"Ich will die Nigra!"

Ehemals Dunkle Biene, heute hybridisiert

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
Rene

Re: "Ich will die Nigra!"

Beitrag von Rene » Samstag 24. September 2016, 11:07

Hallo Johannes,

Da stimme ich dir gerne zu.

Darum schrieb ich ja auch, dass mir durchaus bewusst ist, dass eine Königin nicht automatisch bedeutet das alle so sind.
Aber dennoch kann man sich ein erstes Bild machen.
An Züchten denke ich garnicht. Bei mir müssen die Grundlagen erstmal sitzen, dann mehr. Alles andere wäre vorschnell.
So lange kaufe ich halt Königinnen und unterstütze so andere Züchter.

Ich sehe auch keinen Grund hier den Eingangsbeitrag immer zu kritisieren. Der war höflich geschrieben und m.M. geprägt von dem Wissensdurst nach eben dieser Biene, die ja hier Thema ist.
Sowieso sollte man mehr die Biene in den Fokus rücken und keine persönlichen Angriffe.... Dazu besteht kein Grund.
Schlussendlich eint uns hier alle die Liebe zur Biene, egal wie jeder seine Mädels definiert.
L.G. und ein schönes Wochenende aus Berlin
:D :D :D

Benutzeravatar
Richthofen

Re: "Ich will die Nigra!"

Beitrag von Richthofen » Samstag 24. September 2016, 13:24

In allem denke ich war es eine konstruktive Kritik angereichert mit Basiswissen über " Züchtermentalität " und der Anregung hier kund zu tun was der Verfasser eigentlich genau unter der Nigra versteht und was er will .
Wer stehts austeilt muss sich des Echos nicht wundern und kann nicht erwarten , dass ihm das Gewünschte auf dem Silbertablett serviert wird .
Nun wirklich geschlossen bis in zwei Jahren wieder zum nächsten Versuch . 8)

Grusse Markus

Benutzeravatar
Rheinschlucht
Beiträge: 105
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 20:59
Postleitzahl: 7000
Ort: Chur
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 12
Homepage: www.mellifera.ch/cms/news
Bienen"rasse": Mellifera
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Chur / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: "Ich will die Nigra!"

Beitrag von Rheinschlucht » Samstag 24. September 2016, 15:20

Richthofen hat geschrieben:... einige züchten sicher in grösserem Umfang nicht zuletzt auch für die kleinen Scheinchen.

LG Markus
In die ganze Diskussion der letzten Tage möchte ich mich nicht einmischen, das ist nicht mein Ding. Allerdings möchte ich eine Bemerkung über die Mellifera-Züchter so nicht stehen lassen. Wohlgemerkt, ich bin selbst kein Züchter, aber ...

... ich kenne jeden einzelnen der 36 zertifizierten Mellifera-Reinzüchter in der Schweiz persönlich. Und ich kann mit hundertprozentiger Sicherheit sagen, dass keiner dieser fachlich hoch kompetenten und erstklassig ausgebildeten Reinzüchter mit der Königinnenzucht auch nur einen einzigen Franken verdient. Das ist ein Verlustgeschäft, in das die zertifizierten Mellifera-Reinzüchter viel Zeit, viel Know-how, viel Liebe und auch viel Geld reinstecken! (Foto vom ganztägigen Züchtertreffen 2016 mit vielen Fachvorträgen von kompetenten Wissenschaftern):
Züchtertag 2016, klein.jpg
Wer einmal erlebt hat, wie viele Tage (!) ein zertifizierter Mellifera-Reinzüchter alleine in den jährlichen Ringtausch der Königinnen für die Prüfstände investiert, der weiss, was ich meine (Foto vom Ringtausch 2016, akribische Prüfung einer Königin):
Ringtausch 2016, klein.jpg
Die Mellifera-Reinzucht funktioniert heute (zumindest in der Schweiz) nur deshalb, weil die «grossen» Reinzüchter die Zucht mit dem Honig- und/oder Völkerverkauf quer subventionieren. Und weil die «kleinen» Reinzüchter es als Liebhaberei betreiben.

Das sollte man bitte nie vergessen, wenn hier mal wieder über Reinzüchter «verhandelt» wird.
Herzliche Grüsse aus der Rheinschlucht

Jürg

Benutzeravatar
Rene

Re: "Ich will die Nigra!"

Beitrag von Rene » Freitag 7. Oktober 2016, 00:39

Hallo allerseits,

Zu dem Thema hier kurz, ich habe inzwischen den 5. Züchter angeschrieben um 1 oder 2 Königinnen zu erwerben. Bisher gab es Nichtmal eine ablehnende Antwort, es gab durchweg gar keine Antwort.
Wurden andere Interessenten einer Antwort gewürdigt? Kann ja sein, dass es an mir liegt.... Ich suche ja immer zuerst bei mir die Fehler.... Aber selbst wenn dem so ist, hätte ich doch zumindest gedacht, dass man eine Antwort bekommt.

Ich lasse es jetzt. Betteln will ich auch nicht.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6354
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: "Ich will die Nigra!"

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Freitag 7. Oktober 2016, 10:07

Rene hat geschrieben:Hallo allerseits,

Zu dem Thema hier kurz, ich habe inzwischen den 5. Züchter angeschrieben um 1 oder 2 Königinnen zu erwerben. Bisher gab es Nichtmal eine ablehnende Antwort, es gab durchweg gar keine Antwort.
Wurden andere Interessenten einer Antwort gewürdigt? Kann ja sein, dass es an mir liegt.... Ich suche ja immer zuerst bei mir die Fehler.... Aber selbst wenn dem so ist, hätte ich doch zumindest gedacht, dass man eine Antwort bekommt.

Ich lasse es jetzt. Betteln will ich auch nicht.
HAllo Rene,

Du siehst, es ist nicht einfach. Ich (und andere) bemühen uns schon seit Jahren. :oops:

Warum sollte es also an Dir liegen?
LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
Rene

Re: "Ich will die Nigra!"

Beitrag von Rene » Freitag 7. Oktober 2016, 10:36

Hallo Kai,

Nun ich finde es zum einen rein menschlich nicht schön erst garnicht zu antworten und zum anderen ergäbe sich ja eine hervorragende Möglichkeit der Zusammenarbeit UND der Verbreitung dieser Linie der Dunklen Biene, wenn ich so sagen darf. So würde die Arbeit der Züchter dort auch weiter bekannt gemacht (nicht nur theoretisch per Internet, sondern praktisch) ... Wie ein Schneeballsystem...
Jetzt bleibt leider nur ein fader Beigeschmack. Alles in Allem sehr schade.
L.G. Rene

Benutzeravatar
Rheinschlucht
Beiträge: 105
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 20:59
Postleitzahl: 7000
Ort: Chur
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 12
Homepage: www.mellifera.ch/cms/news
Bienen"rasse": Mellifera
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Chur / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: "Ich will die Nigra!"

Beitrag von Rheinschlucht » Freitag 7. Oktober 2016, 10:57

Dass ein angefragter Mellifera-Züchter nicht antwortet, ist unschön und sollte eigentlich nicht vorkommen. Dass die Schweizer Mellifera-Züchter ihre Jung-Königinnen nicht (gerne) ins Ausland liefern, hat aber drei gute Gründe:

1. Bei jährlich 5000 Jung-Königinnen von den Schweizer Mellifera-Belegstellen ist das Angebot an Jung-Königinnen in der Schweiz knapp. Um die einheimische Population zu stärken, setzen die Schweizer Reinzüchter verständlicherweise die Priorität auf Mellifera-Imker, die in den vorhandenen Schweizer Mellifera-Gebieten imkern. Zwei, drei reine Mellifera-Königinnen isoliert in einem weit entfernten Carnica-Gebiet machen wenig Sinn für die Erhaltung der seltenen Unterart – als Ersatz für Hybrid-Königinnen in einem Mellifera-Gebiet sind sie aber eine langfristige Investition in den Arterhalt.

2. Der Versand von Bienenköniginnen von der Schweiz ins Ausland erfordert aus veterinärmedizinischen Gründen einen mittleren «Papierkrieg» – die Schweiz ist bekanntlich nicht in der EU.

3. Die Schweizer Mellifera-Züchter wollen ihre Königinnen in gute Hände geben. Deshalb möchten Sie den Imker kennen lernen und schätzen es, wenn er die Königinnen persönlich abholt. Eine Autofahrt nach Hause in den kühleren Abendstunden beeinträchtigt die Legeleistung der Königin weniger, als mehrere Tage unkontrolliert auf dem Postweg – im Sommer möglicherweise bei grösster Hitze, wenn die Sonne durch die Scheiben des Zusteller-Autos brennt. Dann wäre die ganze wertvolle Zuchtarbeit umsonst.

Ich hoffe, ich kann damit ein bisschen Verständnis wecken für die Schweizer Mellifera-Züchter ...
Herzliche Grüsse aus der Rheinschlucht

Jürg

Benutzeravatar
Rene

Re: "Ich will die Nigra!"

Beitrag von Rene » Freitag 7. Oktober 2016, 11:22

Das mag ja alles richtig sein lieber Jürg. Aber ich kann auch nicht mal eben so von Berlin in die Schweiz düsen mit dem Auto.

Und auch wenn die Schweiz (dafür meine Hochachtung) nicht in dem Zwangsclub EU zu Hause ist, aus Norwegen kann man ja auch Königinnen bestellen. Ja. Dauert wohl 5 Tage wenn ich richtig verstanden habe. Aber es geht.

Kennenlernen kann man sich auch etwas durch einen Briefwechsel wenn man möchte. Also quasi einen Schritt nach dem anderen...

Auch das "sich Lohnen" weniger Königinnen...ist so nicht ganz richtig. Wenn jemand begeistert ist von der Biene, wird er dabei bleiben und dann notfalls auch persönlich...dann vielleicht mehrere....Königinnen abholen und so verbreiten.
Warum traut man der Dunklen Biene nicht zu ihren ursprünglichen Raum zurückzuerobern? Theorie und Praxis können doch ineinander übergehen, zusammenwirken...

Nun gut. Ich habe es versucht, scheinbar soll es nicht sein.
L.G. Rene

Benutzeravatar
Rheinschlucht
Beiträge: 105
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 20:59
Postleitzahl: 7000
Ort: Chur
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 12
Homepage: www.mellifera.ch/cms/news
Bienen"rasse": Mellifera
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Chur / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: "Ich will die Nigra!"

Beitrag von Rheinschlucht » Freitag 7. Oktober 2016, 11:37

Ich verstehe Deinen Ärger. Die Fakten sprechen aber gegen einen Postversand von begatteten Mellifera Jung-Königinnen an geografisch weit entfernte Imker, die als «Einzelkämpfer» in Carnica- (oder Ligustica resp. Buckfast-)Gebieten isoliert die Mellifera halten wollen:

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass die Qualität der begatteten Jung-Königinnen massiv unter einem mehrtägigen Postversand leidet (auch wenn die kommerziellen Züchter anderer Unterarten das Gegenteil behaupten).

Und der Eifer von «Einzelkämpfern» ist zwar ehrenhaft – aber eine nachhaltige Mellifera-Population lässt sich langfristig nur mit dem gemeinschaftlichen und koordinierten Vorgehen einer grösseren Gruppe von Imkern aufbauen. Unschöne Beispiele, wie es nicht funktioniert, gibt es genug. Du findest solche auch in diesem Forum ...
Herzliche Grüsse aus der Rheinschlucht

Jürg

Benutzeravatar
Rene

Re: "Ich will die Nigra!"

Beitrag von Rene » Freitag 7. Oktober 2016, 11:55

Ach was heißt Ärger?! Wie will's du denn ein koordiniertes Vorgehen und Zusammenwirken erreichen, wenns nicht einmal im ganz kleinen Rahmen klappt? Sich dann immer auf andere Rassen zu stützen ist wenig sinnvoll. Da sind ja die und die....und? Dann ist eben auch die Dunkle Biene aus der Schweiz dort und bringt ihre Stärken zum Tragen.
Aber genug. Ausreden gibt es genug wenn man sie sucht, für alles und jedes Thema.
Ich konzentriere mich dann auf andere Punkte und es gibt sicher Züchter der Dunklen Biene, die sich über Post auch freuen und auch antworten. Nur dann halt nicht aus der Schweiz.

Benutzeravatar
Rheinschlucht
Beiträge: 105
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 20:59
Postleitzahl: 7000
Ort: Chur
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 12
Homepage: www.mellifera.ch/cms/news
Bienen"rasse": Mellifera
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Chur / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: "Ich will die Nigra!"

Beitrag von Rheinschlucht » Freitag 7. Oktober 2016, 12:15

Ich bin selbst kein Züchter und finde es wie erwähnt unschön, wenn Züchter auf Anfragen nicht antworten.

Aber in Sachen gemeinschaftlichem und koordiniertem Vorgehen (auch über die Grenzen hinaus) müssen sich vielleicht die deutschen Mellifera-Interessenten selbst ein bisschen an der Nase nehmen: Ich fragte hier viewtopic.php?f=112&t=2538 und in der Mellifera-Gruppe in Facebook vor einer Woche:
Welche anderen Imker und Züchter aus den deutschsprachigen Ländern kommen auch an die SICAMM-Konferenz? Wir könnten uns dann mal zusammensetzen und Erfahrungen austauschen.
... und habe exakt 0 Rückmeldungen erhalten.
Herzliche Grüsse aus der Rheinschlucht

Jürg

Benutzeravatar
Katrin
Beiträge: 270
Registriert: Sonntag 20. März 2016, 06:24
Postleitzahl: 83278
Ort: Traunstein
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 25. Mär 2017
Völkerzahl ca.: 2
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:
Alter: 38

Re: "Ich will die Nigra!"

Beitrag von Katrin » Freitag 7. Oktober 2016, 17:07

Rheinschlucht hat geschrieben:Aber in Sachen gemeinschaftlichem und koordiniertem Vorgehen (auch über die Grenzen hinaus) müssen sich vielleicht die deutschen Mellifera-Interessenten selbst ein bisschen an der Nase nehmen: Ich fragte hier viewtopic.php?f=112&t=2538 und in der Mellifera-Gruppe in Facebook vor einer Woche:
Welche anderen Imker und Züchter aus den deutschsprachigen Ländern kommen auch an die SICAMM-Konferenz? Wir könnten uns dann mal zusammensetzen und Erfahrungen austauschen.
... und habe exakt 0 Rückmeldungen erhalten.
Joa, ist ja auch verständlich. In dem Thema hat es ohnehin bis jetzt nur vor sich hin getröpfelt.

Wollte auch dahin, aber dann hatte ich dummerweise 2 Monate (Juli + August) nen üblen Bandscheibenvorfall mit ner netten Entzündung, daher hatte ich nichts reingeschrieben. Dieses Jahr ist für mich gelaufen, vielleicht bin ich nächstes Jahr dabei. :wink:

LG Katrin

Benutzeravatar
Rheinschlucht
Beiträge: 105
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 20:59
Postleitzahl: 7000
Ort: Chur
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 12
Homepage: www.mellifera.ch/cms/news
Bienen"rasse": Mellifera
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Chur / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: "Ich will die Nigra!"

Beitrag von Rheinschlucht » Freitag 7. Oktober 2016, 17:42

Es ist wirklich schade, dass die deutschen Mellifera-Freunde diese Chance nicht nutzen.

Obwohl es in der Schweiz gar keine reine Apis mellifera mellifera gibt ;-) hat der Verein Schweizerischer Mellifera Bienenfreunde (VSMB) nämlich eine seit Jahren perfekt funktionierende Infrastruktur aufgebaut mit 37 zertifizierten (!) Reinzüchtern, 27 Belegstellen, jährlich 5000 Jung-Königinnen, rund 1000 Quadratkilometern Mellifera-Schutzgebieten sowie regelmässigen Aus- und Weiterbildungskursen für Imker, Prüfstandsleiter und Züchter.

In der Kommunikation einzelner Züchter besteht zugegeben noch Optimierungspotential (wie das Beispiel von René zeigt), aber wir Schweizer tauschen schon seit Jahren unser Wissen aus mit Imkern, Züchtern und Wissenschaftern von Frankreich bis nach Russland. Da sollte ein Gespräch mit deutschen Imkern auch möglich sein ;-)
Herzliche Grüsse aus der Rheinschlucht

Jürg

Benutzeravatar
Rene

Re: "Ich will die Nigra!"

Beitrag von Rene » Freitag 7. Oktober 2016, 18:32

Natürlich ist es sehr schade.
Aber zum einen muss man sich fragen, wo findet die Veranstaltung statt und dann wie viele Züchter der AMM gibt es in Deutschland. Ich wage mal die Behauptung, dass nicht jeder Imker ein Züchter ist.
Aber auch wenn man das außer Acht läßt, es zeigt dass wir in D viel Arbeit vor uns haben, der Dunklen Biene ihren angestammten Platz zu geben, sie zu verbreiten. Darum sollten alle diejenigen die diese Rasse besonders lieben zusammenarbeiten, natürlich jeder nach seinen Möglichkeiten.
Und ich erfahre genau das gerade persönlich. Wenn ich mir bei einer Sache nicht sicher bin, kann ich Menschen fragen aus dem Forum hier, die mir schnell und komplikationslos Rat geben oder auch praktisch helfen. Ob Lutze oder Johannes und ich bin überzeugt auch andere würden nicht zögern.
Wenn es um die Dunkle Biene geht, bin ich vielleicht etwas übervorsichtig im Moment, weil sie nicht so oft greifbar ist.
Was mir aber wichtig ist, im Kleinen funktioniert es auch in Deutschland :wink:
L.G. Rene

.


(die Liebhaber anderer Rassen klammere ich nicht aus, auch diese sind ganz sicher sehr hilfsbereit)...

Antworten

Zurück zu „Schweizer Nigra“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast