Ableger frisst nicht

Erste Fragen zur Dunklen Biene .... und Antworten

Moderator: Johannes

Mellipopelli
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 15. April 2018, 11:39
Postleitzahl: 20253
Ort: Hamburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Ableger frisst nicht

Beitrag von Mellipopelli » Montag 16. Juli 2018, 11:32

Hallo ihr Lieben,

ich habe am Donnerstag zwei Ableger bekommen. Freitag hab ich die Königin freigesetzt und sowohl Apifond als auch Zuckerlösung 1:1 zugegeben.

Folgende Fragen und Probleme - ja, ich habe einen Imkerkurs besucht, dennoch bin ich jetzt komplett ahnungslos.

Ableger 1 sieht sehr mikrig aus. Ich habe heute Durchsicht gemacht, ob die Königin lebt. Tut sie, stiftet aber nicht. Ab wann sollte sie damit anfangen? Sie war schon in Eilage, geboren Mitte Juni. Die Damen fressen meinen Sirup nicht und ich sehe einige Popos aus der Futterwabe schauen. Das macht mir Sorgen. Kann ein Ableger trotz Futter verhungern? Ich empfinde diesen Ableger als sehr schwach. Allerdings habe ich auch überhaupt keine Erfahrung, vielleicht ist das auch alles so ok. Vielleicht finden sie die Futtertasche nicht? Ich hab nun eine Zarge aufgesetzt und den Sirup in eine Schale mit Schwimmhilfe gegeben. Es wird auch nicht gebaut.

Habe den Fehler gemacht die Mittelwände an den Rand innen vor die Futtertasche zu setzen. Ich habe sie nun umgehängt, neben das Brutnest.

Ableger 2: viel Gewusel, Königin lebt, stiftet auch nicht. Sirup 1:1 wird gerne gefressen, habe heute die Futtertasche wieder gefüllt. Hier mache ich mir weniger Sorgen.

Ich weiß auch gar nicht, wann ich die Windel einschieben muss. Der Imkerkurs war viele Wochen Theorie und 3 Stunden Praxis. Mir fehlt jetzt komplett das Handwerk, um das was ich da sehe zu beurteilen.

Bitte seid so lieb und gebt mir ein paar Tipps, damit ich die gut in den Winter bekomme.

Liebe Grüße
Mellipopelli

Mellipopelli
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 15. April 2018, 11:39
Postleitzahl: 20253
Ort: Hamburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Ableger frisst nicht

Beitrag von Mellipopelli » Montag 16. Juli 2018, 12:36

Vielleicht noch die Info: ich finde es herrscht relativ wenig Flugverkehr. Ich sitze morgens und abends bei den Bienen und beobachte, was passiert. Ja, es fliegen Bienen weg und kommen wieder, aber doch sehr verhalten.

Ich hab gerade noch einmal kurz den Deckel von Ableger 1 gelüpft um zu schauen, ob der Sirup gefressen wird. Eine Biene war an der Tränke. Das ist nun nicht viel, aber besser als mit der Futtertasche, wo keine einzige war.

Benutzeravatar
Didi
Beiträge: 517
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2013, 19:56
Postleitzahl: 25451
Ort: Quickborn
Land: Deutschland
Telefon: 0410660040
Imker seit: 12. Apr 2013
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Carnika, teilweise mit gelben Strteifen. Also mehr Landbiene und 3 Dun
Zuchtlinie/n: Flekkefjord+ Stavershult
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 72

Re: Ableger frisst nicht

Beitrag von Didi » Montag 16. Juli 2018, 13:21

Moin,
wieviel ausgebaute und besetzte Rähmchen haben die Ableger und warum wurde die Kö freigesetzt? Wie alt sind die Königinnen? Wird Pollen eingetragen?
LG Dieter

Mellipopelli
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 15. April 2018, 11:39
Postleitzahl: 20253
Ort: Hamburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Ableger frisst nicht

Beitrag von Mellipopelli » Montag 16. Juli 2018, 13:54

Hallo Dieter, ich habe die Ableger auf 4 Waben bekommen, davon 2 Futterwaben und 2 mit verdeckelter Brut, allerdings nicht komplett zugebaute Rähmchen. Das Brutnest ist ein großer Kreis in der Mitte der Wabe, insgesamt würde ich sagen 25% einer Wabe. Das aber auf allen 4 Seiten der zwei Rähmchen. Auf den Brutwaben fand ich glänzenden Eintrag. Ich kann nicht sagen, ob das Nektar, Zuckerwasser oder Gelee Royal war, da die Waben recht dunkel sind. Ich tippe aber eher auf Futter. Das finde ich seltsam. Warum tragen sie dort Futter ein - verhonigt mir der Brutraum? Auf der anderen Seite rühren sie das Futter nicht an. Auf den Futterwaben habe ich bestimmt 10 Bienenpopos gesehen. Das macht mir Angst.

Ich habe vereinzelte Rundmaden gesehen. Das schlimme ist: ich habe das heute durchgesehen und schon wieder fast vergessen. Ich muss beim nächsten Mal dringend Notizen machen, um das besser nachhalten zu können.

Gerade habe ich 15 Minuten das Flugloch beobachtet und die ankommenden Bienen gezählt. 25 waren es. Pro Stunde fliegen also 100 Bienen in die Beute - Mittags 13:00Uhr. Hier heiß, ca. 27°C

Mellipopelli
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 15. April 2018, 11:39
Postleitzahl: 20253
Ort: Hamburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Ableger frisst nicht

Beitrag von Mellipopelli » Montag 16. Juli 2018, 13:57

Der Imker von dem ich die Ableger habe, sagte, dass ich am Folgetag den Käfig aufschieben soll, damit die Kö freigefressen wird. Hab zu spät gesehen, dass kein Futterteigverschluss mehr vorhanden war - also hab ich sie einfach so rausgelassen. Bei Volk 1 war die Königin auch nach 48 Stunden nicht freigefressen, hab daher noch etwas mehr aufgeschoben - Königin raus.

Wie lange hätte die Kö denn Deiner Meinung nach noch im Käfig verleiben müssen? Sie muss ja auch für Nachwuchs sorgen. Besteht die Gefahr noch, dass der Ableger sie doch nicht akzeptiert und tötet?

Die Königinnen wurden am 21.06. geboren und sind am 01.07. in eiage gegangen.

Mellipopelli
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 15. April 2018, 11:39
Postleitzahl: 20253
Ort: Hamburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Ableger frisst nicht

Beitrag von Mellipopelli » Montag 16. Juli 2018, 14:32

Ich hab noch ein Problem. Ich verstehe ja, dass ich nicht jeden Tag reinschauen soll, aber wie mach ich das mit der Flüssigfütterung ohne Futterzarge? Kann ich wenigsten den Deckel kurz beiseite schieben und Sirup nachfüllen? Ich habe auch keine Idee wieviel Sirup ein Ableger am Tag verbraucht.

Hat jemand von euch die Liebig Kompakt und kann was zu der Futterzarge sagen? Taugt die was?
https://www.holtermann-shop.de/Holzbeut ... zarge.html

Benutzeravatar
Didi
Beiträge: 517
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2013, 19:56
Postleitzahl: 25451
Ort: Quickborn
Land: Deutschland
Telefon: 0410660040
Imker seit: 12. Apr 2013
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Carnika, teilweise mit gelben Strteifen. Also mehr Landbiene und 3 Dun
Zuchtlinie/n: Flekkefjord+ Stavershult
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 72

Re: Ableger frisst nicht

Beitrag von Didi » Montag 16. Juli 2018, 16:23

Moin,
ich hoffe du hast die Ableger geschenkt bekommen, da sie aus meiner Sicht geschenkt noch etwas zu teuer sind. Ableger um diese Zeit sollten min. 4 Brutwaben haben. Zur Fütterung würde ich ein Gurkenglas nehmen. In den Deckel viele kleine Löcher von höchstens 1mm machen, die Folie in der Ecke umschlagen, 2 kleine Hölzer 10x10mm auf die Rähmchen und darauf das umgestülpte Glas. Das bedeutet allerdings das du eine leere Honigraumzarge raufsetzen musst. Der Eintrag wird Pollen sein und das sie das Brutnest verhonigen, wird bei so wenig Bienen kaum passieren. Ich begreife immer noch nicht wieso man einen Ableger mit einer fremden Königin an einen Anfänger verkaufen kann, das macht ein seriöser Imker nicht. Der verkauft ein "gewachsenes" Volk.
LG Dieter

Benutzeravatar
Didi
Beiträge: 517
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2013, 19:56
Postleitzahl: 25451
Ort: Quickborn
Land: Deutschland
Telefon: 0410660040
Imker seit: 12. Apr 2013
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Carnika, teilweise mit gelben Strteifen. Also mehr Landbiene und 3 Dun
Zuchtlinie/n: Flekkefjord+ Stavershult
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 72

Re: Ableger frisst nicht

Beitrag von Didi » Montag 16. Juli 2018, 16:27

Königinnen werden im Käfig normalerweise nur bei Umweiselung eingehängt. Wenn der Futterteig schon aufgefressen war, so war die Königin schon sehr lange im Käfig. Normalerweise sollte sie nach 2 Tagen freigefressen sein.

Mellipopelli
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 15. April 2018, 11:39
Postleitzahl: 20253
Ort: Hamburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Ableger frisst nicht

Beitrag von Mellipopelli » Montag 16. Juli 2018, 17:37

Ich hab pro Ableger 100,- bezahlt. Die Königin kommt von einer Belegstellenbegattung - ob das tatsächlich der Fall ist, weiß ich auch nicht. Vielleicht hat er mich damit über´s Ohr gehauen. Es ist wie es ist, ich kann es nun nicht mehr ändern. Auf jeden Fall sollen die Bienen nun nicht die Leidtragenden sein und eine gute Chance zur Überwinterung bekommen.

Was ist denn der Vorteil bei dem Gurkenglas? Ich hab jetzt eine Erdbeerschale mit Schwimmhilfe drin, da passen 500ml rein, In meinen Gurkengläser ist auch nicht mehr drin. Welche Lösung sollte es sein? 1:1 oder 2:3? Und warum tragen sie mit Gurkenglas Pollen ein?

Ab wieviel Waben ist es denn ein Ableger? Bei 4 Brutwaben, 2 Honigwaben hab ich ja schon fast ein ganzes Volk.

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4342
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 04849
Ort: Bad Düben
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: verschiedene
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 27

Re: Ableger frisst nicht

Beitrag von Johannes » Montag 16. Juli 2018, 17:41

Hallo Mellipopelli, das klingt nach einem sehr schlechten Film. Ich behaupte, du wurdest sehr sehr böse verarscht!

Warum waren die Königinnen überhaupt im Käfig? ... Völliger Blödsinn! Du hättest nur Ableger mit frei laufender, stiftender Königin nehmen dürfen. Bzw. hätte dir nichts anderes angeboten werden dürfen! Gut möglich, dass der Verkäufer da jetzt Unbegattete rein gesetzt hat. Dann hast du noch sehr viel Risiko vor dir. In den Ablegern leben sie ja wohl nicht seit Juni, auch wenn sie da angeblich geschlüpft sein sollen.

Warum stellst du all diese Fragen nicht dem Verkäufer? ... Er kennt sein Material am besten und weiß, was du nun alles anstellen musst, um die auf den richtigen Kurs zu bringen.

Was hat dein Imkerkurs gekostet und wo hast du ihn gemacht? ... Wenn du ernsthaft denkst, dass in den Waben Gelee Royal "eingetragen" wurden sein könnte, dann hast du wohl nicht viel gelernt. Nicht mal von der so essentiellen Theorie und 3 h Praxis sind ja wohl eine bodenlose Frechheit. ... Da bucht ein interessierter Mensch einen Kurs, der sicher was gekostet hat und steht am Ende mit völliger Ahnungslosigkeit da. ... Na Danke auch.

Nichts gegen dich, aber du stehst gerade auf recht verlorenem Posten. (Unverschuldet! Lediglich naiv.)
Such dir im Umkreis einen Imker, der dich mitarbeiten lässt und frag ihn, ob er dir bei den Ablegern hilft.

Falls du unbedingt hier die passenden Antworten auf deine Fragen suchst, dann stell schleunigst Fotos ein. Auf Bildern sieht man mehr als zwischen Zeilen.

Gruß Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Mellipopelli
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 15. April 2018, 11:39
Postleitzahl: 20253
Ort: Hamburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Ableger frisst nicht

Beitrag von Mellipopelli » Montag 16. Juli 2018, 17:58

Entschuldige, aber das steht sogar im Lehrbuch. Alle Larven bekommen in den ersten 3 Tagen Gelee Royal, erst danach werden die Königinnen damit weiter gefüttert, während Arbeiterinnen normalen Futtersaft bekommen...
Gelée Royale – so nennt man den Königinnenfuttersaft, der von den Ammenbienen gefüttert wird. Alle Larven werden in den ersten drei Tagen mit Gelée Royale gefüttert, „normale“ Arbeiterbienen erhalten ab dem dritten Tag als Larve vermehrt einen Futterbrei aus Pollen und Honig, Bienen-Königinnen werden dagegen während ihres gesamten Larvenstatiums und später während ihres gesamten Lebens ausschließlich mit Gelée Royale gefüttert.
Ich finde es jetzt nicht komplett abwägig als Anfänger evtl. zu glauben, dass das Gelee Royal in den Zellen der Brutwabe sein könnte, wenn doch die Brut die ersten 3 Tage damit gefüttert wird.

Mellipopelli
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 15. April 2018, 11:39
Postleitzahl: 20253
Ort: Hamburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Ableger frisst nicht

Beitrag von Mellipopelli » Montag 16. Juli 2018, 18:18

Weißt Du, was das schlimmste ist? Seit ich diesen Imkerkurs gemacht habe und in Foren lese oder auf Youtube Videos schaue, bin ich nur damit konfrontiert worden, dass Imker klauen, betrügen und Sachbeschädigungen durchführen. Was ist nur los? Ich käme nie auf die Idee, dass man ständig wachsam sein muss, wenn man von Menschen umgeben ist, die das gleiche Hobby teilen, ich kenne auch solch einen Schlag Mensch überhaupt nicht und verliere gerade total den Glauben an das Gute, meine Naivität, wie ihr das oben nennt. In meiner Umgebung wurde gerade ein illegaler Bienenhalter mit über 100 Völkern erwischt, die Nachbarsimker werden ständig beklaut und anderen werden die Beuten angezündet. Menschliche Abgründe...

Benutzeravatar
Didi
Beiträge: 517
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2013, 19:56
Postleitzahl: 25451
Ort: Quickborn
Land: Deutschland
Telefon: 0410660040
Imker seit: 12. Apr 2013
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Carnika, teilweise mit gelben Strteifen. Also mehr Landbiene und 3 Dun
Zuchtlinie/n: Flekkefjord+ Stavershult
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 72

Re: Ableger frisst nicht

Beitrag von Didi » Montag 16. Juli 2018, 18:23

Natürlich ist das Füttern in einer Schale sehr gut geeignet. Mit dem Glas hast du den Vorteil das keine Bienen ertrinken können. Wo wohnst du denn in Hamburg, Stadtteil? Ansonsten hat Johannes alles sehr deutlich angesprochen.
LG Dieter

klaus
Beiträge: 163
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2015, 18:57
Postleitzahl: 06406
Ort: Bernburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 31. Mai 1978
Völkerzahl ca.: 16 & Mini+
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n: Carnica Celle Regina F1
Einverständniserklärung: Ja

Re: Ableger frisst nicht

Beitrag von klaus » Montag 16. Juli 2018, 22:06

Es ist einfach traurig unter Imkern solch Preise zu verlangen, einen Junkimker so reinzulegen, statt ihn zur Seite zu stehen und zu helfen wie man es richtig macht.
Ableger mit einer oder zwei BW macht man im April, eventuell noch Anfang Mai. Mir kommt es vor, als wenn der Verkäufer selber keine Ahnung hat und wollte nur schnelles Geld machen, 100€ für 2 BW und 2 FW stolzer Preis, ich würde den Kauf rückgängig machen.
LG Klaus

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4342
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 04849
Ort: Bad Düben
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: verschiedene
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 27

Re: Ableger frisst nicht

Beitrag von Johannes » Dienstag 17. Juli 2018, 05:53

Mellipopelli hat geschrieben:
Montag 16. Juli 2018, 17:58
Entschuldige, aber das steht sogar im Lehrbuch. Alle Larven bekommen in den ersten 3 Tagen Gelee Royal, erst danach werden die Königinnen damit weiter gefüttert, während Arbeiterinnen normalen Futtersaft bekommen...
Gelée Royale – so nennt man den Königinnenfuttersaft, der von den Ammenbienen gefüttert wird. Alle Larven werden in den ersten drei Tagen mit Gelée Royale gefüttert, „normale“ Arbeiterbienen erhalten ab dem dritten Tag als Larve vermehrt einen Futterbrei aus Pollen und Honig, Bienen-Königinnen werden dagegen während ihres gesamten Larvenstatiums und später während ihres gesamten Lebens ausschließlich mit Gelée Royale gefüttert.
Ich finde es jetzt nicht komplett abwägig als Anfänger evtl. zu glauben, dass das Gelee Royal in den Zellen der Brutwabe sein könnte, wenn doch die Brut die ersten 3 Tage damit gefüttert wird.
Es ging mir speziell um das "Eintragen", da du wohl etwas falsche Vorstellungen diesbezüglich hast. Aber egal.... So lange du schreibst, dass die Königinnen nicht legen und somit auch keine junge offene Brut da sein kann, gibt es auch kein Gelee Royale in den Zellen.

Sieh es ein: Du wurdest verarscht und ich halte es für mehr als fragwürdig, ob diese kleinen Ableger das Frühjahr erleben.

Gruß Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Antworten

Zurück zu „Fragen von Einsteigern / Umsteigern zur Dunklen Biene“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast