Erfolgreiche Überwinterung der "Pommernbiene" !!

Hier ist Platz für Tagebücher, Erfahrungsberichte, Haltungserfahrungen und Erlebnisse beim Beginn und bei der Arbeit mit der Dunklen Biene

Moderator: Johannes

Antworten
Pommernalex
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 5. Oktober 2010, 20:50
Postleitzahl:
Ort:
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Erfolgreiche Überwinterung der "Pommernbiene" !!

Beitrag von Pommernalex » Sonntag 24. April 2011, 11:19

Hallo Imkerfreunde,

habe letztes Jahr einen Ableger mit künstlich besamter Königin der Pommernbiene erworben und kann nun voller stolz berichten das aus dem Ableger ein gesundes und wirklich fleißiges Volk gewurden ist.Pollen sammeln Sie on mass und das Brutnest ist groß und ohne Lücken.
habe extra mehrere Baurahmen gegeben damit se sich reichlich drohnen ranziehen können,um die Gene in der Umgebung auzufrischen :)
Im Juni werde ich versuchen einige Königinnen nachzuziehen und Stand zu begatten. Meine andern Völker sind Carnica troiseck/hoffmann Linie.von denen ich zwei im nächsten Frühjahr mit Jungen F1 Königinnen Beweisel möchte. Dies mache ich durch vereinigen und geht im Normalfall problemlos im Frühjahr.
Nach ersten Durchsichten,kann ich sagen das die Bienen auch ohne Rauch gut zu bearbeiten sind,sofern mann ruhig an ihnen Arbeitet.
Mal sehen wie sich die Reizschwelle im laufe des Jahres verändert. Kann ich jedenfalls bei den C Völkern feststellen.

Viele Grüße
Leben und leben lassen

Pommernalex
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 5. Oktober 2010, 20:50
Postleitzahl:
Ort:
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Erfolgreiche Überwinterung der "Pommernbiene" !!

Beitrag von Pommernalex » Montag 25. April 2011, 08:35

Ich Imkere in der Frankenbeute,Deutsch Normalmaß.
Leben und leben lassen

Pommernalex
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 5. Oktober 2010, 20:50
Postleitzahl:
Ort:
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Erfolgreiche Überwinterung der "Pommernbiene" !!

Beitrag von Pommernalex » Sonntag 8. Mai 2011, 20:35

Hallo Imkerfreunde,
Als ich heute das Volk öffnete war das Volk sehr unruhig und agressiv.Auch durch anfängliche Rauchgabe kein Ergebnis.Die Biene laufen wild aus der Beute und sind keine Imkerfreude.Eigentlich wollte ich hiervon nächste Woche nachziehen aber den Plan habe ich abgeblasen.
Wie ist das Verhalten der Schwedischen oder anderer Ökotypen der Melifera? Wer kann gleiches berichten von der Pommern?
Schon mal vielen dank für Eure antworten.
Leben und leben lassen

Benutzeravatar
Michal Anton

Re: Erfolgreiche Überwinterung der "Pommernbiene" !!

Beitrag von Michal Anton » Montag 9. Mai 2011, 13:16

beobachten und berichten.

hallo Alex,

ich weis nicht wie weit weg Du von Matthy wohnst aber eine Reise am 28 May wäre es wert (sehe auch Stammtisch Apis m.m. Hessen).
Es kommt der Jenige der höchst wahrscheinlich Deine Ableger geliefert hat den kannst Du dann direkt fragen.
Ich kenne Ihm einwenig und glaube das er Ahnung hat. Außerdem finde ich sehr wichtig das so viele wie es nur geht sollten zusammen arbeiten und wenn, dann soll man sich auch kennen.

Am Rande die Pommernbiene laut polnische Herdbücher ist nicht ganz Korrekt.

Für eventuelle Rechtschreibfehler bitte um Entschuldigung ist nicht meine Muttersprache

Gruß Michal

Benutzeravatar
molle

Re: Erfolgreiche Überwinterung der "Pommernbiene" !!

Beitrag von molle » Montag 9. Mai 2011, 17:50

Pommernalex hat geschrieben:Als ich heute das Volk öffnete war das Volk sehr unruhig und agressiv.Auch durch anfängliche Rauchgabe kein Ergebnis.Die Biene laufen wild aus der Beute und sind keine Imkerfreude.
Hallo Alex,

wie sieht das Volk denn innen aus - ist alles in Ordnung mit ihm ?

Gruß Molle

Pommernalex
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 5. Oktober 2010, 20:50
Postleitzahl:
Ort:
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Erfolgreiche Überwinterung der "Pommernbiene" !!

Beitrag von Pommernalex » Montag 9. Mai 2011, 19:10

Ich wohne in Langenstein bei Halberstadt oder auch bei Wernigerode am Harz.
Innen ist Alles in ordnung großes Lückeloses Brutnest 2 Rahmen voll Drohnen :)
Das komische ist, wenn mann davor lang läuft intressieren sie sich nicht die Bohne für einen.Aber wehe mann macht den Deckel ab.
Im Frühjahr als ich die Baurahmen gegeben habe und kurz nachgesehen habe ob die Kö lebt waren die Bienen noch Lamm fromm.
Habe ich vieleicht zu viel rauch gegeben ???
Was ich noch festgestellt habe,das immer noch gelbe Ringe auftreten.Die künstliche besamte Königin wurde zwar in einen Buckfast Kunstschwarm eingeweiselt(letztes Jahr),jedoch sollten die mittlerweile alle Tod sein?!
Ich werde mal Fotos machen.Der ein oder Andere sieht ja an den Flügeln wie es mit den Genen steht.
Leben und leben lassen

Luxnigra
Beiträge: 290
Registriert: Sonntag 3. Mai 2009, 18:26
Postleitzahl:
Ort:
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Erfolgreiche Überwinterung der "Pommernbiene" !!

Beitrag von Luxnigra » Montag 9. Mai 2011, 22:07

Wahrscheinlich haben sie still umgeweiselt...
Bleib auf deinem Land und wehr dich redlich

Benutzeravatar
molle

Re: Erfolgreiche Überwinterung der "Pommernbiene" !!

Beitrag von molle » Montag 9. Mai 2011, 22:09

Pommernalex hat geschrieben:Der ein oder Andere sieht ja an den Flügeln wie es mit den Genen steht.
Warum interessiert Dich das ?

Benutzeravatar
Michal Anton

Re: Erfolgreiche Überwinterung der "Pommernbiene" !!

Beitrag von Michal Anton » Mittwoch 11. Mai 2011, 18:48

Hallo Alex ,
wenn du echtes Interesse an denn Pommernbienen hast kann ich für dich die Ökotype Beschreibung bei Gelegenheit übersetzen . Sind leider paar Seiten deshalb nur wenn es Ernst ist.
In der Kurzfassung soll man auf Temperatur, Wetter, Tracht bzw. Trachtlossigkeit und Tageszeit achten.

„Wohl alle Varietäten der Honigbiene verhalten sich bei niedrigen Temperaturen reizbarer, einige allerdings, wie die Anatolica und Sahariensis, ungewöhnlich aggressiv bei kühlem Wetter frühmorgens oder spätabends, obwohl sie sich sonst so friedlich verhalten wie jede andere Rasse. In der ist die Sahariensis bei Temperaturen um 20°C so sanftmütig wie die Carnica und erlaubt Eingreife ohne Rauch oder irgendeine andere Besänftigungsmaßnahme.
Der Gegenteil allerdings ist der Fall bei Temperaturen unter 15°C“
.Zitat Bruder Adam Züchtung der Honigbiene 1982
Vielleicht ist das bei Deinen so ähnlich?

Antworten

Zurück zu „Haltungserfahrungen und -berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast