Video: Welches Ton-Equipment brauche ich?

Forum zum Veröffentlichen von Youtube-Filmen direkt im Beitrag

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 3796
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Föllinge, Flekkefjord u.a.

Video: Welches Ton-Equipment brauche ich?

Beitrag von Johannes » Donnerstag 4. Mai 2017, 07:24

Nachtrag zum Thema viewtopic.php?f=264&t=3138 :
Mein Problem mit dem Ton ärgert mich selbst. Ich muss dazu sagen, dass ich mir aus Kostengründen keine super tolle Kamera mit allem Schnickschnack kaufen werde. Die Videos entstehen mit meinem Smartphone.

Da hab ich zwischen mir und den Mikro vom Handy ca. 1 m Entfernung. Vom gestrigen Wind abgesehen, dürfte es unter der Voraussetzung ein "Flüstervideo" werden, wie ich sie schon oft auf YouTube gesehen habe. Das will ich definitiv nicht! In meinen Augen gibt es 3 Optionen:
  • Nachvertonen des Videos zu Hause mit Movie Maker
Hat jemand Erfahrungen mit dem ein oder anderen?

Ich würde mich über Empfehlungen freuen!

LG Johannes
Hallo Freunde,

aufgrund des schlechten Wetters und damit einhergehender Verzögerungen nehme ich vorerst keine Bestellungen mehr an. Vielleicht gibt es im Juli noch Nachschub. :)

Vielen Dank für das große Interesse. Ich bin überwältigt!

Benutzeravatar
Abramis
Beiträge: 174
Registriert: Sonntag 23. Februar 2014, 20:06
Postleitzahl: 24784
Ort: Westerrönfeld
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 4-2014
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Landbiene
Zuchtlinie/n:

Re: Video: Welches Ton-Equipment brauche ich?

Beitrag von Abramis » Donnerstag 4. Mai 2017, 09:20

Hallo Johannes,

es gibt noch eine Möglichkeit, du benutzt ein Diktiergerät für den Ton. Damit kannst du dir so ein Ansteckmikro an den Kragen machen und das Diktiergerät hast du in der Tasche. Das Kabel verlegst du unter der Kleidung.
Nachteil ist, dass so ein Gerät natürlich wieder Geld kostet und du die Tonspur trotzdem nachträglich einfügen musst. Außerdem brauchst du noch zusätzlich das Ansteckmikro mit dem Puschel gegen Windgeräusche.
Der Vorteil ist, du bist immer von der Kamera unabhängig und kannst auch die Kamera wechseln oder eben mit mehreren Kameras arbeiten und hast trotzdem immer die gleiche Tonqualität.

Ich selbst stehe aber ungern vor der Kamera. Daher mache ich (wenn überhaupt) eine Nachvertonung am PC als "Sprecher". So entsteht eine Dokumentationsatmosphäre. Mir selbst reicht das völlig aus. Es wirkt aber etwas steril, da die Hintergrundgeräusche völlig fehlen. Die Tonspur der Kamera taugt dazu nur bei Windstille. Das kann man mit leiser Hintergrundmusik aber etwas kaschieren.

Kai z.B. stellt sich vor die Kamera und spricht hinein. Dadurch kommt er viel authentischer rüber, ist aber auf eine entsprechend hohe Tonqualität angewiesen.
Wie er das macht wird er dir aber sicher noch berichten.

Ich würde mich jedenfalls für das Diktiergerät entscheiden, allein schon wegen der Unabhängigkeit von der Kamera. Auch die höhere Authentizität ist ein gutes Argument, selbst wenn du nur die Hintergrundgeräusche aufnimmst (Summen der Bienen, gedämpfter Luftzug, etc.) und du hinterher den Text nachvertonst. Ich gebe zu, ich denke auf sowas schon eine Weile herum. Da ich aber nur sehr selten Mal einen Film mache, habe ich mir das bisher gespart und auf den Kameraton zurückgegriffen, sofern der Wind dies zuließ.

Viele Grüße,
Heiko
Und erstens machen sie es anders, als es zweitens im Lehrbuch steht :!: :!: :!:

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 5643
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 14
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula
Zuchtlinie/n: Värmdö, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Video: Welches Ton-Equipment brauche ich?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 4. Mai 2017, 12:20

HAllo Johannes,

zum Equipment möchte ich Dir erstmal ein paar Videos zeigen, bevor ich aus Zeitgründen erst heute nachmittag meinen Tipp verraten will.

LG
Kai


https://www.youtube.com/watch?v=MGyqoVq6Mpw
https://www.youtube.com/watch?v=fGjp9e9ImsE
https://www.youtube.com/watch?v=5TkI-6O1AbE
https://www.youtube.com/watch?v=095RoctvFbQ


Viel Freude bei den Videos:



Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 3796
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Föllinge, Flekkefjord u.a.

Re: Video: Welches Ton-Equipment brauche ich?

Beitrag von Johannes » Donnerstag 4. Mai 2017, 12:54

Danke Heiko. Wieder ein neuer Gedanke.... In den nächsten Wochen werde ich bissl experimentieren.

Kai, ich bin gespannt!
Hallo Freunde,

aufgrund des schlechten Wetters und damit einhergehender Verzögerungen nehme ich vorerst keine Bestellungen mehr an. Vielleicht gibt es im Juli noch Nachschub. :)

Vielen Dank für das große Interesse. Ich bin überwältigt!

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 5643
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 14
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula
Zuchtlinie/n: Värmdö, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Video: Welches Ton-Equipment brauche ich?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 4. Mai 2017, 17:06

HAllo Johannes,

so, jetzt komme ich zur Beantwortung. Frage war ja: Verbesserung des Tones bei Videoaufnahme per Smartphone.

Einige Ideen hast Du ja selber schon, bzw. wurden hier schon vorgeschlagen (Diktiergerät).

Ja, der Original-Handy-Ton ist eigentlich nicht zu gebrauchen. Ich würde es wahrscheinlich so machen, wenn es denn dauerhaft ein Handy zum Filmen sein soll, dass ich es als ersten (günstigsten) Schritt wohl mit einem Ansteckmikrofon versuchen würde. Hier würde ich nicht das billigste nehmen. ZB dieses hier: Walimex Lavaliermikrofon. Auch mal bei Youtube suchen. Ich verwende dieses hier: Boya Lavaliermikrofon, allerdings nicht am Handy, sondern direkt an der Videokamera. Ob es am Handy funktioniert? Ausprobieren.

Probleme hierbei: Das Smartphone lässt sich tonmäßig in der Regel nicht manuell aussteuern. Bei Sprechpausen zieht dann der Pegel hoch, was sich dann durch stärkeres Rauschen dann bemerkbar macht. Zweites Problem: nicht jedes Smartphone akzeptiert externe Mikrofone. Drittens: die Qualität von Ansteckmikrofonen fällt unterschiedlich / nicht befriedigend aus. Muss man halt durchtesten, was gefällt und was nicht. Wichtig ist auch die Anforderung, ob das Mikro eine eigene Stromversorgung haben muss. Dies ist wichtig!

Der nächste Schritt wäre dann: Anschluss des Ansteckmikros an einen externen Audiorekorder. Hier verwende ich den Zoom H2N. Hat sehr gute Aufnahmequalität, verschiedene Richtmikrofoneigenschaften einstellbar, und er lässt sich manuell völlig frei einpegeln, je nach Bedarf. Man kann externe Mikrofone hier anschließen oder aber auch das eigene Mikrofon verwenden. Dieses verwende ich zu Hause am PC zur Nachvertonung.

Die Synchronisierung des Tones mit dem Video erfolgt dann am Rechner. Ob dies mit dem Movie Maker geht, weiß ich nicht. Möglicherweise hat er eine weitere freie Tonspur, die man nutzen kann. Müsste ich zu Hause mal testen. Ich empfehle daher zunächst eine kostenfreie Version eines guten Schnittprogrammes, wie zB Power Director. Da hast Du schon deutlich mehr Möglichkeiten (bis zu 100 Video- und Audiospuren übereinander) als mit dem Moviemaker, wo Du nur eine Videospur hast.

Es gibt noch andere Audiorecorder: deutlich teurere, aber auch billigere. Manches Diktiergerät sogar erlaubt den Anschluss von Lavaliermikrofonen, zB das Sony ICD-PX370. Hier ist abber auf die Toneigenschaften (Rauschen, Klang, Stereo/Mono, Aussteuerung etc) unbedingt zu achten.

Dies sind so die Möglichkeiten, die ich für das Handy sehe. Bin gespannt, wofür Du Dich entscheidest und freue mich auf weitere Videos.

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1005
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien

Re: Video: Welches Ton-Equipment brauche ich?

Beitrag von Ole86 » Donnerstag 4. Mai 2017, 19:21

Hi Johannes,

also ich würde dazu raten, erstmal das Video möglichst ohne Sprache zu drehen und den Kommentar hinterher separat aufzunehmen. Das hat nicht nur den Vorteil, dass du mit wenig Equipment auskommst, sondern auch dass du deinen Text mehrfach einsprechen kannst, falls dir mal etwas nicht gefällt. Auf diese Weise dürfte man mMn als Einsteiger die besten Ergebnisse erzielen.

Ich könnte dir sonst auch Adobe Premiere zum Schneiden empfehlen. Auf der Webseite von Adobe gibt es eine 30 Tage testversion.

Beste Grüße, Ole!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 3796
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Föllinge, Flekkefjord u.a.

Re: Video: Welches Ton-Equipment brauche ich?

Beitrag von Johannes » Donnerstag 4. Mai 2017, 19:43

Danke für die Anregungen! Es hat alles so seine Vorteile und ich muss abwägen. Also so intensiv wie Kai das jetzt in letzter Zeit betreibt, wird es bei mir sicher nicht so schnell.

Ich teste demnächst mal was aus und dann werden wir sehen.

Am Wochenende schaffe ich vermutlich ein Video zur Präparation der Zweitschlupfzelle. Da versuche ich es mal mit Sprechen. :)

LG Johannes
Hallo Freunde,

aufgrund des schlechten Wetters und damit einhergehender Verzögerungen nehme ich vorerst keine Bestellungen mehr an. Vielleicht gibt es im Juli noch Nachschub. :)

Vielen Dank für das große Interesse. Ich bin überwältigt!

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 5643
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 14
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula
Zuchtlinie/n: Värmdö, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Video: Welches Ton-Equipment brauche ich?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Freitag 5. Mai 2017, 08:20

HAllo Johannes,

bin sehr gespannt. Ein weiteres Ansteckmikrofon, das Rode Smartlav+ , scheint auch sehr gut zu sein für das Smartphone: https://www.youtube.com/watch?v=VyA6VZlbiFk

Amazon: https://www.amazon.de/Rode-smartLav-Lav ... B00EO4A7L0



LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 5643
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 14
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula
Zuchtlinie/n: Värmdö, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Video: Welches Ton-Equipment brauche ich?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Freitag 5. Mai 2017, 08:56

Ole86 hat geschrieben:
Donnerstag 4. Mai 2017, 19:21
also ich würde dazu raten, erstmal das Video möglichst ohne Sprache zu drehen und den Kommentar hinterher separat aufzunehmen. Das hat nicht nur den Vorteil, dass du mit wenig Equipment auskommst, sondern auch dass du deinen Text mehrfach einsprechen kannst, falls dir mal etwas nicht gefällt.
HAllo,

dies wäre dann die klassische Nachvertonung, wie ich sie auch mache. Aber man glaubt gar nicht, wie oft bei diesem Verfahren der Kommentar wegen vermeintlicher "Fehler" gesprochen werden muss. :wink:

Viel lieber spreche ich eigentlich live bei der Aufnahme mit. DAs kommt lockerer rüber; hinterher kann man eh nichts mehr ändern. Und bei dem Action werden auch Versprecher eher toleriert als bei der NAchvertonung.

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1005
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien

Re: Video: Welches Ton-Equipment brauche ich?

Beitrag von Ole86 » Freitag 5. Mai 2017, 16:25

imkerforum-nordbiene hat geschrieben:
Freitag 5. Mai 2017, 08:56
Aber man glaubt gar nicht, wie oft bei diesem Verfahren der Kommentar wegen vermeintlicher "Fehler" gesprochen werden muss. :wink:
Hehe, doch, das kann ich mir irgendwie gut vorstellen :D

Hatte irgendwann mal in der Uni eine Projektarbeit im Bereich Audio und das Einsprechen war hier auch ein totales Desaster :mrgreen:

Habe in meiner Jugend auch viel Musik gemacht und bin recht fit was Cubase und andere Audiosoftware angeht, möchte da allerdings jetzt nicht ins Detail gehen, weil das für einen einfachen Kommentar für einen Youtubeclip doch etwas übertrieben wäre. Allerdings kann man mit den Equalizern der meisten Videobearbeitungsprogramme auch ganz gute Ergebnisse erziehlen.

Beste Grüße, Ole!

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 5643
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 14
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula
Zuchtlinie/n: Värmdö, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Video: Welches Ton-Equipment brauche ich?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 10. Mai 2017, 09:12

HAllo allerseits,

@Johannes, hier noch ein Video von meinem Kollegen Pavel Kaplun, es mag für Dich von Interess sein: https://www.youtube.com/watch?v=XKAv9dgwwpg

LG
Kai

Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Antworten

Zurück zu „Youtube Filme Imkerei und Bienen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast