Hornisse im Bienenkorb

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6629
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Hornisse im Bienenkorb

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Freitag 25. Mai 2012, 22:36

Hallo allerseits,

mit freudigen und doch gemischten Gefühlen musste ich heute erfahren, dass sich gerade in meinem alten, gut erhaltenen Kanitzkorb eine Hornissenkönigin einrichtet; sie baut dort ihr Nest.

Wäre es eine Wespenkönigin der Sächsischen Wespe, hätte ich sie vertrieben, aber eine Hornisse genießt natürlich meinen Schutz. Allerdings: ich fürchte mich um den antiken Kanitzkorb.

Mein Plan: ich baue aus Sperrholz einen ganz ähnlich aussehenden Kasten, mit Flugloch. Das noch kleine Nest der Hornisse will ich dann umsiedeln, mit Silikon befestigen, im neuen Kasten, der natürlich an die selbe Stelle kommt.

Die Königin soll während dieser Prozedur mit Waldhonig gefüttert werden. Danach will ich sie wieder in ihr Nest geben.

Das müsste doch eigentlich so funktionieren (?).

Morgen hoffe ich, Fotos machen zu können.

LG
Kai
Bild
kanitzkorb.jpg
Der Kanitzkorb
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

elk030
Beiträge: 977
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 57

Re: Hornisse im Bienenkorb

Beitrag von elk030 » Samstag 26. Mai 2012, 07:25

Hallo Kai
Ich denke nicht, daß dein Korb schaden nehmen wird und würde das so belassen.
Allerdings wäre es wohl praktisch, wenn er nach unten hin offen wäre, damit der Mist durchfallen kann.
Bei mir laufen noch die Bauarbeiten, was eine diesjährige Ansiedlung wohl verhindern wird. Schade.
Schönen Gruß, Elk

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6629
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Hornisse im Bienenkorb

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Samstag 26. Mai 2012, 11:03

Hallo Elk,

vielen Dank für Deine Antwort. Hm, mit Hornissen habe ich kaum Erfahrung. Ich dachte, die haben so starke Mandibeln, dass ich den Strohkorb hinterher vergessen kann. :wink:

Momentan ist die Königin fast nur im Korb und bastelt an ihren ersten Zellen.

Ich versuche heute, ein Foto zu schießen.
LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

elk030
Beiträge: 977
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 57

Re: Hornisse im Bienenkorb

Beitrag von elk030 » Samstag 26. Mai 2012, 20:00

Hallo Kai
Was mir dazu noch so einfällt:
Anstelle des offenen Boden tut es sicher auch eine Windel, die man gelegentlich wechseln kann.
Bienen scheuen sich nicht eine Beute zu nutzen, wo vorher ein Hornissenvolk gelebt hat.
Es wird behauptet, daß die Hornissen die Bienen vorort nicht belästigen. Das kann ich nicht bestätigen, hält sich aber im Rahmen.
Allerdings beobachtete ich einen starken Rückgang der Wespenpopulation.
Spannendd ist es, solch ein Hornissenvolk am eigen Stand zu beobachten.
Ich hoffe, es wird ein starkes Volk und das du weiter berichtest.
Wenn mich die Hornissen checken, habe ich immer den Eindruck, ich würde einer Art Dinosaurier begegnen.
Ihre Praesens ist atemberaubend, als stünde einem eine außergewöhnliche Intelligenz gegenüber.
Soweit erstmal. LG Elk

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6629
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Hornisse im Bienenkorb

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Samstag 26. Mai 2012, 22:08

Hallo lieber Elk,

ja Du hast Recht, wenn eine Hornisse an mir vorbei"donnert", dann habe ich Ehrfurcht ohne Ende. Die Hornisse ist der Airbus A 380 unter den Fluginsekten, sehr sehr eindrucksvoll.

Anbei die zwei ersten Fotos!

LG
Kai
Bild
Bild
hornisse-koenigin-1.jpg
Hornisse - Königin
hornissennest1.jpg
Die ersten drei Zellen
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

elk030
Beiträge: 977
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 57

Re: Hornisse im Bienenkorb

Beitrag von elk030 » Montag 28. Mai 2012, 21:24

Diese Hornisse weiß die Luxussuite bei Kai Engfer zu schätzen.
Allein das macht sie schon sympatisch.
Nur der Hausherr wundert sich, worauf er sich da nur einläßt.
Übrigens: Die Hornisse jagt auch den Eichenprozessionsspinner bei Nacht.
lg Elk

Benutzeravatar
Skipper
Beiträge: 284
Registriert: Mittwoch 16. Mai 2012, 09:19
Postleitzahl: 59609
Ort: Anröchte
Land: Deutschland
Telefon: 0170 3433100
Imker seit: 9. Mai 2012
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 65

Re: Hornisse im Bienenkorb

Beitrag von Skipper » Montag 28. Mai 2012, 23:22

Hi there,

In den Imkereibedarfshandlungen gibt es so furchtbare Wespenfallen, da müssten Euch doch die Nackenhaare hochgehen, oder?

Ist das Feindbild "Wespe" für die Bienen nur ein Mythos?

Gruss Skipper
liebe Grüße vom Skipper

Benutzeravatar
Franziskus

Re: Hornisse im Bienenkorb

Beitrag von Franziskus » Mittwoch 6. Juni 2012, 08:26

Moin Skipper und die Anderen!

JA, das ist nur Mythos. Aber es ist wieder typisch Mensch. Irgendwas gefällt ihm nicht und schon MUß es beiseite geschafft werden. Ich habe immer und immer wieder mit Leuten Probleme die die Hornissen ausrotten wollen, aber nur weil sie das ganze System nicht in ihren Köpfen erfassen können. Ich bin ehrenamtlicher Hornissenberater und kläre die Leute auf. Umsiedlungen habe ich auch schon gemacht. Manchmal frage ich mich auch allen Ernstes: "Sind die Dumm"? Die Frage hört sich provokativ an, ist aber durchaus berechtigt. Ein schlauer Mensch wie z.B. Kai ( und das ist er m.E.n., sonst würde er nicht so reagieren wie er es oben tut ....... Sorry, nöööööö das ist kein Geschleim sondern eher eine Feststellung ) macht sich da eher Gedanken wie er dem Tier helfen kann als es zu vernichten.

Benutzeravatar
Franziskus

Re: Hornisse im Bienenkorb

Beitrag von Franziskus » Mittwoch 6. Juni 2012, 08:35

imkerforum-nordbiene hat geschrieben:Allerdings: ich fürchte mich um den antiken Kanitzkorb.
Ich denke Deine Furcht ist unbegründet. Nach der Saison im November wenn alle Hornis tot sind und die Jungköniginnen ausgezogen sind um sich einen Schlafplatz zum Überwinterg gesucht haben, kannst Du den Korb umlegen und das Nest einfach rausmachen. Mit einem Handfeger z.B. der noch neu sein sollte, denn der hat dann etwas steifere Borsten.
imkerforum-nordbiene hat geschrieben: ....mit Silikon befestigen....
ACHTUNG ACHTUNG Eine wichtige Warnung Kai !!!!!!

Nimm bloß kein Silikon. Das würde den Hornissen nur Schaden zufügen, weil es Essigsäure enthält !!!!!!
Man sieht die Schäden nicht sofort, aber gut tut es den Tieren nicht. Man nimmt für die Wabenbefestigung Heißkleber und als Abstandshalter zwischen den Waben geköpfte Strechhölzer. Die Flughornissen fängt man vorher ab und dann kann man die Waben mitsamt der Brut und den Ammenhornissen in die Hand nehmen. Die Ammen stechen nicht, wenn man sie nicht quetscht. Ich habe einmal versehentlich eine gequetscht und durch den kurzen Schmerz beinahe die Wabe mitsamt ca. 40 Ammen fallen gelassen. Dann hätten sie auf jeden Fall gestochen. Also daß dann sofort viele auf mich zu kommen weil sie den Stichgeruch riechen stimmt auch nicht zwingend !!!!!
Nun ist dein Eintrag ja schon etwas länger her. Was machen die Hornis jetzt und wie hast Du befestigt ??
Durch die Essigsäure im Silikon "können" die furchtbar agressiv werden. Habe das schon bei einem Kollegen erlebt. Gottseidank stand ich in sicherer Entfernung. Er aber nicht!!! Piks Piks Piks ............... und das ca. 40 mal. Was dabei rauskam ? 8 Tage Ruhe bis die Augen wieder aufgingen. Er hatte einen entscheidenden Fehler gemacht. Junge, wo bleibt dein Schleier ?? ............................................



glG

Benutzeravatar
Skipper
Beiträge: 284
Registriert: Mittwoch 16. Mai 2012, 09:19
Postleitzahl: 59609
Ort: Anröchte
Land: Deutschland
Telefon: 0170 3433100
Imker seit: 9. Mai 2012
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 65

Re: Hornisse im Bienenkorb

Beitrag von Skipper » Donnerstag 7. Juni 2012, 04:13

Ach ja, lieber Franziskus :cry:

dass die Menschheit, zumindest ökologisch, noch sehr dumm ist, ist leider in allzu vielen Fällen längst eine traurige Tatsache. Wenn die Nische keine menschliche Lobby hat, wird es schwer. "Jedem Tierchen sein Pläsirchen" wäre ja schon ein guter Anfang aber neben Toleranz auch noch Unterstützung und Hilfe zu erwarten ist noch mal ne ganz andere Nummer.

Sehr interessant fand ich auch Deinen Beitrag über die "Ammen-Hornies". Also mich stören diese Tiere nicht, wenn sie mir nicht grad beim Frühstück auf meiner Terasse den Honig von meiner Lippe schlecken wollen :shock: aber Du musst zugeben, dass sie oft gerade durch dieses penetrante rigorose Verhalten wenig Freunde haben. Und wer hat schon die Kenntnis über die richtige Verhaltensweise gegenüber diesen Brummern?

Klar ist auf jeden Fall, durch mein Stecherlebnis mit meinen sonst soo sanften lieben Buckies kann ich nur bestätigen, dass ICH so schnell keinen Stock mehr bearbeiten werde ohne meinen uncoolen Schleier :wink:
gLG an alle
liebe Grüße vom Skipper

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6629
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Hornisse im Bienenkorb

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Freitag 8. Juni 2012, 13:12

HAllo allerseits,

danke für die Hinweise. Ich werde sie beherzigen, nehme auch kein Silikon!

DANKE FRANZISKUS! :wink:

Zwischenbericht: nach 3 wöchiger Kälte gibt es dieb Königin und das Nest noch. Fantastisch!
LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Franziskus

Re: Hornisse im Bienenkorb

Beitrag von Franziskus » Sonntag 10. Juni 2012, 20:40

Schööön so! Diese Hymenopteren sind ja auch hart im Nehmen! :wink:

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6629
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Hornisse im Bienenkorb

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Sonntag 10. Juni 2012, 23:35

:P

Und es gibt noch eine Neuerung: ich siedele sie jetzt gar nicht mehr um, da mir von einem Fachmann (ich bin es bei Hornissen nicht) gesagt wurde, dass ich mir um den Strohkorb keine Sorgen machen muss.

Danke für diesen Hinweis.

Somit konnte ich auch heute wieder die Königin beim Nestbau beobachten. Ein wunderschönes, großes Tier.

Der Adler unter den Hymenopteren.

LG
Kai :wink:
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Franziskus

Re: Hornisse im Bienenkorb

Beitrag von Franziskus » Montag 11. Juni 2012, 15:46

imkerforum-nordbiene hat geschrieben::P

Der Adler unter den Hymenopteren.

LG
Kai :wink:
Ja, das trifft den Nagel auf den Kopf. Und Kai, wenn Du im November merkst das das Volk tot ist, nehm den Besen und kehr das leichtgebaute Holznest einfach raus. Vielleicht hast Du ja alternativ dazu in deinem Garten einen Platz für einen Hornissenkasten?

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6629
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Hornisse im Bienenkorb

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 13. Juni 2012, 23:15

Hallo,

heheheh den Hornissenkasten habe ich schon seit 3 Jahren im Garten hängen.
DEN Gefallen hat mir aber noch keine Hornisse getan. :wink:

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Antworten

Zurück zu „Bedrohte Tiere und Pflanzen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste