Meine Erfahrungen mit der Heidebiene - A. m. m. lehzenii 3

Moderator: Johannes

El-Tommy
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 17. April 2008, 16:11
Postleitzahl:
Ort:
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Meine Erfahrungen mit der Heidebiene - A. m. m. lehzenii 3

Beitrag von El-Tommy » Sonntag 9. Mai 2010, 11:29

Hallo Allerseits!

Nach dem ich 2008 in diesem Unterforum die Beiträge "Die Heidebiene - Apis mellifera mellifera lehzenii 1" und "Die Heidebiene - Apis mellifera mellifera lehzenii 2" eingestellt hatte und diese bis jetzt zusammen insgesammt fast 4.000 mal aufgerufen wurden, dachte ich mir, ich könnte das Korbimkereiforum mal wieder etwas aufmischen ;)

Als kleiner Vorgeschmack für bald kommende Bilder hier einer meiner selbstgeflochtenen Körbe, allerdings ganz frisch nach dem Flechten:

Bild
korb5.jpg
Nachdem ich damals die ersten Hürden überwunden hatte, ich es geschafft hatte an recht reine Erben der lehzenii zu kommen, wie auch Roggenstroh zu beschaffen (teils musste ich selbst welches anbauen), und auch die daraus von mir geflochtenen Körbe besiedelt worden waren und in meiner kleinen eigens dafür gebauten Lagd untergebracht waren, musste ich lediglich feststellen, dass ich nun trotz alledem keine "Heideimkerei" betreiben konnte, da ich keine Heidefläche zur Verfügung hatte.

Nach einigem hin- und her Überlegen beschloss ich einfach zu schauen, wie es denn bei mir in der Gegend mit meinen Heidebienen so klappen würde.

Heute kann ich denke ich schon ein bisschen darüber berichten.

Ich imkere mit meinen Heidebienen nicht nur in Körben. Meine Körbe sind zum Erfreuen da, und zur Völkervermehrung. Den Honig gewinne ich nicht aus ihnen. Nicht, dass es nicht gehen würde, aber ich möchte es garnicht! Die Honiggewinnung aus Rähmchen, ist einfach viel einfacher, schöner und bienenschonender! Alles was meine Korbvölker sammeln, dürfen sie selbst verbrauchen, daher muss ich auch nur in Notfällen die Körbe winterauffüttern. Allerdings entwickle ich gerade einen Korb, den man mit einem HR mit Rähmchen bestücken kann, sodass bei besonders guter Tracht auch von den Korbbienenvölkern geerntet werden könnte.
Durch den begrenzten Raum in den Körben kommt es natürlich zu Schwärmen. Über diese freue ich mich sehr, da ich über sie meinen Bestand ausbaue. Die so entstehenden Völker werden in Beuten einlogiert und bauen reinen Naturwabenbau. Ohne Draht, oder irgendeine Stabilisierung (DNM). Von diesen Völkern kann ich auch ausreichend Honig ernten, aber um den wirtschaftlichen Aspekt meiner Beutenimkerei soll es in diesem Beitrag garnicht gehen.

Nun zu dem Vorurteil, dass die Hiedebienen "Spätzünder" seien. Im Gegenteil, ich durfte bis jetzt bei jedem meiner Völker erleben, dass sie im Frühjahr einen rasanten Start hinlegten. Der Ruf als ungeeignet für die Frühtracht, ist jedoch nicht ganz unberechtigt. Die Bienen sind sehr früh schon so stark, dass sie in Schwarmstimmung kommen. Daher ist die Frühtrachtgewinnung nicht ganz leicht, aber es geht. Durch die frühe Völkervermehrung sind die Jungvölker jedoch für die Sommertracht stark genug.

Ich nutze meine Korbbienenvölker also als Augenweide, aber auch zur Völkervermehrung um wie gesagt, aus diesen meine Wirtschaftsvölker zu ziehen. Dieses Zusammenspiel macht die Korbbienenhaltung für mich zu einer idealen Komponente meiner Betriebsweise.

Ich würde mich sehr über eure Gedanken zu meiner kleinen Ausführung freuen.
Wie gesagt, Bilder gibt es demnächst.

Herzliche Grüße,
Tommy

P.S.: Die weitere Verwendung meiner Bilder ist untersagt. Wer Interesse hat, der möge mich bitte anschreiben, dann können wir gern darüber reden.

Benutzeravatar
oliver

Beitrag von oliver » Sonntag 9. Mai 2010, 18:10

ich finde das super, Hut ab :D

mit was befestigst du das Stroh im geflecht, Schilf, Faulbaum oder was ist das Tommy?

Gruß

El-Tommy
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 17. April 2008, 16:11
Postleitzahl:
Ort:
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

...

Beitrag von El-Tommy » Sonntag 9. Mai 2010, 19:36

Danke Oliver !

Mal sehen, wie es so weiter geht. Wenn die Schlechtwetterperiode vorüber ist, werde ich die ersten Schwärme haben.

Das Flechtband ist "Rattan" (Das ist vom Grundmaterial das gleich wie Peddigrohr, wurde aber anders verarbeitet).

Herzliche Grüße,
Tommy
Zuletzt geändert von El-Tommy am Montag 10. Mai 2010, 13:27, insgesamt 1-mal geändert.

El-Tommy
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 17. April 2008, 16:11
Postleitzahl:
Ort:
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Ein paar Bilder

Beitrag von El-Tommy » Sonntag 9. Mai 2010, 22:38

Hier nun die ersten, der versprochenen Bilder :


Bild
Heidebienen_1.jpeg
Bild
Heidebienen_2.jpeg

Bild
Heidebienen_3.jpeg

Bild
Heidebienen_5.jpeg

Herzliche Grüße,
Tommy
Zuletzt geändert von El-Tommy am Montag 10. Mai 2010, 18:33, insgesamt 1-mal geändert.

El-Tommy
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 17. April 2008, 16:11
Postleitzahl:
Ort:
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

der erste Schwarm dieses Jahr

Beitrag von El-Tommy » Montag 10. Mai 2010, 17:28

Ein kleiner Zwischenbericht:

Ich hatte heute meinen ersten Schwarm. Bei ca. 12°C flogen meine Dunklen aus. Voller Freude über diesen Schwarm, bei dieser doch wirklich niedrigen Temperatur fing ich meine Kleinen ein und logierte sie in eine Beute ein.

lg, Tommy

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6606
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Montag 10. Mai 2010, 18:34

Hallo El-Tommy,

herzlichen Glückwunsch zu Deinem schönen Heidestand, er ist Dir wirklich hervorragend gelungen. Wunderschöne Bilder von der Dunklen Biene.

Gratulation auch zum ersten Schwarm. Da kann man mal sehen, bei welch niedrigen Temperaturen diese Bienen aktiv sind.
LG
Kai
Zuletzt geändert von imkerforum-nordbiene am Sonntag 16. Mai 2010, 12:28, insgesamt 2-mal geändert.
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

El-Tommy
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 17. April 2008, 16:11
Postleitzahl:
Ort:
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

... besten Dank!

Beitrag von El-Tommy » Montag 10. Mai 2010, 18:47

Danke Kai für die lieben Worte!

In diesem Projekt steckt wirklich viel Liebe (und natürlich auch Arbeit ...)
Aber ich finde diese Körbe einfach herrlich! Allein dafür lohnt sich die Mehrarbeit.

Der Schwarm war übrigens eine reine dunkle, ich habe aber auch ein paar F* Völker bei mir in Pflege.

Liebe Grüße,
Tommy

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6606
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Montag 10. Mai 2010, 19:02

Gut dass Du beim Schwärmen gerade anwesend warst. Wo hatte der Schwarm sich niedergelassen? War er weit geflogen?

Hat sich bestimmt irgendwo in einer Thuja-(Lebensbaum)-Hecke niedergelassen. Stimmt's? :)
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

El-Tommy
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 17. April 2008, 16:11
Postleitzahl:
Ort:
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

2 m weit ;)

Beitrag von El-Tommy » Montag 10. Mai 2010, 19:18

imkerforum-nordbiene hat geschrieben:War er weit geflogen?
Hat sich bestimmt irgendwo in einer Thuja-(Lebensbaum)-Hecke niedergelassen. Stimmt's? :)

Hm, hätte ich eine Lebensbaum-Hecke in der Nähe wäre es bestimmt so gewesen ;) :D
Aber nein, so was liegt nicht in unmittelbarer Nähe bei mir...
Den Schwarm hatte ich erwartet. Ich habe schon vor 2 Wochen angefangen Schwarmkontrollen zu machen. Er hätte schon vor ein paar Tagen fallen sollen, aber es war mit 7 -9°C einfach zu kalt. Heute hats geklappt. Er war gnädig zu mir ca. 2 m flog er :D Da soll nochmal einer sagen, dass die Bienen es einem beim Schwärmen schwer machen ;) Er hing unter dem Dach meiner Lagd.
So einfach hatte ich es zwar bisher selten, aber ich hatte bisher so gut wie immer wirkliches Glück. Die meisten Schwärme setzen sich in 1 - 2,5 m Höhe in Bäumen ab. Oft hatte ich Schwärme in greifbarer Höhe gehabt. Nur einmal, setzte sich ein Schwarm in ca. 5 - 6 m Höhe ab. Aber auch den hab ich nicht entwischen lassen ;)

Lg, Tommy

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6606
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Montag 10. Mai 2010, 19:27

Na super, dann darfst Du ja in wenigen Tagen mit den ersten Nachschwärmen rechnen. Sehr schön. Hast Du schon eine Idee, wo Du die unterbringst?

Und der Vorschwarm ist jetzt in einer Segeberger Beute? :)

Traumhaft wäre es ja, wenn sich Deine und meine Bienen mal paaren würden. So weit ist es ja nicht :lol:
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

El-Tommy
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 17. April 2008, 16:11
Postleitzahl:
Ort:
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Beitrag von El-Tommy » Montag 10. Mai 2010, 19:51

imkerforum-nordbiene hat geschrieben:... Hast Du schon eine Idee, wo Du die unterbringst?...
In Holzbeuten, bzw. in weiteren Körben, nen paar hab ich noch (leere) ;) ...
imkerforum-nordbiene hat geschrieben:...Und der Vorschwarm ist jetzt in einer Segeberger Beute?...
NE, ich mag kein Styropor ! Aber ebenfalls in DNM Holzbeuten. Nur mit Rähmchen und 2- 3 cm Anfangsstreifen aus Wachs, den Webanbau errichten sie schnell und sauber selbst!

Lg, tommy

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6606
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Montag 10. Mai 2010, 20:03

Das freut mich. Ich mag auch kein Styropor, habe nur Styropor-Begattungskästchen. :wink:

Ich bin mal gespannt, wie Deine Schwärme die Leerrähmchen mit Anfangsstreifen ausbauen. Natur pur! ;)
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

El-Tommy
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 17. April 2008, 16:11
Postleitzahl:
Ort:
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Beitrag von El-Tommy » Montag 10. Mai 2010, 20:05

imkerforum-nordbiene hat geschrieben:Ich bin mal gespannt, wie Deine Schwärme die Leerrähmchen mit Anfangsstreifen ausbauen. Natur pur! ;)
Bisher haben sie es, sofern man ein paar Dinge beachtet, eigentlich immer bestens gemacht. Am Anfang diese Dienge herauszufinden, war etwas tricktig, da es nicht sehr viele Informationen darüber gibt, bzw. ich nicht allzuviel gefunden habe. Aber Naturschwärme bauen den schönsten Naturwabenbau! Außerdem bauen sie stabiel genug um sie sogar zu schleudern! (OHNE Draht und andere Stabilisatoren). Es ist zwar wichtig nicht auf Höchstgeschwindigkeiten zu schleudern und auch sehr liebevoll mit den Waben umzugehen, aber Schleudern und Transportieren war bisher kein Problem!

Lg, Tommy

El-Tommy
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 17. April 2008, 16:11
Postleitzahl:
Ort:
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

schade eigentlich!

Beitrag von El-Tommy » Freitag 21. Mai 2010, 11:58

Hallo allerseits!

Schade eigentlich, dass es hier nicht zu einer Diskussion kommt. Wenn man bedenkt, dass lediglich Kai und Oliver bisher hier geantwortet haben, dann ist das bei ca. 400 Aufrufen des Themas schon sehr wenig Beteiligung.


Lg, Tommy

P.s. wenn noch Interesse, an weiteren Ausführungen/ Bildern besteht, dann muss das mal klar ausgedrückt werden...

Benutzeravatar
molle

Beitrag von molle » Freitag 21. Mai 2010, 14:36

Hallo Tommy,

Fotos von Brutwaben der Lehzenii würde ich gerne sehen und wenn Du mit dem Abtrommeln arbeitest, schildere doch bitte Deine Erfahrungen.

Danke und beste Grüße
Molle

Antworten

Zurück zu „"Heidebiene"“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast