Top Bar Hive bezugsfertig

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
Pollenflug
Beiträge: 50
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 14:10
Postleitzahl: 24405
Ort: Mohrkirch
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 1
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Kontaktdaten:

Top Bar Hive bezugsfertig

Beitrag von Pollenflug » Sonntag 15. Mai 2011, 13:31

Wie im Forums-Mitglieder-Thread geschrieben (viewtopic.php?f=20&t=578), habe ich uns 'ne TBH gebastelt. Für mich war das eine schöne Winterbeschäftigung, immer wieder mal zwischendurch hier was gesägt, da was geschraubt. Mit dem Effekt, dass vieles dabei herausgekommen ist, was mir wirklich Spaß gemacht hat, den Bienen aber letzendlich egal sein wird :)

Noch ist die TBH leer, wir erwarten jeden Tag den Anruf einer demeter-Imkerin aus der Nähe, dass wir 'nen Schwarm abholen können. Es wird sich um eine Carnica-Landbiene handeln, eine Dunkle wollen wir uns besser erst besorgen, wenn wir die Bienen nicht mehr "totkucken". Erfahrungen zur Haltung haben wir also noch keine. Wer aber was zum Bau der TBH wissen will ... gerne.

Hier gibt es ein paar Bilder:
http://fjonka.wordpress.com/2011/05/12/ ... einziehen/

In den älteren Beiträgen sind auch Zwischenstände beim Bau zu sehen:
http://fjonka.wordpress.com/category/fauna/die-brumsel/

Baupläne und- ideen habe ich hauptsächlich aus dem LWG-Artikel (http://www.lwg.bayern.de/bienen/info/haltung/27045/) und dem englischen Artikel "How to build a Top Bar Hive" von P.J. Chandler (http://www.lulu.com/product/ebook/how-t ... e/15321150) entnommen.

Vielleicht gleich etwas zu Aufwand und Kosten: Mir sollte es Spaß machen, deswegen war's auch aufwändig *seufz*. Material kam aus dem Baumarkt, also relativ teuer (nein, ich habe nicht mitgerechnet). Es geht auch deutlich einfacher, weniger aufwändig, viel billiger (vor allem, wenn man etwas Material herumliegen hat) und auch schneller, wenn man es eiliger hat und auch nur das macht, was die Bienen interessiert :wink:

Benutzeravatar
Fjonka
Beiträge: 19
Registriert: Sonntag 15. Mai 2011, 12:52
Postleitzahl: 24456
Ort: M
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 19. Mai 2011
Völkerzahl ca.: 1
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Angeln, Schleswig-Holstein
Einverständniserklärung: _
Kontaktdaten:

Re: Top Bar Hive bezugsfertig

Beitrag von Fjonka » Sonntag 15. Mai 2011, 14:21

Pollenflug hat geschrieben: Vielleicht gleich etwas zu Aufwand und Kosten: Mir sollte es Spaß machen, deswegen war's auch aufwändig *seufz*. Material kam aus dem Baumarkt, also relativ teuer (nein, ich habe nicht mitgerechnet). Es geht auch deutlich einfacher, weniger aufwändig, viel billiger (vor allem, wenn man etwas Material herumliegen hat) und auch schneller, wenn man es eiliger hat und auch nur das macht, was die Bienen interessiert :wink:
ergänzend sei gesagt, daß wir schon überlegt haben, für die nächste (falls wir denn eine nächste wollen/ brauchen) normale Nut- und Federbretter zu verleimen, statt das teuere Leimholz zu nehmen. Mal sehen, aber jedenfalls finde ich, bisher sieht unsere Bienen-Villa ziemlich nobel, aber auch so aus, als könne sie was taugen. Abwarten....

Benutzeravatar
Fjonka
Beiträge: 19
Registriert: Sonntag 15. Mai 2011, 12:52
Postleitzahl: 24456
Ort: M
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 19. Mai 2011
Völkerzahl ca.: 1
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Angeln, Schleswig-Holstein
Einverständniserklärung: _
Kontaktdaten:

Es summt!

Beitrag von Fjonka » Freitag 20. Mai 2011, 15:14

Nun sind die Bienen eingezogen, wie gesagt: keine Dunklen, aber das kommt dann vielleicht im nächsten Jahr... der Schwarm ist selbst eingelaufen, das war für uns Neulinge extrem spannend, gestern abend war's, und heute habe ich zum Glück frei und sitze den ganzen Tag schon neben dem kasten und gucke, was passiert...
wer auch gucken mag: www.fjonka.wordpress.com zeigt Fotos vom einlaufen- lassen und von heute.
Vielleicht mag mir Jemand erzählen, ob ich mit meiner Vermutung recht hatte:
eine ganze Traube Bienen saß die Nacht über draußen an der TBH, und gegen späteren Vormittag sah ich immer wieder Bienen, die ihren ganzen Hinterkörper auffällig hin- und herschüttelten.
Frage: Waren das welche, die "tanzten" und damit Anderen leckere Blüten anzeigten?
(Letztendlich hab ich mich irgendwann entschlossen, die restlichen Trauben abzufegen, weil ich sah, das pollenbehoste Bienen in die Traube flogen statt ins Flugloch. Seither gehts nur noch an den Fluglöchern ein und aus, und die abgefegten haben sich auch nach innen verzogen, also war das wohl ok.)

Benutzeravatar
Fjonka
Beiträge: 19
Registriert: Sonntag 15. Mai 2011, 12:52
Postleitzahl: 24456
Ort: M
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 19. Mai 2011
Völkerzahl ca.: 1
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Angeln, Schleswig-Holstein
Einverständniserklärung: _
Kontaktdaten:

Top-bar-hive-news

Beitrag von Fjonka » Dienstag 5. Juli 2011, 14:10

Hallo,
Da ich in meinem blog sehen, kann, daß doch immer mal wieder Jemand von Euch guckt, wie es denn mit unseren Bienen so läuft, will ich nun doch noch einmal berichten, was für Erfahrungen wir bisher mit unserer TBH gesammelt haben:
Die Bienen haben inzwischen 10 Top bars besetzt, die letzte wurde erst vor wenigen Tagen angefangen auszubauen. Sie brüten, sie sammeln Honig und Pollen - aber sie scheinen von alleine keine reinen Honigwaben anzulegen.
Da wir in diesem Jahr noch nichts ernten wollen, ist uns das vorerst egal - mal sehen, ob wir im nächsten Jahr dann evtl doch mit Trennschied arbeiten werden.
Auf jeder Wabe ist oben ein Riegel Honig zu finden, überall verteilt immer mal wieder Pollen und noch mehr Honig (kein sauberer Futterkranz, was aber auch daran liegen kann, daß sie ja erstmal Alles neu aufbauen mussten) - und der Rest ist Brut.
Drohnenbrut legen sie hauptsächlich unten an den Waben oder seitlich an - praktisch, wenn wir dann doch mal welche ausschneiden möchten. Bisher haben wir auch das noch nicht getan - wir beobachten, gucken, was die Bienen von allein so tun, und lernen.
Unsere top bars sind mit nur wenig hebeln (Stockmeißel) sehr gut abzuheben, die Bienen sind ausgesprochen freundlich und wabenfest, und anfängliche Probleme, die Waben wieder an die richtigen Stellen zu rutschen (überall Bienen!! *g*) waren beim 3. oder 4. Mal schon durch etwas mehr Erfahrung unsererseits behoben.
Bisher bewährt sich die TopBarHIve für uns sehr gut.
In den letzten Tagen haben sich unsere ersten Jungbienen eingeflogen, und es war sehr feuchtwarm - erstmals hatten wir Kondenswasser in der Beute, und auch etwas Schimmel am Trennschied sowie unten auf den Windelschubladen.
Die hatten wir bislang immer drin - unsere Patenimkerin hat uns abgeraten, die TBH unten geöffnet zu lassen. Sie meint, die Bienen fühlen sich wohler, wenn alles einigermaßen dicht ist. Jetzt haben wir aber heute beschlossen, die Windelschubladen bei diesem Wetter draußen zu lassen, damit sich das Feuchtigkeitsproblem hoffentlich von selbst lösen kann.

Bei unserer letzten Durchsicht sah es so aus in der TBH http://fjonka.wordpress.com/2011/06/26/ ... nachzucht/
Der hübsche Anblick mit den nach hinten gestaffelten Waben wird uns allerdings nicht mehr lange vergönnt sein: bei kurzem reingucken vor 2 Tagen waren die hinteren Waben so vergrößert worden, daß sie alle schon an der linken Seite angekommen waren. Und es gab eine kleine neue Wabe an der 10. top bar.
Wir hatten einen ordentlichen Schrecken bekommen, weil wir uns nicht sicher waren, ob wir nun ein buckelbrütiges Volk hätten, aber unsere Patenimkerin hat uns beruhigt: alles bloß Drohnenbrut (mit der wir garnicht mehr gerechnet hatten um diese Zeit- tja, Anfänger....)

pollenflug sagt, beim nächsten TBH-Bau spart er sich das abnehmbare Brett hinten. Recht hat er, wir brauchen es überhaupt nicht. Ich fände ja stattdessen ein Sichtfenster nett, aber ich glaube, das ist ihm dann doch zu viel Fisselarbeit :wink: Außerdem wird der nächste Kasten wohl nicht aus Leimholz - keine Villa mehr, nur noch ein normales Einfamilienhaus :) Wir wollen versuchen, Nut- und Federholz zu bekommen, das dick genug ist. Mal sehen.

So- noch etwas in eigener Sache: ich würde mich ja sehr freuen, wenn der ein oder Andere auch mal was schreiben würde, hier oder im blog - irgendwie schreibt man schon sehr ins Nichts hinein, und man freut sich ja doch, wenn man eine Anregung oder ein feedback bekommt.... wenn ich nicht im blog sehen könnte, daß ab und an mal Jd. von hier dorthinklickt und guckt, hätte ich, glaub ich, gemeint, daß unsere TBH hier nicht von Interesse ist und mir diesen Beitrag gespart....

Es grüßt
und wünscht Euch Allen eine gute Honigernte und gesunde Völker
Fjonka
EDIT: heute haben wir dann doch noch wieder einmal durchgeschaut, und wir haben Weiselzellen entdeckt. Wir hoffen, daß unsere Bienen nicht schwärmen wollen sondern höchstens still umweiseln.... http://fjonka.wordpress.com/2011/07/05/ ... selzellen/. Es gibt auch sehr viel Drohnenbrut.... hmmmmm....

Benutzeravatar
molle

Re: Top-bar-hive-news

Beitrag von molle » Dienstag 5. Juli 2011, 18:01

Fjonka hat geschrieben:... Wir hoffen, daß unsere Bienen nicht schwärmen wollen sondern höchstens still umweiseln....
Warum eigentlich diese Angst vor dem Schwärmen Fjonka ?
Gruß Molle

Benutzeravatar
Pollenflug
Beiträge: 50
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 14:10
Postleitzahl: 24405
Ort: Mohrkirch
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 1
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Kontaktdaten:

Re: Top-bar-hive-news

Beitrag von Pollenflug » Dienstag 5. Juli 2011, 18:07

molle hat geschrieben:Warum eigentlich diese Angst
Angst haben wir keine, aber wir hätten dann ein paar Probleme: Unser einziges, junges, kleines Volk wäre geschwächt und den Schwarm einfangen ist auch nicht einfach, wenn man nicht über weitere Beuten verfügt. Schließlich haben wir uns nur eine TBH gebaut ... und schnell mal in den Keller gehen, um eine zweite zu bauen, dazu fehlt die Zeit.

elk030
Beiträge: 965
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 57

Re: Top Bar Hive bezugsfertig

Beitrag von elk030 » Dienstag 5. Juli 2011, 23:59

Hallo Fjonka
Nutze die Gelegenheit und bllde ein Reservevolk
Nimm ihnen dafür nur eine Weiselzelle, falls sue nachschaffen wollen.
LG Elk

Luxnigra
Beiträge: 290
Registriert: Sonntag 3. Mai 2009, 18:26
Postleitzahl:
Ort:
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Top Bar Hive bezugsfertig

Beitrag von Luxnigra » Mittwoch 6. Juli 2011, 09:34

Da kann man erkennen wozu Drohnenbrut gut ist: sie wird, bei derartigem Naturbau, aussen angelegt, und dient so als Heizung. Und wenn im Frühjahr, in kaltrn Nächten, das Volk sich zusammenzieht, erfriert diese Brut(samt Varroen) als erste. Also weniger Schaden.
Fazit: Drohnenbrut niemals schneiden
Bleib auf deinem Land und wehr dich redlich

Benutzeravatar
molle

Re: Top-bar-hive-news

Beitrag von molle » Mittwoch 6. Juli 2011, 13:10

Pollenflug hat geschrieben:...
Erstmal muss ja wat inne Pötte drinne sein.
Falls wat drin is, sollte Euer Pate es sich ansehen - ob es Umweiselung ist oder Schwarmvorbereitung macht schon ´nen Unterschied. Und Du musst auch nicht gleich ´ne ganze neue Kiste bauen (obwohl ich über´n Winter noch 2 - 3 Kisten bauen würde an Eurer Stelle für´s nächste Jahr), sondern ´nen bienendichtes Schied reicht auch, um zu teilen/Schwarm vorwegzunehmen und beide Völker übern Winter zu bringen - zweites Flugloch wird noch gebraucht.

Gruß Molle

Antworten

Zurück zu „Der Top Bar Hive - Oberträgerbeuten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast