Mit wieviel Zargen sollte man mit einem Naturschwarm beginnen

Moderator: Johannes

Antworten
Talisien
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 23. April 2017, 15:24
Postleitzahl: 59065
Ort: Hamm
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:

Mit wieviel Zargen sollte man mit einem Naturschwarm beginnen

Beitrag von Talisien » Montag 24. April 2017, 11:56

Ich werde im Mai einen Naturschwarm (Landbienen :) ) bekommen und mit der Warréimkerei beginnen. An die, die schon erfahrener sind habe ich die Frage, auf wieviele Zargen man den Schwarm einschlagen sollte; zwei oder drei oder gar vier? Die Angaben in den Büchern (Emile Warré und Heuvel) waren da etwas widersprüchlich.

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4307
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Alter: 26

Re: Mit wieviel Zargen sollte man mit einem Naturschwarm beginnen

Beitrag von Johannes » Montag 24. April 2017, 12:49

Hallo und herzlich willkommen!

Einschlagen würde ich einen Schwarm bis 2 kg auf einer Zarge. Wenn er tatsächlich größer ist, kannst du 2 Zargen nehmen, wobei sie dann trotzdem erst die obere ausbauen. Lieber würde ich nach 2 Wochen eine leere Zarge untersetzen.

LG Johannes

Das Bestellformular auf meiner Webseite wird vorübergehend noch geschlossen bleiben. Ich möchte die Zucht erst mal anlaufen lassen und ein paar Verpflichtungen erfüllen.
Je nach Kapazität werde ich im Juli aber bestimmt noch Königinnen anbieten können. Ich bin bei der Planung aber lieber bescheiden, um niemanden zu enttäuschen!

Antworten

Zurück zu „Warré-Beuten und Warré-Imkerei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast