Behandlung eines abgeschwärmten Volkes

Hier ist Platz für Tagebücher, Erfahrungsberichte, Haltungserfahrungen und Erlebnisse beim Beginn und bei der Arbeit mit der Dunklen Biene

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
Debora
Beiträge: 223
Registriert: Freitag 16. Dezember 2011, 14:03
Postleitzahl: 60386
Ort: Frankfurt Main
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 8
Homepage: http://mellifera.jimdo.com/
Bienen"rasse": Mellifera, Carnica
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Frankfurt am Main
Einverständniserklärung: _
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Behandlung eines abgeschwärmten Volkes

Beitrag von Debora » Dienstag 21. Februar 2012, 10:46

Heiko hat geschrieben:"Allerdings birgt das Schwärmen auch Risiken, die ich gern missen möchte: es wirft das Konzept durcheinander, und manch (wertvolle?) Königin verschwindet mit dem Schwarm unerkannt. Auch besteht das Risiko, dass das Restvolk nicht mehr weiselrichtig wird."

Auch bei diesen Aspekten handelt es sich doch eher um die Imkersicht. Ich will mich auch gar nicht in der Diskussion um die "übergeordnete Bedeutung" des Schwärmens verlieren. Obwohl... 8)

Viele Grüße! Heiko
Lieber Heiko,

ein brillanter Ansatz. :wink:

Obwohl uns der Bien jedes Jahr sanftmütig mahnt, dass er ein Wildtier ist, prügeln wir mit Zucker und Peitsche bewaffnet seine Gedanken aus dem Kopf, und verweisen wir auf seine Stellung in unserem Haushalt. Dies gehört inzwischen zur bürgerlichen Tradition.
liebe Grüße
Debora

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6565
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Behandlung eines abgeschwärmten Volkes

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Dienstag 21. Februar 2012, 18:14

"Allerdings birgt das Schwärmen auch Risiken, die ich gern missen möchte: es wirft das Konzept durcheinander, und manch (wertvolle?) Königin verschwindet mit dem Schwarm unerkannt. Auch besteht das Risiko, dass das Restvolk nicht mehr weiselrichtig wird."

Auch bei diesen Aspekten handelt es sich doch eher um die Imkersicht. Ich will mich auch gar nicht in der Diskussion um die "übergeordnete Bedeutung" des Schwärmens verlieren. Obwohl... 8)
Hallo Heiko,

ja, das stimmt, das ist reine Imkersicht. Die meisten Völker würden wohl jedes Jahr einmal schwärmen, ohne jeglichen Eingriff (Ablegerbildung, Erweiterung, RAumgabe, Königinnenzucht, Honigernte), etc. etc.

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Skipper
Beiträge: 284
Registriert: Mittwoch 16. Mai 2012, 09:19
Postleitzahl: 59609
Ort: Anröchte
Land: Deutschland
Telefon: 0170 3433100
Imker seit: 9. Mai 2012
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 65

Re: Behandlung eines abgeschwärmten Volkes

Beitrag von Skipper » Montag 28. Mai 2012, 23:32

Hallöli,
Es gibt Imker (keine Ahnung wie viele), die beschneiden einen Flügel der Königin, damit können sie schwärmen aber nicht so weit. Darüber hab ich in diesem Forum aber noch nichts gefunden.

Wie denkt man darüber?
Skipper
liebe Grüße vom Skipper

Benutzeravatar
Heiko
Beiträge: 448
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 21:51
Postleitzahl: 24111
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon: 0178 - 7287019
Imker seit: 1. Jun 2010
Völkerzahl ca.: maximal 18
Bienen"rasse": Mellifera/Landbienen
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Kiel
Einverständniserklärung: _
Alter: 48

Re: Behandlung eines abgeschwärmten Volkes

Beitrag von Heiko » Dienstag 29. Mai 2012, 22:10

Wie denkst du denn darüber?

Das Flügelbeschneiden ist (meine Meinung) schon ein derber Eingriff. Das geht für mich zu weit!
Und wohl auch für manche Völker, die ein solche verkrüppelte Königin dann einknäueln.

Kommt auch ein wenig darauf an als was man seine Bienen betrachtet. Als Hobbyimker muss
man nicht alle Absurditäten nachmachen.

Deinen Beiträgen entnehme ich, dass du viel beobachtest. Vertiefe dass und lass das mal auf dich
wirken. Dann wird auch die Schere im Etui bleiben.

Übrigens meine Buchempfehlung für dich: "Am Flugloch" von H. Storch (neu erhältlich z. B. bei Holtermann)

LG Heiko

elk030
Beiträge: 965
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 57

Re: Behandlung eines abgeschwärmten Volkes

Beitrag von elk030 » Dienstag 29. Mai 2012, 22:36

Will die Königin schwärmen, fällt sie vor die Beute und beißt ins Grass.
Außer du bist vor Ort. Bist du das, kannst du genausogut einen Schwarm vom Baum abpflücken.
Warte damit, bis du 90 Jahre bist.
Schönen Gruss, Elk

Benutzeravatar
Skipper
Beiträge: 284
Registriert: Mittwoch 16. Mai 2012, 09:19
Postleitzahl: 59609
Ort: Anröchte
Land: Deutschland
Telefon: 0170 3433100
Imker seit: 9. Mai 2012
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 65

Re: Behandlung eines abgeschwärmten Volkes

Beitrag von Skipper » Dienstag 29. Mai 2012, 23:37

Heiko hat geschrieben:Wie denkst du denn darüber?
Das Flügelbeschneiden ist (meine Meinung) schon ein derber Eingriff. ....
Ich seh es eher sportlich, lieber Heiko :) mach ich Fehler, muss ich dafür auch grade stehen. Wenn se weg is, isse halt weg :roll: Ich kann meine Frau auch nicht mit einem Fuß in der Küche festnageln :? dieser Vergleich hinkt dann wohl doch zu sehr, sorry.

Aber ich kann da eh noch nicht mitreden. Ich schaffe es ja noch nicht mal, ne Drohne mit den Händen zu fangen, weil ich Angst hab, dem Tierchen weh zu tun :oops: Heute hab ich es allerdings versucht. Weil ich von meinen den ganzen Monat, selbst am offenen Stock ohne Handschuhe, noch nicht gestochen wurde, hab ich heute gleich fünfmal mein Fett weggekriegt. Alles in den rechten Arm bis zum Ellenbogen. Keine Ahnung, was mit denen heute los war. Sicher hab ich unbewußt irgend etwas falsch gemacht :evil: im Moment summiert sich das Lehrgeld bei mir verdächtig zügig :( na ja, wie gesagt: Ich seh´s sportlich.

Danke für den Buchtipp, is so gut wie gekauft :D mit sowas kannste mir immer kommen!


Und Du mein lieber Elk :shock: hast für mich wieder mal n Hammer rausgehauen :lol:
elk030 hat geschrieben:Will die Königin schwärmen, fällt sie vor die Beute und beißt ins Grass.
Außer du bist vor Ort. Bist du das, kannst du genausogut einen Schwarm vom Baum abpflücken.
Warte damit, bis du 90 Jahre bist. Schönen Gruss, Elk
Wahrscheinlich muss ich erst 90 werden, um jeden Deiner Beiträge ganz und gar richtig zu verstehen, Du Philosoph, Du :D
Heißt das, dass ich nach dem Gebrumme in der Luft eine Chance gehabt hätte, meine Bienchen zu verfolgen? Hätte ich gar nicht für möglich gehalten. Wie lang düsen die denn da oben rum, bevor sie sich irgendwo nieder lassen? Obwohl, "nieder lassen" ist gut; hab letztens ein Bild gesehen, da hing die Traube im Baum in 30m Höhe. Könnte man da auch die Feuerwehr mit der langen Leiter bestellen? Wenn ja, kostet sowas Geld?
Also, lieber Elk, hau noch einen drauf. Ich brauche und liebe Deine Beiträge :wink:

LG an Euch alle
Skipper
liebe Grüße vom Skipper

elk030
Beiträge: 965
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 57

Re: Behandlung eines abgeschwärmten Volkes

Beitrag von elk030 » Mittwoch 30. Mai 2012, 06:34

Mein Eximkerpatin ist 90 und sie beschneidet Königinnenflügel, weil sie nicht mehr so gut klettern kann.
Was dich betrifft, der du sogar sportlich eingestellt bist, wisse, ein Schwarm fliegt erstmalig selten weit.
Ist aber deine Einstellung gegenüber Frauen fundamentalistisch geprägt, ist Beschneiden angesagt.
So einfach ist das, Elk

Benutzeravatar
דבורה
Beiträge: 211
Registriert: Montag 23. April 2012, 00:15
Postleitzahl: 60386
Ort: Frankfurt am Main
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2111
Völkerzahl ca.:
Homepage: mellifera.jimdo.com/
Bienen"rasse": Mellifera, Carnica
Zuchtlinie/n: F2 Kampinoska Landbiene
Wohnort: 60386
Einverständniserklärung: _
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Behandlung eines abgeschwärmten Volkes

Beitrag von דבורה » Sonntag 3. Juni 2012, 21:22

Skipper hat geschrieben:
Ich schaffe es ja noch nicht mal, ne Drohne mit den Händen zu fangen, weil ich Angst hab, dem Tierchen weh zu tun :oops: Heute hab ich es allerdings versucht. Weil ich von meinen den ganzen Monat, selbst am offenen Stock ohne Handschuhe, noch nicht gestochen wurde, hab ich heute gleich fünfmal mein Fett weggekriegt. Alles in den rechten Arm bis zum Ellenbogen.
autsch, ein wunder dass Du noch schreiben kannst.
Skipper hat geschrieben: Keine Ahnung, was mit denen heute los war.
Sicher hab ich unbewußt irgend etwas falsch gemacht :evil:
siehst Du, so lieben sie ihre Drohnen :mrgreen:
Skipper hat geschrieben: Es gibt Imker (keine Ahnung wie viele), die beschneiden einen Flügel der Königin, damit können sie schwärmen aber nicht so weit. Darüber hab ich in diesem Forum aber noch nichts gefunden.
:roll:

na ja, wir halten die Dunkle Biene konfessionslos. :P
die höchste der Arzneien ist aber das Licht

Benutzeravatar
Skipper
Beiträge: 284
Registriert: Mittwoch 16. Mai 2012, 09:19
Postleitzahl: 59609
Ort: Anröchte
Land: Deutschland
Telefon: 0170 3433100
Imker seit: 9. Mai 2012
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 65

Re: Behandlung eines abgeschwärmten Volkes

Beitrag von Skipper » Mittwoch 6. Juni 2012, 05:07

Hi Debora, :)

erst ma danke für Dein Mitgefühl :) tatsächlich hätte ich weder das Ereignis, noch die Nachwirkungen in der Form erwartet. Als Kinder "spielten" wir oft "wer fängt die dickste Hummel"; ja sogar mit Wespen hatten wir zu tun. Die eingefangenen Stiche haben mich fast immun gemacht. Aber auch nur fast, wie nun merkte. EIN Stich wirkt sich bei mir nicht groß aus. Aber jetzt waren es doch ca zehn Stiche und mein rechter Arm wurde am nächsten Tag so richtig schön prall. Da hätte ich doch besser sofort flüchten sollen, nach den ersten Treffern. Hatte ich so spontan gar nicht bedacht. (schon wieder Lehrgeld ... :lol: )

Meine Nachanalyse über mein beklopptes Verhalten ergab auch Interessantes: Entweder wird man von keiner oder von allen massakriert. Zugegeben, übertrieben dargestellt aber die Immen scheinen echt blitzschnell wahrzunehmen, wenn eine Schwester den Popo verliert. Die frei werdenden Duftstoffe reizen das Volk zum kollektiven Angriff. Da ich erst mal Ruhe bewahren wollte und mir mit dem Cuttermesser erst mal die Stacheln abschaben wollte, bekam ich ständig weitere Treffer und floh. Die haben mich sogar verfolgt :x

Na ja, trotz vermeintlicher Friedfertigkeit geht man bei Gewitterluft und Wind halt einfach nicht an den Stock :oops: Das war mir eine Lehre.

Übrigens, den Joke mit der Konfession hab ich geschnallt, glaub ich wenigstens :? aber den " .. so lieben sie ihre Drohnen in Verbindung mit MR Green ??? Kannst Du mir ein wenig auf die Sprünge helfen?

Danke u LG
Skipper
liebe Grüße vom Skipper

Benutzeravatar
דבורה
Beiträge: 211
Registriert: Montag 23. April 2012, 00:15
Postleitzahl: 60386
Ort: Frankfurt am Main
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2111
Völkerzahl ca.:
Homepage: mellifera.jimdo.com/
Bienen"rasse": Mellifera, Carnica
Zuchtlinie/n: F2 Kampinoska Landbiene
Wohnort: 60386
Einverständniserklärung: _
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Behandlung eines abgeschwärmten Volkes

Beitrag von דבורה » Mittwoch 6. Juni 2012, 12:19

Skipper hat geschrieben: Übrigens, den Joke mit der Konfession hab ich geschnallt, glaub ich wenigstens :? aber den " .. so lieben sie ihre Drohnen in Verbindung mit MR Green ??? Kannst Du mir ein wenig auf die Sprünge helfen?

Danke u LG
Skipper
Hi Skipper,

ich wollte eine witzige Verbindung zwischen der Manipulation an Drohnen, dem Verteidigungslust der Biene und dem Angriff Deiner Immer herzaubern. Aber es kann auch sein, dass ich die Bedeutung von Smilies noch nicht dechiffriert habe. Sorry, wenn ich es falsch angewendet haben soll. :oops:

Schöne Grüße
Debora

P.S. Ein Stich und das Angriffsziel ist Markiert. Sofort zurückziehen und gründlich waschen. Sonnst ist man geliefert.
die höchste der Arzneien ist aber das Licht

Benutzeravatar
Skipper
Beiträge: 284
Registriert: Mittwoch 16. Mai 2012, 09:19
Postleitzahl: 59609
Ort: Anröchte
Land: Deutschland
Telefon: 0170 3433100
Imker seit: 9. Mai 2012
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 65

Re: Behandlung eines abgeschwärmten Volkes

Beitrag von Skipper » Donnerstag 7. Juni 2012, 03:08

Hi liebe Debora :D

Du hast alles richtig gemacht; die Scham liegt ganz und gar bei mir :oops: ICH bin hier der Anfänger (auch was Smilies angeht :? ) und im Nachhinein hab ich auch herausgefunden, dass Dein "zauberhafter" Beitrag sehr tiefsinnig und zugleich lehrreich für mich war!

Ich danke Dir sehr für Deine Antworten
LG Skipper

PS:
דבורה hat geschrieben: P.S. Ein Stich und das Angriffsziel ist Markiert. Sofort zurückziehen und gründlich waschen. Sonnst ist man geliefert.
Ich hatte zwar die gleiche Erkenntnis aber noch keine Lösung für eine sinnvolle Verhaltensweise.
Danke auch für diesen Tipp, Debora!
liebe Grüße vom Skipper

Benutzeravatar
דבורה
Beiträge: 211
Registriert: Montag 23. April 2012, 00:15
Postleitzahl: 60386
Ort: Frankfurt am Main
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2111
Völkerzahl ca.:
Homepage: mellifera.jimdo.com/
Bienen"rasse": Mellifera, Carnica
Zuchtlinie/n: F2 Kampinoska Landbiene
Wohnort: 60386
Einverständniserklärung: _
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Behandlung eines abgeschwärmten Volkes

Beitrag von דבורה » Donnerstag 7. Juni 2012, 22:03

Skipper hat geschrieben:
דבורה hat geschrieben: P.S. Ein Stich und das Angriffsziel ist Markiert. Sofort zurückziehen und gründlich waschen. Sonnst ist man geliefert.
Ich hatte zwar die gleiche Erkenntnis aber noch keine Lösung für eine sinnvolle Verhaltensweise.
Danke auch für diesen Tipp, Debora!
Lieber Skipper,

ich habe gehört, dass man hierzulande Nelkenöl benutzt. In Erez Israel werden Zitrusblätter zerrieben, darauf sollen auch unbeschnittene Bienen so abfahren, dass der Schwarm direkt in die gestellte Beute fliegt. :lol:

In Deutschland habe ich es allerdings nicht probiert. Unser Kai, ein Liebhaber von mediterrane Flora mag es vielleicht probieren. :lol:

Schalomschen
Debora
die höchste der Arzneien ist aber das Licht

Benutzeravatar
Skipper
Beiträge: 284
Registriert: Mittwoch 16. Mai 2012, 09:19
Postleitzahl: 59609
Ort: Anröchte
Land: Deutschland
Telefon: 0170 3433100
Imker seit: 9. Mai 2012
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 65

Re: Behandlung eines abgeschwärmten Volkes

Beitrag von Skipper » Freitag 8. Juni 2012, 04:05

Hi Debora :)

was man hier im Forum alles lernen kann :o

Nelkenöl habe ich einmal mit Erfolg als Zahnschmerzmittel im Mund eingerieben; dieses Öl riecht auch genau so wie beim Zahnarzt in der gesamten Praxis. Zitrusblätter stelle ich mir da viel angenehmer vor :)

Werden die zerriebenen Zitrusblätter in die Beute gestreut? Würde das auch mit der bei uns wachsenden Zitronenmelisse funktionieren? Da fällt mir ein, dass ich kürzlich in einem Beitrag einer Imkerin gelesen hab, dass ihre Bienen Zitronenscheiben mögen. Die Bienchen scheinen ja wirklich auf ZitrusVarianten abzufahren :?

Eins noch bitte: Was sind "unbeschnittene Bienen"?

LG, Skipper
liebe Grüße vom Skipper

elk030
Beiträge: 965
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 57

Re: Behandlung eines abgeschwärmten Volkes

Beitrag von elk030 » Freitag 8. Juni 2012, 05:55

Jüdische Bienen dürften es kaum sein.
Auf die Antwort bin ich auch gespannt.
LG Elk

Benutzeravatar
Skipper
Beiträge: 284
Registriert: Mittwoch 16. Mai 2012, 09:19
Postleitzahl: 59609
Ort: Anröchte
Land: Deutschland
Telefon: 0170 3433100
Imker seit: 9. Mai 2012
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 65

Re: Behandlung eines abgeschwärmten Volkes

Beitrag von Skipper » Freitag 8. Juni 2012, 06:24

Elk, Du alter Ketzer :lol:

Meine Frage (Was sind "unbeschnittene Bienen"?) ist ehrlich und ernst gemeint :oops:
liebe Grüße vom Skipper

Antworten

Zurück zu „Haltungserfahrungen und -berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast