Holz- vs Kunststoffbeuten

in Deutsch-Normal, DN 1,5, Zander oder Langstroth : Segeberger, Combibeute, u.a.

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6741
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Holz- vs Kunststoffbeuten

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 27. Februar 2019, 11:09

"... Holz kann im Gegensatz zu Styropor die Feuchtigkeit gut aufnehmen. Ein entscheidender Nachteil ist allerdings, dass die hölzerne Beute die Feuchtigkeit wieder verdunsten lässt, was dem Holz viel Wärme entzieht. Das heißt, wenn das Volk eine starke Thermogenese betreibt, steigt gleichzeitig auch der Wärmeverlust über die hölzerne Beute. ..."

Weiterlesen: https://www.bienenpro.at/projekt-bienen-im-winter/

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Postkugel
Beiträge: 167
Registriert: Dienstag 19. September 2017, 19:32
Postleitzahl: 38644
Ort: Goslar
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse": Buckfast
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Holz- vs Kunststoffbeuten

Beitrag von Postkugel » Mittwoch 27. Februar 2019, 15:10

Naja, die wollen Styroporbeuten verkaufen...

Folgenden Satz:

" 3). Das Holz hat ohnehin schon schlechtere Isoliereigenschafen als Styropor und wegen der Durchlässigkeit für Feuchtigkeit bietet es dem Volk einen vergleichsweise schlechten Schutz vor der Außentemperatur."

koennte man durchaus auch so schreiben:

3). Das Holz hat geringere Isoliereigenschafen als Styropor und wegen der Durchlässigkeit für Feuchtigkeit bietet es dem Volk einen reduzierte Abschirmung vor der Außentemperatur,

ohne dabei die Aussage zur Physik zu aendern.

Das Ergebnis liegt wie so oft im Auge des Betrachters. Ist das Glas nun halb voll oder halb leer? Ich denke, bei den vergleichsweise milden Wintern, welche die Zukunft erwarten laesst, sind Holzbeute von Vorteil. Aber das ist meine Sichtweise der Dinge...

robirot
Beiträge: 418
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Holz- vs Kunststoffbeuten

Beitrag von robirot » Mittwoch 27. Februar 2019, 21:08

und dann kommt ein noch anderer Faktor dazu das Holz muss von den Bienen im Frühjahr noch getrocknet werden.

Marko
Beiträge: 45
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2018, 09:31
Postleitzahl: 33154
Ort: Oberntudorf
Land: Deutschland
Telefon: 017673886467
Imker seit: 14. Feb 2000
Völkerzahl ca.: -6
Homepage: -
Bienen"rasse": -
Zuchtlinie/n: -
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 44

Re: Holz- vs Kunststoffbeuten

Beitrag von Marko » Donnerstag 28. Februar 2019, 13:27

@Postkugel!
Entnimmt man einem Glas die hälfte, ist es halb leer, befüllt man ein Glas zur hälfte, ist es halb voll. So habe ich das mal in der Schule gelernt.
@Kai!
Eine Entscheidung zwischen Holz und Kunststoff brauchte ich nie treffen. Ich würde niemals ein Bienenvolk in einem unnatürlichem Material unterbringen.
LG Marko

Rene
Beiträge: 62
Registriert: Samstag 12. Januar 2019, 14:13
Postleitzahl: 16515
Ort: Oranienburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 6-2016
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": Ligustica, Elgon, Buckfast, Carnica
Zuchtlinie/n: Singer
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 50

Re: Holz- vs Kunststoffbeuten

Beitrag von Rene » Freitag 1. März 2019, 13:14

Hallo allerseits,

Ich schon. Die Wärmedämmung ist da ganz entscheidend. Das es erst im Frühjahr getrocknet werden muss.... das sei mal dahingestellt, in sehr feuchten Gegenden, wie Sumpf oder ähnlich, ist das dann eh problematisch, aber die Dämmung ist einfach besser.

Ich habe aber auch 2 Beuten von Bienenweber aus Holz, die sind auch gut. Da kann man genauso sehr gut arbeiten damit.
L.G.

robirot
Beiträge: 418
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Holz- vs Kunststoffbeuten

Beitrag von robirot » Freitag 1. März 2019, 18:31

Rene hat geschrieben:
Freitag 1. März 2019, 13:14
Hallo allerseits,

Ich schon. Die Wärmedämmung ist da ganz entscheidend. Das es erst im Frühjahr getrocknet werden muss.... das sei mal dahingestellt, in sehr feuchten Gegenden, wie Sumpf oder ähnlich, ist das dann eh problematisch, aber die Dämmung ist einfach besser.

Ich habe aber auch 2 Beuten von Bienenweber aus Holz, die sind auch gut. Da kann man genauso sehr gut arbeiten damit.
L.G.
Das ist Tatsächlich ein Problem. Ich habe auch ein paar Holzbeuten, bei allen die gestrichen oder nur einfach geölt sind, kann man schon im Frühjahr von Außen sagen, wo die Traube sitz. Gibt richtige Trockenflecken von außen, und man kann es fühlen.
Anders sieht es bei den in Parafin gekochten aus, da dringt halt kein Wasser mehr ein.

Silas
Beiträge: 589
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168456101
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 19
Bienen"rasse": Carnica, Ligustica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 45

Re: Holz- vs Kunststoffbeuten

Beitrag von Silas » Samstag 2. März 2019, 00:44

Hallo Miteinander
Ich kann mich nicht beschweren meine holzbeuten sind 4 cm dick und die Außenseite sind bei mir mit Sonnenblumen oel mit hellbraune Lebensmittel pulver 5 mal behandelt, einige habe nur abgeflammt mit Bienenwachs. Und niergens habe ich Feuchtigkeit. Gruß Marcus

robirot
Beiträge: 418
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Holz- vs Kunststoffbeuten

Beitrag von robirot » Samstag 2. März 2019, 08:44

und was wiegt eine Zarge bei 4 cm Holz?

Silas
Beiträge: 589
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168456101
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 19
Bienen"rasse": Carnica, Ligustica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 45

Re: Holz- vs Kunststoffbeuten

Beitrag von Silas » Samstag 2. März 2019, 09:35

Hallo Miteinander
@robirot
Ich hatte sie mal gewogen und bin auf 4,2 kg gekommen. Ich muß ja sagen wenn ich wandere oder umstelle, 3standorte ist es kein Problem für mich da ich alles mit einem Bollerwagen bzw. Anhänger mache. Ich trage keine einzige Zarge, ich arbeite Rücken schonend. Ich brauche sie immer nur schieben mehr nicht. Gruß Marcus

Antworten

Zurück zu „Segeberger und andere Kunststoff-Magazinbeuten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast