Korbvolk

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
דבורה
Beiträge: 211
Registriert: Montag 23. April 2012, 00:15
Postleitzahl: 60386
Ort: Frankfurt am Main
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2111
Völkerzahl ca.:
Homepage: mellifera.jimdo.com/
Bienen"rasse": Mellifera, Carnica
Zuchtlinie/n: F2 Kampinoska Landbiene
Wohnort: 60386
Alter: 56
Kontaktdaten:

Korbvolk

Beitrag von דבורה » Dienstag 21. August 2012, 10:31

Hallo Leute,
mein Korbvolk hat den Stülper bis zum Boden ausgebaut. Er ist zwei Monate Jung, hat Unmenge an Pollen eingelagert und ist offensichtlich in Brut.
Muss ich dem nun noch einen Hogel unterlegen, oder kann ich das Volk so überwintern lassen? Ist eine Fütterung des Korbvolks nötig?

Schöne Grüße
Debora
die höchste der Arzneien ist aber das Licht

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6382
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Korbvolk

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Dienstag 21. August 2012, 10:47

HAllo Debora,

darf ich kurz zurückfragen, was ein Hogel ist? Mir ist der Begriff leider nicht geläufig.

Ich freue mich für Dein Korbvolk. Meines hat seinen Wabenbau deerzeit bis zum zweiten Speilenpaar ausgebaut, es erhält derzeit Futterteig zum REizen.

DAnach soll mit einer Schüssel (2 Liter) flüssig gefüttert werden. Ca 10-12 kg Futter muss das sein.

Ja, Korbvölker würde ich immer füttern. Hier zumindest im Kieler Raum kommt ab Ende JUni kaum noch Nektar herein.

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
דבורה
Beiträge: 211
Registriert: Montag 23. April 2012, 00:15
Postleitzahl: 60386
Ort: Frankfurt am Main
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2111
Völkerzahl ca.:
Homepage: mellifera.jimdo.com/
Bienen"rasse": Mellifera, Carnica
Zuchtlinie/n: F2 Kampinoska Landbiene
Wohnort: 60386
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Korbvolk

Beitrag von דבורה » Dienstag 21. August 2012, 10:57

Ein Hogel ist ein Erweiterungsring um mehr Raum zu geben.


Bild

Meines hat seinen Wabenbau deerzeit bis zum drittem Speilenpaar ausgebaut, aber zwei Waben reichen bis zum Boden. Da ist wenig Platz für Futterschüssel. Ich werde daher entweder mit Hogel, oder mit Adam Fütterer unter dem Korb arbeiten müssen.


Schöne Grüße
Debora

P.S. Der gesamte Milbenfall innerhalb von 20 Tage Behandlung mit Apiguard beträgt 527 Milben.
die höchste der Arzneien ist aber das Licht

Benutzeravatar
tinafalke
Beiträge: 260
Registriert: Mittwoch 15. Dezember 2010, 09:08
Postleitzahl: 26452
Ort: Sande
Land: Deutschland
Telefon: 04422/1031
Imker seit: 26. Dez 1954
Völkerzahl ca.: Mal mehr mal weniger
Bienen"rasse": Mellifera Sicula Carnica
Zuchtlinie/n:
Alter: 69

Re: Korbvolk

Beitrag von tinafalke » Dienstag 21. August 2012, 12:35

Meine Korbfütterung
Mit zwei Leisten den Korb anheben. Darauf das Glas und alles mit einer Decke abdecken.


Bild
Korbfütterung B.jpg
Bild
Korbfütterung A.jpg

Benutzeravatar
דבורה
Beiträge: 211
Registriert: Montag 23. April 2012, 00:15
Postleitzahl: 60386
Ort: Frankfurt am Main
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2111
Völkerzahl ca.:
Homepage: mellifera.jimdo.com/
Bienen"rasse": Mellifera, Carnica
Zuchtlinie/n: F2 Kampinoska Landbiene
Wohnort: 60386
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Korbvolk

Beitrag von דבורה » Dienstag 21. August 2012, 13:02

Hallo,
das ist auch eine klasse Methode Korbvolk zu Füttern.
Danke
Schöne Grüße
Debora
die höchste der Arzneien ist aber das Licht

Heidjer
Beiträge: 454
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2009, 03:31
Postleitzahl: 29640
Ort: Schneverdingen
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 20 Beuten,-- Korb
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Alter: 74
Kontaktdaten:

Re: Korbvolk

Beitrag von Heidjer » Mittwoch 22. August 2012, 00:14

Ob es sich hierbei um eine 'klasse Methode' handelt möchte ich doch sehr anzweifeln! -
Ein Korbvolk wird gefüttert, indem man den Korb nach hinten ankippt und den Futterteller mit Flüssigfutter oder Futterteig unterschiebt. Das Futter steht dann im Bereich der Stockwärme und kann besser aufgenommen werden. Sollte es sehr kalt sein und das Volk klein, so wird der Teller höher gestellt. Jedoch die Speilen schränken diese Maßnahme ein. Außerdem wird die Räuberei besser verhindert.
Wenn der Korb auf Leisten hochgestellt wird, so entsteht innerhalb diesem eine Kaminwirkung und die kühlere Luft zirkuliert durch das Brutnest zum Flugloch hinaus. Diese Auswirkung kann sich jeder hoffentlich selber ausmalen.
Es handelt sich hierbei um ein Experiment zum Nachteil des Korbvolkes.

Wolfgang, der Heidjer

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6382
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Korbvolk

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 22. August 2012, 00:22

Hallo,

ich mache das auf folgende Weise (sorry für das schlechte Foto):

Bild
korb6.jpg
Korbfütterung
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
tinafalke
Beiträge: 260
Registriert: Mittwoch 15. Dezember 2010, 09:08
Postleitzahl: 26452
Ort: Sande
Land: Deutschland
Telefon: 04422/1031
Imker seit: 26. Dez 1954
Völkerzahl ca.: Mal mehr mal weniger
Bienen"rasse": Mellifera Sicula Carnica
Zuchtlinie/n:
Alter: 69

Re: Korbvolk

Beitrag von tinafalke » Mittwoch 22. August 2012, 11:44

Jeder, wie er mag.
Ich bin damit mehr als zufrieden. Die Abdeckung umzu verhindert Luftzug, einmalige Störung, keine wilden Bienen wie mit der offenen Fütterung. Ein entspanntes Wechseln des Behälters und das zu jeder Tageszeit. Ferner kein aufbrausen. Durch Lochzahl lange Reizwirkung. Und bei Bedarf auch eine schnelle Auffütterung. Aber da habe ich noch Zeit bis Ende September.

Bild
Korbfütterung 1 A.jpg

elk030
Beiträge: 943
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:
Alter: 57

Re: Korbvolk

Beitrag von elk030 » Mittwoch 22. August 2012, 12:47

Es bleibt noch zu klären. wie schwer ein Korbvolk mit ausreichend Winterreserrven in etwa sein muß.
Ansonsten sollte die Fütterung über den Hogel doch klappen.
LG Elk

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6382
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Korbvolk

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 22. August 2012, 12:58

Hallo allerseits,

ja über die Fütterung von Korbvölkern (derzeit habe ich nur eines) habe ich mir auch viel Gedanken gemacht, insbesondere zur praktikabelsten Technik. Letztendlich bin ich dann in etwa bei dem Verfahren der alten Heideimker gelandet.

Da die Schüssel aber nur ca. 2 liter fasst, muss ich dann jeden Abend "nachgießen".

Andere, praktikablere Verfahren lassen sich bestimmt finden. Insbesondere eine Art "Holzschublade", auf dem der Korb stünde, würde mir dann noch einfallen. Wäre dies auch ein "Hogel"?

Ich muss mal in meine Aufzeichnungen schauen, wieviel gefüttert werden muss (mach ich heut abend), aber ich meine mich zu erinnern, dass das so ca. 10-12 kilo Trockensubstanz war, verabreicht im LAufe von ca. 2-3 Wochen. Das käme in etwa hin. Ein Teil wird ja von den Bienen für das Brutgeschäft sofoirt wieder verbraucht.

Leider kann ich mangels Erfahrung nicht sagen, wie schwer ein aufgefütterter Lüneburger Stülper sein muss. Verhungert ist mir aber ein Korbvolk noch nie.

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
Heiko
Beiträge: 448
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 21:51
Postleitzahl: 24111
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon: 0178 - 7287019
Imker seit: 1. Jun 2010
Völkerzahl ca.: maximal 18
Bienen"rasse": Mellifera/Landbienen
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Kiel
Alter: 48

Re: Korbvolk

Beitrag von Heiko » Mittwoch 22. August 2012, 13:28

Hallo Debora,

ich habe meine 2 Körbe (Flugloch aber unten im Holzboden) jeweils auf einem hohen Boden stehen, über den ich je nach Bedarf Futter oder AS einbringen kann. Diese Böden verfügen über einen Gitterboden der bei Bedarf geschlossen werden kann (beim Füttern). Die "Schüsseln", die da rein passen haben aber auch nur so ca. 2 L also nachgießen...

Von der Theorie her, müßte doch ein Volk, dem nichts entnommen wurde, eigentlich im Korb
(oder anderswo) auch so zurecht kommen!? Wahrscheinlicher ist, das die entsprechenden Trachtbedingungen nicht (mehr) vorliegen und etwas zugefüttert werden muss. Wenn Du sicher gehen
möchtest, schau rein oder kauf die eine einfache Federwaage aus dem Baumarkt. Ich habe dieses Jahr das erste mal gewogen und wichtige Erkenntnisse für die Fütterung erhalten. 2 meiner Völker waren noch sehr untergewichtig. Die anderen waren schon im "grünen Bereich."

Ich habe letztens die Begleitlektüre zum "Weihenseiffener" (heißt der so? hab ich grad vergessen :wink: ) Hängekorb gelesen. Der hat oben eine Art Spundloch durch das man AS behandeln kann bzw. mit/in einem Kastenaufsatz (der eigentlichen Beute) füttern kann. Das halte ich für eine gute Korblösung für beide Maßnahmen. Der Nachteil ist der große Aufwand für den Aufbau insgesamt.

Beim Füttern von unten ist die Gefahr der Räuberei stärker!

LG Heiko

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6382
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Korbvolk

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 22. August 2012, 13:58

HAllo Heiko,

ich war ja einer der wenigen, der Deinen wunderschönen Korbbienenstand schon bewundern durfte. Ganz fantastisch, und besonders pfiffig finde ich die von Dir beschriebenen Holzschubladen.
Von der Theorie her, müßte doch ein Volk, dem nichts entnommen wurde, eigentlich im Korb
(oder anderswo) auch so zurecht kommen!?
Ja, theoretisch ja, aber ich habe noch kein Jahr erlebt, wo das hinkommt. Allein die Schwärmerei in den Körben kostet schon viel Futter. Und dann kommt ab Juni zumindest hier in Holstein kaum noch etwas herein.

Ab Juli lege ich gern immer einen Klumpen Futterteig in den Korb. Das hilft, die nektarlose Zeit zu überstehen. Ganz selten, wenn es durchgehend warm und trocken ist, können die Bienen Blatthonig tragen, aber das ist so selten.

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
דבורה
Beiträge: 211
Registriert: Montag 23. April 2012, 00:15
Postleitzahl: 60386
Ort: Frankfurt am Main
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2111
Völkerzahl ca.:
Homepage: mellifera.jimdo.com/
Bienen"rasse": Mellifera, Carnica
Zuchtlinie/n: F2 Kampinoska Landbiene
Wohnort: 60386
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Korbvolk

Beitrag von דבורה » Donnerstag 23. August 2012, 00:47

Liebe Leute,
danke für die tolle Erfahrungen und Berichte. Da einige Waben schon zwei Zentimeter über dem Boden hängen, habe ich die Fütterung mit Hilfe von Bruder Adams 12 Liter Fütterer und einem Zwischenboden gelöst. Der Zwischenboden mit Spundloch kommt einfach auf den Fütterer. Über dem Spundloch ist ein Deckel auf Füßchen, damit kein Dreck ins Futter fallen kann und die Immen drunter krabbeln können. So kann ich Störung durch Nachfüttern vermeiden. Zum Nachfüllen, reicht den Zwischenboden mit dem Korb nur ein paar Zentimeter vorschieben.

Derzeit wiegt der Korb mit Volk um die 14kg.

Bild

Bild

Bild

Schöne Grüße
Debora
Zuletzt geändert von דבורה am Donnerstag 23. August 2012, 00:50, insgesamt 1-mal geändert.
die höchste der Arzneien ist aber das Licht

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6382
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Korbvolk

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 23. August 2012, 00:49

Hallo Debora,

das sind ja wunderschöne Fotos!!!!

Ich möchte Dir ganz herzlich zu Deinen Bienen und Deinem tollen Bienenstand gratulieren!

Toll!

Allerseits wünsche ich eine gute Nacht.
LG
KAi
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
דבורה
Beiträge: 211
Registriert: Montag 23. April 2012, 00:15
Postleitzahl: 60386
Ort: Frankfurt am Main
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2111
Völkerzahl ca.:
Homepage: mellifera.jimdo.com/
Bienen"rasse": Mellifera, Carnica
Zuchtlinie/n: F2 Kampinoska Landbiene
Wohnort: 60386
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Korbvolk

Beitrag von דבורה » Donnerstag 23. August 2012, 01:13

Danke Kai,
eigentlich bin ich heute erstmals mit voller Montur am Bienenstand, nach dem ich bei Füttern des benachbarten Kampinoska Völkchen, auch erstmals sehr unfreundlich empfangen wurde :? So bald ich den Deckel abgenommen habe, stürzte sich ein Dutzend Immen mir entgegen, mit dem Absicht, mich tatsächlich zu vertreiben. Obwohl ich mich zu erklären versucht habe, dass ich auch mit Geschenken komme, wollte es mir kaum eine glauben :o

Es handelt sich dabei um den schwächsten Ableger, der sich sehr sehr zögerlich entwickelt und hat wahrscheinlich auch wenig Vorräte. :?:

Gute Nacht Euch allem, schlafe schön
Debora
die höchste der Arzneien ist aber das Licht

Antworten

Zurück zu „Korbimkerei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast