Segeberger Beuten von Stehr? Oder anderen?

in Deutsch-Normal, DN 1,5, Zander oder Langstroth : Segeberger, Combibeute, u.a.

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6047
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Segeberger Beuten von Stehr? Oder anderen?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 23. März 2017, 12:05

Hallo allerseits,

da das Thema zur Zeit aktuell ist, habe ich mich telefonisch an die Firma Holtermann (Tel. 04266-93040) gewandt mit der Frage:

Segeberger Kunststoff-Magazinbeute von Holtermann - wer ist der Hersteller?

Antworten / Fakten:
  • Hersteller ist nicht Stehr, sondern ein anderer deutscher Hersteller.
  • Stehr hat ein Markenrecht inne, aber kein Patentrecht.
  • Lediglich die Deckel der Segeberger von Holtermann sind von Stehr
  • Bezüglich der Materialdichte wollte Holtermann keinen Vergleich anstellen, sondern natürlich nur die eigene Beute preisen.
  • Wichtig: Nicht jedes Holtermann-Segeberger Teil passt zu den Stehr-Segebergern. Zum Beispiel soll es Probleme mit gewissen Böden von Holtermann gegeben haben.
Soweit die Infos. Ich würde mich über weitere Infos zum Thema freuen.

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4000
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.

Re: Segeberger Beuten von Stehr? Oder anderen?

Beitrag von Johannes » Donnerstag 23. März 2017, 13:43

Nächste Woche bin ich zu Hause und habe etwas Zeit. Dann kann ich mal eine Zarge von Holtermann wiegen. Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass die qualitativ schlechter sein sollen als Zargen von Stehr.

Kai, was die Aussage zu den Böden betrifft, bin ich etwas unsicher. Ich glaube, es ist so zu verstehen, dass nicht alle Böden aller Hersteller identisch sind, weil jeder meint, etwas verbessern zu müssen. Denn ich bin mir sehr sicher, dass die Kombination mit Zargen anderer Hersteller möglich ist.

LG Johannes
Derzeit sind keine Königinnen mehr verfügbar.
Im nächsten Jahr wird es wieder Nachzuchten von Mellifera und Ligustica geben.
Bestellungen nehme ich aber erst nach der Auswinterung entgegen.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6047
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Segeberger Beuten von Stehr? Oder anderen?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 23. März 2017, 14:25

Johannes hat geschrieben:
Donnerstag 23. März 2017, 13:43
Kai, was die Aussage zu den Böden betrifft, bin ich etwas unsicher. Ich glaube, es ist so zu verstehen, dass nicht alle Böden aller Hersteller identisch sind, weil jeder meint, etwas verbessern zu müssen. Denn ich bin mir sehr sicher, dass die Kombination mit Zargen anderer Hersteller möglich ist.

LG Johannes
HAllo Johannes,

hm, also ich hatte es so verstanden, dass manche Böden von Holtermann nicht unter die Original-Zargen von Stehr pass(t)en. :shock:

So ich rief eben nochmal an, was es mit der bauchigen bzw glatten Zargenform und der Naht bei der bauchigen auf sich hat und woher dieser Unterschied kommt. Antwort: es ist halt nur optisch ein Unterschied. Die Original-Zargen sind bauchig mit Naht, die neueren glatt und ohne Naht. Ob dieser Unterschied produktionsbedingt ist, wusste die Dame nicht.

Wir wissen es besser: die bauchige Zarge wird aus zwei Teilen zusammengesetzt und nach dem Aufschäumen verklebt. Daher rührt die Naht. Die glatte Zarge wird in einem Stück geschäumt.

Mir ist die bauchige Form lieber. :D

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4000
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.

Re: Segeberger Beuten von Stehr? Oder anderen?

Beitrag von Johannes » Donnerstag 23. März 2017, 14:48

Aha. Okay. Dann bleibt die Naht eine Geschmackssache. :lol:

Aber mit den Böden und den Zargen komme ich noch nicht ganz klar. Wenn, wie du deutest, die Holtermann Böden nicht unter die Zargen von Stehr passen, dann hätten die sich ein Eigentor geschossen, was ich nicht glaube. Dann gäbe es ja auch Probleme bei den Zargen untereinander. Davon hab ich noch nieeee gehört.

Aber egal. Du willst das Original... Zumindest weißt du jetzt, dass du nicht bei Holtermann bestellst. :wink:
Mir ist Holtermann weiterhin recht.

Danke für den erneuten Anruf. :D

LG Johannes
Derzeit sind keine Königinnen mehr verfügbar.
Im nächsten Jahr wird es wieder Nachzuchten von Mellifera und Ligustica geben.
Bestellungen nehme ich aber erst nach der Auswinterung entgegen.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6047
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Segeberger Beuten von Stehr? Oder anderen?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 23. März 2017, 15:14

HAllo Johannes,

ja, vorstellen kann ich mir das mit den angeblich nicht passenden Böden auch fast nicht. Vielleicht gab es mal eine Serie, die nicht ganz passte? Egal. :D :D :D

Jo, da ich ja sowohl bei Bienenweber als auch bei Holtermann Kunde bin, werde ich mir wohl das Stehr-Original von Bienenweber holen. Vielleicht kann ich bei denen kaufen und mir die Beuten selber im nur 10 km entfernten Schwentinental abholen?
LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Herbert
Beiträge: 600
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Mellifera,Ligustica
Zuchtlinie/n: Stavershult,Sikas,Flekkefjord

Re: Segeberger Beuten von Stehr? Oder anderen?

Beitrag von Herbert » Donnerstag 23. März 2017, 15:19

Hallo ihr beiden,
grundsätzlich ist Segeberger schon gut,habe auch die neuen Flachböden von Holtermann
mit kurzer Anflugnase,darauf Passen problemlos meine Stehrzargen,habe diese Böden
gekauft,weil Stehr die leider nicht herstellt,sowie auch meine Ablegerböden für je
3 Ableger,meine Stehrzargen teils auch recht neue,haben auch die Naht.Was ich von Stehr kriegen kann ,würde ich auch heute davon kaufen,dann bleibt als guter Nebenefekt das Geld im Land genauer gesagt Kiel /Raisdorf,vielleicht kannst Du ja auch direkt da kaufen?

LG Herbert

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6047
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Segeberger Beuten von Stehr? Oder anderen?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 23. März 2017, 15:56

Herbert hat geschrieben:
Donnerstag 23. März 2017, 15:19
Hallo ihr beiden,
grundsätzlich ist Segeberger schon gut,habe auch die neuen Flachböden von Holtermann
mit kurzer Anflugnase,darauf Passen problemlos meine Stehrzargen,habe diese Böden
gekauft,weil Stehr die leider nicht herstellt,sowie auch meine Ablegerböden für je
3 Ableger,meine Stehrzargen teils auch recht neue,haben auch die Naht.Was ich von Stehr kriegen kann ,würde ich auch heute davon kaufen,dann bleibt als guter Nebenefekt das Geld im Land genauer gesagt Kiel /Raisdorf,vielleicht kannst Du ja auch direkt da kaufen?

LG Herbert
HAllo Herbert, danke, ja das mit dem Land war auch mein Gedanke natürlich; obwohl ich die Sachsen auch sehr gut finde. :P Daher würde ich natürlich gern die Stehr bei Bienenweber kaufen.

Herbert, gefällt Dir der "Originalboden hoch" ohne Nase von Stehr nicht? Ich habe ha zur Zeit beide. Warum nimmst Du den Flachboden? Nur wegen der Nase?

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4000
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.

Re: Segeberger Beuten von Stehr? Oder anderen?

Beitrag von Johannes » Donnerstag 23. März 2017, 16:15

Hallo ihr beiden. Zum Thema Boden möchte ich noch kurz meine Beweggründe beisteuern.
Ich habe 2 Varianten von Holtermann. Beide gefallen mir auf ihre Art sehr gut, sind aber nicht perfekt.... Die Kombi aus beidem wäre es wohl. ;-)
Einmal der Hochboden mit Klappe auf der Rückseite. Eine solche Klappe habe ich bei meiner Heroldbeute auch. Ich habe die echt schätzen und lieben gelernt. Leider gefällt mir hier das Flugloch nicht so ganz.
Beim zweiteiligen Vario-Boden entsteht ein überdachtes Anflugbrett. Das ist optimal für die Bienen. Gerade bei Regen. Nachteil hier ist das Fehlen der Klappe.

Ganz wichtig war mir, dass keine Nase oder Flugbrett hervor steht. Denn dies stört unwahrscheinlich beim Wandern. Auf den Autohänger passen genau 8 Beuten. Mit Nase nur 6 und es wäre Platz zum Kippeln. :mrgreen:
Außerdem sammelt sich darauf Regenwasser und das gefällt den Bienen bestimmt nicht.

LG Johannes
Derzeit sind keine Königinnen mehr verfügbar.
Im nächsten Jahr wird es wieder Nachzuchten von Mellifera und Ligustica geben.
Bestellungen nehme ich aber erst nach der Auswinterung entgegen.

Rene
Beiträge: 419
Registriert: Samstag 6. August 2016, 19:15
Postleitzahl: 16515
Ort: Oranienburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 7-2016
Völkerzahl ca.: 10
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Buckfast, Ligustica
Zuchtlinie/n:

Re: Segeberger Beuten von Stehr? Oder anderen?

Beitrag von Rene » Donnerstag 23. März 2017, 16:49

Hallo Johannes,

Regenwasser - ich hatte mal eine Konstruktion als Schutz gegen Regen gesehen, die wurde zwischen die Zargen ... genau über den Fluglochbereich geklemmt. Leider weiss ich nicht mehr auf welcher Seite ich das fand. Mit dem Handy komme ich da nicht weiter...
Das fiel mir nur ein bei dem Thema.
Wenn man nicht wandert und/oder keine extra Drohnenvölker hat, ist ein Flachbogen m.M.n. auch nicht schlecht.
Dann brauch man eigentlich keinen extra Raum oder?
Die Klappe ist zum Nachschauen zwischendurch sicher schön, aber wenn ich an den Beutenkäfer denke, scheint mit jede Ritze zuviel...
L.G. Rene

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4000
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.

Re: Segeberger Beuten von Stehr? Oder anderen?

Beitrag von Johannes » Donnerstag 23. März 2017, 16:56

Hallo Rene,

das "Vordach" gibt's bei Holtermann. ;-)

Hast Recht. Für einen reinen Standimker ist ein Flachboden mit Sicherheit völlig ausreichend.
An den Beutenkäfer will ich noch nicht denken müssen. Wenn der da ist, muss eh im ganz großen Stil umgedacht werden.

LG Johannes
Derzeit sind keine Königinnen mehr verfügbar.
Im nächsten Jahr wird es wieder Nachzuchten von Mellifera und Ligustica geben.
Bestellungen nehme ich aber erst nach der Auswinterung entgegen.

Herbert
Beiträge: 600
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Mellifera,Ligustica
Zuchtlinie/n: Stavershult,Sikas,Flekkefjord

Re: Segeberger Beuten von Stehr? Oder anderen?

Beitrag von Herbert » Donnerstag 23. März 2017, 17:28

Hallo Kai,
sehe den Sinn bei den Hochböden nicht,mir reicht der Flachboden hat auch die Schublade
zur Varoakontrolle,und die kleine Flugnase finde ich besser als gar keine,denn wie oft
fallen kurz vor dem Flugloch pollenbeladene Bienen ins Gras und verklamen gerade im
Frühjahr wo wir doch jede Biene brauchen.
Mein Anhänger misst 125X250 da passen problemlos 8 Völker auch mit Flugnase rauf,und ich wandere ca.10-15Km in den Koog und da ist der flache Boden ausreichend.
Wenn der Raps gut honigt kann es schon vorkommen das 1 Volk auf 5 Zargen steht,
plus Hochboden,denn brauch ich bald eine Trittleiter.
Wasserprobleme habe ich nicht da der Boden auch gefälle hat.

LG Herbert

Rene
Beiträge: 419
Registriert: Samstag 6. August 2016, 19:15
Postleitzahl: 16515
Ort: Oranienburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 7-2016
Völkerzahl ca.: 10
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Buckfast, Ligustica
Zuchtlinie/n:

Re: Segeberger Beuten von Stehr? Oder anderen?

Beitrag von Rene » Donnerstag 23. März 2017, 18:10

Hallo Johannes,

Vielen Dank! Das ist mit dir noch garnicht aufgefallen. Ich habe eines gesehen, dass direkt über dem Flugloch hing. War etwas kleiner. Nun vielleicht finde ich es noch...
L.G. Rene

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6047
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Segeberger Beuten von Stehr? Oder anderen?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Dienstag 28. März 2017, 14:27

HAllo allerseits,

ich glaube, ich nehme den Original Altboden Segeberger von Stehr; mit Nase und ohne Drahtboden. Drahtboden brauchte ich eigentlich nur sehr selten. Ich glaube, ich kann darauf verzichten.
LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Herbert
Beiträge: 600
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Mellifera,Ligustica
Zuchtlinie/n: Stavershult,Sikas,Flekkefjord

Re: Segeberger Beuten von Stehr? Oder anderen?

Beitrag von Herbert » Dienstag 28. März 2017, 18:43

Moin Kai,
imkerforum-nordbiene hat geschrieben:
Dienstag 28. März 2017, 14:27
ich glaube, ich nehme den Original Altboden Segeberger von Stehr; mit Nase und ohne Drahtboden. Drahtboden brauchte ich eigentlich nur sehr selten. Ich glaube, ich kann darauf verzichten.
Glüchwunsch zu deiner Entscheidung,
ich denke da bist Du auf den richtigen Weg,den eigentlichen effekt den Drahtböden
bezüglich der Varoa haben sollten erfüllen sie bei mir nicht,der Entwicklungsrückstand meiner Völker in diesem Jahr nicht zu erkennen der geschlossene Boden ist also gleichzusetzen, keine längere Brutpause durch offene Böden.Es mag natürlich sein in einer anderen Region wo es länger richtig frost gibt,das es da funktioniert.
Wir sollten vorrausschauen in hinsicht auf die Klimaerwärmung,da Du ja auch nicht wanderst,wozu der offene Boden.

LG Herbert

Rene
Beiträge: 419
Registriert: Samstag 6. August 2016, 19:15
Postleitzahl: 16515
Ort: Oranienburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 7-2016
Völkerzahl ca.: 10
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Buckfast, Ligustica
Zuchtlinie/n:

Re: Segeberger Beuten von Stehr? Oder anderen?

Beitrag von Rene » Mittwoch 29. März 2017, 10:33

Moin allerseits,

Mal eine ganz allgemeine Frage, wie vermeidet Ihr die Nässe, besonders über Winter?
Bei meinen Styrodurbeuten ist mir das negativ aufgefallen ....wobei die von unten nicht so dicht sind....und über Winter die Fluglöcher natürlich offen waren...
L.G. Rene

Antworten

Zurück zu „Segeberger und andere Kunststoff-Magazinbeuten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast