Pollenspender

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
tinafalke
Beiträge: 263
Registriert: Mittwoch 15. Dezember 2010, 09:08
Postleitzahl: 26452
Ort: Sande
Land: Deutschland
Telefon: 04422/1031
Imker seit: 26. Dez 1954
Völkerzahl ca.: Mal mehr mal weniger
Bienen"rasse": Mellifera Sicula Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 70

Pollenspender

Beitrag von tinafalke » Montag 17. September 2012, 14:40

Dahlie, eine schöne Herbstblume und ein vorzüglicher Pollenspender
Dateianhänge
Pollenspender A.jpg
Pollenspender B.jpg
Pollenspender C.jpg

Benutzeravatar
bigbee
Beiträge: 37
Registriert: Donnerstag 7. Mai 2009, 22:00
Postleitzahl: 22761
Ort: Hamburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2001
Völkerzahl ca.: 4-6
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 64

Re: Pollenspender

Beitrag von bigbee » Montag 17. September 2012, 17:48

stimmt. vorausgesetzt, sie ist nicht gefüllt...
herzliche Grüße !
Reiner

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6634
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Pollenspender

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 19. September 2012, 20:27

Hallo,

ich wusste gar nicht, dass Bienen DAhlien befliegen. Man lernt nie aus.

Was meint Ihr zu Topinambur? Den suche ich immer noch.

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

tieffrequent
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 19. Juni 2012, 21:11
Postleitzahl: 01737
Ort: Tharandt
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 6. Jun 2012
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Pollenspender

Beitrag von tieffrequent » Mittwoch 19. September 2012, 21:50

Hallo zusammen!

@Kai: Topinambur lässt sich im Bioladen mit guter Gemüseabteilung als Knolle erstehen. Die Knolle ist geschmacklich ziemlich nah an Süßkartoffeln. Den Bienen "schmeckt" Topinambur aber besser, wenn man die Knollen in die Erde steckt. Kümmern braucht man sich dann eigentlich nicht mehr. Das Ganze wächst wie Unkraut.

Grüße,
Stefan

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6634
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Pollenspender

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 19. September 2012, 22:08

Hallo Stefan,

danke für die Infos.

Wann mache ich dies am besten? Im Frühling?

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

chook-in-eire
Beiträge: 22
Registriert: Montag 2. Juli 2012, 12:06
Postleitzahl: 00000
Ort: Kilfenora, Irland
Land: nicht ausgewählt
Telefon:
Imker seit: 1. Apr 2011
Völkerzahl ca.: 3
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Pollenspender

Beitrag von chook-in-eire » Donnerstag 20. September 2012, 00:59

imkerforum-nordbiene hat geschrieben: Wann mache ich dies am besten? Im Frühling?
LG
Kai
M.E. im Frühling. Auch wenn im Boden verbleibende im Folgejahr wiederkommen, so werden doch bestimmt auch welche von Wühlmäusen etc. gefressen oder verschleppt oder verfrieren, vergammeln usw.
Im Frühjahr gehst du da auf Nummer sicher.

Bez. Dahlien: Wir haben einige in grossen Pötten am Hauseingang. Um den Pollen haben die Bienchen sich nicht geschert. Wahrscheinlich sind's zu wenig und es gibt genug anderes (bis jetzt zumindest). Die Hummeln sind aber ständig dran. Auch gut.
Was wir aber gesehen haben, ist, dass sich einige Bienen im Frühsommer dort Propolis von den Blütenknospen geholt haben!
Wie ist das eigentlich mit den Zinnien? Gibt's da Sorten, die sich für Bienen eignen? Hat jemand Erfahrung?
Ich habe vor, nächstes Jahr ein paar grössere Schnittblumenbeete anzulegen und stelle gerade Kandidaten zusammen.

Gruss,
Ute

lutz
Beiträge: 82
Registriert: Montag 11. Juni 2012, 07:28
Postleitzahl: 12685
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 0163 6956387
Imker seit: 4. Mai 2012
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": mellifera
Zuchtlinie/n: Schweden
Wohnort: 12685 Berlin
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 65

Re: Pollenspender

Beitrag von lutz » Montag 24. September 2012, 11:13

Hallo Kai
Hatte selbst 2 Jahre Topinambur und brauchte genauso lange um es wieder los zu werden. Es ist bei Bienen sehr beliebt und wurde viel angeflogen. Da es verschiedene Sorten gibt, sollte man sie auch bei mehreren Handelsketten kaufen. Die größte Auswahl hatte ich bisher in der Gemüseabteilung der Metro. Gut für Diabetiker wegen des hohen Innulingehaltes aber auch köstlich roh,wie Kohlrabi (ähnlicher Geschmack), in Scheiben gebraten wie Bratkartoffeln oder kurz in Salzwasser wie Schwarzwurzeln gekocht. Da diese Pflanzen genug Knollen bilden kommen die Bienen auf keinen Fall zu kurz.
LG Lutz.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6634
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Pollenspender

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 25. Oktober 2012, 22:54

HAllo, und danke Euch beiden für die Infos.

Dann werd ich mich wohl mal im Frühling (?) auf die Suche machen. Ich finde Topinambur nämlich ganz ausgezeichnet.

LG
KAi
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Heiko
Beiträge: 448
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 21:51
Postleitzahl: 24111
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon: 0178 - 7287019
Imker seit: 1. Jun 2010
Völkerzahl ca.: maximal 18
Bienen"rasse": Mellifera/Landbienen
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Kiel
Einverständniserklärung: _
Alter: 48

Re: Pollenspender

Beitrag von Heiko » Freitag 9. November 2012, 10:53

Moin Kai,

hab gerade von meinem Onkel eine Schüssel voll Tompinambur bekommen. Nach seiner Aussage kann man das ruhig jetzt wieder
einpflanzen. Wenn Du möchtest, kann ich dir gerne ne Handvoll vermachen. Sag mal bescheid.

Kann aber nix dazu sagen welche Sorte das ist. Werd bei mir am Stand mal ein paar einpflanzen.

lg Heiko

lutz
Beiträge: 82
Registriert: Montag 11. Juni 2012, 07:28
Postleitzahl: 12685
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 0163 6956387
Imker seit: 4. Mai 2012
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": mellifera
Zuchtlinie/n: Schweden
Wohnort: 12685 Berlin
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 65

Re: Pollenspender

Beitrag von lutz » Mittwoch 21. November 2012, 19:37

Hallo allerseits
In diesem Jahr bestellte ich mir Saat vom Anisysoph, einer Agastachenart, zur Gewinnung von aromatischem dem Lakritzgeschmack ähnlichen Tee. Als dieser anfing zu blühen war er für Bienen die wohl beliebteste Pflanze im Garten. Nach dieser Erkenntnis machte ich mich etwas schlauer und musste feststellen das fast alle Agastachen bei Bienen und Schmetterlingen sehr beliebt sind. Da diese Pflanzen zum größten Teil winterhart sind, in verschiedenen Farben und Höhen wachsen kann man damit ein buntes Staudenbeet nur für die Bienen anlegen. Für den Imker bleiben dann noch die Blätter und abgeblühte Rispen zur Gewinnung schmackhafter Tee's.

Bei Bedarf schicke ich Interssenten gern Saat vom Anisysoph ( frankierter Rückumschlag erforderlich ) zu.

Viele Grüße Lutz.

Musquee
Beiträge: 35
Registriert: Samstag 3. Dezember 2011, 11:09
Postleitzahl: 52072
Ort: Aachen
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 15. Apr 2009
Völkerzahl ca.: 10 Völker
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Pollenspender

Beitrag von Musquee » Dienstag 25. Dezember 2012, 11:31

Guten Morgen,
ich besinne mich im nächste Jahr auf die"Verpestung" meines Umlandes mit Pflanzen, die die Trachtlücken ergänzen.
Dazu habe ich bereits dieses Jahr ca. 100 Stecklinge von der Alpenrose und drei unterschiedlichen Moschusrosen erstellt.
Diese werde ich im nächsten Jahr im Umland ausbringen ; einigen Bauern in der Nachbarschaft ist dies egal.
Grade diese Moschusrosen werden ca. 2m hoch, 3m breit und blühen von Juli bis in den Frost.
Bei mir stehen u.a. diese Rosen im 2. Jahr und die Bienen besuchen diese ungefüllten bis halb gefüllten Rosen gerne.
Die Hagebuttern werden gerne im Winter von den Vögeln verputzt.
Am Anfang des Jahres wirken die Kokusse als Frühblüher wie ein Magnet der schlagartig mit Einsetzen der Weideblüte seine Anziehungskraft verliert.
Dieses Jahr habe ich den Krokus mit dem Winterling als Frühblüher ergänzt. Dieser startet noch früher.
Auf der Suche bin ich noch nach Faulbäumen bzw. Stecklingen.
Weide werde ich entlang der nahe gelegenen Bäche als Stecklinge im Rahmen eines Spazierganges plazieren und lasse das ganze dann mal ordentlich gedeihen.

M.E. ist es sehr hilfreich ordentliche heimische Wildblumenwiesenmischungen, Wildblumensäume, Wildrosen und oder -sträucherhecken zu pflanzen.
In den Trachtpausen blühen diese Kombinationen noch immer und werden auch für unsere Bienen interessant.
Mein Grundstück ist jedenfalls immer von Gesumm und Gewusel erfüllt.
Schmetterlinge wie der u.a. Schwalbenschwanz oder Vögel wie Mönschgrasmücke Gartenrotschwanz, ein unfassbares Sortiment an Wildbienen bereichern meinen Garten.
Diese Tiere wieder in unsere Gärten zu zaubern ist nicht schwer ihnen fehlt nur der Lebensraum.
Ganz nebenbei helfen wir auch noch unseren Bienen.
Weiter ein besinnliches Fest
wünscht
Musquee

Antworten

Zurück zu „Stauden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast