Mit wieviel Zargen sollte man mit einem Naturschwarm beginnen

Moderator: Johannes

Antworten
Talisien
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 23. April 2017, 15:24
Postleitzahl: 59065
Ort: Hamm
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Mit wieviel Zargen sollte man mit einem Naturschwarm beginnen

Beitrag von Talisien » Montag 24. April 2017, 11:56

Ich werde im Mai einen Naturschwarm (Landbienen :) ) bekommen und mit der Warréimkerei beginnen. An die, die schon erfahrener sind habe ich die Frage, auf wieviele Zargen man den Schwarm einschlagen sollte; zwei oder drei oder gar vier? Die Angaben in den Büchern (Emile Warré und Heuvel) waren da etwas widersprüchlich.

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4348
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 04849
Ort: Bad Düben
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: verschiedene
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 27

Re: Mit wieviel Zargen sollte man mit einem Naturschwarm beginnen

Beitrag von Johannes » Montag 24. April 2017, 12:49

Hallo und herzlich willkommen!

Einschlagen würde ich einen Schwarm bis 2 kg auf einer Zarge. Wenn er tatsächlich größer ist, kannst du 2 Zargen nehmen, wobei sie dann trotzdem erst die obere ausbauen. Lieber würde ich nach 2 Wochen eine leere Zarge untersetzen.

LG Johannes

Zuchtkoordinator des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V.

Antworten

Zurück zu „Warré-Beuten und Warré-Imkerei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast