Man lernt nie aus - Schwarm-Kuriosität

Hier ist Platz für Tagebücher, Erfahrungsberichte, Haltungserfahrungen und Erlebnisse beim Beginn und bei der Arbeit mit der Dunklen Biene

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
Heiko
Beiträge: 448
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 21:51
Postleitzahl: 24111
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon: 0178 - 7287019
Imker seit: 1. Jun 2010
Völkerzahl ca.: maximal 18
Bienen"rasse": Mellifera/Landbienen
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Kiel
Einverständniserklärung: _
Alter: 48

Re: Man lernt nie aus - Schwarm-Kuriosität

Beitrag von Heiko » Dienstag 26. Juni 2012, 13:38

tinafalke hat geschrieben:Varroa durch Brutentzug beim Schwarm mal anders. Habe ich Schwärme daran gehindert, in Brut zu gehen, um die Varroa kurz zu halten. Nun mal mit dem Zuhängen einer Fangwabe.Die Wabe hatte schon Stifte und Kleinstmaden, also den Treibstoff für eine gute Varroazucht. Und dann auch noch eine dunkle Wabe.
Hallo, ich muss zugeben, dass ich deinen Test noch nicht ganz verstanden habe. Meinst du, dass die auf den Bienen aufsitzenden Varroen in die Fangwabe bzw. die dunkle Wabe spazieren? Und wieso ist das "Brutentzug beim Schwarm mal anders" Bitte leg da noch mal nach.
Heiko hat geschrieben:Nur durch uns ist sie zum Messie gemacht worden.
Volle Zustimmung!!!! Mittelwände sind zwar aus "gereinigtem Wachs" aber im Grunde vielleicht schon zigmal recycelt. In der Natur entsorgt die Wachsmotte solchen Müll. Ich gebe nur Anfangsstreifen zur orientierung, damit es nicht drunter und drüber geht :wink: bautechnisch gesehen. (Das Imkern im Magazin zwingt mich dazu) Der Rest ist Naturwabenbau. Dauert zwar alles ein wenig länger aber geht auch, ist sauber und die bauen die Zellen, die sie an der Stelle haben wollen. Dies und regelmäßige Bauerneurung ist für mich ein wesentlicher Beitrag zur Gesunderhaltung.

LG Heiko

Benutzeravatar
tinafalke
Beiträge: 263
Registriert: Mittwoch 15. Dezember 2010, 09:08
Postleitzahl: 26452
Ort: Sande
Land: Deutschland
Telefon: 04422/1031
Imker seit: 26. Dez 1954
Völkerzahl ca.: Mal mehr mal weniger
Bienen"rasse": Mellifera Sicula Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 70

Re: Man lernt nie aus - Schwarm-Kuriosität

Beitrag von tinafalke » Dienstag 21. August 2012, 20:10

Hallo!
Sonntag rief die Feuerwehr an. Bei Familie G... sind Wespen. Da das Wetter so unangenehm war, bin ich heute erst hin. Ihr werdet es nicht glauben, es ist ein Bieneschwarm. Noch habe ich ihn nicht, da er im Tannenbaum sitzt und so blöde, daß ich nicht ran komme. Morgen nehme ich eine Brutwabe mit, vielleicht nimmt er sie an, sonst sehe ich schwarz.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6629
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Man lernt nie aus - Schwarm-Kuriosität

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Dienstag 21. August 2012, 21:49

Hallo, das ist ja Rekord.

Mitte August vor einem Jahr habe ich das auch schon mal erlebt, aber praktisch Ende August? Ein ganz verflixtes Bienenjahr.

LG
KAi
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
דבורה
Beiträge: 211
Registriert: Montag 23. April 2012, 00:15
Postleitzahl: 60386
Ort: Frankfurt am Main
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2111
Völkerzahl ca.:
Homepage: mellifera.jimdo.com/
Bienen"rasse": Mellifera, Carnica
Zuchtlinie/n: F2 Kampinoska Landbiene
Wohnort: 60386
Einverständniserklärung: _
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Man lernt nie aus - Schwarm-Kuriosität

Beitrag von דבורה » Mittwoch 22. August 2012, 12:40

Das Bienenvolk "schreibt" seine eigene Geschichte, mit Informationen über die Tracht, Hunger, Krankheiten und die Umwelteinflüsse, für die kommende Generationen auf. So ist das Schwärmen, für das kommendes Jahr schon lange vorgeplant.
Wird jedoch diese Information, durch das Futtern, Behandeln und vor allem durch das Eingreifen in den Wabenbau, oder sogar durch Wabenentnahme zerstört, können die kommende Generationen, die eigene im Bienenwachs hinterlassene Informationen, nicht mehr richtig verwerten. Das Schwärmen steht nicht im Einklang mit der Natur.

Jeder Intellekt ist mit Langsamkeit geschlagen und der Mensch wird wahrscheinlich viel längere Zeit benötigen, um die geistige Energie in der Natur, wissenschaftlich anerkennen.
die höchste der Arzneien ist aber das Licht

Benutzeravatar
tinafalke
Beiträge: 263
Registriert: Mittwoch 15. Dezember 2010, 09:08
Postleitzahl: 26452
Ort: Sande
Land: Deutschland
Telefon: 04422/1031
Imker seit: 26. Dez 1954
Völkerzahl ca.: Mal mehr mal weniger
Bienen"rasse": Mellifera Sicula Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 70

Re: Man lernt nie aus - Schwarm-Kuriosität

Beitrag von tinafalke » Donnerstag 23. August 2012, 19:14

Wie Kaugummi hing der Schwarm seit Sonntag an einer Konifere. Alle Versuche, ihn in den Eimer zu bekommen scheiterten.Gestern habe ich mit einer handvoll Bienen und ein Stück Eiwabe ihn überreden können. Heute habe ich ihn nach Hause geholt. Morgen suche ich die Königin, behandele mit Milchsäure und nach Kellerhaft fülle ich einige Ableger auf.
Nur warum ist er nicht weggeflogen? So wie es normal wäre. Die Gelegenheit hätte er gehabt.
Dateianhänge
Augustschwarm A.jpg
Augustschwarm B.jpg
Augustschwarm C.jpg

elk030
Beiträge: 977
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 57

Re: Man lernt nie aus - Schwarm-Kuriosität

Beitrag von elk030 » Donnerstag 23. August 2012, 21:49

Heißt:
Du benutzt den Schwarm als Bienenmasse, um Ableger zu verstärken.
LG Elk

Benutzeravatar
tinafalke
Beiträge: 263
Registriert: Mittwoch 15. Dezember 2010, 09:08
Postleitzahl: 26452
Ort: Sande
Land: Deutschland
Telefon: 04422/1031
Imker seit: 26. Dez 1954
Völkerzahl ca.: Mal mehr mal weniger
Bienen"rasse": Mellifera Sicula Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 70

Re: Man lernt nie aus - Schwarm-Kuriosität

Beitrag von tinafalke » Freitag 24. August 2012, 19:23

Da durch meine Zusetz - Methode es an Bienen mangelt, und ich nach und nach mit Brutwaben nachhelfen wollte, ist die Aufteilung des Bienenschwarms sicherlich hilfreich. So bekomme ich noch mehr von der eigenen Nachzucht, was sicherlich zum Vorteil ist.

elk030
Beiträge: 977
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 57

Re: Man lernt nie aus - Schwarm-Kuriosität

Beitrag von elk030 » Freitag 24. August 2012, 20:43

Man wundert sich. wieso so spät noch Schwärme abgehen
Vielleicht träumten sie von Heidelandschaften und unberührten Wäldern, die honigen.
Schön, daß du ihn retten konntest.
LG Elk

Benutzeravatar
דבורה
Beiträge: 211
Registriert: Montag 23. April 2012, 00:15
Postleitzahl: 60386
Ort: Frankfurt am Main
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2111
Völkerzahl ca.:
Homepage: mellifera.jimdo.com/
Bienen"rasse": Mellifera, Carnica
Zuchtlinie/n: F2 Kampinoska Landbiene
Wohnort: 60386
Einverständniserklärung: _
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Man lernt nie aus - Schwarm-Kuriosität

Beitrag von דבורה » Dienstag 18. September 2012, 13:20

elk030 hat geschrieben:Danke Heidjer, jetzt mit deiner Korberfahrung wird es interessant.
Also frontal nach hinten ankippen ist machbar, seitlich jedoch fatal.
Heißt das, daß die Bienen im Korb ihr Wabenwerk zum Flugloch hin ausrichten, sozusagen im Kaltbau?
Und daß das Wabenwerk zur einen Richtung somit stabiler ist als zur anderen?
Hi Elk,
kippen immer parallel zum Wabenbau, also bei Kaltbau nach hinten.
Unsere Bienen bauen oft gerne Warmbau, daher kleben Korbimker kurze Leitwaben für den Kaltbau vor. Warmbau macht das Kippen zur Seite aus Platzmangel umständlich.

Schöne Grüße
Debora
die höchste der Arzneien ist aber das Licht

Antworten

Zurück zu „Haltungserfahrungen und -berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast