Standort Beuten - Nationalparkeifel

Hier ist Platz für Tagebücher, Erfahrungsberichte, Haltungserfahrungen und Erlebnisse beim Beginn und bei der Arbeit mit der Dunklen Biene

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
Brigitte

Standort Beuten - Nationalparkeifel

Beitrag von Brigitte » Sonntag 15. Januar 2012, 06:16

Hallo zusammen,

zu Anfang meiner Bienenhaltung (noch Carnica), also Anfang 2011, dachte ich in meinem jugendlichem Leichtsinn, ich könnte diese im Nationalpark hier in der Eifel stellen.
Ich wohne direkt dran, bin mittendrinnen aufgewachsen, ich kenne es fast wie meine "Hosentasche".
Also wählte ich mir die Finger wund, bis ich den richtigen an der Strippe hatte, um um Erlaubnis zu fragen.
Was ich da zu hören bekam, konnte ich nicht nachvollziehen.

Auf jeden Fall bekam ich eine Absage, von wegen Wildbienen nicht stören, ich müsste ja dann mit dem PKW auf dem Areal,....

Ich fand es damals jammerschade, und resignierte bzw. akzeptierte die Antwort.
Dennoch möchte ich es dieses Jahr erneut versuchen. Dieses Jahr aus einem anderen Grund, unter anderem würde ich schon ganz gerne aus Respekt zu den Carnica-Halter einen Standort finden, welches etwas abgelegen ist. Und dieses Nationalpark wäre ein Paradies.

Nun zu meiner Frage.

Wer von den geübten "Briefeschreiber", die schon solche Anfragen schriftlich getätigt haben, ist bereit mir bei der Wortfindung und Briefgestaltung zu helfen.
Abgesehen, von der Wortfindung usw., geht es mir auch darum die Haltung der dunklen Biene zu begründen und schmackhaft zu machen. Ihr wisst was ich meine.

Ich würde mich über Hilfe sehr freuen.

Benutzeravatar
Forggensee

Re: Standort Beuten - Nationalparkeifel

Beitrag von Forggensee » Sonntag 15. Januar 2012, 10:46

Hallo Brigitte,

Ich kann dir gerne mal meine Korrespondenz weiterleiten. Mach ich heute Nachmittag.

Benutzeravatar
Brigitte

Re: Standort Beuten - Nationalparkeifel

Beitrag von Brigitte » Sonntag 15. Januar 2012, 10:48

Forggensee hat geschrieben:Hallo Brigitte,

Ich kann dir gerne mal meine Korrespondenz weiterleiten. Mach ich heute Nachmittag.
Woow, das wäre ganz toll, lieben Dank.

Heidjer
Beiträge: 454
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2009, 03:31
Postleitzahl: 29640
Ort: Schneverdingen
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 20 Beuten,-- Korb
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 74
Kontaktdaten:

Re: Standort Beuten - Nationalparkeifel

Beitrag von Heidjer » Montag 16. Januar 2012, 00:06

Heute beim DBIB in Soltau gab es folgenden Vortrag:
"Konkurrenz und Ressourcennutzung von Honig- und Wildbienen in der Lüneburger Heide" von Frau Dipl.-Biol. Anika Hudewenz, Leuphana- Universität Lüneburg.
Deren ersten Ergebnisse unterstützen diese Aussagen der 110%igen Naturschützer nicht!
Ich empfehle entweder eine Kontaktaufnahme mit Frau Hudewenz oder dem DBIB, der die Referate auf Video mitgeschnitten hat und somit ein Tonprotokoll und die Powerpoint-Präsentation haben müsste.

Viel Erfolg!
Wolfgang, der Heidjer

Benutzeravatar
Debora
Beiträge: 223
Registriert: Freitag 16. Dezember 2011, 14:03
Postleitzahl: 60386
Ort: Frankfurt Main
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 8
Homepage: http://mellifera.jimdo.com/
Bienen"rasse": Mellifera, Carnica
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Frankfurt am Main
Einverständniserklärung: _
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Standort Beuten - Nationalparkeifel

Beitrag von Debora » Montag 16. Januar 2012, 03:45

Heidjer hat geschrieben: "Konkurrenz und Ressourcennutzung von Honig- und Wildbienen in der Lüneburger Heide" von Frau Dipl.-Biol. Anika Hudewenz, Leuphana- Universität Lüneburg.
Deren ersten Ergebnisse unterstützen diese Aussagen der 110%igen Naturschützer nicht!
Ahoj Wolfgang,

das ist ein sehr interessanter Beitrag, dazu gab es Bericht in Hudewenz Deutschen Bienen Journal 7/11

http://www.leuphana.de/fileadmin/user_u ... jornal.pdf

und zur Konkurrenz und Ressourcennutzung der Honigbiene und Wildbiene

http://www.leuphana.de/professuren/oeko ... ienen.html
liebe Grüße
Debora

Benutzeravatar
Brigitte

Re: Standort Beuten - Nationalparkeifel

Beitrag von Brigitte » Montag 16. Januar 2012, 06:49

@ Wolfang, @Debora,

auch euch lieben Dank.
Wisst ihr vielleicht, ob es anderen Imkern in den verschiedenen Nationalparks ähnlich gegangen ist? Kennt ihr vielleicht den einen oder anderen?

Ich Halte euch auf dem Laufendem.

Antworten

Zurück zu „Haltungserfahrungen und -berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast