Video: Oxalsäure nicht selber herstellen!

Forum zum Veröffentlichen von Youtube-Filmen direkt im Beitrag

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 5832
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 14
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula
Zuchtlinie/n: Värmdö, sowie F1
Kontaktdaten:

Video: Oxalsäure nicht selber herstellen!

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 6. Juli 2017, 11:36



LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Richthofen
Beiträge: 199
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Video: Oxalsäure nicht selber herstellen!

Beitrag von Richthofen » Donnerstag 6. Juli 2017, 16:54

https://www.youtube.com/watch?v=HQSjQf6BmZo

Ist dieses Video gemeint ?

Gruss Markus

Benutzeravatar
Didi
Beiträge: 406
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2013, 19:56
Postleitzahl: 25451
Ort: Quickborn
Land: Deutschland
Telefon: 0410660040
Imker seit: 12. Apr 2013
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Carnika, teilweise mit gelben Strteifen. Also mehr Landbiene und 3 Dun
Zuchtlinie/n: Flekkefjord+ Stavershult

Re: Video: Oxalsäure nicht selber herstellen!

Beitrag von Didi » Donnerstag 6. Juli 2017, 19:19

Ist natürlich grenzwertig. Ich benutze es nicht, man darf es auch nicht aber ich zeig euch mal wie es geht???
LG Dieter

Richthofen
Beiträge: 199
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Video: Oxalsäure nicht selber herstellen!

Beitrag von Richthofen » Donnerstag 6. Juli 2017, 22:45

Grenzwertig ist gut :o
Ich mag die Videos vom Spessartimker , wenn jedoch der Horizont in diesem Fall zum Thema wirklich nicht weiter geht als erwähnt ,
hätte er es meiner Meinung nach bleiben lassen sollen .
Wir haben es mit Tieren in Verbindung mit einem Lebensmittel zu tun und das kann und soll nicht jeder nach seinem Gutdünken mit problematischen Stoffen hantieren dürfen . Auch seine verwendeten Handschuhe sprechen Bände ..... Einverstanden ?
Ein Verfahren, vorab Stoffe abzuklären kostet nun mal . Da könnte man mal fragen wie viel und weshalb . ok
Diese Kosten und der Risikokapitaleinsatz finden sich im geprüften Produkt wieder .
Grad kürzlich hatte ich ein Gespräch über ein in Südamerika verwendetes Produkt auf der Basis von Oxalsäure und einem Fettstoff . Funktioniert wie ein Türteppich - die Flug- Bienen verteilen so ständig Oxalsäure in der Beute . Laut einer Bekannten die das Produkt illegal importiert und anwendet eine tolle Sache . Die Zulassungskosten vorab und Spassvögel wie der Spessardimker mit Geiz ist geil Mentalität und eingeschränktem Horizont verhindern oder lassen Firmen davon abhalten eine Zulassung zu wagen - weil das Risiko zu gross wird .
Oder irre ich mich ? :oops:
Danke fürs Rezept .......man weiss ja nie .....

Gruss Markus

bienengral
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 25. Mai 2017, 21:19
Postleitzahl: 90475
Ort: Nürnberg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 6-2015
Völkerzahl ca.: 10
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:

Re: Video: Oxalsäure nicht selber herstellen!

Beitrag von bienengral » Freitag 7. Juli 2017, 23:20

Hallo Richthofen,

der Spessartimker ist mit Sicherheit kein Spaßvogel bezüglich Bienenhaltung und eine Geiz ist geil Mentalität hat er auch nicht. Er zeigt nur welche Kosten in diesem Produkt stecken und wieviel die Pharmaindustrie hier verdient mit nahezu Null Aufwand.
Die Kosten für eine Zulassung sind eine Sache. Aber hinter diesen Zulassungen steckt die Groß-Industrie (schreibt die Gesetze für die Politiker) damit dies für Klein und Mittelständische Unternehmen nicht mehr zu stemme ist und somit keine Konkurrenz mehr erzeugt.
Es ist jedoch ein Irrglaube das die Bienenhalter nicht jeder nach seinem Gutdünken mit problematischen Stoffen hantieren. Die Varroabehandlung macht doch jeder anders (wenn auch mit Bester Absicht). Daher auch die hohen Völkerverluste.
In der Schweiz ist die Verdampfung von Oxalsäure erlaubtes Verfahren in Deutschland nicht. Warum, weil mit reiner Oxalsäure als Feststoff kein großer Gewinn gemacht werden kann.

Grüße Thomas

Richthofen
Beiträge: 199
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Video: Oxalsäure nicht selber herstellen!

Beitrag von Richthofen » Samstag 8. Juli 2017, 06:54

Hallo Thomas
Spassvogel war auch sehr ironisch gemeint , denn ein Spass ist das nicht was er da versucht zu seinem Besten zu geben .
Deine Pauschalverurteilungen an Politiker und an Pharmakonzerne sind genau so spassig oder eben gar nicht , Unterstellungen eben .
Wenn ich Dich richtig interpretiere bist Du also der Meinung wissenschaftliche Forschung zu Bienen über Geldenzug einzustellen und jeder soll und darf ein bischen Alchemist spielen - zumal mit Lederhandschuhen . :D
In Deutschland ist doch das Verdampfen von Oxalsäure der Arbeitssicherheit wegen verboten , so wird das begründet . Dieses Video ist bestes Anschauungsmaterial :shock: , dass dies richtig ist .
Weiter so (?) und der Wachskandal lässt auch schon grüssen - wundert mich gar nicht mehr nach deinem Statement .

Gruss Markus

Richthofen
Beiträge: 199
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Video: Oxalsäure nicht selber herstellen!

Beitrag von Richthofen » Samstag 8. Juli 2017, 08:49

Mein Fazit :
Es ist die dumme , schlecht gemachte Anleitung und Aufforderung zu einer Straftat . Es gipfelt in die Unverfrorenheit das Gemisch in eine orginal Flasche Bienenwohl abzufüllen das nebenbei erwähnt noch einige andere Zutaten beinhaltete .
Mit Recht und Anstand und den Umgang damit und die Verteidigung deren ist es eben nicht jedermanns Sache , da wundert mich auch die gestriges Bilder aus Hamburg gar nicht .

Liebe Grüsse Markus

Benutzeravatar
Didi
Beiträge: 406
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2013, 19:56
Postleitzahl: 25451
Ort: Quickborn
Land: Deutschland
Telefon: 0410660040
Imker seit: 12. Apr 2013
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Carnika, teilweise mit gelben Strteifen. Also mehr Landbiene und 3 Dun
Zuchtlinie/n: Flekkefjord+ Stavershult

Re: Video: Oxalsäure nicht selber herstellen!

Beitrag von Didi » Samstag 8. Juli 2017, 14:20

Moin,
naja die Typen in Hamburg, die du ansprichst sind in meinen Augen Verbrecher. Das hat aber auch garnichts mit Demonstrationrecht zu tun. Wer Leib, Leben und Besitz anderer vorsätzlich schädigt ist wohl eher nicht mit Spessartimker zu vergleichen. Dumm war es aber schon. Das Entwicklungskosten, wenn es sie denn gab, vergütet werden müssen kann wohl kein Mensch bestreiten. Ich finde es nur irritierend das Schweizer und Österreicher intelligenter als Deutsche sind. Mindestens Imker!
LG Dieter.

Richthofen
Beiträge: 199
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Video: Oxalsäure nicht selber herstellen!

Beitrag von Richthofen » Samstag 8. Juli 2017, 14:48

Didi hat geschrieben:
Samstag 8. Juli 2017, 14:20
Moin,
Ich finde es nur irritierend das Schweizer und Österreicher intelligenter als Deutsche sind. Mindestens Imker!
LG Dieter.
Das ist nicht meine Einschätzung ! :lol:
Wohl ist mir auch bekannt, dass es Oxalsäure - kristalin lange vor der Anwendung in der Imkerei gab . Die Differenz zwischen Ad. us. vet . und dem üblichen Drogerie- preis weiss ich momentan nicht . Obwohl es meines Wissens absolut identische ist , ist die Anwendung von Oxalsäure aus der Drogerie , Apotheke bei uns in der Imkerei nicht erlaubt und wird vom Bieneninspektor beanstandet .
LG Markus

bienengral
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 25. Mai 2017, 21:19
Postleitzahl: 90475
Ort: Nürnberg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 6-2015
Völkerzahl ca.: 10
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:

Re: Video: Oxalsäure nicht selber herstellen!

Beitrag von bienengral » Samstag 8. Juli 2017, 20:52

Hallo Richthofen,
In Deutschland ist doch das Verdampfen von Oxalsäure der Arbeitssicherheit wegen verboten, so wird das begründet.
Eben begründet. Bei den Schweizern wird der Arbeitsschutz dann wohl nicht so ernst genommen?
Es gibt auch eine Doktorarbeit über den Einsatz von Oxalsäure mittels Verdampfer und der Belastung / Gefährdung auf den Imker. Ergebnis keine erhöhte Belastung bei sachgerechter Anwendung sowohl im freien als auch im Bienenhaus.
Es wird aber dennoch nicht zugelassen in Deutschland. Rate mal warum.
Die Unterstellung das die Groß-Industrie die Gesetze so schreiben lässt wie gewünscht kann man nahezu überall sehen. Warum muss denn in Deutschland auf dem Honig Tag genau ein Verfallsdatum draufstehen. Weil dies über das Lebensmittelrecht kommt. Wer ist daran Interessiert na? Genau die Großen denn wenn es früher weggeworfen wird kann man mehr verkaufen. Wenn es zu lange im Lager steht weg damit. Außerdem müssen klein Unternehmer neue Etikettiermaschinen kaufen, macht das Produkt teurer.
Das Bienenforschung über Geldenzug eingestellt wird habe ich nicht geschrieben und auch nicht gemeint.
Nur da wo auch geforscht wird ist ein Preis der höher ist gerechtfertigt.
Du brauchst dir doch nur die Generika bei der Medizin anschauen. Was die kosten und was die originalen kosten.
Auch in der Pharmaindustrie wird nicht zwingend an neuen Produkten geforscht. Hier wird oft ein altes Medikament genommen und geschaut gegen was es noch genommen werden kann und dann wird es wieder als neues Medikament auf den Markt gebracht.

Ich gebe aber zu dass der Spessartimker die Lösung garnicht hätte anrühren brauchen. Es hätte gereicht wenn er die Zutaten dazu genannt bzw. gezeigt hätte.

Grüße Thomas

bienengral
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 25. Mai 2017, 21:19
Postleitzahl: 90475
Ort: Nürnberg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 6-2015
Völkerzahl ca.: 10
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:

Re: Video: Oxalsäure nicht selber herstellen!

Beitrag von bienengral » Samstag 8. Juli 2017, 20:58

Mein Fazit:
obwohl die Verdampfung von Oxalsäure besser verträglich und wirksamer für die Behandlung der Varroa ist wird dies in Deutschland nicht zugelassen. Wo ist hier deine erwähnte
wissenschaftliche Forschung zu Bienen
und die Zulassung?

Grüße Thomas

Richthofen
Beiträge: 199
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Video: Oxalsäure nicht selber herstellen!

Beitrag von Richthofen » Samstag 8. Juli 2017, 22:25

Hallo Thomas
So kann ich Dir auch in allen Punkten in der Mitte der Beurteilungen angekommen zustimmen . Alle tricksen und arbeiten bisweilen mit unredlichen Mitteln zu Gunsten der eigenen Tasche hinten rechts .
Bei Oxalsäure somit immer eine angebrauchte Packung Ad. us. vet . im Schaft für die Kontrolle bereit . :)
Gruss Markus

Richthofen
Beiträge: 199
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Video: Oxalsäure nicht selber herstellen!

Beitrag von Richthofen » Samstag 8. Juli 2017, 22:27


Thomas Regner
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 26. Mai 2013, 09:56
Postleitzahl: 17213
Ort: Fünfseen OT Rogeez
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 15. Apr 2013
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:

Re: Video: Oxalsäure nicht selber herstellen!

Beitrag von Thomas Regner » Sonntag 9. Juli 2017, 08:51

Moin,

was für ein Aufschrei über ein Video.

Die Handhabung der reinen Oxalsäure ist nicht gefählicher als die von Oxuvar und anderen Oxalsäure-haltigen Produkten. Gummihandschuhe, Atemschutz und die Fähigkeiten lesen zu können und eine Feinwage bedienen zu können reichen aus, dazu noch ein wenig gesunder Menschenverstand. Hier wird ein Aufstand gemacht, als ob Spessartimker den Bienen DDT verabreichen will oder Brandsätze baut und damit hochkriminell ist - was ein Unsinn.

Ja, wer es ganz genau nehmen will, nimmt die Hyper-Super-reine Oxalsäure - die online normal verfügbare kann Spuren von Schwermetallen enthalten. Die Frage ist nur, wieviele Schwermetalle sind in der Luft, im Staub usw. und werden von den Bienen in den Stock mit eingetragen.

Und ja, ich habe 7 Jahre Ausbildung in dem Bereich mit den dazugehörigen Abschlüssen hinter mir, auch wenn das bereits 20 Jahre her ist.

Etwas weniger Hysterie wäre hier angebracht.

Dank an Spessartimker für die Darstellung der richtigen Reihenfolge bei der Herstellung der Lösung.

VG - Thomas

Richthofen
Beiträge: 199
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Video: Oxalsäure nicht selber herstellen!

Beitrag von Richthofen » Sonntag 9. Juli 2017, 10:29

Hi Thomas

Ich höre und lese hier keinen Aufschrei .
Bloss eine sachliche Bewertung meinerseits und da fällt dieses Video leider durch - wir schreiben auch nur über den Inhalt und nicht die Machart - wie erwähnt da gibt es bessere Anleitungen im Netz .
Das muss der Spessardimker abhaben können sonst soll es künftig bleiben lassen und das wär dann auch schade .

Lieber Gruss Markus

Antworten

Zurück zu „Youtube Filme Imkerei und Bienen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast