Wachs schmelzen und klären

Ernte, Aufbewahrung, Abfüllung, Behandlung, Pflege, Aufbereitung und Verkauf von Honig; Honigsorten, Wachs, Propolis, Pollen

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4303
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Alter: 26

Wachs schmelzen und klären

Beitrag von Johannes » Donnerstag 29. Dezember 2016, 11:43

Hallo zusammen,

auch wenn die Preise für Blockwachs verglichen mit Honig recht lausig sind, so lohnt doch gerade in heutiger Zeit die Gewinnung von reinem Bienenwachs! Für mich ist das eine sehr schöne Arbeit, die aber einige Zeit und auch einigen Platz beansprucht. Aber ich bin der festen Überzeugung, dass der Aufwand lohnt. Sicher ist das Schmelzen keine Wissenschaft und jeder hat seine mehr oder minder gleiche Technik. Trotzdem möchte ich jetzt in der etwas öden Winterzeit mal meine Arbeitsweise mit einigen Fotos untermalen und hier vorstellen. :P Ist sicher für langjährige Imker völlig uninteressant, aber Anfängern nützt es vielleicht!

Zunächst müssen die Altwaben geschmolzen werden. Solange die Imkerei klein ist und man im Sommer genug Zeit hat, ist ein Sonnenwachsschmelzer eine feine Sache. Verbraucht keine Energie, ist umweltfreundlich und von der Ausbeute her auch recht effektiv. Seit einem Jahr reicht mir die Kapazität aber in keiner Weise und ich arbeite mit einem Dampfwachsschmelzer und bin über den Selbstbau sehr glücklich! Man ist wetterunabhängig und kann rasch größere Wabenstapel bewältigen.

Bild

Nach dem Schmelzen befinden sich im Topf recht unförmige Schichten von Wachs gemischt mit Wasser und etwas Schmutz. Ich sammle diese kleinen Portionen in einem verschlossenen Hobbock und schmelze irgendwann einen großen Block zusammen.
In den Topf gebe ich das Wachs und Wasser. Dann wird alles bis zur völligen Schmelze erhitzt.

Bild

Um grobe Verunreinigungen (tote Bienen, Wachsmottengespinste u.d.g.) abzutrennen filtere ich die Wachs-Wasser-Mischung durch eine Feinstrumpfhose in einen leicht konischen Plasteeimer.

Bild
Bild
Bild

Der Eimer wird verschlossen und kommt zur besseren Isolierung in eine Styroporbeute. Dort dauert es nun ca. 2 Tage, bis der Block völlig kalt ist. Dabei setzen sich kleine Schmutzpartikel zwischen Wachs und Wasser ab und können nach dem Stürzen abgeschabt werden.

Bild
Bild

Dann ist das Wachs fertig zur unbegrenzten Lagerung. Hierbei graut die Oberfläche rasch an, was sich aber mittels Wärme leicht beseitigen lässt.

Bild
Bild

Ich gebe ja zu, dass eine eigene "Imkerküche" schon was feines ist. :mrgreen: Aber eine Kochplatte auf einem Tisch im Vorgarten tut es auch. Nur in der normalen Küche würde ich ungern mit Wachs rum hantieren. Irgendwas kleckert und spritzt immer.

Bild


LG Johannes
Dateianhänge
IMG-20161229-WA0008.jpeg
IMG-20161229-WA0004.jpeg
IMG-20161229-WA0002.jpeg
IMG-20161229-WA0000.jpeg
IMG-20160919-WA0002.jpeg
DSC_0680.JPG
DSC_0679.JPG
DSC_0678.JPG
DSC_0677.JPG
DSC_0676.JPG

Das Bestellformular auf meiner Webseite wird vorübergehend noch geschlossen bleiben. Ich möchte die Zucht erst mal anlaufen lassen und ein paar Verpflichtungen erfüllen.
Je nach Kapazität werde ich im Juli aber bestimmt noch Königinnen anbieten können. Ich bin bei der Planung aber lieber bescheiden, um niemanden zu enttäuschen!

Benutzeravatar
dirk2210
Beiträge: 59
Registriert: Sonntag 25. Dezember 2016, 08:32
Postleitzahl: 66914
Ort: Waldmohr
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 22. Mär 2014
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnica Mellifera
Zuchtlinie/n: Värmdö
Alter: 51
Kontaktdaten:

Re: Wachs schmelzen und klären

Beitrag von dirk2210 » Samstag 31. Dezember 2016, 08:28

Hallo Johannes

Sehr schöner Beitrag

Mit den Fotos ist das gut zu sehen wie es richtig geht
Frage : Ist in deinem Dampfwachsschmelzer ein Filter ,,Tuch ,Strumpfhose oder änliches" eingebaut.Sozusagen
als Vorfilter ?
Filterst du den flüssigen Wachs mehrmals ? oder machst du das nur das ein mal durch die Strumpfhose ?

Ich hab vor kurzen bei meinem Imkerbedarf Händler Wachsblöcke gesehen,die hätte ich nicht gewagt abzugeben.
Ich hätte mich als Händler auch geweigert so einen ,,Dreck" anzunehmen :x
Nun. Das sieht wohl jeder anders. !!

Bin auf deinen nächsten Beitrag gespannt
Allen ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2017
Guten Rutsch :D
Dirk

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4303
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Alter: 26

Re: Wachs schmelzen und klären

Beitrag von Johannes » Samstag 31. Dezember 2016, 09:40

Hallo Dirk,

Danke für dein Interesse an meinem Beitrag! ... Gute Fragen! :)

Ich habe im Dampfwachsschmelzer ein Alugitter als Vorfilter eingelegt. Zum Boden der Plastekiste sind Holzleisten als Abstandshalter, damit das Wachs ungehindert ablaufen kann.

Bild
Bild

Die komplette Geschichte zu meiner Konstruktion findest du hier: viewtopic.php?f=249&t=2742

Ich filtere das Wachs anschließend nur einmal durch die Strumpfhose. Was da einmal durchgeht, würde bei weiteren Filterschritten auch durch gehen. Das entscheidende für ein gutes Ergebnis ist eine langsame Abkühlung des Wachsblockes! Wenn der gut isoliert über mindestens 2 Tage abkühlt, sinken (fast) alle auch sehr kleinen Bestandteile nach unten ab.


Ja, die von dir beschriebenen, dreckigen Wachsblöcke, die beim Tausch von manchen Imkern abgegeben werden, kenne ich auch. ... Finde ich auch eine Sauerei. Meist werden die Blöcke direkt aus dem Sonnenwachsschmelzer genommen und abgegeben. Solange der Händler das duldet, ist das ja alles okay. Aber ich würde mich schämen. Ich kenne es von meinem Händler so, dass dann Prozente abgezogen werden. Mitunter recht willkürlich nach optischem Eindruck.

LG Johannes
Dateianhänge
20160326_103921.jpg
20160326_103947.jpg

Das Bestellformular auf meiner Webseite wird vorübergehend noch geschlossen bleiben. Ich möchte die Zucht erst mal anlaufen lassen und ein paar Verpflichtungen erfüllen.
Je nach Kapazität werde ich im Juli aber bestimmt noch Königinnen anbieten können. Ich bin bei der Planung aber lieber bescheiden, um niemanden zu enttäuschen!

Antworten

Zurück zu „Erzeugnisse aus dem Bienenvolk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste