Von der Heroldbeute allmählich ganz zur Segeberger

Formen der Bienenhaltung, Erfahrungen mit altbewährten und neuen Systemen, z. B. in Magazinen, Lagerbeuten, Hinterbehandlungsbeuten usw.

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4316
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Von der Heroldbeute allmählich ganz zur Segeberger

Beitrag von Johannes » Mittwoch 27. Dezember 2017, 16:52

Hallo zusammen,

ich bin momentan dabei, meinen Bestand an Heroldbeuten zu verkleinern. Soll heißen, ich will keine Völker mehr darin auf Zander einschlagen. Die Segeberger Beute hat sich an meinem Stand einfach bewährt. Viele meiner Beuten sind noch im Einsatz und die Böden und Deckel taugen eh nicht mehr viel. Aber normalhohe Zargen könnte ich abgeben. Die sind noch gut. Einige brauchen nur etwas Farbe :wink:

Zum Verfeuern sind sie definitiv viel viel zu schade! Entweder lagere ich sie in der Scheune ein, oder es hat hier jemand Bedarf.

Heute habe ich schon mal ein "Rähmchen-Freudenfeuer" gemacht. :lol: Die ausgeschmolzenen, alten Zanderrähmchen will ich definitiv nicht noch mal putzen.

Bild

LG Johannes
Dateianhänge
IMG-20171227-WA0000.jpeg

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Silas
Beiträge: 343
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168436468
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 12
Bienen"rasse": Carnica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Von der Heroldbeute allmählich ganz zur Segeberger

Beitrag von Silas » Mittwoch 27. Dezember 2017, 21:22

Hallo Johannes
Was hat dich dazu gebracht zur Segebergerbeute zu gehen ?
Warst du mit der Heroldbeute unzufrieden, wenn ja was hat dich gestört? Gruß Marcus

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4316
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Von der Heroldbeute allmählich ganz zur Segeberger

Beitrag von Johannes » Donnerstag 28. Dezember 2017, 07:31

Hallo Marcus,

zunächst will ich mal sagen, dass die Heroldbeute sehr flexibel ist und man (wie du auch schon geschrieben hast) mit mehreren Maßen gut kombiniert arbeiten kann. Der Kasten hat auch Vorteile! Sonst hätte ich nicht 13 Jahre darin geimkert.
Was hat dich dazu gebracht zur Segebergerbeute zu gehen ?
Ein Besuch bei einem Nebenerwerbsimker in Norddeutschland hat mir 2015 diese Beute näher gebracht und ich habe die Segeberger dann am eigenen Stand getestet und ziehe ein positives Fazit!
Warst du mit der Heroldbeute unzufrieden, wenn ja was hat dich gestört?
Es mag ein Standortfaktor sein, aber ich habe massive Probleme mit Feuchtigkeit in den Beuten. Es sind z.B. die Falze so gebaut, dass Regenwasser von den Griffleisten in die Rähmchenschiene läuft. Ich musste schon Honigernten abbrechen, weil ich paar Tage nach dem letzten Regen immer noch 5 mm hohe Pfützen in den Rähmchenschienen hatte. Die Kosequenz ist dann auch, dass der Honig trotz Verdecklung fast immer zu feucht ist. Gerade die Frühtracht. Ich musste schon eimerweise gärigen Honig aus dem Verkehr nehmen. Das nervt tierisch und ist auch ein finanzieller Schaden.
Nun hate ich eine komplette Saison mit der Segeberger im gleichen Klima hinter mir. Der Honig war immer "trocken" und ich hatte nie Wasser in der Beute, was an der genau andersherum gebauten Falz liegt. Zudem konnte ich letztes Frühjahr feststellen, dass eine entsprechende Isolation definitiv dem Bienenvolk entgegenkommt und eine Holzbeute mit ihrer geringeren Wandstärke da nicht mithalten kann.

Diese beiden Gründe (also Nässe und Isolation) haben mich zu dem Schritt getrieben, die Heroldbeute binnen der nächsten 2 Jahre auszumustern. Das Gewicht spielt auch eine Rolle. Aber ich bin noch jung und hätte aus diesem Grund jetzt nicht umgestellt.

Wie sieht es denn bei dir mit der Heroldbeute aus? Kennst du die Probleme auch, oder ist das ein tatsächliches Standortproblem von mir?

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Silas
Beiträge: 343
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168436468
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 12
Bienen"rasse": Carnica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Von der Heroldbeute allmählich ganz zur Segeberger

Beitrag von Silas » Donnerstag 28. Dezember 2017, 10:40

Hallo Johannes
Wenn du Beuten von Holtermann hast dann ist es normal, ich hatte eine Beute von Holtermann und hatte mich mit ihm gestritten,weil die kannten rund geschliffen sind und bei seitlichen regen Wasser eintritt
so wie du es beschrieben hast. Holtermann ist der Meinung das eine Holzbeute überdacht sein muß und ich ihm nicht nachweisen konnte das ich es mit beutenschutzlack den er mit den Beuten zusammen verkauft benutzt habe. Mein Bienen Volk war komplett durchnässt so das ich es entnehmen mußte . Seit dem nehme ich von Wagner imkertechnik die Beuten die sind Dicker und es gab in den letzten Jahren keine Probleme. Achso und Holtermann nimmt Siebierische kiefer die ist so wie so feuchtigkeit anfälliger das merkt mann wenn mann die Rähmchen bei ihm kauft Ich habe alles von holltermann wieder verkauft und bin mit den Sachen von Wagner und Gellers sehr zu Frieden. Gruß Marcus

Silas
Beiträge: 343
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168436468
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 12
Bienen"rasse": Carnica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Von der Heroldbeute allmählich ganz zur Segeberger

Beitrag von Silas » Donnerstag 28. Dezember 2017, 10:43

Achso Johannes
Ich hatte eine abdeckleiste außen als abdeckung befestigt die hat funktioniert

Silas
Beiträge: 343
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168436468
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 12
Bienen"rasse": Carnica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Von der Heroldbeute allmählich ganz zur Segeberger

Beitrag von Silas » Donnerstag 28. Dezember 2017, 10:52

Hier ist noch mal ein Bild ich hoffe mann kann es drauf erkennen. Gruß Marcus
Dateianhänge
2017-12-28 10.46.48.jpg
Von Herold zu Segebergerbeute

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4316
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Von der Heroldbeute allmählich ganz zur Segeberger

Beitrag von Johannes » Donnerstag 28. Dezember 2017, 16:00

Danke für die ausführliche Antwort, Marcus!

Ich habe die meisten Teile vor 9-13 Jahren bei Holtermann gekauft. Ich schätze die Produktpalette und den Service von Hontermann wirklich sehr. Aber die Heroldbeute darf man dort augenscheinlich einfach nicht kaufen!

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Silas
Beiträge: 343
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168436468
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 12
Bienen"rasse": Carnica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Von der Heroldbeute allmählich ganz zur Segeberger

Beitrag von Silas » Donnerstag 28. Dezember 2017, 16:49

Hallo Johannes!
Das mag sein das der Service dort gut ist aber die preise sind jenseits von Gut und Böse. Das ist das was ich festgestellt habe , Heroldbeute aktuelle 132 Euro, Wagner104euro Preis unterschied sind 28 Euro mal 10=280euro.

Za-dant zarge 41.90euro ;Wagner 25.50 Euro unterschied 16.40 mal 10 =164 Euro

Rähmchen 1.49euro zu0,69 Cent in teile bei Gellers 0,80 Cent mal 100 sind 80 Euro.

Zander Rähmchen Holtermann 1.14 Euro zu 0,49cent Gellers 64cent unterschied mal 100=64euro .

Und so rechne ich mir das immer aus und bei den Aufzählungen sind das mal eben 388 Euro.

Das soll jetzt nicht heißen das ich geizig bin aber liefern tun alle. Und bei Wagner hatte ich bei einer Reklamation wo ein Boden und eine Zarge beschädigt war ,Fotos gemacht hingeschickt und sogar noch Preisnachlass erhalten und hatten sich für die schönen auch noch entschuldigt. Gruß Marcus

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4316
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Von der Heroldbeute allmählich ganz zur Segeberger

Beitrag von Johannes » Donnerstag 28. Dezember 2017, 17:03

Hallo Marcus,

da hast du völlig Recht. Als ich vor vielen Jahren mit der Magazinimkerei anfing, waren die Preise noch deutlich niedriger und Wagner hatte die Heroldbeute noch nicht. Ich vergleiche genau wie du die Preise und habe 4 Händler, wo ich regelmäßig bestelle.

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Silas
Beiträge: 343
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168436468
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 12
Bienen"rasse": Carnica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Von der Heroldbeute allmählich ganz zur Segeberger

Beitrag von Silas » Donnerstag 28. Dezember 2017, 17:16

Hallo Johannes
Darf ich fragen welche Händler das sind und was du dort Bestellst . Gruß Marcus

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4316
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Von der Heroldbeute allmählich ganz zur Segeberger

Beitrag von Johannes » Donnerstag 28. Dezember 2017, 17:35

Na klar....

Bei Wagner kaufe ich alle Rähmchen. Preis-Leistung einfach großartig!
Bei Bienenvoigt kaufe ich die Segeberger Beute.
Bei Jasniak (Standort in meiner Nähe) kaufe ich Honiggläser und dringend benötigte Kleinteile.
Bei Holtermann kaufe ich Zuchtinventar und alles, was die anderen Bezugsquellen eben nicht anbieten. Vom Service bin ich wirklich begeistert. Am Telefon bekomme ich immer gute Antworten und auch Sonderwünsche, die es so eigentlich nicht gibt, werden nach Möglichkeit realisiert.

Dann habe ich noch Kundenkarteien bei Bienen Ruck, Gellers und Seip. Es lohnt sich immer ein genauer Vergleich.

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

robirot
Beiträge: 360
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Von der Heroldbeute allmählich ganz zur Segeberger

Beitrag von robirot » Freitag 29. Dezember 2017, 14:43

Bei der Segeberger kann ich dir Germerott empfehlen, günstig sind aber besser verarbeitet. Einziges Problem keine Wanderböden.

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4316
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Von der Heroldbeute allmählich ganz zur Segeberger

Beitrag von Johannes » Freitag 29. Dezember 2017, 14:59

Danke, Robirot, für den Hinweis!
Diesen Anbieter kannte ich tatsächlich noch nicht. :shock:

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Silas
Beiträge: 343
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168436468
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 12
Bienen"rasse": Carnica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Von der Heroldbeute allmählich ganz zur Segeberger

Beitrag von Silas » Freitag 29. Dezember 2017, 16:00

Hallo Johannes
Germarott ist der Imker meines Vertrauens ist bei mir um die Ecke aber ich stehe nicht so auf styropor. Doch wanderböden ab 2018 meines Wissens nach. Gruß Marcus

robirot
Beiträge: 360
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Von der Heroldbeute allmählich ganz zur Segeberger

Beitrag von robirot » Freitag 29. Dezember 2017, 19:14

Das wäre ja was wenn er jetzt auch Wandetböden hätte, hehe und dabei will ich grade weg von der Segeberger, bzw. richtiger keine neuen mehr. Aber wenn mal ein Boden bei den altwn Kaputt geht.

Antworten

Zurück zu „Beutensysteme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste