Die ersten Drohnen

Alles zur Zucht, Aufzucht, Königinnen- und Völkervermehrung

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6380
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Alter: 53
Kontaktdaten:

Die ersten Drohnen

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Dienstag 24. April 2012, 23:02

Hallo allerseits,

für mich Nordlicht ein schönes Phänomen: ich konnte heute die ersten Drohnen meiner Dunklen Völker fliegen sehen. Herrlich. Wir hatten am späten Nachmittag um 18:00 ansteigende Temperaturen mit bis zu 13 Grad C.

Nun beginnt langsam auch hier im Norden die Zuchtsaison. Leerrähmchen sollten den Vöölkern jetzt zur Verfügung gestellt werden. Mir persönlich kommt es ja auf möglichst viele Drohnen am Heimatstand an.
LG
Kai
Bild
braunelle-schwarze-drohne-1.jpg
Dunkle Drohnen der Braunelle
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
דבורה
Beiträge: 211
Registriert: Montag 23. April 2012, 00:15
Postleitzahl: 60386
Ort: Frankfurt am Main
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2111
Völkerzahl ca.:
Homepage: mellifera.jimdo.com/
Bienen"rasse": Mellifera, Carnica
Zuchtlinie/n: F2 Kampinoska Landbiene
Wohnort: 60386
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Die ersten Drohnen

Beitrag von דבורה » Freitag 27. April 2012, 14:05

imkerforum-nordbiene hat geschrieben: Mir persönlich kommt es ja auf möglichst viele Drohnen am Heimatstand an.
LG
Kai
:D

Drohnenbrut ist kein Varroacatscher!

Die Annahme, dass wir durch die Vernichtung der Drohnenbrut Varroa negativ beeindrucken können ist meiner Empfindung nach nur ein Glaubenswunsch.
Durch das herausschneiden der Drohnenbrut beuten wir den wertvollen Energie- und Zeitpotenzial des Bienenvolks aus, die für die Hygiene und Sammeltätigkeit unabkömmlich ist. Ferne bilden wir der Varroa angenehme Klima, indem wir unser Bienenvolk mit der Zucht neuen Drohnen plagen.
Drohnen erwecken gute Laune im Bienenstock. Wenn wir effizient Varroatoleranz unseres Bienenvolks anstreben, würdigen wir die Führung der Drohnen dem Bienenvolk anvertrauen.
Eine mangelnde Zahl an Drohnen begünstigt Schwarmlust. Die Unvollständigkeit des Volkes täuscht dem Bienenvolk eine ungesunde Stimmung vor und bereitet gekünstelte Schwarmlust vor.

Debora
die höchste der Arzneien ist aber das Licht

Benutzeravatar
Walli

Re: Die ersten Drohnen

Beitrag von Walli » Samstag 28. April 2012, 22:44

Hallo Debora,

100%Zustimmung meinerseits.
Ich lasse immer über dem Winter einen Drohnenrahmen.
Drohnenschneiden mache ich schon seit 8 Jahren nicht mehr.
Bei mir enthält der Drohnenrahmen im Moment nur 2-4 tägige Maden.
Muss also noch ein bischen warten auf die Brummer.

Gruß

Stefan

Antworten

Zurück zu „Zucht, Vermehrung, Belegstellen, Besamung, Zusetzen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste