Seite 1 von 3

Mein Bienenbaum

Verfasst: Sonntag 9. August 2015, 13:11
von imkerforum-nordbiene
HAllo Liebe Imkerfreunde,

letztens hörte ich, dass jeder Imker mindestens einen Bienenbaum Tetradium daniellii (früher Euodia oder Evodia hupehensis genannt) im Garten haben sollte. Diesen Spruch beherzigte ich schon vor 5 Jahren, als ich mir bei http://www.bienenbaum.com etliche Jungpflanzen bestellte.

Dieses Jahr kann ich mich über die erste Blüte eines mittlerweile ca. 2,50 m hohen Bäumchens erfreuen. Obwohl dieser erste Blütenansatz noch nicht üppig ist, summt der Baum voller Bienen. :P Wie muss es erst sein, wenn mehrere Bäume und dann auch üppig blühen?

Es ist wirklich Wahnsinn.

Wie siehts bei Euch aus?

LG
Kai

Bild

Bild

Bild

Bild

Re: Mein Bienenbaum

Verfasst: Dienstag 21. März 2017, 07:18
von Richthofen
So sieht Erleichterung aus Bild
Der Januar 2017 war bei uns ordentlich kalt und das auch in mehreren Tagen am Stück .
Bis zur Krone eingepackt hat mein Paar , ein männlicher plus ein weiblicher Baum , den Winter überlebt . Alle Knospen treiben .
Als ich sie gekauft habe waren sie schon dreijährig , die sind jetzt wohl aus dem Gröbsten raus - bei mir angekommen .
Spätfrostempfindliche Triebe mit dem einhergehenden Bangen , das bleibt mir erhalten - das bringt den Baum immerhin nicht mehr um .

LG Markus

Re: Mein Bienenbaum

Verfasst: Mittwoch 22. März 2017, 08:35
von imkerforum-nordbiene
HAllo Markus,

danke für Deinen Bericht. Ist es denn notwendig, Bienenbäume einzupacken? Auch kleinste Exemplare (20 cm groß) hatten im Winter bei mir noch nie Probleme. Na gut, hier ist es im Winter auch selten extrem kalt, aber -15 Grad müssten die Bienenbäume tadellos aushalten.

LG
Kai

Re: Mein Bienenbaum

Verfasst: Mittwoch 22. März 2017, 14:06
von Richthofen
Hi Kai und Mitleser
An verschiedenen Stellen habe ich das so gelesen , bis nach dem dritten Winter sollen sie frostempfindlich sein . Speziell wenn sie nährstoffreich standen und deshalb schnell aufgeschossen sind . Sollte für meine laut Verkäufer jedoch nicht zutreffen .
Sicher ist sicher und deshalb habe ich die ordentlich mit Kokosfaserband eingepackt .
LG Markus

Re: Mein Bienenbaum

Verfasst: Mittwoch 22. März 2017, 14:24
von imkerforum-nordbiene
HAllo MArkus,

danke schön. Schutz kann nie schaden. :D :D :D

LG
Kai :lol:

Re: Mein Bienenbaum

Verfasst: Mittwoch 22. März 2017, 17:47
von Didi
Moin,
wenn sie schon ausgetrieben haben und dann Frost bekommen frieren die Blätter weg und er muß neu austreiben. Das verzögert die Wachstumsphase, jedenfalls bei mir.
Gruß Dieter

Re: Mein Bienenbaum

Verfasst: Mittwoch 22. März 2017, 19:33
von Hainlaeufer
Auch ich habe schon oft von diesen besagten drei Jahren gehört, wo man die jungen Bäumchen vor dem Winter schonen sollte.
Ich stellte sie bisher immer in den Keller. Letzte Woche stellte ich sie raus und übersah eine Frostnacht, jetzt sind die frischen Triebe weg und die neuen Knospen drücken schon ordentlich. Aber egal, was einem nicht umbringt, macht einem auch nur härter! Und da die Winter ja wieder viiiel eisiger werden :wink: :P war diese Frostwatsche ganz ok.
Sie sind jetzt drei Jahre alt und sind gerade mal einen Meter hoch!

Ursprünglich wollte ich mir jedes Jahr neue Bäumchen holen, damit ich irgendwann sehr viele davon habe. Allerdings gibt es bei mir ein Problem: Wohin damit? Keinen Platz :wink:

Guerilla gardening? :P

LG

Re: Mein Bienenbaum

Verfasst: Mittwoch 19. April 2017, 21:19
von Richthofen
Eine spannende Nacht steht bevor
Angesagt mit bis -5 Grad ! :(
Der Austrieb an den Bienen-bäumen ist mit bis 30 cm sehr weit fortgeschritten , entsprechend dem Wetterverlauf im Frühling 2017 .
Das könnte in dieser Nacht somit der Herrlichkeit ein jähes , vorübergehendes Ende bereiten .
Glück auf !

Allen Bienenbäumen wärmende Grüsse
Markus

Re: Mein Bienenbaum

Verfasst: Donnerstag 20. April 2017, 11:23
von Richthofen
Die kalte Nacht ist durch , eine soll noch kommen .
Fazit am Morgen ; das war grenz-wertig , sie dürften sich bis zum Mittag erholen .
Zum Vergleich - der Austrieb vom Walnussbaum hat es definitiv erwischt , die Spitzen werden jetzt in der Morgensonne welk .
Da der Walnussbaum hier seit 35 Jahren +- gedeiht bin ich für den Bienenbaum optimistisch .
Eine Nacht steht noch an .... :shock:

LG Markus

Re: Mein Bienenbaum

Verfasst: Donnerstag 20. April 2017, 20:29
von Richthofen
Wie erging es euren Bienenbäumen ?
Bei meinen hilft kein beten mehr - der erste Austrieb ist mehrheitlich hinüber . Der Nachmittag brachte es an den Tag , und es steht noch eine Frostnacht an . :shock:
Wäre ja auch zu einfach gewesen ......

Grüsse an die Bäume
Markus

Re: Mein Bienenbaum

Verfasst: Freitag 21. April 2017, 08:22
von imkerforum-nordbiene
Richthofen hat geschrieben:
Donnerstag 20. April 2017, 20:29
Wie erging es euren Bienenbäumen ?
Bei meinen hilft kein beten mehr - der erste Austrieb ist mehrheitlich hinüber . Der Nachmittag brachte es an den Tag , und es steht noch eine Frostnacht an . :shock:
Wäre ja auch zu einfach gewesen ......

Grüsse an die Bäume
Markus
HAllo Markus,

ach Du liebe Zeit. :shock: Schade. Hier sind die Bienenbäume am Treiben, der Austrieb ist so ca. 10-12 mm lang. Die letzten Frostnächte mit -1,5 Grad C scheinen dem Austrieb nichts gemacht zu haben. Bislang ist jedenfalls nicht zu sehen.

Wieviel Frost war es denn bei Dir?
LG
Kai

Re: Mein Bienenbaum

Verfasst: Freitag 21. April 2017, 11:18
von Richthofen
Der Overkill schlechthin

Walnussbaum , Edelkastanie und Bienenbaum ja selbst die Platanen hat es erwischt , wir hatten -5°C die zweite Nacht gab den Rest .
Das wird sich alles erholen , doch Nüsse wird es keine geben . In drei Wochen wird das optisch vergessen sein die Bienenbäume
bei uns angekommen sein .....
Das war aber auch ein " Jahrhundertereigniss " .

LG Markus

Re: Mein Bienenbaum

Verfasst: Montag 11. September 2017, 22:35
von Richthofen
Bienenbaumblüte 2017 - findet nicht statt
Meine beiden Bienenbäume haben sich prächtig entwickelt . Bis zu einem Meterlange Triebe und auch der Stammdurchmesser hat deutlich zugenommen .
Der oben beschriebene Spätfrost scheint jedoch die Knospen für die Blüten zerstört zu haben . Weder am weiblichen noch am männlichen Baum ist bis jetzt eine Blütendolde auszumachen . Das wird nach genauerer Untersuchung auch so bleiben .
Wie stehts bei anderen ?
Freuen wir uns auf 2018

Gruss Markus

Re: Mein Bienenbaum

Verfasst: Dienstag 12. September 2017, 12:56
von robirot
Hier in Kiel haben sie mächtig geblüht dieses Jahr und 150 neue haben ich gerade auf der Fensterbank stehen. Sollen alle raus, der größte Teil wird aber mal eine Hecke werden.

Re: Mein Bienenbaum

Verfasst: Samstag 27. Januar 2018, 23:38
von Silas
Hallo Miteinander
Ich habe eine Frage ich habe Bienenbaum Samen bekommen wie und wann flanze ich sie ein. Kann einer mir was da zu sagen? Gruß Marcus