Frühjahrstreffen der Freunde der DB in Niedersachsen

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6572
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Frühjahrstreffen der Freunde der DB in Niedersachsen

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Montag 15. April 2013, 19:53

Marakain hat geschrieben:Moin Kai und natürlich auch alle anderen Interessierten,

nachdem ich heute den ersten schönen und zusätzlich freien Tag seit langer Zeit genutzt habe um mich draußen rumzutreiben (leider ohne Bienen :(( ) hier nun ein Bericht vom gestrigen Treffen.

Da ich es leider nicht geschafft hatte zu dem Händler in Hannover am Freitag zu fahren fuhr ich um ca. 09:30 Uhr aus Hannover los in Richtung Heide.
Einen Abstecher in Brokel bei Holtermann brachte mir ein nagelneues Schutzhemd und eine DvD "More than Honey" ein. War ja das erste Mal das ich in einem "Imkerladen" war und der von Holtermann ist sicherlich schon einer der größeren aber ich war doch durchaus beeindruckt von der Größe des Geschäftes. Aber das vielleicht mal an anderer Stelle.

Gerade so pünktlich schaffte ich es nach Schneverdingen wo sich mit mir insgesamt 11 DB-Freunde einfanden. Angemeldet waren wohl 15 von denen einer abgesagt hatte und 3 einfach nicht kamen. Wohl eine Unart der heutigen Zeit mMn. Einfach nicht kommen ohne abzusagen ist jedenfalls nichts was ich gut finde aber wir waren ja auch so genug um spannende Dinge zu sehen und zu erfahren. Wolfgang legte los und es entwickelte sich ein angeregtes Gespräch was langsam in eine Standbegehung überging und in fachsimpeln in kleineren Gruppen endete.
Leider war das Wetter nicht so besonders weshalb sich die Aktivität der Bienen doch arg in Grenzen hielt und auch dazu führte das sich so gut wie keiner von uns "vermumte" oder Rauch entzündet wurde.
Primär ging es natürlich um Wolfgang, seine Korbimkerei, seine Betriebsweise, Erfahrungen und Probleme aber auch einige andere der erfahreneren Anwesenden (ich glaube ich war der Dummie von den Anwesenden die meisten hatten doch schon einige Jahre wenn nicht Jahrzehnte Bienenerfahrung) beteiligten sich rege und berichteten. Die Einzelheiten jetzt aufzuführen würde wohl zu weit führen aber ich kann nur sagen das dieser Teil des Tages der für mich mit Abstand interessanteste war und ich nun grob weiß was für ein Aufwand die Korbimkerei und die Lehzeni ist. Gemeinsam mit der Tatsache das in und um meinem hoffentlich neuen Wohnort Bremen so gut wie keine Heide ist denke ich ich werde die Korbimkerei und die Lehzeni nur aus der Entfernung bewundern, unterstützen und beobachten aber nicht selber halten bzw. betreiben.

Anschließend, es waren wohl gut 2,5-3 Stunden die wir am Stand waren, Leute die auf die Uhr gesehen haben mögen mich berichtigen, ging es in den nahen "Löwenkrug". Bei nem defitgen Jägerschnitzel wurde sich gestärkt und anschließend begann eine intensive Diskussion. Zwischendurch verließ noch einer der DB-Freund das ganze und ein anderer, soweit ich verstanden habe Vereinsvorsitzender von Wolfgangs IV, kam dazu.
Die Diskussion war auch hier sehr interessant nur muss ich zugeben recht bald über meinem Niveau. Es ging unter anderem um die Vorstellung eines Eigenbauteils für die Mondscheinbegattung, Gründung eines DB-Dachvereins, Zuchtrichtlinien und Probleme mit bzw. bei der Errichtung von Belegstellen.
Das meiste war wie gesagt etwas über meinem Wissensstand und ich nehme auf jeden Fall für mich mit das ich noch viel lernen muss. Das einzige was ich, mit meinem momentanen Wissensstand, etwas fragwürdig fand war die eventuelle Absicht sich, unter anderem und extra betont nicht alleine, auf ein Rassebuch von 1943 zu stützen. Irgendwie löst bei mir 3tes Reich und Rassetheorien immer den Reflex aus das das großer Mist ist (um es mal diplomatisch auszudrücken).

Was ich in der nächsten Zeit auf jeden Fall vertiefen möchte waren zwei Dinge.
Einer der Gäste berichtete von einem "französichen Drahtkasten" (sorry so hab ich ihn mir gemerkt) den man an eine Beute anbringen könnte und damit erreicht das die Drohnen zwar fliegen (was wohl sehr wichtig ist damit sie "bereit" für die Paarung mit einer Königin sind) aber eben nicht wegfliegen.
Und die mir erklärte Methode (leider hab ich versäumt mir das zu mindestens Stichpunktmäßig mitzuschreiben und muss es daher nochmal erfragen) wie das einweiseln von DB-Königinnen in weisellose Völker möglich ist mit der Garantie das sie nicht abgestochen wird. Das ist wohl ein großes Problem was selbst alte Granden wie Wolfgang passiert und wenn dem "alten Trapper" schon wie wird es dann erst mir ergehen...
Die Methode beinhaltete jedenfalls verdeckelte Brutwabenrähmchen abzufegen und ohne Bienen in eine Zarge zu hängen. Dieser wird dann, durch ein Wandergitter getrennt auf ein "normales" Volk aufgesetzt. Anschließend kommt die Dunkle Königin die man einweiseln möchte in diese Zarge.

Gegen 16:30 Uhr löste sich die Versammlung dann auf und alle fuhren nach Hause. Mein Fazit war auf jeden Fall, neben dem schon genannten, dass sich das Treffen sehr gelohnt hat und sehr interessant war.


Bilder hab ich von Wolfgangs Stand einige gemacht aber vergessen ihn zu fragen ob das ok für ihn wäre wenn ich sie hier hochlade. Daher bevor er nicht sein Go gibt erst einmal ohne Bilder.
Hallo Marakain,
sooooo, den schönen Bericht habe ich noch ein paar Mal gelesen, er ist wirklich sehr schön und ausführlich geschrieben, da gibt es nichts mehr dran zu kommentieren.

Toll, dass Du so engagiert bis.
Das Wetter war ja nicht so schön, wohl besser als in Kiel, aber: konntest Du Dunkle Bienen sehen? Wurden Völker geöffnet bzw. das Korbinnere betrachtet?
Konntest Du persönliche Kontakte knüpfen, vielleicht sogar mit Freunden hier aus dem Forum?
Weißt Du noch, wie das "Rassebuch" von 1943 heißt?
Noch etwas zu Körben und der Heidebiene: diese sind natürlich auch außerhalb der Lüneburger Heide möglich (siehe meine JKörbe in Kiel), aber auf Heidehonig wird man hier vergeblich warten. Wie es in Bremen ist, weiß ich nicht, aber gibt es da nicht Hochmoore mit viel Calluna vulgaris?

Nochmals vielen Dank.
KAi
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Marakain

Re: Frühjahrstreffen der Freunde der DB in Niedersachsen

Beitrag von Marakain » Montag 15. April 2013, 21:16

Moin,

gern geschehen und ich finde wenn man viel lesen will in einem Forum muss man selber auch was schreiben.
Das Wetter war ja nicht so schön, wohl besser als in Kiel, aber: konntest Du Dunkle Bienen sehen? Wurden Völker geöffnet bzw. das Korbinnere betrachtet?
Ja das auf jeden Fall und eine dunkle Dame hat mir auch gleich ein Andenken in den Hals verpasst aber was quetsch ich die auch ein beim nach unten schauen ;)
Wir waren am Anfang relativ lange an den Körben und die wurden auch umgedreht und gezeigt. Das Wetter war halt nicht so das die Bienen das toll fanden wenn man sie zu lange störte. Wolfgang schwankte ständig zwischen Smoker anmachen und wir lassen die Damen lieber in Ruhe und da wir dann immer wieder vom einen ins andere Gespräch kamen blieb der Smoker dann aus.
Nach den Körben wurde dann auch noch einige Beuten mehr oder weniger lange "kurz" geöffnet. Da konnte man auch gut den Unterschied zwischen dem einen und dem anderen Volk sehen. Das eine war sehr ungehalten über das Dach entfernen und Wolfgang wurde gleich von diversen Damen angeflogen. Das nächste war dann relativ friedlich.
Wenn die Fotos folgen dann kann man da auch einiges von sehen (also von den Körben und den Bienen jetzt).

Konntest Du persönliche Kontakte knüpfen, vielleicht sogar mit Freunden hier aus dem Forum?
Das auf jeden Fall. Aus dem Kopf weiß ich noch Andreas T. aus Zeven der mit seiner Frau da war. Ich hab mir die Namen nicht so gemerkt da Wolfgang eine Liste gemacht hat die er rumschicken will wo dann alle Daten drauf stehen.

Noch etwas zu Körben und der Heidebiene: diese sind natürlich auch außerhalb der Lüneburger Heide möglich (siehe meine JKörbe in Kiel), aber auf Heidehonig wird man hier vergeblich warten. Wie es in Bremen ist, weiß ich nicht, aber gibt es da nicht Hochmoore mit viel Calluna vulgaris?
Ich will das auch gar nicht für alle Zeit ausschließen und im Umland von Bremen (kenn mich jetzt primär auf der rechten Weserseite aus) gibt es auch einige Hochmoore und kleinere Heideflächen (natürlich sehr sehr weit von der Ausdehnung der Lüneburger Heide entfernt).
Es ist auch nicht das einschmieren mit Kuhschitt was mich stört wie manche vielleicht denken können.
Es ist mehr das ich das Gefühl habe, gerade als Anfänger, dass man bei der Korbimkerei doch etwas mehr Zeit haben muss als bei der Magazinimkerei und zusätzlich noch das es wesentlich einfacher ist an Magazinbeuten zu kommen als an Körbe (die man ja selber flechten muss oder Glück bei Ebay haben). Ich muss aber ein wenig im Auge behalten wie viel freie Zeit ich haben werde wenn es mit dem arbeiten losgeht, da ich da nicht wenige Stunden (bis zu 60) in der Woche machen muss.

Weißt Du noch, wie das "Rassebuch" von 1943 heißt?
Leider nicht mehr. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe wurde auch nicht das komplette Buch rumgezeigt sondern "nur" Auszücke davon mit Tabellen die Standards aufzeigten. Das war halt mitten in der Diskussion des Themas Züchtung, Standards usw. wo ich als Anfänger etwas abgeschaltet hatte.
Zumindestens Wolfgang, weiß nicht wie viele der anderen aktiven Teilnehmer der Diskussion hier sonst noch mitlesen, wird es wissen.

Benutzeravatar
Marakain

Re: Frühjahrstreffen der Freunde der DB in Niedersachsen

Beitrag von Marakain » Dienstag 16. April 2013, 15:59

Was mir gerade noch eingefallen ist und ich bisher völlig vergessen habe zu erzählen.
Am 25.05ten soll, soweit ich mich Recht erinnere, Bernd Klotz (www.kvarnhult.de) einen Vortrag in der Nähe von Hamburg halten.
Ich meine es war in York im alten Land. Ich Experte hab aber leider nur aufgeschrieben "Kirchengemeinde" und weder den genauen Ort, genaue Zeit.

Ich würde da gerne hin und wäre einen der anderen dankbar wenn sie, so fern sich der Temin bestätigt, genauere Daten liefern könnten.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6572
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Frühjahrstreffen der Freunde der DB in Niedersachsen

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Dienstag 16. April 2013, 16:30

Hallo Marakain,

das könnte auch sehr interessant werden. Solltest Du unbedingt mitmachen und auch zwischen den Zeilen des Klotz lauschen.

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Andreas T.
Beiträge: 164
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 10:31
Postleitzahl: 27404
Ort: Zeven
Land: Deutschland
Telefon: 04281 953 567
Imker seit: 1. Mär 2006
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: http://amou.de.tl/
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Zeven, Rotenburg/Wümme
Einverständniserklärung: _
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: Frühjahrstreffen der Freunde der DB in Niedersachsen

Beitrag von Andreas T. » Mittwoch 17. April 2013, 07:30

Moin,

das Treffen war interessant und Wolfgang seine Bienen fast handzahm. :wink:

Korbimkerei ist wirklich faszinierend....wenn dieses Jahr wieder mehr Schwärme anfallen, schlage ich auch einen in unseren Korb ein.

Auch interessant erfahren zu haben wie die Zucht und Verbreitung vorangehen.......

Dieses WE fahren meine Frau und ich zu einem Vortrag nach Bremervörde....zu Rüdiger und seinen Heidebienen :mrgreen:

LG Andreas
Lieben Gruß

Andreas, der dieses Jahr auf Dadant umstellen wird

Benutzeravatar
Marakain

Re: Frühjahrstreffen der Freunde der DB in Niedersachsen

Beitrag von Marakain » Mittwoch 17. April 2013, 14:01

Dann mal viel Spaß und Erfolg in Bremervörde (auch wenn ich jetzt nicht weiß wer Rüdiger ist).

Würde mich über einen kleinen Bericht freuen da ich das Wochenende zwar in Bremen/Schwanewede bin was relativ nah an Bremervörde liegt aber komplett ausgebucht bin.

Weißt du noch mehr bezüglich des Termins in der "Kirchengemeinde"?

Andreas A.
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2011, 17:14
Postleitzahl: 21682
Ort:
Land: Deutschland
Telefon:
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Frühjahrstreffen der Freunde der DB in Niedersachsen

Beitrag von Andreas A. » Mittwoch 17. April 2013, 15:20

Moin, moin!
Ja, es war interessant bei Wolfgang nur leider ziemlich kalt.
Ich bin voraussichtlich auch in Bremervörde. Da können wir genauere Daten zum Termin in Jork noch mal erfragen, da die Initiatoren auch dort sein werden. Ich kann die Adresse und Uhrzeit hier noch mal mitteilen sobald ich die Daten habe.
Gruß Andreas

Benutzeravatar
Marakain

Re: Frühjahrstreffen der Freunde der DB in Niedersachsen

Beitrag von Marakain » Mittwoch 17. April 2013, 16:04

Das wäre super Danke.

Benutzeravatar
RaDiMa
Beiträge: 21
Registriert: Freitag 15. März 2013, 13:51
Postleitzahl: 24364
Ort: Holzdorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 6-2013
Völkerzahl ca.: 3
Bienen"rasse": Carnica - Landbiene
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Frühjahrstreffen der Freunde der DB in Niedersachsen

Beitrag von RaDiMa » Mittwoch 17. April 2013, 19:27

Moin,

leider bin ich nicht eher zum Antworten gekommen, aber ich möchte jedenfalls nicht versäumen dem Wolfgang auch hier nochmal für das schöne Treffen zu danken!
Meine Erwartungen wurden voll erfüllt und ich bin mir dadurch nur noch sicherer geworden, wo für mich die Reise hingeht. Lediglich bezüglich meines vorab gesteckten Zeitrahmens werde ich wohl deutliche Abstriche vornehmen müssen. Macht aber nichts, dann ist eben der Weg das Ziel... ;-)
ich war der Dummie von den Anwesenden
Da wäre ich mir gar nicht mal so sicher, ich war schliesslich auch noch da... ;-) Bei den Diskussionen um fachliche Themen sowie um imkerpolitisches habe ich mit Sicherheit auch nicht alles verstanden - will und muß ich im Moment aber auch gar nicht!
Rassebuch von 1943
Marakain, Deine Bedenken kann ich grundsätzlich gut nachvollziehen, aber es handelte sich hier ja nicht um ein Werk, welches Menschen in Rassen unterteilt, sondern um einige Kopien aus einem Buch, in welchem die Merkmale verschiedener Bienenrassen zu damaliger Zeit vermerkt wurden. In jeden Fall muß man mit derartigen Forschungsergebnissen natürlich sehr vorsichtig umgehen, denn wissenschaftliche Untersuchungen während des Nationalsozialismus dienten häufig auch dazu, bereits zuvor festgelegte Ergebnisse zu stützen und wurden daher nicht selten auch entsprechend manipuliert. Den Titel dieses Buches habe ich mir leider auch nicht gemerkt.

Ansonsten auch von mir ein Dankeschön für den umfangreichen Bericht!

Liebe Grüße, Ralf

Benutzeravatar
Marakain

Re: Frühjahrstreffen der Freunde der DB in Niedersachsen

Beitrag von Marakain » Donnerstag 18. April 2013, 01:02

@RaDiMa
Na immerhin hast du dich aus den Reihen der Dummies schon mal rausgeschossen durch dein selbstgeschmiedetes Werkzeug für die Korbherstellung ;)

Marakain, Deine Bedenken kann ich grundsätzlich gut nachvollziehen, aber es handelte sich hier ja nicht um ein Werk, welches Menschen in Rassen unterteilt, sondern um einige Kopien aus einem Buch, in welchem die Merkmale verschiedener Bienenrassen zu damaliger Zeit vermerkt wurden. In jeden Fall muß man mit derartigen Forschungsergebnissen natürlich sehr vorsichtig umgehen, denn wissenschaftliche Untersuchungen während des Nationalsozialismus dienten häufig auch dazu, bereits zuvor festgelegte Ergebnisse zu stützen und wurden daher nicht selten auch entsprechend manipuliert. Den Titel dieses Buches habe ich mir leider auch nicht gemerkt.
Wie ich schon sagte bei allem aus dieser Zeit und was mit Rassen zu tun hat sagt mein Unterbewußtsein immer das kann nur gelinde gesagt "Schmu" sein. Nein natürlich nicht ging es in dem Buch über Menschenrassen und ich wollte damit auch nicht sagen, falls das vielleicht so ankommt, dass ihr/wir da in irgendwelcher Form auf Naziidiologie was aufbauen wollen. Ich glaube aber eher weniger das zu dieser Zeit Wissentschaftler wenn es um "Rassen" geht nach heutigen Maßstäben vernünftig gearbeitet haben.

Das Buch wurde ja auch nicht komplett gezeigt sondern "nur" die Auszüge mit den Merkmalen für die verschiedenen Bienenrassen. Ich möchte betonen ich habe von Bienenzucht kaum Ahnung und lass mich gerne berichtigen. Doch ich habe mir ein Blatt angesehen und da stand z.B. eine Angabe (welche Linie, Rasse usw. weiß ich nicht mehr) unter dem Punkt "Fell" (oder hieß er Beharrung) gäbe es die Merkmale Hell -- Mittel -- Dunkel und bei einem dieser war dann ein Kreuz.
Ich mit meinem momentanen Verständnis finde solche Angaben wenig hilfreich. Denn was für den einen noch Hell ist, ist für den anderen vielleicht schon dunkel. Bis wann ist hell hell und ab wann ist es dunkel? Fand ich irgendwie schwammig.

Ebenso denke ich das man auch nicht außer Acht lassen sollte wie alt das Buch ist. Durch diverse Dinge die heute anders sind als vor 70 Jahren kann man ja auch die Arbeitsweisen aus dieser Zeit nicht mehr einfach so umsetzen.

Aber wie gesagt das sind alles nur Gedanken eines Laien zu dem Thema und ich maße mir da nicht an zu sagen wenn man die Zucht auf Basis dieses Buches startet (oder auch nur zum Teil) dann ist das Schmu.
Große Skepsis kann ich aus den genannten Gründen aber nicht verhehlen.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6572
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Frühjahrstreffen der Freunde der DB in Niedersachsen

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Samstag 27. April 2013, 14:05

Marakain hat geschrieben:Was mir gerade noch eingefallen ist und ich bisher völlig vergessen habe zu erzählen.
Am 25.05ten soll, soweit ich mich Recht erinnere, Bernd Klotz (http://www.kvarnhult.de) einen Vortrag in der Nähe von Hamburg halten.
Ich meine es war in York im alten Land. Ich Experte hab aber leider nur aufgeschrieben "Kirchengemeinde" und weder den genauen Ort, genaue Zeit.

Ich würde da gerne hin und wäre einen der anderen dankbar wenn sie, so fern sich der Temin bestätigt, genauere Daten liefern könnten.
HAllo,

war vielleicht jemand bei dem Vortrag? Gibt es etwas zu berichten?
LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Marakain

Re: Frühjahrstreffen der Freunde der DB in Niedersachsen

Beitrag von Marakain » Sonntag 28. April 2013, 17:46

Der 25te Mai kommt ja noch :wink: , ich hab mir aber fest vorgenommen hinzufahren und werde dann auch auf jeden Fall berichten.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6572
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Frühjahrstreffen der Freunde der DB in Niedersachsen

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Sonntag 28. April 2013, 17:47

Ups, meine Augen, ich glaube, ich muss mal wieder zum Optiker. :shock:

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
bigbee
Beiträge: 37
Registriert: Donnerstag 7. Mai 2009, 22:00
Postleitzahl: 22761
Ort: Hamburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2001
Völkerzahl ca.: 4-6
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 64

Re: Frühjahrstreffen der Freunde der DB in Niedersachsen

Beitrag von bigbee » Montag 29. April 2013, 18:36

Marakain hat geschrieben: .....Am 25.05ten soll, soweit ich mich Recht erinnere, Bernd Klotz (http://www.kvarnhult.de) einen Vortrag in der Nähe von Hamburg halten. Ich meine es war in York im alten Land.
York ist bei mir ungefähr um die Ecke und ich würde mir den Vortrag gern anhören.
Weis jemand schon Näheres ? Genauer Ort und Zeit ?
herzliche Grüße !
Reiner

Benutzeravatar
bigbee
Beiträge: 37
Registriert: Donnerstag 7. Mai 2009, 22:00
Postleitzahl: 22761
Ort: Hamburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2001
Völkerzahl ca.: 4-6
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 64

Re: Frühjahrstreffen der Freunde der DB in Niedersachsen

Beitrag von bigbee » Donnerstag 2. Mai 2013, 22:10

hallo, hier die Antwort von Herrn Klotz auf meine Anfrage:

"Sehr geehrter ......,
ich wurde von einer Bekannten gebeten, ein wenig über die Dunkle Biene zu referieren. Es ist allerdings so, dass ich keinen Vortrag halten werde, welcher sich ausschließlich mit der Nordischen befassen wird. Vielmehr möchte ich beispielhaft ein Jahr in Lappland, von der Hin- bis zur Rückreise, beschreiben und dabei natürlich auf die Dunkle Biene, meine imkerlichen Aktivitäten hoch im Norden, aber auch auf die Natur des Nordens eingehen. Ich hielt diesen "Beamer-Vortrag" hier bei den Peiner Imkern, und die Resonanz war wirklich gut. Während und nach dem Vortrag wird es Gelegenheit zum Austausch geben.

Der Vortrag findet am 25.5. um 14 Uhr im ev. Gemeindehaus zu York statt.
Mir ist es ein wenig unangenehm, dass so viel Aufsehens um diesen Votrag gemacht wird, welcher eigentlich nur für einen kleinen Kreis interessierter Kolleginnen und Kollegen gedacht war.
Freundliche Grüße,
Bernd Klotz"

Nun mag jeder selbst entscheiden, ob er hingehen sollte oder nicht.
herzliche Grüße !
Reiner

Antworten

Zurück zu „"Heidebiene"“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast