Seite 1 von 1

Bienenfütterung mit dem Deckelfütterer von honeytools

Verfasst: Freitag 27. Juli 2018, 21:33
von Borstel
Hat jemand schon mal mit dem Deckelfütterer von honeytools Erfahrung gesammelt?

Re: Bienenfütterung mit dem Deckelfütterer von honeytools

Verfasst: Freitag 27. Juli 2018, 22:43
von robirot
Ist das selbe Problem wie mit den alten Futterballons, reinigen wird schwer. Lieber Futterteig für Ableger und den Api-Nord Eimer mit Bronzegitter oder ne richtige Futterzarge.

Re: Bienenfütterung mit dem Deckelfütterer von honeytools

Verfasst: Dienstag 7. August 2018, 11:36
von KesslinG
Ich habe in meine Deckel ein 3cm-Durchmesser-Loch hineingefräst und setze darauf die Fütterungseinrichtung, ein 6l-Kunststoffgefäß in Anlehnung an den Adam-Fütterer mit Domaufstieg. Gibts bei Holtermann. Funktioniert sehr gut, die Bienen ertrinken nicht mehr und zum Säubern kann man einfach die innere Abdeckung wegnehmen und die Bienen putzen alles selbst. Vorteil ist, dass man den Deckel das ganze Jahr über wie gewohnt benutzen kann und keine extra Futterzargen oder -deckel benötigt. Die Füttererschalen lassen sich platzsparend ineinander stapeln, solange man sie nicht benötigt.
Bei Honeytools kann man die Fütterer nur von unten befüllen, und es funktioniert eher wie ein umgestülptes Gurkenglas mit Löchern im Deckel. Das Saubermachen und auch die Verabreichung dünnerer Lösungen (z.B. wenn man den Wabenausbau forcieren möchte) sehe ich hierbei problematisch. Aber- Versuch macht kluch - probier es mit einem aus, vielleicht passt es zu Deiner Betriebsweise!