Kalt oder Warmbau?

Hier ist Platz für Tagebücher, Erfahrungsberichte, Haltungserfahrungen und Erlebnisse beim Beginn und bei der Arbeit mit der Dunklen Biene

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
Katrin
Beiträge: 272
Registriert: Sonntag 20. März 2016, 06:24
Postleitzahl: 83278
Ort: Traunstein
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 25. Mär 2017
Völkerzahl ca.: 2
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 39

Kalt oder Warmbau?

Beitrag von Katrin » Freitag 25. März 2016, 21:30

Hab mir mal die Mühe gemacht und so einige Videos angesehn dazu, wie es Wilde Schwärme machen. Die bauen alle das was man als "Warmbau" definieren könnte?

Hier mit einem großen "Flugloch". Links davon sieht man noch den Rest vom Nest zuvor wie es gebaut wurde.
https://www.youtube.com/watch?v=4fW62gXS1EY

Hier biegen sich die Waben Richtung Ausflugloch und hinten wurde nur gebaut weil da noch Platz ist.
https://www.youtube.com/watch?v=617_9pQoDF4

Auch ehr parallel zum Flugloch.
https://www.youtube.com/watch?v=2cfXphksZVA

Direkt in einem Baum. Bei 11:47 sieht man wo das Flugloch ist, da hat er mit der Motorsäge ein kleineres Fenster geschnitten.
https://www.youtube.com/watch?v=Oczw0PmuUXY

Noch ein schönes an einem Baum, könnte man als ziemlich breites "Rähmchen" betrachten
https://www.youtube.com/watch?v=Qq8Ibua8EF4

Hier noch ein letztes, wo sie in den Zwischenwänden eines Hauses gebaut haben.
https://www.youtube.com/watch?v=zBHNa0myibs

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4342
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 04849
Ort: Bad Düben
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: verschiedene
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 27

Re: Kalt oder Warmbau?

Beitrag von Johannes » Freitag 25. März 2016, 21:54

Blue hat geschrieben:Hab mir mal die Mühe gemacht und so einige Videos angesehn dazu, wie es Wilde Schwärme machen. Die bauen alle das was man als "Warmbau" definieren könnte?...
Naja, das sehe ich nicht ganz so. Sie bauen eher so, dass der verfügbare Platz bestmöglich genutzt und kontrolliert werden kann. Bei den frei hängenden Völkern unter dem Vordach und an dem Baum lässt sich ja gar keine Aussage zur Richtung treffen und bei den Waben in der Zwischenwand scheint mir die Ausrichtung parallel zur Verkleidung logisch, da sonst haufenweise schmale Waben das Resultat wären und da die Bienen gerade im Winter nur ungern die Wabengasse wechseln, sind 3-4 große Waben geschickter als 20 schmale Waben in dem selben Hohlraum. Die Lage des Fluglochs dürfte da völlig nebensächlich gewesen sein. ... Meine Meinung! :wink:

Ich denke, die Frage nach Warm- / Kaltbau ist ein Imkerproblem. Genau wie die Bienenrasse. :P

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Herbert
Beiträge: 749
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Ligustica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 53

Re: Kalt oder Warmbau?

Beitrag von Herbert » Samstag 26. März 2016, 09:09

Moin moin,
die Frage ob W.B.odr K.B.erschliesst sich mir nicht,es gibt auch scheinbar keine Vor-oder Nachteile für die Bienen.Einige Imkerkollegen von mir arbeiten mit W.B.,ich selber ziehe K.-B. vor weil die Bearbeitung von hinten an den Völkern für mich so einfacher ist.
Habe vor Jahren Völker in Zanderbeuten auf Normalmass umgestellt,in den Zargen passten im K.B. Zanderwaben und Normalmass in W.B. ,so hatte ich gleichzeitig W.B.und K.B.in ein Volk,die Mittelwände
hatten sie wunderbar ausgebaut,nur die Unterträger waren etwas mit den anderen Oberträgern verklebt.

LG Herbert

Benutzeravatar
darkbee
Beiträge: 145
Registriert: Sonntag 23. Januar 2011, 01:05
Postleitzahl: 5656
Ort: BW
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1990
Völkerzahl ca.: 23
Bienen"rasse": Landbiene (Carnica+Buckfast), Bjurholm F1/F2
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 32

Re: Kalt oder Warmbau?

Beitrag von darkbee » Sonntag 27. März 2016, 15:35

Wenn man sich mal anschaut, wie Bienen ihr Naturwabenbau ohne vorgegebene Anfangstreifen o.ä. bauen. Dann bauen die Bienen eher diagonal zum Flugloch ihren Wabenbau.

VG Michael

Benutzeravatar
Rene K.

Re: Kalt oder Warmbau?

Beitrag von Rene K. » Mittwoch 1. Juni 2016, 19:31

Also von meiner persönlichen Logik würde ich den Wind als Grund sehen, dass er nicht so durchpfeiffen kann. Darum quer zum Flugloch. In wie weit das aber tatsächlich von Belang ist, weiß ich nicht. Müsste man mal untersuchen.... Wäre m.E. bei kaltem Wind ungünstig. Eine andere Theorie habe ich nicht...

L.G. Rene

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6629
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Kalt oder Warmbau?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 2. Juni 2016, 09:38

Rene K. hat geschrieben:Also von meiner persönlichen Logik würde ich den Wind als Grund sehen, dass er nicht so durchpfeiffen kann. Darum quer zum Flugloch. In wie weit das aber tatsächlich von Belang ist, weiß ich nicht. Müsste man mal untersuchen.... Wäre m.E. bei kaltem Wind ungünstig. Eine andere Theorie habe ich nicht...

L.G. Rene
HAllo Rene,

na, wie gut, dass die Bienen doch eine andere "Logik" besitzen als wir Menschen. :wink: Also, unsere menschlichen Theorien helfen hier nicht weiter. So tickt der Organismus Bien nicht.

Erfahrungen haben gezeigt, dass der Bien (z. B. in Form eines Schwarmes) die Frage der Ausrichtung der Waben an der Form und Größe des Raumes ausrichtet und auch die Größe des Schwarmes eine Rolle spielt. Oftmals ist die Ausrichtung auch recht zufällig. Es gab mal einen Versuch mit 10 annähernd gleich großen Schwärmen in identischen Stülpern. Wenn ich mich recht erinnerte, errichteten 2 Kaltbau, 2 Warmbau, der Rest Übergangsformen.

Wir sehen: zuviel Interpretation ohne eigene Erfahrung kann komplett schiefgehen.

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Rene K.

Re: Kalt oder Warmbau?

Beitrag von Rene K. » Donnerstag 2. Juni 2016, 10:28

Gut zu wissen. Dankeschön Kai. :D

L.G. Rene

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4342
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 04849
Ort: Bad Düben
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: verschiedene
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 27

Re: Kalt oder Warmbau?

Beitrag von Johannes » Samstag 5. November 2016, 17:52

Um einer anderen Frage hier nachzugehen, bin ich gerade auf folgenden Artikel gestoßen. Hier passt er. :)

https://www.llh.hessen.de/downloads/bie ... bau%20.pdf

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Herbert
Beiträge: 749
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Ligustica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 53

Re: Kalt oder Warmbau?

Beitrag von Herbert » Sonntag 6. November 2016, 10:26

Moin Johannes,

laut Dr. Wolfgang Ritter,ist in der Magazinimkerei Der Kaltbau ein Vorteil im Winter,die Völker müssen
keine Wabengassen wechseln,dagegen im Warmbau schon,was den Bienen bei unter 10 Grad nicht so
leicht fällt,dort wäre am sichersten 6mm über den Waben luft zu lassen,so können die Bienen leichter
die Gassen wechseln.

Naja,auch da siehst Du ,im K.B. müssen sie es nicht,tun es teils aber trotzdem.

LG Herbert

Benutzeravatar
Katrin
Beiträge: 272
Registriert: Sonntag 20. März 2016, 06:24
Postleitzahl: 83278
Ort: Traunstein
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 25. Mär 2017
Völkerzahl ca.: 2
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 39

Re: Kalt oder Warmbau?

Beitrag von Katrin » Sonntag 6. November 2016, 13:40

Hallo Johannes,

Danke für den Link. ^^
Diese Frage wird immer wieder gestellt, vor allem von Imkern, die Kunststoffbeuten im Deutsch-Normal-Maß mit 11 Rähmchen haben.
Apüh! :P Wieso fühl ich mich jetzt ertappt? :lol:
Das Brutnest sitzt in der Regel immer fluglochnah, die Vorräte werden fluglochfern entweder hinter oder über dem Brutnest abgelagert.
Macht Sinn wenn der Bär kommt. :lol: 8)
Die Bienen haben es immer noch in sich, selbst wenn es bei uns keine Bären mehr gibt. Aber ist sicher auch wegen Spechte, und andre Fressfeinde wie Dachse :wink: vorteilhaft. Erst müssen sie an den Brutwaben und den Verteidigern vorbei, bevor sie an die Wintervorräte können.
Johannes hat geschrieben:Ich denke, die Frage nach Warm- / Kaltbau ist ein Imkerproblem. Genau wie die Bienenrasse. :P
Da hast du Recht, ich denke ich bleib bei Längs- bzw. Kaltbau. Scheint mir besser für die Bienen zu sein. :wink:

LG Katrin

Antworten

Zurück zu „Haltungserfahrungen und -berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast