Polin (Kampi) F1 abzugeben

Ehemals Dunkle Biene, heute hybridisiert

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
Kynio

Re: Polin (Kampi) F1 abzugeben

Beitrag von Kynio » Dienstag 28. Mai 2013, 19:13

Hallo Kai,
Wenn das so ist, warum kostet Kampinoska immer noch so viel Geld? Ich habe für meine Buckfast weniger bezahlen müssen :evil:
Was soll ich machen? Ich wolte mit Kampinoska anfangen, weil ich die Bienen schon kenne. :cry:

Benutzeravatar
Gast02

Re: Polin (Kampi) F1 abzugeben

Beitrag von Gast02 » Dienstag 28. Mai 2013, 20:30

imkerforum-nordbiene hat geschrieben:
Johannes hat geschrieben:Hallo Kai,


Wie Horst schon sagte, ist lediglich die mDNA feststellbar. Was interessiert mich im Rahmen der Feststellung einer Vermischung der Mellifera die Herkunft einer Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-.....Großoma einer Königin, wenn die derzeitige Population vermischt ist?

@Neuer Drohn: Danke, das würde mich sehr freuen.

LG
Kai
Immer noch nicht begriffen? Dann nochmal, eine mellifera bleibt eine mellifera und das für immer egal welche Drohnen zum Zuge kamen. Ein gutes Beispiel ist die Biene der Apenninenhalbinsel etwa 30% tragen mellifera (M) in sich und das nicht seit geraumer Zeit sondern seid der letzten Eiszeit.
Gibt alles zu denken, Grüße Horst

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6380
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Polin (Kampi) F1 abzugeben

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Dienstag 28. Mai 2013, 21:08

Host hat geschrieben:
imkerforum-nordbiene hat geschrieben:
Johannes hat geschrieben:Hallo Kai,


Wie Horst schon sagte, ist lediglich die mDNA feststellbar. Was interessiert mich im Rahmen der Feststellung einer Vermischung der Mellifera die Herkunft einer Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-.....Großoma einer Königin, wenn die derzeitige Population vermischt ist?

@Neuer Drohn: Danke, das würde mich sehr freuen.

LG
Kai
Immer noch nicht begriffen? Dann nochmal, eine mellifera bleibt eine mellifera und das für immer egal welche Drohnen zum Zuge kamen. Ein gutes Beispiel ist die Biene der Apenninenhalbinsel etwa 30% tragen mellifera (M) in sich und das nicht seit geraumer Zeit sondern seid der letzten Eiszeit.
Gibt alles zu denken, Grüße Horst
Nein, diese "Logik" "begreife" ich nicht. Das ist doch nur theoretisches Gedankenspiel. Natürlich mag eine Biene irgendwann in der Vergangenheit mütterlicherseits auf eine Mellifera zurückgegangen sein, doch welchen züchterischen Wert hat dies, wenn sie in den letzten 50 Jahren zigfach mit Drohnen anderer Unterarten vermischt wurde?

Gar keinen.

Die Verwandschaft gerader mütterlicher Linie (=Ursprung) mag zwar wissenschaftlich interessant sein, hat aber für die Beurteilung heutiger Populationen in Bezug auf Hybrisierung keinen Wert.

Verstehen dies andere auch nicht, oder bin ich der einzige, der das vorige nicht "begreift"???

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4302
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Alter: 26

Re: Polin (Kampi) F1 abzugeben

Beitrag von Johannes » Dienstag 28. Mai 2013, 21:39

Also einerseits glaube ich verstanden zu haben, dass mittels mitochondrialer DNA die "Reinheit" mütterlicher seits bestimmt werden kann.

Aber mir leuchtet auch ein, dass damit die Töchter trotzdem 2 verschiedene Chromosomensätze haben.
Und wenn man sich jetzt mal von den verschiedenen DNA-Analysemethoden entfernt, dann erscheint es mir logisch, dass die Tochter einer mütterlich reinen Mutter nur zu 50% eine Mellifera ist, wenn als Väter nur Carnica-Drohnen in Frage kommen.
Wenn man das jetzt weiter spinnt, dann ergibt sich wohl, dass die nächste Generation nur 25% Mellifera-Gene hat und so weiter.
Da bei vielen "Typen" der Mellifera diese Fremdpaarung bereits über Jahrzehnte stattfand, finde ich es logisch, dass eine solche Biene nicht mehr dem Arterhalt der reinen Mellifera dienen kann!
Aber natürlich lässt sich noch die Reinheit der Ur-Ur-Ur-Oma feststellen.

Das Bestellformular auf meiner Webseite wird vorübergehend noch geschlossen bleiben. Ich möchte die Zucht erst mal anlaufen lassen und ein paar Verpflichtungen erfüllen.
Je nach Kapazität werde ich im Juli aber bestimmt noch Königinnen anbieten können. Ich bin bei der Planung aber lieber bescheiden, um niemanden zu enttäuschen!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4302
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Alter: 26

Re: Polin (Kampi) F1 abzugeben

Beitrag von Johannes » Dienstag 28. Mai 2013, 21:46

Kynio würde ich von meinem Kenntnisstand her aber dennoch dazu ermuntern mit der Kampi anzufangen.
Schließlich will ich es dieses Jahr selber noch mal probieren!

Aber man sollte sich halt im Klaren darüber sein, dass es keine reine Mellifera ist.

PS: Alles was selten ist kostet mehr. Buckfast bekommst du schon an jeder Ecke. Das ist nichts Besonderes mehr.
Aber nur weil die Kampi teurer ist, dient sie nicht dem Arterhalt.

LG Johannes

Das Bestellformular auf meiner Webseite wird vorübergehend noch geschlossen bleiben. Ich möchte die Zucht erst mal anlaufen lassen und ein paar Verpflichtungen erfüllen.
Je nach Kapazität werde ich im Juli aber bestimmt noch Königinnen anbieten können. Ich bin bei der Planung aber lieber bescheiden, um niemanden zu enttäuschen!

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6380
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Polin (Kampi) F1 abzugeben

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Dienstag 28. Mai 2013, 21:58

Danke Johannes, besser kann man es nicht ausdrücken! :P

Bzgl. Kampinoska und Augustowska bin ich selber auch interessiert. Klar sind sie relativ teuer, da sie handbesamt werden etc. Solche Königinnen sind immer recht teuer, egal welcher Herkunft.

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
Kynio

Re: Polin (Kampi) F1 abzugeben

Beitrag von Kynio » Dienstag 28. Mai 2013, 22:39

Hallo Leute,
Inzwischen hat sich auch Dr. Bach bei mir gemeldet. Somit bin ich mit künstlich besamten Königinnen gut eingedeckt. :D
Ich habe immer noch Interesse an F1 Weiseln. Kampinoska natürlich.
MIG Kynio :wink:

Benutzeravatar
Gast02

Re: Polin (Kampi) F1 abzugeben

Beitrag von Gast02 » Mittwoch 29. Mai 2013, 08:03

Ja Johannes das ist der mendelsche Kreuzungsverlauf. Bei der Honigbiene dominiert das weibliche Erbgut aber zu 70% sagen Züchter, warum?
Anders bei den Mitochondrien (Zellorganellen, verantwortlich für die Energiegewinnung) diese haben eine DNA das unabhängig "sein Leben lebt"; man spricht von einer extrachromosomalen Vererbung. Dunkle Bienen haben eine andere mt-DNA (genannt M) als andere Rassen (C, O oder A) und die Trennschärfe ist sehr hoch.

Zum züchterischen Wert hier ein Beispiel von Bruder Adam. Dieser erkannte ohne genetische Studien und Theorien in der Praxis, dass die altenglische Biene von besonderer Qualität war, wie auch die südfranzösische und die lederfarbige Biene der Ligurien. Alle diese Bienentypen entstammen der M-Linie (Entwicklungsgeschichtlich)und wurden für seinen Basis-Stamm bevorzugt benutzt, carnica, "Starline" USA u.a.m. wurden nach reiflicher Prüfung verworfen.

Soweit zur Genetik, ist hier nicht das Thema und dazu möchte ich sagen, wer sich eine Kampi anschaffen möchte ist damit gut bedient, sie ist sehr Leistungsstark aber ein wenig rustikal -in Züchterkreisen als polnische "Buckfast" bekannt.
Viel Spaß damit, Horst

Benutzeravatar
Marakain

Re: Polin (Kampi) F1 abzugeben

Beitrag von Marakain » Mittwoch 29. Mai 2013, 09:21

Wie meinst du das mit "rustikal"?? :?:

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6380
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Polin (Kampi) F1 abzugeben

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 29. Mai 2013, 09:46

Marakain hat geschrieben:Wie meinst du das mit "rustikal"?? :?:
Recht verteidigungsbereit. :P

Erstmal Glückwunsch an Kynio!!!!! :P

Apropos Buckfast. Demnach wäre die Buckfast, wenn man NUR die mütterliche Linie betrachtet, auch eine reine Dunkle Biene. :wink: Hieran zeigt sich natürlich, wieviel (oder wenig) pratische und züchterische Aussagekraft die mtDNA hat.

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
Neuer Drohn
Beiträge: 389
Registriert: Donnerstag 22. März 2012, 21:45
Postleitzahl: 22844
Ort: Norderstedt
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 5-2011
Völkerzahl ca.: ca. 20
Homepage: http://www.bastis-imkerei.de/
Bienen"rasse": Mellifera
Zuchtlinie/n: Mellifera-Norges Birøkterlag, und Schweden Noris Linie
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Polin (Kampi) F1 abzugeben

Beitrag von Neuer Drohn » Mittwoch 29. Mai 2013, 10:12

imkerforum-nordbiene hat geschrieben:
Marakain hat geschrieben:Wie meinst du das mit "rustikal"?? :?:
Recht verteidigungsbereit. :P


LG
Kai
Das kann ich bestätiegen....

Aber bei den Nachzuchten läst das nach...

Mfg Basti
Auch in 2016 gebe ich wieder Reine Inselköniginnen der Dunklen Biene ab.

Diese werden wieder auf der Insel Nordstandischmoor verpaart.

Wenn ihr Interesse habt. Dann schaut einfach auf meiner Internetseite http://bastis-imkerei.de/ vorbei...

Benutzeravatar
Marakain

Re: Polin (Kampi) F1 abzugeben

Beitrag von Marakain » Mittwoch 29. Mai 2013, 10:13

Das dachte ich zuerst auch das damit "verteidigungsbereit" gemeint war. War nur verwirrt da ich erst vor kurzem von Andreas T berichtet bekommen habe wie schlecht Buckfast in der "Verteidigung" sind. Da es ja am DB-Anteil auch nicht liegen kann ;) woher kommt es dann?

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6380
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Polin (Kampi) F1 abzugeben

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 29. Mai 2013, 10:40

Hallo,

Sanftmut ist ein züchterisch relativ leicht selektierbare Auslesekriterium.
LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
Gast02

Re: Polin (Kampi) F1 abzugeben

Beitrag von Gast02 » Mittwoch 29. Mai 2013, 14:39

imkerforum-nordbiene hat geschrieben:
Marakain hat geschrieben:Wie meinst du das mit "rustikal"?? :?:
Recht verteidigungsbereit. :P

Erstmal Glückwunsch an Kynio!!!!! :P

Apropos Buckfast. Demnach wäre die Buckfast, wenn man NUR die mütterliche Linie betrachtet, auch eine reine Dunkle Biene. :wink: Hieran zeigt sich natürlich, wieviel (oder wenig) pratische und züchterische Aussagekraft die mtDNA hat.

LG
Kai
Hi Kai, selbstverständlich kann die Buckfast niemals eine reine Dunkle Biene sein und es geht in der Buckfastzucht auch nicht um die Erhaltung einer natürlichen Rasse.
Ja, in Rustikal verstehe ich die erhöhte Verteidigungsbereitschaft -macht Spaß mit so einer Biene zu arbeiten, als Hobby Imker versteht sich.

Andreas T.
Beiträge: 164
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 10:31
Postleitzahl: 27404
Ort: Zeven
Land: Deutschland
Telefon: 04281 953 567
Imker seit: 1. Mär 2006
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: http://amou.de.tl/
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Zeven, Rotenburg/Wümme
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Polin (Kampi) F1 abzugeben

Beitrag von Andreas T. » Donnerstag 30. Mai 2013, 17:24

Host hat geschrieben: Hi Kai, selbstverständlich kann die Buckfast niemals eine reine Dunkle Biene sein und es geht in der Buckfastzucht auch nicht um die Erhaltung einer natürlichen Rasse.
Ja, in Rustikal verstehe ich die erhöhte Verteidigungsbereitschaft -macht Spaß mit so einer Biene zu arbeiten, als Hobby Imker versteht sich.
Moin,

besonders bei Gewitter mit einer reifen Banane in der Hand empfiehlt es sich dann gute 30 m freie Fluchtfläche zu haben. :mrgreen: :wink:
Lieben Gruß

Andreas, der dieses Jahr auf Dadant umstellen wird

Antworten

Zurück zu „Kampinoska“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste