Seite 1 von 1

Behandlung und Überwinterung im Mini+-System

Verfasst: Samstag 4. August 2018, 10:14
von Michel04
Hallo Zusammen,

Ich beschäftige mich in letzter Zeit mit der Überwinterung und der Behandlung im Mini+ System.
Bis jetzt habe ich immer in Magzienen mit 3-4 Zargen (Styropor) und Milchsäure/Oxalsäure im BRUTFREIEN Zustand behandelt und überwintert.
Momentan habe ich nur Einzarger.
Diese haben alle Brut in den verschiedensten Stadien.
Hat jemand von euch Erfahrungen?

Ich bedanke mich einfach schon mal für alle kommenden Antworten und freue mich auf eine Diskussion!

LG
Michel

Re: Behandlung und Überwinterung im Mini+-System

Verfasst: Samstag 4. August 2018, 10:38
von Johannes
Hallo Michel,

ich würde eine 3-4 malige Schwammtuchbehandlung empfehlen.
Für die Überwinterung solltest du die Völker 2-zargig bekommen. Das ist dann stressfreier.

LG Johannes

Re: Behandlung und Überwinterung im Mini+-System

Verfasst: Samstag 4. August 2018, 13:44
von Antilles
Können es auch zu viele Zargen sein? Volk sitzt derzeit auf 3 Miniplus-Holz-Zargen à 7 Rähmchen. Die oberste Zarge (randvoll verdeckelt) habe ich letzte Woche entnommen. Steht jetzt erstmal auf dem Speicher. Den braunen Honig darin wollte ich schleudern, da de Mädels auch in der 3. Zarge noch genug Honig haben.
Wieviel Winterfutter gebt Ihr einem MiniPlus Volk mit auf den Weg? Habe diese Format zum erstem Mal.

LG Jonas

Re: Behandlung und Überwinterung im Mini+-System

Verfasst: Samstag 4. August 2018, 14:20
von Michel04
Hallo,

Ich hatte ein Mini plus auf sieben Zargen.
Das ist gar kein Problem. Ein volk kriegt bei mir circa zehn Kilo Futter, je nachdem wie stark es ist. Sieben Zargen sind aber auch schon sehr viel. Immer so zwischen zwei und vier.

LG
Michel