Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Moderator: Johannes

Bienenalex
Beiträge: 29
Registriert: Sonntag 20. November 2011, 17:27
Postleitzahl: 55469
Ort: Klosterkumbd
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 20. Mär 1979
Völkerzahl ca.: 70
Bienen"rasse": Land, Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 68

Re: Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Beitrag von Bienenalex » Dienstag 3. Juli 2018, 22:02

Paketbienen beziehen egal woher überschreitet meine Verständnisfähigkeit. Gibt´s aus der Nachbarschaft denn nichts?

Benutzeravatar
tinafalke
Beiträge: 270
Registriert: Mittwoch 15. Dezember 2010, 09:08
Postleitzahl: 26452
Ort: Sande
Land: Deutschland
Telefon: 04422/1031
Imker seit: 26. Dez 1954
Völkerzahl ca.: Mal mehr mal weniger
Bienen"rasse": Mellifera Sicula Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 70

Re: Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Beitrag von tinafalke » Mittwoch 4. Juli 2018, 13:54

Zur Zeit gibt es ja Bienen, aber für einige nur
durch sehr weite Wege zu erreichen.
Und dann werden von einigen mehr als nur
ein Schwarm gebraucht.
Es ist nun mal so , daß wir diese Käufer
haben und es wäre gut , das man da offen
drüber redet, und kein Geheimnis daraus macht.
So kann man Fehler vermeiden, die wir ja
durch die Varroa erleben

Benutzeravatar
tinafalke
Beiträge: 270
Registriert: Mittwoch 15. Dezember 2010, 09:08
Postleitzahl: 26452
Ort: Sande
Land: Deutschland
Telefon: 04422/1031
Imker seit: 26. Dez 1954
Völkerzahl ca.: Mal mehr mal weniger
Bienen"rasse": Mellifera Sicula Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 70

Re: Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Beitrag von tinafalke » Sonntag 23. Dezember 2018, 15:36

Hallo !
Meinen Paket – Bienen geht es zur Zeit gut.


Teil 1

Den Sommer hätten sie aber nicht ohne meine
Hilfe überlebt.
Im Frühjahr gab es fast nichts für die Bienen,
und der Sommer war durch die Trockenheit
und Gülle ein Desaster.
Umgeben von zwei Ortschaften und Grünland
waren meine Bienen immer ausreichend versorgt.
Obst aus den Ortschaftsrändern und Weißklee
sowie Linde haben bislang gereicht. Wärme
und dann neuerdings Gülle haben alles verändert.

P7110066.JPG

Benutzeravatar
tinafalke
Beiträge: 270
Registriert: Mittwoch 15. Dezember 2010, 09:08
Postleitzahl: 26452
Ort: Sande
Land: Deutschland
Telefon: 04422/1031
Imker seit: 26. Dez 1954
Völkerzahl ca.: Mal mehr mal weniger
Bienen"rasse": Mellifera Sicula Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 70

Re: Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Beitrag von tinafalke » Montag 7. Januar 2019, 15:44

Hallo !

Teil 2

Magerer Polleneintrag und fehlender Nektar,
können sehr schnell zum Zusammenbruch der
Völker führen.
Notfütterung kann da das schlimmste verhindern.
Ich entschied mich für die Fluglochfütterung, da
sie für mich am einfachsten und für die Bienen am
natürlichsten ist. Daß keine Räuberei stattfand, hat
mich beruhigt, aber auch nachdenklich gemacht.
Wo waren die anderen mit ihren Bienen.
Dateianhänge
DSC00979.JPG
DSC00978.JPG

Benutzeravatar
tinafalke
Beiträge: 270
Registriert: Mittwoch 15. Dezember 2010, 09:08
Postleitzahl: 26452
Ort: Sande
Land: Deutschland
Telefon: 04422/1031
Imker seit: 26. Dez 1954
Völkerzahl ca.: Mal mehr mal weniger
Bienen"rasse": Mellifera Sicula Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 70

Re: Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Beitrag von tinafalke » Sonntag 3. Februar 2019, 12:09

Meine Paketbienen.


Teil 3



Fluglochfütterung war bei mir kaum möglich.
Doch seit 2018 war ohne Vorsichtsmaßnahme
diese Fütterung machbar.
So habe ich bis in den September dieses beibehalten.
Ende September hatten die Bienen durch größere
Gurkengläser 5 Kg Winterfutter bekommen, und
sind bis heute nicht mehr angerührt worden.
Die Paketbienen haben mir kaum etwas abverlangt.
Die Kontrollen vom Amt sind sichtbar, und auch
bemerkbar. Daß man Kontrollen auch beim Käufer
durchführt, bei mir war das so, finde ich gut so.
So habe ich kein schlechtes Gewissen, auch ab und
an mal zu bestellen.
Von Wabenablegern würde ich die Finger lassen.
Jetzt warte ich auf einige Tage, um den
Reinigungsflug zu genießen.




DSC01135.JPG

Postkugel
Beiträge: 153
Registriert: Dienstag 19. September 2017, 19:32
Postleitzahl: 38644
Ort: Goslar
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse": Buckfast
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Beitrag von Postkugel » Sonntag 3. Februar 2019, 13:58

tinafalke hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 12:09
So habe ich kein schlechtes Gewissen, auch ab und
an mal zu bestellen.
Das verstehe ich nicht. Bei mir vermehren sich die Bienen wie Unkraut. Ich muss eher aufpassen, dass es nicht zu viele werden. Kannst Du nicht Deinen Bedarf aus eigener Nachzucht decken?

Silas
Beiträge: 532
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168456101
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 19
Bienen"rasse": Carnica, Ligustica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 45

Re: Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Beitrag von Silas » Sonntag 3. Februar 2019, 14:06

@Tinafalke
Ist für mich nicht nachvollziehbar du fütterst das ganze Jahr deine Bienen und die kommen nicht aus den Knick. Ich habe 2018 aus einen Volk 5 neue gemacht und sogar noch Honig geerntet. Du Imkerst so lange und kaufst Paket Bienen ist für mich nicht nachvollziehbar naja gesund sind sie ja wie du schreibst. Warum kaufst du nicht bei ein Imker hier im Forum oder aus deiner Nachbarschaft bzw im Verein. Naja vieleicht bist du ja in kein Verein deswegen greifst du zu Paket Bienen. Gruß Marcus

Benutzeravatar
tinafalke
Beiträge: 270
Registriert: Mittwoch 15. Dezember 2010, 09:08
Postleitzahl: 26452
Ort: Sande
Land: Deutschland
Telefon: 04422/1031
Imker seit: 26. Dez 1954
Völkerzahl ca.: Mal mehr mal weniger
Bienen"rasse": Mellifera Sicula Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 70

Re: Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Beitrag von tinafalke » Sonntag 3. Februar 2019, 16:17

Giftgrüne Wiesen sind nun mal kein
Eldorado für Bienen.
Frühtracht war zu kurz, Klee und
Linde zu trocken , und der ein ha
Blühstreifen ein Lacher.
Wandern mit meinen Gehproblem .
Da bleibt dann nur noch füttern.

Komme gerade von den Bienen,
kann sie vom Wintergarten gut
einsehen.
Die Sonne hat heute die ersten
rausgelockt.

Silas
Beiträge: 532
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168456101
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 19
Bienen"rasse": Carnica, Ligustica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 45

Re: Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Beitrag von Silas » Sonntag 3. Februar 2019, 16:30

@Tinafalke
Ich wander auch nicht aber ich habe mein Garten und den von den Nachbarn klar gemacht das wir der Natur was zurückgeben müssen und so sieht es bei uns von Februar bis Oktober aus irgendwas blüht immer. Gruß Marcus

Bild
IMG_03022019_163042_(240_x_432_pixel).jpg
Ist jetzt nur ein Teil vom August bis September

Antworten

Zurück zu „Imkerliches allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: robirot und 1 Gast