Video: Ist die Buckfast-Biene eine Kunstrasse?

Fragen und Antworten zur Buckfast-Zuchtbiene

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6517
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Video: Ist die Buckfast-Biene eine Kunstrasse?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Montag 19. Februar 2018, 20:59

Hallo allerseits,

und hier zur Frage:

Ist die Buckfast-Biene eine Kunstrasse? Video: https://www.youtube.com/watch?v=ALkRavP80CA

LG
Kai

Bild
ist-die-buckfast-eine-kunstrasse-kl.jpg
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Richthofen

Re: Video: Ist die Buckfast-Biene eine Kunstrasse?

Beitrag von Richthofen » Dienstag 20. Februar 2018, 20:13

Hallo Zusammen
85 Zugriffe und kein Senf ? :oops:
Darum :
Danke für das Video das bei mir ordentlich Fragen aufwirft .
Ich habe auch ein " Buckfastvolk " mit dem ich 2017 sehr zufrieden war . 2016 als es mir als Schwarm zuflog war es noch ein übler Stecher dem ich deshalb die Königin entfernt habe :) ....die Nachschaffung ( nachdem sie mir eine Reinzucht abgestochen haben :twisted: ) ist jetzt so wie eine Buckfast sein soll :wink: , friedlich , starkes Volk mit guter Honigleistung .
Nur , ist das was ich nun mein eigen nenne auch ein Buckfastvolk ? Ich meine ja !
Wenn ich das richtig einschätze hat Bruder Adam zu Lebzeiten einen "Bienenhybrid" geschaffen der zuerst zu seinen und danach auch vieler Imker in der Vorstellung der idealen Biene entsprach .
Dass auch danach noch weiter weitere Bienenrassen in diese Ur- Buckfast eingekreuzt wurden bedeutet doch auch , dass es eine Buckfast gar nicht gibt . Es ist eine Idee , die idealen Biene ständig mit den ursprünglichen offensichtlichen "Zutaten" weiterhin neu zu erfinden , nicht erb-stabil und je nach Ausgangszuchtmaterial zusätzlich auch mit anderen Zutaten angereichert .
Weshalb mit konsequenter Zuchtarbeit , Selektion das mit der Dunklen oder der Carnica nicht auch möglich sein soll bleibt mir der eingefleischte Buckfastzüchter zu erläutern schuldig .


Gruss Markus

Benutzeravatar
Richthofen

Re: Video: Ist die Buckfast-Biene eine Kunstrasse?

Beitrag von Richthofen » Dienstag 20. Februar 2018, 21:03

Nachtrag :

So ist der Begriff Kunstrasse völlig irreführend , schlicht falsch .
So mein Senf .

Gruss Markus

robirot
Beiträge: 379
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Video: Ist die Buckfast-Biene eine Kunstrasse?

Beitrag von robirot » Dienstag 20. Februar 2018, 21:18

Richthofen, da machst du ein paar Fehler.

Ja es gibt nicht die Buckfast, bei der Buckfast gibt es wie auch bei den anderen Rassen, verschiedene Linien. Im Unterschied zu z.B. der Carnica, können die Unterschiede aber auch viel größer sein, da z.B. ein Rasse nur nicht in allen Linien eingepaar wurde.

Die Buckfast, wird allerdings nicht wie die Carnica einfach nur in Reinzucht weitervermehrt, sondern durch Kombinationszucht mit den speziellen Kriterien nach A. Kehrle. Welcher die Idee der Kombinationszucht, um einiges ausgeweitet hat, mit einer Hauptlinie, sowie weiteren Nebenlinien zur Erprobung der EInkreuzung über mehrere Generationen. D.h. wurde die Carnica auch nicht mit eingekreuzt, auch wenn es viele Bemühunen dafür gab, allerdings ist die Carnica auch dafür Bekannt, in der Hybridisierung gerne Probleme zu machen.

Aufgrund dieser speziellen Art der Kombinationszucht, ist es möglich nicht nur eine Erbfeste Linie zu halten, sondern diese auch zu verändern. Buckfastzucht ist eine Zucht die ganz anders abläuft als eine normale Rasse /Linienzucht. Der Grund ist aber nicht ein aufspalten der Rasse, sondern die Optimierung der Rasse.

Ein kleines Beispiel dazu wäre z.B. die weitere Einkreuzung der Ligustica. Diese Völker sind bekannt für ihre enorme Volksstärke, allerdings nur in der F1, dieses ist ein Heterosieeffekt, aber genau diese Effekte müssen ausgeschlossen werden, denn sie bringen nichts für die Reinzucht. Einen heterosie Effekt will man nur in der F1 als Wirtschaftskönigin.

Eine dunkle oder Carnica, wird nur innerhalb der Rasse weitergepaart. Dies macht die Zucht um einges einfacher zu Verstehen, führt aber zu einer niedrigeren, aber konstannten Zunahme der Zuchteigenschaften (bis zum max, falls es das gibt).

Und genau da muss anpacken, beiden Rassen, liegen Komplett verschiedene Ansätze zu Grunde.

Benutzeravatar
Richthofen

Re: Video: Ist die Buckfast-Biene eine Kunstrasse?

Beitrag von Richthofen » Dienstag 20. Februar 2018, 21:33

Robirot , Du bestätigst mich . Danke :D
" Optimierung " ist diplomatische Wortwahl auf höchstem Niveau . :lol:

Benutzeravatar
Rene

Re: Video: Ist die Buckfast-Biene eine Kunstrasse?

Beitrag von Rene » Dienstag 20. Februar 2018, 21:46

Senf, ich bin davon dem Video wenig begeistert. Kommt für mich unterschwellig rüber, Kunstrasse = bä.
Wie ich verstanden habe, ist die Buckfast anfänglich ehr ein Zufallsprodukt, weil die Tracheenmilbe den Bestand der Engl.Dunklen Biene fast ausgerottet hatte, Ausnahme waren mit Ligustica eingekreuzte Völker. So entstand das. Oder habe ich falsch verstanden? Dann muss ich nochmal nachlesen.
Wenn ich dann mit solchem Titel ein Video mache, muss das mit rein, jedenfalls wenn ich nicht falsch gelesen habe und sich das eben so verhält.
Das dann in der Folge weiter versucht wird die Ergebnisse weiter zu verbessern ist nichts Schlechtes. Man selektiert ja auch auf Schwarmträgheit, auf Sanftmut, auf Honigertrag.... Ist ja auch richtig. Wo viele Menschen wohnen, sind Stecher nur ein unnötiges Risiko.
L.G. Rene

Benutzeravatar
Richthofen

Re: Video: Ist die Buckfast-Biene eine Kunstrasse?

Beitrag von Richthofen » Mittwoch 21. Februar 2018, 13:04

Hi Kai und Mitleser
Das Thema ist nicht wirklich der Reisser und das ist auch gut so , Senf in allen Variationen kann begeistern - eine gute Wurst kommt trotzdem ohne ihn aus . :wink: Soll jeder Glücklich werden mit dem was er wählt .
Weshalb die Buckfast so begeistern kann erschliesst sich mir jedoch immer noch nicht und auch die korrekte Benennung ist hier
vorerst nicht mal geklärt .
Kunst-hybrid in verschiedenen Variationen trift es für meine Gedanken besser und eben wie Robirot und andere beschreiben - nicht erb-stabil und somit eine ständige aufwändige Geigelei um die gewünschen Eigenschaften zu erhalten .
Was will der Imker : Vitalität, Sanftmut , Wabensteht , Schwarmträge ,simpel zu führen , Honigleistung ,wirtschaftlich . Eine Allroundbiene eben, das ist unserer Dunkle und die Buckfast eher nicht , Paralellen zur Hochleistungskuh sind offensichtlich und will ich nicht erläutern .
Bei mir hat es bewirkt , dass ich mir vorgenommen habe im kommenden Sommer einen Buckfastimker mit seinen Bienen zu besuchen . :D

Gruss Markus

Postkugel
Beiträge: 103
Registriert: Dienstag 19. September 2017, 19:32
Postleitzahl: 38644
Ort: Goslar
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse": Buckfast
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Video: Ist die Buckfast-Biene eine Kunstrasse?

Beitrag von Postkugel » Mittwoch 21. Februar 2018, 14:01

Buckfast ist eigentlich mehr eine Zuchtmethode, wie eine Bienenrasse. Es gibt auch recht dunkle "Buckies".

Benutzeravatar
Richthofen

Re: Video: Ist die Buckfast-Biene eine Kunstrasse?

Beitrag von Richthofen » Mittwoch 21. Februar 2018, 15:51

Eben , wie ich schon schrieb " eine Idee " oder auch ein Konzept , der idealen Biene ....
Dass Bruder Adam das so stabil hinbekommen hat, dass sie sich durch die Qualitäten der Biene bis dato so durchgesetzt hat, zeugt für mich schon von einer Züchterischen Leistung - vor der ich schon den Hut ziehe .
Menschliche Ideale haben bekanntlich ganz ausgeprägte zwei Seiten . Grosse Völker werden nicht ohne Grund auch Fleischvölker genannt , die den Nektar auch verbrüten etc.
Buckifreunde , ich will sie nicht madig machen ich fane hier verständlicherweise bloss für die Dunkle . :)
Vorschläge zur Benennung ?

robirot
Beiträge: 379
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Video: Ist die Buckfast-Biene eine Kunstrasse?

Beitrag von robirot » Mittwoch 21. Februar 2018, 15:58

Richthofen hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 13:04
Hi Kai und Mitleser
Das Thema ist nicht wirklich der Reisser und das ist auch gut so , Senf in allen Variationen kann begeistern - eine gute Wurst kommt trotzdem ohne ihn aus . :wink: Soll jeder Glücklich werden mit dem was er wählt .
Weshalb die Buckfast so begeistern kann erschliesst sich mir jedoch immer noch nicht und auch die korrekte Benennung ist hier
vorerst nicht mal geklärt .
Kunst-hybrid in verschiedenen Variationen trift es für meine Gedanken besser und eben wie Robirot und andere beschreiben - nicht erb-stabil und somit eine ständige aufwändige Geigelei um die gewünschen Eigenschaften zu erhalten .
Was will der Imker : Vitalität, Sanftmut , Wabensteht , Schwarmträge ,simpel zu führen , Honigleistung ,wirtschaftlich . Eine Allroundbiene eben, das ist unserer Dunkle und die Buckfast eher nicht , Paralellen zur Hochleistungskuh sind offensichtlich und will ich nicht erläutern .
Bei mir hat es bewirkt , dass ich mir vorgenommen habe im kommenden Sommer einen Buckfastimker mit seinen Bienen zu besuchen . :D

Gruss Markus
Wie kommst du bitte von nicht Aufspaltend und Erbfest, zu nicht erb-stabil? Die Buckfast ist in der Hauptlinie eine Erbfeste Rasse, die nicht mehr aufspaltet, d.h. auch kein Hybrid! Den großen Aufwand mit der Kombinationszucht betreibt man nicht um einen Hybrtiden zu haben, sondern um eine feste Rasse/Linie zu erhalten. Sonst würde man zwei Linien in Inzucht vermehren bis es zum Purging kommt und diese gezielt hybridiesieren (Gott sei dank ist die Biene so Inzuchtacnfällig das, dass noch ein bischen dauern wird, bis es dazu kommt).

Benutzeravatar
Didi
Beiträge: 505
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2013, 19:56
Postleitzahl: 25451
Ort: Quickborn
Land: Deutschland
Telefon: 0410660040
Imker seit: 12. Apr 2013
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Carnika, teilweise mit gelben Strteifen. Also mehr Landbiene und 3 Dun
Zuchtlinie/n: Flekkefjord+ Stavershult
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 71

Re: Video: Ist die Buckfast-Biene eine Kunstrasse?

Beitrag von Didi » Mittwoch 21. Februar 2018, 17:30

Moin,
und aus diesem Grund ist sie in Bayern als "Rasse" anerkannt.

Benutzeravatar
Richthofen

Re: Video: Ist die Buckfast-Biene eine Kunstrasse?

Beitrag von Richthofen » Mittwoch 21. Februar 2018, 18:35

Und wenn sie nicht als "..." anerkannt wäre ?

Benutzeravatar
Rene

Re: Video: Ist die Buckfast-Biene eine Kunstrasse?

Beitrag von Rene » Mittwoch 21. Februar 2018, 19:07

....wäre mir auch egal. Ich mag sie. Ich mag auch die Ligustica... Spielt für mich keine Rolle wer da was anerkennt...
L.G. Rene

Sturmimker
Beiträge: 43
Registriert: Montag 3. Oktober 2016, 14:50
Postleitzahl: 2283
Ort: Obersiebenbrunn
Land: Oesterreich
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2015
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Carnica, Landbiene
Zuchtlinie/n: Sklenar, Troiseck, Peschetz
Einverständniserklärung: _
Alter: 45

Re: Video: Ist die Buckfast-Biene eine Kunstrasse?

Beitrag von Sturmimker » Mittwoch 21. Februar 2018, 19:30

Grüß euch,
Zitat Richthofen:
"So ist der Begriff Kunstrasse völlig irreführend , schlicht falsch ."

Danke Richthofen

Zitat Postkugel:
"Buckfast ist eigentlich mehr eine Zuchtmethode, wie eine Bienenrasse."

Danke Postkugel

Zitat robirot:
"Gott sei dank ist die Biene so Inzuchtanfällig das, dass noch ein bischen dauern wird, bis es dazu kommt"

Wäre mir neu! Die Biene ist überhaupt nicht inzuchtanfällig. Es sei denn du betreibst konsequent künstliche Besamung oder nützt nur wirklich sichere Belegstellen.(da musst du dich aber auch sehr geschickt anstellen) Selbst dann wird es schwierig echte Inzuchtschäden künstlich zu erzeugen... Natürlich hast du damit Recht, dass der Genpool relativ schnell eingeschrenkt wird (Flaschenhals der Reinzucht).

lg Michael

robirot
Beiträge: 379
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Video: Ist die Buckfast-Biene eine Kunstrasse?

Beitrag von robirot » Mittwoch 21. Februar 2018, 19:36

Sturmimker hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 19:30

Zitat robirot:
"Gott sei dank ist die Biene so Inzuchtanfällig das, dass noch ein bischen dauern wird, bis es dazu kommt"

Wäre mir neu! Die Biene ist überhaupt nicht inzuchtanfällig. Es sei denn du betreibst konsequent künstliche Besamung oder nützt nur wirklich sichere Belegstellen.(da musst du dich aber auch sehr geschickt anstellen) Selbst dann wird es schwierig echte Inzuchtschäden künstlich zu erzeugen... Natürlich hast du damit Recht, dass der Genpool relativ schnell eingeschrenkt wird (Flaschenhals der Reinzucht).

lg Michael
Ähm, kann es sein das dir nicht klar ist was Inzuchtanfälligkeit ist?

Antworten

Zurück zu „Die Buckfast-Biene“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste