WarmbauLagerBeute

Alles zu Beuten mit der Arbeitsweise in einer Ebene: Trogbeuten, Lagerbeuten, T120, Golzbeute, Schleswig-Holsteinische Wanderbeute, etc. etc.

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
Olli G.

WarmbauLagerBeute

Beitrag von Olli G. » Mittwoch 2. April 2014, 18:19

Hallo,
ich hab meine Beute schonmal in einem anderen Forum vorgestellt und hoffe es ist ok wenn ich den Beitrag hier auch einfüge.

Da ich mir nicht vorstellen konnte im Haus mit Magazinen zu arbeiten, wollte ich etwas anderes versuchen.
So kam ich erstmal auf Golz. Hab mir da auch eine Bauanleitung besorgt und wollte eigentlich damit imkern. Nach weiterer Infosammlung bin ich dann natürlich auch auf die Bremerbeute gestoßen. Diese hat für mich den Vorteil, dass ich hiervon 2 Beuten mehr in Haus bekomme. Sonst erstmal nichts.
Also viel die Entscheidung erstmal für die Lagerbeute im Warmbau (Querbau).
Die fertigen sind mir zum Testen jetzt einfach zu teuer gewesen und mit dem Klappdach hat ich auch so meine Bedenken.
Also selber bauen..
Die Beute wurde etwa am 20.3. fertig gestellt.

Am 22. wurden die alten Magazine ans neue Bienenhaus gebracht. Da die Entfernung sehr kurz ist (1,3km), habe ich das Flugloch mit Zweigen versperrt. Hat wunderbar geklappt!

Am 23. habe ich dann die Waben einer Beute in die neue umgegangen. Die alten DN Waben wurden dazu längs auf den neuen Kuntzsch hoch aufgelegt. Ausschneiden wollte ich nicht.

Bei der Durchsicht ein paar Tage später ist mir eine extreme Unruhe im Volk aufgefallen. Ich vermutete das Schlimmste. Warum kann ich auch nicht warten..

Um den Ausbau der neuen Waben etwas anzukurbeln wurde kandierter Honig gefüttert, der auch direkt verwertet wurde..

So jetzt aber mal zur Beute.
Wie gesagt handelt es sich um eine Warmbaulagerbeute mit Kutzsch hoch.
Aber Bilder sagen ja mehr..

Bild
Bild


2 Sachen sind mir schon aufgefallen, was ich nächstes Mal anders machen würde.

Für Fragen, Verbesserung und Kritik offen.

Beste Grüße
Olli :)

Fortsetzung folgt..

Benutzeravatar
Olli G.

Re: WarmbauLagerBeute

Beitrag von Olli G. » Mittwoch 2. April 2014, 18:54

Hallo,

da das Einhängen der alten DN hat mir jetzt im Nachhinein überhaupt nicht gefallen. Unter diesen gab es jede Menge Verbau. Oben lag durch die Erhöhung die Folie nicht richtig auf der Mittelwand, so dass ich nicht sichergehen sein konnte, dass die Königin da bleibt wo sie soll. Überhaupt hatte ich hier schon nach dem Umhängen bangen müssen, sie wäre kaputt oder verloren gegangen, da ein richtige Unruhe im Volk herrschte. Also bin ich heute hingegangen und hab die alten Waben doch geschnitten.
Auf der letzten dann auch zum Glück entlich die Königin gefunden, und direkt gezeichnet..

Im Brutraum war also alles soweit klar.
Im Honigraum, wo die Waben mit auslaufender Brut untergebracht waren, sah es etwas anders aus. Schon beim von oben Reinsehen tage zuvor, sah ich Bienen, die die Brut aus dem Zellen zogen. Beim Begutachten der Waben dann folgendes Bild:
teils aufgebissene Zellen. Manche ganz, manche bis zur weißen Haut. Eine Zelle war ganz komisch. Es fehlte die Zellenwand zur Nachbar Zelle. Und dann seh ich hinter der weißen Haut noch was her huschen. Direkt die Zelle aufgeschnitten:

Bild

Jetzt sind noch 2 ungeschnitten DN Waben im HR, die die Tage rauskommen. Müssten heute oder morgen alle schlüpfen. Dann ist der Umzug gepackt..

Im HR war noch etwas zu sehen. Spielnäpfchen und Weiselzellen. Soll der Duft der Königin nicht direkt rüber in HR gezogen sein??
Im BR war nichts..

Beste Grüße
Olli :)

Antworten

Zurück zu „Trogbeuten / Lagerbeuten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste