"Imkern im Gebirge" von Heinrich Gritsch

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
Ape
Beiträge: 378
Registriert: Montag 17. Juli 2017, 22:19
Postleitzahl: 09471
Ort: SA
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2017
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnicalastige Landbiene mit Buckfasteinschlag
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 32

"Imkern im Gebirge" von Heinrich Gritsch

Beitrag von Ape » Dienstag 9. Oktober 2018, 14:09

Hallo Bienenfreunde,

die kalte Jahreszeit rückt näher und es bleibt endlich wieder Zeit für Fachlektüre.
Eine schöne Literatur ist das Buch „Imkern im Gebirge“ von Heinrich Gritsch. Er ist Imkermeister und Wanderlehrer aus Tirol.

Das Buch kann mittlerweile in der 7. Auflage erworben werden. Bezug beim Autor, Pirchetweg 10, A-6424 Silz.
Es hat 192 Seiten, über 200 Bilder, Preis: 25,– Euro + Porto. http://www.tirolerhonig.at/.

Das Buch ist in Monatsbetrachtungen aufgeteilt. Es beinhaltet zudem ein Kapitel über seine Königinnenzucht, dazu Aspekte des Klimawandels und seine Überlegungen zur Varroa. Letztgenanntes beschäftigt sich auch mit dem Käfigen der Königin im Winter, ganz ähnlich dem Thema von Marcus und dem Königin-Isolator (Stichwort "Brutunterbrechung").
Es beschreibt u.a. vier elementare Eingriffe seiner Betriebsweise. Interessant dabei, im Sommer drückt er die Königin mittels ASG auf nur einen Brutraum, gibt aber zur Auffütterung wieder eine Zarge dazu (lässt hier noch einmal viele Mittelwände ausbauen, angespornt durch den Futterdruck).

Ein paar schicke Bilder zu den Trachtpflanzen des Mittel- und Hochgebirges ist ebenfalls enthalten.

Ein rundes Packet für alle diejenigen, die im Gebirge ihre Immen halten. Aber auch die Imker der Tieferen Lagen können von den Ratschlägen lernen. Praktisch kann jeder Imker für sich gute Tipps aus diesem Buch mitnehmen.

Ich kann es empfehlen, auch wenn es nicht extrem viel Neues für gestandene Imker gibt, so sind es doch die kleinen Tricks, die ein erfolgreiches Imkern, vor allem im Gebirge, möglich machen.


Grüße
Steve

Silas
Beiträge: 381
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168436468
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 12
Bienen"rasse": Carnica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja

Re: "Imkern im Gebirge" von Heinrich Gritsch

Beitrag von Silas » Mittwoch 10. Oktober 2018, 21:31

Hallo Steve
Ich hatte heute das Buch in der Hand und mußte gleich an die Bienen Freunde von nordbiene denken, die im Gebirge oder im Harz leben und Imkern. Ist sehr schön alles beschrieben. Aber ich habe mich lieber für die alten Bücher entschieden, aktuelle versuche ich viel über hinterbehandlungsbeuten zu erfahren. Gruß Marcus

Benutzeravatar
Ape
Beiträge: 378
Registriert: Montag 17. Juli 2017, 22:19
Postleitzahl: 09471
Ort: SA
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2017
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnicalastige Landbiene mit Buckfasteinschlag
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 32

Re: "Imkern im Gebirge" von Heinrich Gritsch

Beitrag von Ape » Donnerstag 11. Oktober 2018, 07:32

Hallo Marcus,

finde ich ebenfalls. Recht gut gemacht was der Hr. Gritsch kreiert hat. Wenn man paar Euro für übrig hat, kann man sich das Buch schon zu Gemüte führen.

Auf jeden Fall. Die HBB's haben schon ihren ganz eigenen Scharm. Generell, auch wenn ich an die Stülper denke, die alten Beutensysteme sind sehr interessant. Über Sinn und Unsinn kann man streiten, aber da wir nicht von Leben müssen, kann man sich mit diesen Dingen durchaus beschäftigen wie ich finde.

Grüße
Steve

Antworten

Zurück zu „Empfehlenswerte Imkerliteratur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast