Die Buckfastbiene

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
Rene

Die Buckfastbiene

Beitrag von Rene » Freitag 3. März 2017, 08:15

http://www.buckfastimker.de/buch
Raymond Zimmer DIE|BUCKFAST|BIENE

Raymond Zimmer, Elsässer, Unternehmer und Weltbürger imkert seit 1939. Seine langjährige Arbeit mit der Honigbiene macht ihn zum exzellenten imkerlichen Kenner. Als Begleiter von Bruder Adam ist sein Wissen über die Buckfastbiene für uns heute von unschätzbarem Wert. Seine Betriebsweise erreicht jedes Jahr überdurchschnittliche Erträge, die weit über dem liegen, was sonst üblich ist. Wie er das organisiert, wie er die Imkerei im Jetzt und in der Zukunft sieht, lesen Sie in seinem neuen Buch. Ein für alle Imker äußerst anregendes und anschauliches Buch.

Sprache: Deutsch
Format: Hardcover DIN A5
Umfang: 439 Seiten
Preis 29,80 € zzgl. Versand

Jetzt bestellen unter
>>> www.dasimkerbuch.de

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6380
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Die Buckfastbiene

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Samstag 4. März 2017, 12:23

HAllo Rene,

danke für den Hinweis. Ich habe noch die alte Ausgabe von 1987, ohne jegliche Fotos. DAs komplette Buch ist im Frage-Antwort-Stil gehalten und sehr locker geschrieben. Es lässt sich sehr leicht lesen und nachvollziehen.

Französische Lebensart halt ... :P

LG
Kai

Bild
die-buckfast-biene-raymond-zimmer-2.jpg
Bild
die-buckfast-biene-raymond-zimmer-1.jpg
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
Rene

Re: Die Buckfastbiene

Beitrag von Rene » Samstag 4. März 2017, 17:28

Hallo Kai,

Ja es ist gut verständlich geschrieben, mit so manchem Schmunzler, wie dein Beispiel zeigt.

L.G. Rene

Hainlaeufer
Beiträge: 655
Registriert: Freitag 23. November 2012, 23:22
Postleitzahl: 0000
Ort: -
Land: Oesterreich
Telefon: -
Imker seit: 0- 0-2009
Völkerzahl ca.: >15
Bienen"rasse": Bienen aus der Region
Zuchtlinie/n: -
Alter: 31

Re: Die Buckfastbiene

Beitrag von Hainlaeufer » Sonntag 5. März 2017, 10:55

Inwiefern ist das Buch für den Imker eine Bereicherung, wenn er schon alle Bücher von Bruder Adam gelesen hat?
Mir geht es ja nicht um die Buckfast, sondern um die Betriebsweise. Kann man hier noch ein paar Tipps und Tricks erhaschen, oder wird das eher eine Auffrischung in Sachen Dadant-Betriebsweise?

Lieber Rene, vielleicht kannst du ja kurz ein paar Worte dazu schreiben.
Das Buch mag sehr gut sein und hat auch einen berechtigten Preis womöglich, allerdings möchte ich sicher gehen, als jemand der nur an der Materie kratzen und vlt. irgendwelche Anregungen finden möchte, ob sich das Geld dann auch lohnt.

Danke,

LG

Benutzeravatar
Rene

Re: Die Buckfastbiene

Beitrag von Rene » Sonntag 5. März 2017, 13:41

Hallo und schönen Sonntag in die Runde,

ich kann die Frage leider nicht erschöpfend beantworten. Das liegt ganz einfach daran, dass ich erst ein Buch von Bruder Adam gelesen habe. Kann also nicht alles vergleichen.

Auch bei der Dadant Betriebsweise gibt es ja Unterschiede. Schon wenn man das Thema Arbeiten mit dem Schied / angepasster Brutraum nimmt, da gibt es einige Modifikationen.... Ich will in diesem Jahr einige Völker umstellen auf DNM 1,5, damit ich die DNM Beuten weiter nutzen kann. So kann ich einiges mal praktisch versuchen. Vielleicht wird mir auch ein beschränkter Vergleich möglich, ob das für andere Rassen auch möglich ist so zu arbeiten.
L.G. Rene

Hainlaeufer
Beiträge: 655
Registriert: Freitag 23. November 2012, 23:22
Postleitzahl: 0000
Ort: -
Land: Oesterreich
Telefon: -
Imker seit: 0- 0-2009
Völkerzahl ca.: >15
Bienen"rasse": Bienen aus der Region
Zuchtlinie/n: -
Alter: 31

Re: Die Buckfastbiene

Beitrag von Hainlaeufer » Donnerstag 9. März 2017, 09:28

Rene hat geschrieben:
Sonntag 5. März 2017, 13:41
...ich kann die Frage leider nicht erschöpfend beantworten. Das liegt ganz einfach daran, dass ich erst ein Buch von Bruder Adam gelesen habe. Kann also nicht alles vergleichen.
Trotzdem vielen Dank! :wink:
Mal schaun ob ich mir doch das Buch hole, habe schon lange kein Neues mehr gelesen!

LG

Antworten

Zurück zu „Empfehlenswerte Imkerliteratur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste