Ungewöhnliches

Hier ist Platz für Tagebücher, Erfahrungsberichte, Haltungserfahrungen und Erlebnisse beim Beginn und bei der Arbeit mit der Dunklen Biene

Moderator: Johannes

Antworten
elk030
Beiträge: 938
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:
Alter: 57

Ungewöhnliches

Beitrag von elk030 » Donnerstag 3. November 2016, 20:31

Moin
Als ich diese Tage an meinem Außenstand war, hatte ich aus

ck1
Beiträge: 245
Registriert: Freitag 24. April 2015, 22:17
Postleitzahl: 14974
Ort: Ludwigsfelde
Land: Deutschland
Telefon: +491772085370
Imker seit: 10. Jul 2015
Völkerzahl ca.: eigentlich zuviele
Homepage: http://bienen-honig.de
Bienen"rasse": Landbiene, Buckfast, Dunkle Biene, Ligustica
Zuchtlinie/n:

Re: Ungewöhnliches

Beitrag von ck1 » Donnerstag 3. November 2016, 22:02

elk030 hat geschrieben:Moin
Als ich diese Tage an meinem Außenstand war, hatte ich aus
Was ist passiert?? Erst mit der Überschrift locken und dann mitten im Satz aufhören!!?? Frechheit :mrgreen:

VG Christian

Benutzeravatar
Rene

Re: Ungewöhnliches

Beitrag von Rene » Donnerstag 3. November 2016, 22:24

.....bestimmt mit dem Handy geschrieben. Da passiert manchmal viel Unsinn und plötzlich fehlt die Hälfte oder so....

elk030
Beiträge: 938
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:
Alter: 57

Re: Ungewöhnliches

Beitrag von elk030 » Donnerstag 3. November 2016, 22:58

Ich versuchs nochmal
Ich hatte ein paar Arbeiten zu erledigen und tippte dabei ausversehen eine Styroporbeute an.
Es folgte ein hörbares, fast schon lautes Rieseln.
Ich schaute mir das näher an.
Gefühlte alle Bienen hatten sich von den Waben fallen lassen
und tobten wie wild auf dem Lüftungsgitter herum.
Auch das Flugbrett wurde gecheckt, aber nur von so 30 Bienen.
Kein Auffliegen, kein Angriff und nach ein paar Minuten war wieder Ruhe.
Später, beim Gehen, konnte ich mirs nicht verkneifen,nochmal sanft zu klopfen.
Das gleiche Schauspiel wiederholte sich.
Wegen Hanglage steht die Beute 40cm über dem Boden.
Ich denke, ich muß den offenen Boden schließen.
Was meint ihr?
Elk

ck1
Beiträge: 245
Registriert: Freitag 24. April 2015, 22:17
Postleitzahl: 14974
Ort: Ludwigsfelde
Land: Deutschland
Telefon: +491772085370
Imker seit: 10. Jul 2015
Völkerzahl ca.: eigentlich zuviele
Homepage: http://bienen-honig.de
Bienen"rasse": Landbiene, Buckfast, Dunkle Biene, Ligustica
Zuchtlinie/n:

Re: Ungewöhnliches

Beitrag von ck1 » Donnerstag 3. November 2016, 23:54

Das kenne ich bei meinen Bienen nicht, sie brausen beim Anklopfen vlt. kurz auf, aber fallen nicht runter oder so ...

VG Christian

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4254
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Alter: 26

Re: Ungewöhnliches

Beitrag von Johannes » Freitag 4. November 2016, 05:29

Hallo Elk,

das klingt in der Tat ungewöhnlich. :shock:

Ob die offenen Böden wirklich ein Problem darstellen, wage ich nicht zu beurteilen. Aber vielleicht hilft ein Schließen bei dem Volk.

Da musst du jetzt aber bitte weiter berichten. :)

LG Johannes

Das Bestellformular auf meiner Webseite wird vorübergehend noch geschlossen bleiben. Ich möchte die Zucht erst mal anlaufen lassen und ein paar Verpflichtungen erfüllen.
Je nach Kapazität werde ich im Juli aber bestimmt noch Königinnen anbieten können. Ich bin bei der Planung aber lieber bescheiden, um niemanden zu enttäuschen!

Benutzeravatar
Rene

Re: Ungewöhnliches

Beitrag von Rene » Freitag 4. November 2016, 07:06

Guten Morgen,

Mal andersrum betrachtet, bei Hinterbehandlungsbeuten - z.B. in Wanderwagen - gibts ja auch keine offenen Böden. Trotzdem funktionierte alles... und in der Natur, in einer Höhle....im Baum...

L.G. Rene

Benutzeravatar
Katrin
Beiträge: 270
Registriert: Sonntag 20. März 2016, 06:24
Postleitzahl: 83278
Ort: Traunstein
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 25. Mär 2017
Völkerzahl ca.: 2
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:
Alter: 38

Re: Ungewöhnliches

Beitrag von Katrin » Freitag 4. November 2016, 08:48

elk030 hat geschrieben:Ich versuchs nochmal
Ich hatte ein paar Arbeiten zu erledigen und tippte dabei ausversehen eine Styroporbeute an.
Es folgte ein hörbares, fast schon lautes Rieseln.
Ich schaute mir das näher an.
Gefühlte alle Bienen hatten sich von den Waben fallen lassen
und tobten wie wild auf dem Lüftungsgitter herum.
Auch das Flugbrett wurde gecheckt, aber nur von so 30 Bienen.
Kein Auffliegen, kein Angriff und nach ein paar Minuten war wieder Ruhe.
Später, beim Gehen, konnte ich mirs nicht verkneifen,nochmal sanft zu klopfen.
Das gleiche Schauspiel wiederholte sich.
Ich finde es jedenfalls interessant, dass sie sich fallen lassen. Scheint energiesparender zu sein als nach unten rennen oder fliegen. Sagt aber nichts aus ob es ein schwaches oder vitales Volk in "hab acht" Stellung ist...
elk030 hat geschrieben:Wegen Hanglage steht die Beute 40cm über dem Boden.
Ich denke, ich muß den offenen Boden schließen.
Was meint ihr?
Elk
Uhh, schwer zu sagen. Kann ein gutes Volk sein, dann übersteht es den Winter vermutlich auch mit offenem Boden solange man nicht ständig am klopfen ist jetzt. ^^

Wie Johannes schon geschrieben hat, würd mich auch freun wenn du weiter berichtest. Jetz hast mich neugierig gemacht. :lol:

LG Katrin

Herbert
Beiträge: 690
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Mellifera,Ligustica
Zuchtlinie/n: Sikas
Alter: 53

Re: Ungewöhnliches

Beitrag von Herbert » Freitag 4. November 2016, 09:04

Moin Elk,
wirklich nicht normal,wenn die Bienen auf den offenen Fallen hört es sich schon extremer an,als beim
geschlossenen Boden.Aber nun zur Ursache:hast Du durch anheben den Futtervorrat gescheckt?
Könnte mir vorstellen,das sie am verhungern sind,aber das Problem offener Boden,nein.
Kenne dieses Geräusch auch vom Sommer,wenn ich wie so oft ohne Rauch arbeite und eine Armee
mit Bienen schnell aus dem Volk kommen,dabei auf das Alugitter stossen.Es kann auch sein das deinem
Volk an nichts fehlt.

LG Herbert

elk030
Beiträge: 938
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:
Alter: 57

Re: Ungewöhnliches

Beitrag von elk030 » Freitag 4. November 2016, 12:30

Ich denke zu wissen, was los ist.
Das Waldmuseum, wo die Bienen stehen, ist das Zuhause mehrerer Dachsfamilien.
Das ging meistens gut.
Im Sommer 2015 gab es dann den ersten Vorfall.
Vermutlich Dachse hatten bei einigen Beuten das Lüftungsgitter entfernt
und die tief hängende Drohnenbrut vernascht.
Ihr müsst verstehen, daß ich die Beuten auf ausgedienten Gerüststangen stehen habe.
Ich behob das Problem, indem ich Dielen unterlegte.
Aber bei den neuen Völkern von 2016 hatte ich das vergessen.
Im Winter 15/16 gegannen die Dachse dann schwere Bauarbeiten, wobei sie sie einen Stützpfeiler untergruben,
was zum Umsturz mehrer Beuten führte, was für diese Völker tödlich endete. Daraufhin zog ich im Gelände um.
Bemerkenswert war, daß Dachse sich nicht an so frei zugänglichen Honigwaben bedienten.
Nun so lautet meine Theroie, daß der Dachs hier zu Besuch war.
Nur so kann ich mir dieses seltsame Verhalten meiner Bienen erklären.
Deshalb werde ich nun Schleunigst die offenen Böden sichern.
Elk

Benutzeravatar
Katrin
Beiträge: 270
Registriert: Sonntag 20. März 2016, 06:24
Postleitzahl: 83278
Ort: Traunstein
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 25. Mär 2017
Völkerzahl ca.: 2
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:
Alter: 38

Re: Ungewöhnliches

Beitrag von Katrin » Freitag 4. November 2016, 17:16

Hallo elk,

ahh, Dachse, jetzt kann ich mir das auch bildlich sehr gut vorstellen, auf welche Art und Weise dass die Bienen "wild toben". Da möchte ich nicht mal mit der Hand drunter sein. Da tun einem schon fast die Dachse Leid. :? :wink:

LG Katrin

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4254
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Alter: 26

Re: Ungewöhnliches

Beitrag von Johannes » Freitag 4. November 2016, 21:54

Hallo Elk,

du meinst also, dass die Bienen durch die wahrscheinlich häufigeren Störungen durch den Dachs sensibilisiert und wachsamer sind?
Das Herabfallen auf das Gitter könnte dann nur ein Nebeneffekt der Kälte sein. ... Oder meinst du, dass die gezielt die Gitterfläche verteidigen wollen? :? Ob Bienen wirklich so lernfähig sind?

Hast du jemals eine Wildkamera aufgestellt? Ich habe eine im Dauereinsatz. Bisher lief nur mal ein junger Dachs durch den Garten und das ist schon Jahre her. Da hatte ich also Glück. Aber dafür habe ich massig Waschbären.

LG Johannes

Das Bestellformular auf meiner Webseite wird vorübergehend noch geschlossen bleiben. Ich möchte die Zucht erst mal anlaufen lassen und ein paar Verpflichtungen erfüllen.
Je nach Kapazität werde ich im Juli aber bestimmt noch Königinnen anbieten können. Ich bin bei der Planung aber lieber bescheiden, um niemanden zu enttäuschen!

robirot
Beiträge: 342
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:

Re: Ungewöhnliches

Beitrag von robirot » Freitag 4. November 2016, 22:35

Dachse sind doch für Anfänger :lol: :lol: :lol: :lol: :
(Falls der Zeitstempel nicht Funktioniert 9:45)


(Übrigens ein sehr schönes Video, genau wie die anderen Vorträge von Mike Palmer).

elk030
Beiträge: 938
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:
Alter: 57

Re: Ungewöhnliches

Beitrag von elk030 » Samstag 5. November 2016, 16:01

Ja, das ist ein cooler Vortrag. Danke dafür.
Und ja, sie verteidigten nur das Bodengitter. Gefahr erzwingt Lernen.
Vielleicht wissen sie auch, das sie dem Dachs nichts anhaben können und kommen deshalb nicht heraus.
Das sich fallen lassen höre ich, aber nur bei Styroporbeuten.
Klack, klack klack, Elk

Benutzeravatar
Katrin
Beiträge: 270
Registriert: Sonntag 20. März 2016, 06:24
Postleitzahl: 83278
Ort: Traunstein
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 25. Mär 2017
Völkerzahl ca.: 2
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:
Alter: 38

Re: Ungewöhnliches

Beitrag von Katrin » Sonntag 6. November 2016, 14:08

Johannes hat geschrieben:du meinst also, dass die Bienen durch die wahrscheinlich häufigeren Störungen durch den Dachs sensibilisiert und wachsamer sind?
Das Herabfallen auf das Gitter könnte dann nur ein Nebeneffekt der Kälte sein. ... Oder meinst du, dass die gezielt die Gitterfläche verteidigen wollen? :? Ob Bienen wirklich so lernfähig sind?
elk030 hat geschrieben:Und ja, sie verteidigten nur das Bodengitter. Gefahr erzwingt Lernen.
Vielleicht wissen sie auch, das sie dem Dachs nichts anhaben können und kommen deshalb nicht heraus.
Das sich fallen lassen höre ich, aber nur bei Styroporbeuten.
Klack, klack klack, Elk
Naja, vielleicht gehen sie auch nur auf den Geruch? Reicht ja vermutlich wenn der Dachs nur unten am Gitter vorbei schlürft und es mit seinem Fell streift. Dachse haben glaub ich auch "Wildtiergeruch", ähnlich wie Marder, Frettchen und Wildschweine. Das kann man selbst als Mensch nicht überriechen, darum werden Frettchen die als Haustiere gehalten werden auch gebadet. Kann auch sein, dass die Bienen auf den Speichel vom Dachs reagieren wenn er schon versucht hat dran rumzunagen. *grübel*


LG Katrin

Antworten

Zurück zu „Haltungserfahrungen und -berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast