Projekt Dadant-Trogbeute Dadant-Lagerbeute

Alles zu Beuten mit der Arbeitsweise in einer Ebene: Trogbeuten, Lagerbeuten, T120, Golzbeute, Schleswig-Holsteinische Wanderbeute, etc. etc.

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6517
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Projekt Dadant-Trogbeute Dadant-Lagerbeute

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 14. Oktober 2015, 17:48

Hallo allerseits,

wir Ihr wisst, arbeite ich gerne im großen Dadant Maß, bislang mit Magazinen. Einige, insbesondere ältere Imker arbeiten erfolgreich mit den rückenschonedenen Trogbeuten. Dies möchte ich ab 2016 austesten mit einem Prototyp einer 22 Waben Dadantbeute, also:

-Arbeiten in einer Ebene
-mindestens 22 Waben Dadant
-Alles im Warmbau

Hierzu gibt es eine interessante Ausarbeitung: http://www.bienen-korb.de/Dadant%20-%20Lagerbeute.pdf

Interesssante Fotos zu Trogbeuten: https://www.google.de/search?q=Dadant+T ... kQGP&dpr=1

Weitere Infos zu Trogbeuten: http://www.nordbiene.de/jungimker-neuim ... akowy.html

Was haltet Ihr davon? Hat vielleicht sogar jemand Erfahrung speziell mit Dadant Trogbeuten?

LG
Kai

Foto: Meine bisherige Trogbeute im DN-Maß

Bild
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4325
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Projekt Dadant-Trogbeute Dadant-Lagerbeute

Beitrag von Johannes » Mittwoch 14. Oktober 2015, 18:51

Hallo Kai,

auf die Beute bin ich dann aber gespannt. :D
Willst du die selber bauen?

Ich würde es ja äquivalent zur Mellifera-Einraumbeute machen und das Flugloch seitlich an der breiten Front anbringen. Also so, dass Kaltbau gewährleistet ist. Natürlich nicht über die gesamte Breite, sondern nur max. 30 cm oder weniger. Dann kannst du das Volk auch problemlos etwas einengen.

Im Zandermaß hatte ich mir auch mal eine solche Beute gebaut. 2 Jahre war sie im Einsatz und das Volk hat gut darin gelebt. Mir wurde es nur irgendwann zu blöd. Denn die Honigstapelung stellte mich nicht zufrieden. Ich hab lieber Magazine.

Aber ja, es ist eine nette, rückenschonende Alternative! :)

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4325
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Projekt Dadant-Trogbeute Dadant-Lagerbeute

Beitrag von Johannes » Mittwoch 14. Oktober 2015, 18:58

Hab sogar noch ein Foto aus dem Jahr 2010 gefunden. :P

Rückblickend muss ich sagen, dass ich auf der linken Seite auch noch ein Flugloch hätte anbringen sollen. Dann wäre die Teilung in Brutling und Flugling möglich gewesen. ... Man lernt halt nie aus! :mrgreen:

Bild
Dateianhänge
CIMG3928.JPG

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Marakain

Re: Projekt Dadant-Trogbeute Dadant-Lagerbeute

Beitrag von Marakain » Donnerstag 15. Oktober 2015, 10:34

Moin,

mal ne Frage vorab. Warum versuchst du es nicht mit einer Kuntzschbeute?
Da gibt es ja alles zu zu kaufen usw.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6517
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Projekt Dadant-Trogbeute Dadant-Lagerbeute

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 15. Oktober 2015, 10:55

Hallo allerseits,

danke für die Rückmeldungen. :P

@Marakain: was meinst Du mit Kuntzschbeute? Die Golzbeute in Kuntzsch hoch? Ja, dies ist tatsächlich eine Lagerbeute, nur aus zwei (eigentlich 3) Gründen möchte ich sie nicht:
  • ich möchte mir nicht ein viertes Rämchenmaß anschaffen
  • das Kuntzschmaß erscheint mir auch zu klein (Dadant finde ich optimal)
  • der Preis ist natürlich zu hoch.
Johannes hat geschrieben:Hallo Kai,

auf die Beute bin ich dann aber gespannt. :D
Willst du die selber bauen?

LG Johannes
Hallo Johannes,

ja, den Prototyp will ich selber bauen.

Deine Trogbeute ist ja hochinteressant. Meinst Du mit Honiglagerung, dass diese überwiegend oberhalb des Brutnestes und nicht dahinter erfolgte?
Danke für das interessante Foto.

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Hainlaeufer
Beiträge: 655
Registriert: Freitag 23. November 2012, 23:22
Postleitzahl: 0000
Ort: -
Land: Oesterreich
Telefon: -
Imker seit: 0- 0-2009
Völkerzahl ca.: >15
Bienen"rasse": Bienen aus der Region
Zuchtlinie/n: -
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Projekt Dadant-Trogbeute Dadant-Lagerbeute

Beitrag von Hainlaeufer » Donnerstag 15. Oktober 2015, 11:10

Hallo ihr Lieben!

Hui hui... dieses Thema interessiert mich sehr, weil ich damals vor einigen Jahren vor einer Entscheidung stand, nämlich... welches Beutenmaß? Für mich kam Zanderflach, Dadant-Jumbovariante und die Dadant-Trogbeute, wie auch die Warrebeute in Frage. Schlußendlich wurde es Warre, aber ich sehe immer noch wehmütig zurück und es brodelt in mir, wenn ich mir eine Dadant-Trogbeute vorstelle :P.

Lieber Kai, ich werde dein Projekt mit hohem Interesse verfolgen, soweit ich weiß, ist diese Art zu imkern eh schwer in Ordnung. Dadantwaben sind ja wirklich riesige Dinger, da sollte man auch nicht so einen Stress mit der Erweiterung der neuen Waben haben, denke ich mir.

Lieber Johannes, herzlichen Dank das du das angesprochen hast... man lernt nie aus! Denn überall wo man nur hinschaut, warnen alle, Zander wäre zu klein für eine Trogbeute zwecks Überwinterung. Da du dies ja widersprechen kannst... nice!

LG
Hainläufer

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4325
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Projekt Dadant-Trogbeute Dadant-Lagerbeute

Beitrag von Johannes » Donnerstag 15. Oktober 2015, 14:36

Hainlaeufer hat geschrieben:...Lieber Johannes, herzlichen Dank das du das angesprochen hast... man lernt nie aus! Denn überall wo man nur hinschaut, warnen alle, Zander wäre zu klein für eine Trogbeute zwecks Überwinterung. Da du dies ja widersprechen kannst... nice!...
Hallo Michi & Kai,

ja, es klappt auch mit Zander. In den Kasten passten, glaube ich, knapp 30 Waben. Das hab ich nie ausgereizt. Für den Wintersitz hatte ich 15 Waben und im Sommer 20-22. Den restlichen Raum hatte ich als Ablage für Rähmchen genutzt. Eigentlich eine feine Sache. Nur der Ertrag mit dieser Beute ließ zu wünschen übrig.
Kai, das "Problem" mit der Honigstapelung war, dass die Bienen eigentlich auf allen Brutwaben fette Honigkränze hatten. Nur die letzten 3-5 Waben waren reiner Honig. Auch hatte ich das Gefühl, dass die Honigreifung nicht perfekt war. "Hinten", also vom Flugloch aus links, wo eigentlich der Honig sein sollte, war es nicht so warm, wie in einem 3-zargigen Magazin. Deshalb wurde der Honig nur schlecht verdeckelt und ich habe das Imkern mit dem Kasten bald aufgegeben.

Aber für die Zukunft weiß ich, was ich besser bauen müsste (2. Flugloch z.B.) und wenn die Honigernte mir irgendwann zu mühsam wird und ich die Magazine nicht mehr heben mag, steige ich sicher auf Trogbeuten um. Sie sind eine feine Sache! Aber nicht so variabel wie Magazine.

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4325
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Projekt Dadant-Trogbeute Dadant-Lagerbeute

Beitrag von Johannes » Donnerstag 15. Oktober 2015, 16:40

Also wisst ihr was, jetzt hat mich das Thema wieder neugierig gemacht. :mrgreen:
Ich glaube, ich baue mir diesen Winter wieder eine Trogbeute. Diesmal allerdings für meine ZaDant-Waben. Ich habe schon 5 Völker auf diesem Maß. Also Zander-Oberträger mit Dadant-Höhe. Die alte Trogbeute existiert nicht mehr und ich würde jetzt eh einiges besser machen wollen.
Mal sehen, was die Winterzeit bringt! :P

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4325
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Projekt Dadant-Trogbeute Dadant-Lagerbeute

Beitrag von Johannes » Donnerstag 15. Oktober 2015, 17:29

Hab mal was interessantes im Netz gefunden.

http://immenfreunde.de/KarlSimshaeuser_ ... teT120.pdf

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6517
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Projekt Dadant-Trogbeute Dadant-Lagerbeute

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 15. Oktober 2015, 17:59

Johannes hat geschrieben:Also wisst ihr was, jetzt hat mich das Thema wieder neugierig gemacht. :mrgreen:
Ich glaube, ich baue mir diesen Winter wieder eine Trogbeute......
LG Johannes
HAllo Johannes,

das finde ich SUPER! :P

Ja, ein wirklich sehr interessantes Thema, das mich schon ein paar Jahre fasziniert: Bienen pflegen in einer einzigen Ebene auf bienengenehmen Großwaben.

Ohne es zu wissen, vermute ich, dass hierbei die Lage des Flugloches eine entscheidende Rolle spielt. Sollte es mittig an der Stirnseite liegen (typischer Warmbau)? Oder an einer Ecke? Oder gar mittig auf der Längsseite (Kaltbau)?

Es wird noch sehr interessant.

Danke für den Link (Broschüre). Sollte sich jeder herunterladen.


LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4325
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Projekt Dadant-Trogbeute Dadant-Lagerbeute

Beitrag von Johannes » Donnerstag 15. Oktober 2015, 18:25

imkerforum-nordbiene hat geschrieben:...Ohne es zu wissen, vermute ich, dass hierbei die Lage des Flugloches eine entscheidende Rolle spielt. Sollte es mittig an der Stirnseite liegen (typischer Warmbau)? Oder an einer Ecke? Oder gar mittig auf der Längsseite (Kaltbau)? ...
Deine Vermutung ist garantiert richtig!
Meine Erfahrung reicht noch lange nicht aus, um das definitiv zu klären. Mal davon abgesehen fürchte ich, dass die Frage Kalt- oder Warmbau nie geklärt werden wird. :mrgreen:

Ich versuche mal die 3 Varianten aufgrund meiner Kenntnisse und Ideen zu beurteilen.

Mittig an der Stirnseite (Warmbau)
Diese Lage halte ich für die Honigstapelung (also nach hinten) für die günstigste. Allerdings kann ich mich schlicht nicht für Warmbau begeistern. ...Sturheit! :mrgreen:
Den Bienen ist die Ventilation im Sommer und nach Einbringen von Behandlungsmitteln erschwert und im Winter müssen sie über Waben wandern um dem Futter zu folgen.

Seitlich an der Längsseite (Kaltbau)
Dies ist ganz klar mein Favorit! :) Sinnvoll scheint mir auch ein zweites Flugloch an der anderen Seite.
Wenn man das Flugloch nicht breiter als 5 Waben macht, kann man immer noch das Volk gut einengen und benötigt dafür nur ein Schied. Die Ventilation wird den Bienen hier über mehrere Wabengassen erleichtert.

Mittig auf der Längsseite (Kaltbau)
Das ist wohl die ungünstigste Variante. Wenn man ein kleines Volk hat, benötigt man 2 Schiede und hat somit auch 2 unbesetzte "Räume" neben dem Volk. Das finde ich nachteilig!

Mehr möchte ich euch nicht beeinflussen. Ich denke, meine Vorliebe ist klar. :mrgreen: Aber wie gesagt: Wambau könnte für den Honig besser sein!


Wirklich wichtig finde ich aber das Vorhandensein von zwei Fluglöchern! Somit kann man leicht einen Königinnenbrutling auf die zweite Seite hängen und sinnvolle Schwarmverhinderung betreiben.

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6517
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Projekt Dadant-Trogbeute Dadant-Lagerbeute

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 15. Oktober 2015, 18:35

Johannes hat geschrieben:
Mittig an der Stirnseite (Warmbau)
Diese Lage halte ich für die Honigstapelung (also nach hinten) für die günstigste. Allerdings kann ich mich schlicht nicht für Warmbau begeistern. ...Sturheit! :mrgreen:
Den Bienen ist die Ventilation im Sommer und nach Einbringen von Behandlungsmitteln erschwert und im Winter müssen sie über Waben wandern um dem Futter zu folgen.

Seitlich an der Längsseite (Kaltbau)
Dies ist ganz klar mein Favorit! :) Sinnvoll scheint mir auch ein zweites Flugloch an der anderen Seite.
Wenn man das Flugloch nicht breiter als 5 Waben macht, kann man immer noch das Volk gut einengen und benötigt dafür nur ein Schied. Die Ventilation wird den Bienen hier über mehrere Wabengassen erleichtert.

Mittig auf der Längsseite (Kaltbau)
Das ist wohl die ungünstigste Variante. Wenn man ein kleines Volk hat, benötigt man 2 Schiede und hat somit auch 2 unbesetzte "Räume" neben dem Volk. Das finde ich nachteilig!
DAnke Johannes für diese Überlegungen. Sehe ich genauso. Mein DN-Trogvolk hat ja so ein Flugloch im typischen Warmbau, und hier erkennt man klar: vorne Brutwaben, weiter hinten Honigwaben (und diese waren bislang immer gut gefüllt).

Wie entscheidend die Lage des Flugloches ist, zeigt auch folgender Bericht: https://bienenkasten.wordpress.com/2014 ... trogbeute/

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Tini
Beiträge: 29
Registriert: Montag 3. August 2015, 14:22
Postleitzahl: 38477
Ort: Jembke
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1982
Völkerzahl ca.: 1 Dunkle
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 46

Re: Projekt Dadant-Trogbeute Dadant-Lagerbeute

Beitrag von Tini » Freitag 16. Oktober 2015, 11:05

Hallo,
das ist ein Thema was mich auch sehr interessiert!
Ich möchte jetzt in dem Winter auch eine Togbeute bauen.
Es soll auch "Warmbau" werden, mit 2Fluglöchern ist auch eine gute Idee!
Aber über das Wabenmass bin ich mir noch nicht einig!
Im Moment tendiere ich zu Kuntsch hoch da es sehr gut händelbar ist.
Da ich sowieso alles noch beschaffen muss bin ich auch für andere Masse offen!
Rahmchen möchte ich kaufen, die Beute selbst bauen!!

Gruß Thomas

Benutzeravatar
Haiko
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2013, 15:35
Postleitzahl: 09629
Ort: Dittmannsdorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 13. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: http://imkerei-svab.chayns.net/aboutus?id=93
Bienen"rasse": Carnicalastige Landbiene
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 46
Kontaktdaten:

Re: Projekt Dadant-Trogbeute Dadant-Lagerbeute

Beitrag von Haiko » Freitag 16. Oktober 2015, 11:24

Hallo,
In einem Forum über alternative Beuten giebt es auch ein Unterforum über die T120-Beute.
Wehn es Interressiert:

Warré Bienenstock - Bienenhaltung für alle!

Grüße, Haiko
Wer Bienen hält, sieht die Welt mit anderen Augen.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6517
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Projekt Dadant-Trogbeute Dadant-Lagerbeute

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Freitag 16. Oktober 2015, 12:08

Tini hat geschrieben:Hallo,
das ist ein Thema was mich auch sehr interessiert!
Ich möchte jetzt in dem Winter auch eine Togbeute bauen......Gruß Thomas
HAllo Thomas,

ja, ich finde es auch sehr interessant, ich komme ja langsam in die Jahre und möchte schauen, ob es für das Alter wirklich eine Alternative zu den Magazinen gibt.

Besonders schön finde ich, dass das Thema Trogbeute offensichtlich auf großes Interesse stößt. Scheinbar besteht ein gewisser Bedarf. Schön. :P

Zu Deinem Vorhaben: Warmbau finde ich in diesem Fall auch Klasse. Ich habe zwar nur eine einzige Trogbeute, diese aber schon ca. 10 Jahre lang mit einem Volk besetzt (durchgängig!), und dieses Volk sitzt im Warmbau. Ganz anders als meine Magazinvölker im Kaltbau. Die lange Lebenszeit des Volkes beweist, dass es auch bei Warmbau offensichtlich keine Probleme mit der Überwinterung gibt. Auffallend ist natürlich, dass die Wintertraube im LAufe der Monate "nach Hinten" wandert und damit auch keinen Fluglochkontakt mehr hat.

Zum Wabenmaß: ich denke, dem Bien ist es egal; entscheidend ist die Praktikabilität für den Imker. Hier spielen dann Faktoren wie Betriebsweise, Wabenzahl und auch das Standmaß der anderen Völker eine Rolle.

Ich freue mich auf weitere Erfahrungen und Experimente.

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Antworten

Zurück zu „Trogbeuten / Lagerbeuten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast