Video: Jakobskreuzkraut

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6041
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Video: Jakobskreuzkraut

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Samstag 8. Juli 2017, 13:55

HAllo,


herzlich willkommen zum neuen Video von mir: Jakobskreuzkraut - Fluch oder Segen?

Viel Spaß beim Betrachten.
LG
Kai

Bild
jkk-klein.jpg
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Sommerbiene
Beiträge: 40
Registriert: Dienstag 8. April 2014, 19:16
Postleitzahl: 21149
Ort: Hamburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 13
Bienen"rasse": Landbienen
Zuchtlinie/n:

Re: Video: Jakobskreuzkraut

Beitrag von Sommerbiene » Samstag 8. Juli 2017, 17:02

Hallo Bienenfreunde!
Auch bei uns wird das Jakobskreuzkraut (JKK) heftig diskutiert, besonders, wenn es sich auf Naturschutzflächen ausbreitet. Gerne werden dieses Flächen dann noch wärend der Brutzeit gemäht und mit dem Mahdgut gemulcht, dabei werden Zahlreiche Lebewesen getötet. Beispielsweise geschützte und seltene Bodenbrüter der Feldfluren, deren Überleben ja grade auf diesen Flächen gesichert werden soll. Verkaufen lässt sich das Mahdgut wegen der anhaltenden toxischen Wirkung des JKK auch nicht, deshalb leider das frühe Mulchen. Durch diese Maßnahmen wird leider auch der Antagonist des JKK vernichtet, dabei handelt es sich um einen kleinen bunten Falter, JKK-Blutbär , dessen Raupen diese heimischen Pflanzen so gerne frisst, dass keine Blüte und auch kein Blatt mehr bleibt und sich somit die Pflanze auch nicht mehr aussähen kann.
Ich habe auf einer Streuobstwiese, die leider noch von der Umweltbehörde "gepflegt, also gemulcht wird, die Pflanzen auf Raupen untersucht und festgestellt, dass schon vor zwei Wochen nahezu jede zweite bis dritte Pflanze von den Raupen verspeist wird. Leider werde ich es wohl nicht verhindern können, dass diese hilfreichen und kostenlos arbeitenden Tiere bald dem Mäher zum Opfer fallen werden.
Habe versucht ein Bild anzuhängen - hoffentlich kappt es. ;)
LG Thomas

Bild
IMGP4700.JPG

Antworten

Zurück zu „Mehrjährige“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast