Heidebiene

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
Nordbiene Mellifera

Heidebiene

Beitrag von Nordbiene Mellifera » Samstag 19. Juni 2010, 11:06

Huhu !

Sagt mal: "Woher bekomme ich denn die Heidebiene Apis Mellifera Mellifera Lehzenii."

Hobbyimker
Beiträge: 242
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2007, 20:44
Postleitzahl: 37235
Ort: Hessisch Lichtenau
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Homepage: http://www.hobbyimkerei-kesten.de/
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:

Beitrag von Hobbyimker » Samstag 19. Juni 2010, 13:00

Hallo Nordbiene Mellifera
Nimm doch am besten Kontakt zum Korbimkereispezailisten des Forums einfach mal auf.
Mitglied El-Tommy weiß wie es geht und wos drauf ankommt.
imkerliche Grüße
ABER DIE NATUR VERSTEHT GAR KEINEN SPASS, SIE IST IMMER WAHR, IMMER ERNST, IMMER STRENGE; SIE HAT IMMER RECHT UND DIE FEHLER UND IRRTÜMER SIND IMMER DES MENSCHEN. J. W. V. GOETHE
Wir sind alle nur Gast auf dieser schönen Erde

Heidjer
Beiträge: 447
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2009, 03:31
Postleitzahl: 29640
Ort: Schneverdingen
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 20 Beuten,-- Korb
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Kontaktdaten:

A.m.m.l.

Beitrag von Heidjer » Dienstag 22. Juni 2010, 00:40

@ Nordbiene Mellifera

Ob für Dich die A.m.m.l. die 'richtige' Biene ist, weiß ich nicht; denn wenn man stark interessiert ist, so hilft häufig die Suche im www um zum Ergebnis zu kommen. Du jedoch stellst einfachste Fragen und wartest darauf, dass andere Dir die Informationen frei Haus liefern.
Dann will ich dies auch tun, weil es um die Biene meiner Heimat geht:
Siehe "Gemeinschaft zur Erhaltung der dunklen Biene" ( http://www.dunklebienen.de -korrigiert Admin). Dort wird Deine obige Frage im Rundbrief 2010 auf Seite 3 beantwortet.

Benutzeravatar
Nordbiene Mellifera

Beitrag von Nordbiene Mellifera » Dienstag 22. Juni 2010, 08:46

@Heidjer:

:lol: Du Schlaui, was denkst Du denn für was diese Foren da sind ??
Wenn man Fragen hat, kann man sie hier stellen. Oder seh ich das falsch ?
Ich werd's jetzt mal nicht als Anmache sehen. Trotzdem: Bevor man den Leuten "Nichtstun" unterstellt, sollte man sie doch erstmal fragen, oder ?
Leider bin ich im Netzt nicht nach dem was ich suchte fündig geworden, also erhoffte ich mir Hilfe hier. Anscheinend war das aber deiner Äußerung nach, nicht so gut. Nunja. Egal.

@Hobbyimker:

Danke für den Tipp. Werd ich tun.

Gruß N.M.
Zuletzt geändert von Nordbiene Mellifera am Mittwoch 23. Juni 2010, 07:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Nordbiene Mellifera

Beitrag von Nordbiene Mellifera » Dienstag 22. Juni 2010, 08:52

@Heidjer:

Trotzdem Danke für deinen Tip. Nur mit den Aussagen geht es doch auch anders. Oder?

Gruß N.M.
Zuletzt geändert von Nordbiene Mellifera am Mittwoch 23. Juni 2010, 07:27, insgesamt 1-mal geändert.

Hobbyimker
Beiträge: 242
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2007, 20:44
Postleitzahl: 37235
Ort: Hessisch Lichtenau
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Homepage: http://www.hobbyimkerei-kesten.de/
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:

Heidebiene

Beitrag von Hobbyimker » Dienstag 22. Juni 2010, 12:27

Hallo Nordbiene Mellifera
Mich würde da mal aus reiner Neugier intressieren ob in deiner Gegend oder besser gesagt im Trachtgebiet deiner Bienen überhaupt das Trachtangebot besteht um mit ner Heidebiene die Korbimkerei zu händeln.
Schade das es so weit weg ist sonst könnteste von meinem dunklen Landbienen Mischmasch wenn erwünscht zum probieren einen Ableger oder was auch immer bekommen ist mir aber zu weit in den Westerwald zu reisen und verschicken tu ich keine Bienen
imkerliche Grüße
ABER DIE NATUR VERSTEHT GAR KEINEN SPASS, SIE IST IMMER WAHR, IMMER ERNST, IMMER STRENGE; SIE HAT IMMER RECHT UND DIE FEHLER UND IRRTÜMER SIND IMMER DES MENSCHEN. J. W. V. GOETHE
Wir sind alle nur Gast auf dieser schönen Erde

Benutzeravatar
Nordbiene Mellifera

Beitrag von Nordbiene Mellifera » Mittwoch 23. Juni 2010, 07:18

@ Hobbyimker:

Da reden wir am Tel. nochmal drüber. OK? Danke.
H.L. ist ja doch nicht sooo weit weg von mir.

Bin ja auch noch garnicht so sicher ob ich sie hier her holen will. Meine Frage war ja auch erstmal nur, wo es sie gibt.
Das mit dem richtigen Trachtangebot wäre dann erst auch einmal ein wichtiger Aspekt den man überdenken sollte bevor man sich ein so seltenes Tierchen in eine ihm untypische Gegend holt.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6139
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Samstag 31. Juli 2010, 12:05

Hallo,

man sagt, die Dunkle Biene in der Gegend Flekkefjord (Norwegen) soll viel Blut der alten Heidebiene in sich tragen. Schau bitte mal bei unseren Bezugsquellen http://www.nordbiene.de/bezugsquellen-dunkle-biene.htm nach. Ich glaube, unser Forenfreund El-Tommy kann hier Auskunft geben.

Auf jeden Fall haben die Flekkefjorder reine Dunkle Bienen. Ob es sich um die alte deutsche Heidebiene handelt, kann ich letztendlich nicht bestätigen; aber Überlieferungen sagen, dass die Flekkefjorder Linie aus Importen aus deutschen Heidegebieten im vorvorigen Jahrhundert hervorgingen. Wenn dies stimmt, dann wäre das tatsächlich die alte Lehzenii.

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
molle

Beitrag von molle » Montag 2. August 2010, 00:27

Die in den norddeutschen Heiden (Niedersachsen, Oldenburg) in sehr alter Tradition geübte Bienenhaltung in Körben bediente sich ursprünglich nur der dort bodenständigen Biene, also der Niederungsform der Mellifica. ...

Er schlug (VON BUTTEL-REEPEN 1906) vor, diese sehr schwarmlustige Biene als Lehzeni zu bezeichnen (zu Ehren des Altmeisters der niederdeutschen Korbbienenzucht LEHZEN). Von ihm mit diesem Varietätennamen bezeichnete Belegstücke befinden sich heute im Berliner Museum. ...

Eine ähnliche sehr große aber nicht ausgesprochen schwarmlustige Biene besiedelt ganz Skandinavien. Ihre Merkmale stimmen weitgehend mit denen der Lehzeni von BUTTEL-REEPEN überein, so daß ich, einem Vorschlag von H. BISCHOFF (1927) folgend, sie mit diesem Namen belegt habe. Ihre variationsstatistische Sichtung half mir entscheidend bei der Rekonstruktion des Mellifica-Rassenkreises überhaupt. Wir betrachten heute die Lehzeni als das nördlichste, die Nigra als das südlichste Glied der Mellifica-Kette Mitteleuropas.

BISCHOFF, H., 1927: Biologie der Hymenopteren. J. Springer, Berlin

BUTTEL-REEPEN, H. von, 1906: Apistica. Beiträge zur Systematik, Biologie sowie zur geschichtlichen und geographischen Verbreitung der Honigbiene.

KOCH, Althaldensleben (bei Magdeburg), züchtete eine nordfranzösische Herkunft, (Stamm "Mittelland"), die ebenfalls eine typische Mellifica ist. Skandinavische Herkünfte bestätigen das Gesamtbild, wie wir es nach den Regeln geographischer Variabilität zu erwarten haben (Bergmannsche Regel, Allensche Regel). Dort finden wir große Bienen mit langem Überhaar, schmalen Binden und relativ kurzen Körperanhängen(Gliedmassen, Rüssel).
In gewissen züchterisch wichtigen Eigenschaften finden sich grundlegende Unterschiede. So gilt die Alpenrasse (Nigra) als ausgesprochen schwarmträge, die alte Heidebiene hingegen war (selektiv) sehr schwarmlustig. Nach R.LUNDER (1953) ist auch die norwegische Lehzeni schwarmlustig und für die Nutzung der Spätsommertracht besonders geeignet.
Zitate aus: GOTTFRIED K.L. GOETZE (1964):Die Honigbiene in natürlicher und künstlicher Zuchtauslese. Teil I Systematik, Zeugung und Vererbung; Monographien zur angew. Entomologie - Beihefte zur Zeitschrift angewandte Entomologie Nr.19; Paul Parey Hamburg/Berlin

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6139
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Montag 2. August 2010, 16:33

Vielen DAnk für de interessanten Zitate.
LG
kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Countryman
Beiträge: 31
Registriert: Freitag 19. Februar 2010, 13:03
Postleitzahl:
Ort:
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:

Beitrag von Countryman » Samstag 5. Februar 2011, 11:57

Hallo Imkefreunde,

sagt mir doch bitte wie schwarmlustig eure dunklen Völker sind und woher sie stammen! ich habe erst seit letztem Herbst ein Mellifera Volk. Nur kann ich keine stark schwarmlustigen Bienen gebrauchen. Ich bin davon ausgegangen, dass die Skandinavischen dunklen Bienen eher Schwarmträge sind und lese jetzt hier in einem Zitat, dass die Norwegische Lehzeni genannt wird und schwarmlustig sein soll. Wie sieht dass denn mit der Schwedischen Linie aus, die der Kai Engfer vermehrt?

Gruß
Countryman

Heidjer
Beiträge: 447
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2009, 03:31
Postleitzahl: 29640
Ort: Schneverdingen
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 20 Beuten,-- Korb
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Kontaktdaten:

Apis melificia melificia lezehnii

Beitrag von Heidjer » Sonntag 6. Februar 2011, 03:30

@ countryman

Die A.m.m.lehzenii ist auf Schwarmvermehrung und Spättracht (Heide) gezüchtet. Diese Biene gibt es im Reinzuchtgebiet in Flekkefjord in Südwest-Norwegen. Auch ich halte sie, teils in Segeberger Beuten und Lüneburger Stülper, in die ich insbesonderen die Schwärme einschlage.
Etwas zur schwedischen Imkerei kannst Du auf den Seiten von Bernd Klotz lesen: http://www.kvarnhult.de. Sehr interessant!
Sieh Dir mal die Linksammlung von Kai an. Dort unter anderem: SICAMM http://www.sicamm.org, GEDB http://www.dunklebienen.de und weitere interessante homepages aus verschiedenen Ländern.
Viel Spaß beim Lesen.

Mit bestem Gruß heidjer Wolfgang

Heidjer
Beiträge: 447
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2009, 03:31
Postleitzahl: 29640
Ort: Schneverdingen
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 20 Beuten,-- Korb
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Kontaktdaten:

Re: Heidebiene

Beitrag von Heidjer » Freitag 1. Juni 2012, 01:27

Ich hänge hier mal meine Sachstandsinformation dran.

Wer in den letzten Jahren aufmerksam hier gelesen hat, wird auch mitbekommen haben, dass ich ab und an A.m.m.lehzeni - Königinnen oder -Vorschwärme abgegeben habe. Aber es ist leider nicht einfach "mal so eben" diese Biene zu vermehren. Seit Frühjahr 2009 habe ich ja von den damals erworbenen vier Völkern aus Flekkefjord mit Standbegattung ohne Drohnenschnitt vermehrt . Die trotzdem zwangsläufig auftretende Vermischung mit B-, C- oder "Land"-Bienen entsprach nicht meinen Vorstellungen von Artenschutz und Erhaltung einer Tier-"Art", Rasse oder Ökotype.
Wir sind jetzt zu dritt und wollen eine A.m.m.l.-Zucht hier in Norddeutschland aufbauen. Dabei kommen uns dann hoffentlich auch unsere Kontakte nach Flekkefjord / Norwegen zu Gute.
Ich habe jetzt eine private "Belegstelle", die zwar schön abgelegen liegt, aber natürlich keinen Radius von 10 km als Schutzzone hat. Deshalb werde ich mit der Köhlerschen Begattungsmethode dort zukünftig arbeiten. Die erforderlichen Materialien habe ich aber noch nicht erstellen können, so dass in diesem Jahr dort ein ausgewähltes Volk von mir als Drohenvolk steht. Weiterhin stehen dort sieben Wirtschaftsvölker mit unbegatteter Königin, 16 Ableger und neun EWKs. Alle diese Einheiten sind entweder mit Weisel- oder Nachschaffungszellen, bzw. als weisellose Völker mit jüngster Brut versehen. Weitere drei Wirtschaftsvölker, sechs Ableger und neun Körbe stehen auf meinem Hausstand. Die Völkervermehrung, ausgehend von elf Beuten- und drei Korbvölkern, hat natürlich zur Folge, dass die Honigernte unterdurchschnittlich ausfällt. Dies ist der Preis, den ich bereit bin zu zahlen, für den Aufbau einer autarken Zucht hier bei uns.
Bei mir sind noch fast alle Königinnen über die Jahre schön schwarz geblieben. Lediglich eine ist "beringt" und wird deshalb nach der Heidetracht, wenn sie denn noch in einem Volk sein sollte, herausgenommen. Somit sind auch die Söhne, also alle Drohen, schwarz. Diese Völkervermehrung soll dann die Basis für unsere Reinzucht mit Königinnen aus Flekkefjord und den nötigen Drohenvölkern von den anderen Imkern bilden. Wir müssen ja auch die Inzucht vermeiden. Das ist die selbst gestellte Aufgabe ab Herbst 2012.
So hoffen wir im nächsten Jahr erstmals wieder eine ganz reine Begattung und Völkervermehrung zu erreichen. Bis dahin müssen wir uns halt mit den hier möglichen Gegebenheiten abfinden.

Diese Schilderung soll auch deutlich machen, dass die reine und ausreichende Vermehrung der A.m.m.l. nicht mal so eben nebenbei gelingen kann. Das hat natürlich Auswirkungen auf die Verfügbarkeit dieser seltenen Biene. Selbst wenn unser Vorhaben gelingen sollte, so wird auch dann diese Norddeutsche Biene extrem knapp bleiben; denn wir wollen nur eine Zucht von Königinnen und Völkervermehrung in und mit Ablegern durchführen.

Wolfgang, der Heidjer
Zuletzt geändert von Heidjer am Sonntag 3. Juni 2012, 23:15, insgesamt 1-mal geändert.

elk030
Beiträge: 926
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:

Re: Heidebiene

Beitrag von elk030 » Freitag 1. Juni 2012, 06:16

Hallo Zusammen
Nur, um mal diese Vorurteile näher zu betrachten:
Jede Biene. die in Körben gehalten wird, muß zwangsläufig schwärmen.
Es ist somit die Betriebsweise, die sich diese natürliche Eigenschaft des Biens zunutze macht. Ich denke, jede Biene würde sich unter den gegebenen Voraussetzungen der Korbimkerei genauso verhalten.
LG Elk

elk030
Beiträge: 926
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:

Re: Heidebiene

Beitrag von elk030 » Freitag 1. Juni 2012, 07:02

Lieber Heidjer
Sehr aufschlussreich empfinde ich diesen Bericht über den momentanen Stand deines Projekts.
Ich bin sehr angetan von deiner Hingabe und wünsche dir weiterhin gutes Gelingen.
Du machst mir Mut und bestärkst mich darin, am Ball zu bleiben.
Dafür danke ich dir, Elk

Antworten

Zurück zu „"Heidebiene"“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast