Apis mellifera mellifera nigra

Ehemals Dunkle Biene, heute hybridisiert

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 5884
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 14
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula
Zuchtlinie/n: Värmdö, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Apis mellifera mellifera nigra

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Montag 22. Juni 2015, 17:03

Ole86 hat geschrieben:... Geographische Rassen würden sich letztendlich wieder natürlich etablieren. Ich würde mich ebenfalls freuen, wenn die Nigra noch irgendwo rein erhalten ist. In diesem Falle wäre diese Geographische Rasse natürlich schützenswert.

Beste Grüße, Ole!
Hallo allerseits,

Ihr bringt hier die Begrifflichkeiten etwas durcheinander:

"Geografische Rasse" (besser Unterart) ist die Dunkle Biene (Apis mellifera mellifera).

Unterhalb dieser Einheit gibt es keine wissenschaftliche Unterteilung. Der Begriff Nigra ist a.) Name für eine alte Zuchtlinie und b.) Synonym für die Dunkle Landrassenbiene aus der Schweiz.

Von daher: Nigra ist und bleibt immer reine Nigra. Ob die Nigra allerdings eine reine Dunkle Biene ist, steht auf einem anderen Blatt. Und:_ auch ich bin für den Erhalt der Nigra, das ist doch klar. Ob man diese allerdings in Deutschland züchtersich erhalten soll, dies ist wiederum eine andere Frage.

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1049
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien

Re: Apis mellifera mellifera nigra

Beitrag von Ole86 » Montag 22. Juni 2015, 18:27

imkerforum-nordbiene hat geschrieben:"Geografische Rasse" (besser Unterart) ist die Dunkle Biene (Apis mellifera mellifera)
Hallo Kai,

stimmt genau, entsprechend der Aussagen des schwedischen Arztes und Botaniker Carl von Linné. Hatte ich auch tatsächlich mit der umstrittenen "Ökologischen Rasse" vertauscht, welche sich mMn tatsächlich natürlich etablieren dürfte.
imkerforum-nordbiene hat geschrieben:Unterhalb dieser Einheit gibt es keine wissenschaftliche Unterteilung. Der Begriff Nigra ist a.) Name für eine alte Zuchtlinie und b.) Synonym für die Dunkle Landrassenbiene aus der Schweiz.
Sehe ich auch so. Vermutlich liegt auch genau hier der Hund begraben.

Beste Grüße, Ole!



.

Richthofen
Beiträge: 237
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Apis mellifera mellifera nigra

Beitrag von Richthofen » Dienstag 23. Juni 2015, 13:51

Mir Verlaub !
Jetzt unterlaufen hier wirklich Fehler beim Gebrauch von Begriffen .
Die Landrasse der Schweiz ist die Apis mellifera mellifera .
Nigra ist nicht das Synonym dafür .
Nigra ist nur a. : eine euretwegen nennen wir sie halt Zuchtlinie . Farbschlag wär heute wohl genauer .
Was hier fälschlicherweise Schweizer Landrasse bezeichnet wurde nennen wir im Neudeutsch sinnigerweise : Swissmix , eine farbenfrohe Mischung aus Landrasse , Carnica und Buckfast in einfacher Standbegattung entstanden und bisweilen recht stechfreudig - gut im Honigertrag , robust und alles andere als Inzuchtgefärdet .

LG Markus

Richthofen
Beiträge: 237
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Apis mellifera mellifera nigra

Beitrag von Richthofen » Dienstag 23. Juni 2015, 16:12

Ich höre es schon heulen ! :P
Die Schweizer Landrasse Apis mellifera mellifera ist natürlich nicht nur unsere Landrasse - nein auch Eure .
Über Haplotypen können wer will andere streiten , da fängt aber auch schon der Unsinn an Königinnen durch Europa auszutauschen .

LG Markus

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 5884
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 14
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula
Zuchtlinie/n: Värmdö, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Apis mellifera mellifera nigra

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Dienstag 23. Juni 2015, 16:34

Richthofen hat geschrieben:...Nigra ist nur a. : eine euretwegen nennen wir sie halt Zuchtlinie . Farbschlag wär heute wohl genauer .....
"...lm Laufe der Zeit entstanden ortstypische Stämme, wie z. B. die Heidebiene (A. m. m. lehzeni) in Norddeutschland und die Waldbiene (A. m. m. silvarum) von Polen bis zum Ural. In der Schweiz entstand die Alpenbiene, (A. m. m. nigra). ..." (Zitat aus http://www.mellifera.ch/cms/apis-mellif ... ifera.html - Verein schweizerischer Mellifera Bienenfreunde)

Einigt Euch erstmal, denn auch ich finde die Definition falsch. :wink:

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Richthofen
Beiträge: 237
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Apis mellifera mellifera nigra

Beitrag von Richthofen » Dienstag 23. Juni 2015, 18:44

Wir sind uns einig , :)
Es mag leicht missverständlich geschrieben zu sein , da bist Du wohl voll aufgegangen .
Steht da etwa geschrieben dass wir nur diese Biene ( die Nigra ) hatten , haben ?
Die AMM war die Biene und zusätzlich hat sich die Nigra entwickelt und wie ich doch hoffentlich in klarem , guten Deutsch schon beschrieb . Der von Dir selber , Kai eingestellte Link dazu beschreibt es wohl auch toll .
Ich werde den Verdacht wirklich nicht los , kann damit aber gut Leben , dass Du eine Gabe hast der Schweizer Nigra und der Apis mellifera mellifera ständig auf den Schlips zu treten .
Kunststück verfliegen die sich nun ungern zu Dir ?

LG Markus

Richthofen
Beiträge: 237
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Apis mellifera mellifera nigra

Beitrag von Richthofen » Dienstag 23. Juni 2015, 20:10

Zudem zu bedenken :wink:
Die Schweiz ist kein einziges Bergmassiv mit Heidi und dem Geissenpeter . :)
Bienentechnich und Klimatisch haben wir die Südschweiz , das Tessin südlich der Alpen das eigentlich auch Norditalien sein könnte . :lol: Ist es glücklicherweise nicht !
Ja , dann dieses Alpenmassiv die wir mit 4 Nachbarn teilen . Dann das Flachland mit gemässigtem Klima das im Nordwesten mit dem Jurabergzügen eine mässige Gebietseingrenzung .
Die Bienen haben sich zudem noch nie an menschliche Grenzen orientiert , schon gar nicht in ihrer Entwicklung und Verbreitung .

LG Markus

Richthofen
Beiträge: 237
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Apis mellifera mellifera nigra

Beitrag von Richthofen » Mittwoch 24. Juni 2015, 00:23

Beim Rasenmähen am Bienenstand :idea: !
Hat es bei mir heute klick gemacht - Deine Äusserungen zum Thema lassen mir einen Schluss zu : Dein Meinungsfindungsprozess ist bereits abgeschlossen . Neues wird nur aufgenommen und verarbeitet wenn es ins fertige Bild passt . Ansonst wird gebogen , anders gelesen .....
Das hier ist somit olle dolle Zeitverschwengung !

Es grüsst Markus aus der Schweiz Bild

Richthofen
Beiträge: 237
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Apis mellifera mellifera nigra

Beitrag von Richthofen » Mittwoch 24. Juni 2015, 00:29

" Sie meinten das Wissen mit Löffel gegessen zu haben und merkten zu spät dass sie eine Gabel genommen hatten "

Richthofen
Beiträge: 237
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Apis mellifera mellifera nigra

Beitrag von Richthofen » Montag 11. September 2017, 23:13

:roll: Eine wüste Stecherei :lol: unter Imker eben üblich :roll:
Wie ist der Wissensstand heute in 2017 ?
Kurz:
Insgesamt durfte ich meine Einschätzungen bestätigt sehen und einige Aussagen anderer hier im Forum sind definitiv falsch .
Nach Flügelanalyse und DNA Raporten ist die Nigra eine reine besonders dunkle Apis mellifera mellifera .
Meine erste bestellte Königin war in dieser Hinsicht eine Niete - sie stellte sich als nette , reine Dunkle heraus .
In 2017 konnte ich eine aus einer Zuchtserie von +-15 Königinnen die in Bezug Farbe -schwarz - die zweitbeste erwerben . Königin und Arbeiterinnen möglichst dunkel bis schwarz als Ideal .
Mit dem Züchter bleibe ich in Kontakt weil wir das als Steckenpferd das " genetisch nicht stört " nebenbei betreiben .
Ohne Belegstelle , Drohnenselektion etc. - ein womöglich unmögliches Unterfangen .
2 Züchter umgeben sich mit dem Ruf wirklich Schwarze , nach Selektion , zu besitzen . Muss, will ich zuerst sehen bevor ich es glaube , respektive weiss .

Ich bleibe dran .

Gruss Markus

Benutzeravatar
dirk2210
Beiträge: 35
Registriert: Sonntag 25. Dezember 2016, 08:32
Postleitzahl: 66914
Ort: Waldmohr
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 22. Mär 2014
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnica Mellifera
Zuchtlinie/n: Värmdö
Kontaktdaten:

Re: Apis mellifera mellifera nigra

Beitrag von dirk2210 » Dienstag 12. September 2017, 08:03

Hallo an alle Diskusionsteilnehmer

Die ganzen Fachbegriffe die ich hier lese,,morphologisch - taxonomisch - geographische Rasse - Ökotyp - haplotypen
usw usw, sind für mich kleinen Hobby Imker doch im großen und ganzen sehr Verwirrend.
Kann man dieses Thema für nicht mal mit einem auf den Punkt bringen.

Zum Beispiel : Die Nigra - die Dunkle - die Braunelle - die Heidebiene - die Waldbiene - sind alles Apis mellifera mellifera
mit jeweils anderem Wohnsitz.!!!

Kann man das laienhaft so stehen lassen.??

Bitte um Berichtigung.

Bitte keine Antworten über mehrere Seiten was das Wort morphologisch - taxonmisch etc.heißt.
Kurz - knapp - verständlich - bitte.
Danke für eure Zeit
Dirk Zander

Richthofen
Beiträge: 237
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Apis mellifera mellifera nigra

Beitrag von Richthofen » Dienstag 12. September 2017, 08:41

Hallo Dirk

Ja alles Apis mellifera mellifera und trotzdem nicht identische Bienen also auch ein kleines Nein .
Der Wohnsitz hat über die Jahre Einfluss auf die Selektion und das Verhalten und die Optik kann sich ändern . " lokaler Typ - Ökotyp"
Die Natur und die Zeit durften zu wenig lange walten um klare Grenzen zu ziehen und die Imker haben ordentlich reingepfuscht . So dass wir heute einige Bienen kaum mehr haben und wenn, dann meist vermischt mit anderen Unterarten - Hybridbienen .

Dieses Rad können wir nicht mehr zurückdrehen .
Wir sind uns nicht mal einig wie wir es gedreht haben .
Plus wir drehen weiter .

Gruss Markus

Benutzeravatar
dirk2210
Beiträge: 35
Registriert: Sonntag 25. Dezember 2016, 08:32
Postleitzahl: 66914
Ort: Waldmohr
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 22. Mär 2014
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnica Mellifera
Zuchtlinie/n: Värmdö
Kontaktdaten:

Re: Apis mellifera mellifera nigra

Beitrag von dirk2210 » Dienstag 12. September 2017, 10:22

Hallo Markus

Danke für den Klartext
Das was du schreibst ,da Denke ich ähnlich.

Es ist heute global zu einfach etwas vom anderen Ende der Erde zu bekommen.
Man kann innerhalb weniger Tage Tiere geschickt bekommen die einfach nicht hier her gehören.
Ich denke aber, das die Unterschiede bei uns Schweiz Deutschland Österreich Frankreich Polen usw.in Bezug auf die
mellifera gar nicht soooo groß sind.
Jeder macht da so sein Ding,und will das beste seiner dort vorkommenden Biene erhalten.
Und jede ist die beste .Lol

Das was du über das Rad schreibst ist korrekt.
Ich bin mir nicht sicher ,das auch sogenannte Experten nicht wissen was sie da überhaupt tun.
Dort wo der Mensch in die Natur eingegriffen hat ist eigentlich nie etwas positives heraus gekommen.
,,siehe Aga Kröte Australien" Jetzt ist sie eine Plage !
Die Natur hat kaum noch Zeit zu reagieren, bzw normal zu arbeiten.
Wahnsinn !!
Gruss Dirk

Richthofen
Beiträge: 237
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Apis mellifera mellifera nigra

Beitrag von Richthofen » Dienstag 12. September 2017, 10:32

Über den Tellerrand :
Zu Wasser , zu Land und in der Luft gibt es zu diesem Thema besser und gut dokumentierte Beispiele zum Sachverhalt .
Zum Wasser :
Salmo salar - der Atlantische Lachs - Punkt .
Heute weiss man, dass jedes Gewässersystem sein angepasster Typ hatte und bei der Wiederbesiedlung muss um Erfolg zu haben zwingend darauf Rücksicht genommen werden.
Beim Flussbarsch , Felchen und der Bachforelle kommen im selben Gewässer optisch und genetisch leicht zu unterscheidende Ökotypen nebeneinander vor .
Zu Land :
Wildschwein , Wolf , ja gar der Mensch ....ui..ui..ui :lol: . Das pf...lasse ich bewusst weg - Fakten sind Fakten was man daraus macht und wie man damit umgeht ist was anderes .
Zu Luft :
Der Weissstorch .....
Zu glauben bei der Apis mellifera mellifera sei das anders , von Schweden bis in die Schweiz alles das selbe ? Da ist der Wunsch wohl Vater des Gedankens - doch wenn die Imkerschaft so weitermacht wird das so sein.
Zum viel zitierten und bemühten Ruttner , ohne sein Werk zu kennen . :oops:
Für eine exakte Dokumentation der Vorgänge war er in einigen Dingen offensichtlich schon zu spät unterwegs und seine angewandte Technik doch eher nicht ausreichend .
Entschuldigung :oops: , aber das weiss er im Moment da oben mittlerweile auch besser . :lol:

Gruss Markus

Antworten

Zurück zu „Schweizer Nigra“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast