Neue Erkenntnisse zur Eiszeit

Moderator: Johannes

Antworten
Hainlaeufer
Beiträge: 655
Registriert: Freitag 23. November 2012, 23:22
Postleitzahl: 0000
Ort: -
Land: Oesterreich
Telefon: -
Imker seit: 0- 0-2009
Völkerzahl ca.: >15
Bienen"rasse": Bienen aus der Region
Zuchtlinie/n: -
Einverständniserklärung: _
Alter: 32

Neue Erkenntnisse zur Eiszeit

Beitrag von Hainlaeufer » Freitag 8. April 2016, 11:44

Guten Tag liebe Forum-Gemeinde!

Wer von euch hat die April-2016-Ausgabe von National Geographic gelesen?
Wenn man sich für die prähistorische Zeit (oder noch älter) interessiert, sollte man unbedingt da reinlesen.

In unseren Köpfen hat doch immer die Eiszeit ein Bild der eisigen Tundra, eine unwirtliche Gegend, kein einfaches Leben.
Doch neue Erkenntnise belegen, so die Forscher, dass die letzte Kälteperiode in Europa viel eher einer Savanne glich.

Hier kommt für mich natürlich wieder die Dunkle Biene ins Spiel.
Bisher war für mich so der Gedanke und das Bild im Kopf, dass die Dunkle, sobald sie von Afrika aus in den Norden wanderte, dort dann auch bald auf unendliche, tiefe Urwälder gestoßen wäre und in diesem Habitat Fuß gefasst hätte.
Aber so wie es aussieht, wanderte sie in Wahrheit von der afrikanischen Savanne "einfach weiter" in die nordische Savanne und musste wohl nicht unbedingt jetzt große, neue Anpassungen im nordischen Habitat entwickeln um sich zu etablieren.
Erst viel später entstanden wohl dann die flächendeckenden Urwälder...

Für mich ein sehr interessantes Thema. Es ändert jetzt zwar nicht großartig die Thematik der Bienenwanderung, allerdings das Habitat und somit das Nahrungsangebot (viele Wiesen) muss eine andere gewesen sein.

Eiszeitliche Grüße,
Hainläufer

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4349
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 04849
Ort: Bad Düben
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: verschiedene
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 27

Re: Neue Erkenntnisse zur Eiszeit

Beitrag von Johannes » Samstag 9. April 2016, 20:26

Danke Michi,

das klingt ja sehr interessant! :)

LG Johannes

Zuchtkoordinator des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V.

ck1
Beiträge: 245
Registriert: Freitag 24. April 2015, 22:17
Postleitzahl: 14974
Ort: Ludwigsfelde
Land: Deutschland
Telefon: +491772085370
Imker seit: 10. Jul 2015
Völkerzahl ca.: eigentlich zuviele
Homepage: http://bienen-honig.de
Bienen"rasse": Landbiene, Buckfast, Dunkle Biene, Ligustica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Neue Erkenntnisse zur Eiszeit

Beitrag von ck1 » Dienstag 15. November 2016, 12:29

Hallo Hainläufer,

unsere Dunkle Biene wäre mit "drei Wiesenblumen" nicht weit gekommen. Laut Wikipedia folgte sie der Hasel:"Die Dunkle Biene folgte dabei einer «Pionierpflanze», der Hasel. Diese hat eine Ausbreitungsgeschwindigkeit von 1,5 Kilometern pro Jahr. Mit der sich ständig nach Norden verschiebenden «Haselnuss-Linie» schaffte die Dunkle Biene die 2600 Kilometer lange Strecke vom 42. Breitengrad (bei Perpignan) um den Alpenbogen herum bis zum 60. Breitengrad (bei Stockholm) in 1700 Jahren."(Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Dunkle_ ... sche_Biene)

VG Christian

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6667
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Neue Erkenntnisse zur Eiszeit

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Dienstag 15. November 2016, 12:43

Sehr schön recherchiert, danke dafür. :P

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Rheinschlucht
Beiträge: 105
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 20:59
Postleitzahl: 7000
Ort: Chur
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 12
Homepage: www.mellifera.ch/cms/news
Bienen"rasse": Mellifera
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Chur / Schweiz
Einverständniserklärung: _
Kontaktdaten:

Re: Neue Erkenntnisse zur Eiszeit

Beitrag von Rheinschlucht » Dienstag 15. November 2016, 17:29

Das gibt es hier auch als Zusammenfassung mit vielen Details:

http://www.mellifera.ch/cms/news/honigb ... nkle-biene
http://www.mellifera.ch/cms/news/dunkle ... nnordseite

... und vor allem mit der Erkenntnis, dass die Dunkle Biene von Südfrankreich aus (und nicht von Afrika) den Norden erobert hat.
Herzliche Grüsse aus der Rheinschlucht

Jürg

Hainlaeufer
Beiträge: 655
Registriert: Freitag 23. November 2012, 23:22
Postleitzahl: 0000
Ort: -
Land: Oesterreich
Telefon: -
Imker seit: 0- 0-2009
Völkerzahl ca.: >15
Bienen"rasse": Bienen aus der Region
Zuchtlinie/n: -
Einverständniserklärung: _
Alter: 32

Re: Neue Erkenntnisse zur Eiszeit

Beitrag von Hainlaeufer » Dienstag 29. November 2016, 13:01

Christian @ Danke, selbstverständlich wusste ich das schon :wink:

Rheinschlucht @ Die Honigbiene stammt aus Afrika, sinngemäß wanderte sie in den Norden. :wink: Wie sie in den Norden wanderte, hatte ich oben nicht im Detail erwähnt.

Die Vorstellung macht für mich schon einen Unterschied, ob die Dunkle nun unendliche Urwälder antraf, oder eben lichte Wälder umsäumt von Wiesenflächen. Die riesigen Säugetiere trugen auch ihren Teil dazu bei, dass die Wälder nicht verwucherten und sich deutlich ausbreiten konnten. Erst als die Riesensäuger verschwunden waren, eroberte der Wald mehrheitlich Europa. Die Wiesen, die man heute so kennt, entstanden ja später dann wieder durch den Menschen. Alles eine erstaunliche Entwicklung.

LG

Benutzeravatar
Rheinschlucht
Beiträge: 105
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 20:59
Postleitzahl: 7000
Ort: Chur
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 12
Homepage: www.mellifera.ch/cms/news
Bienen"rasse": Mellifera
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Chur / Schweiz
Einverständniserklärung: _
Kontaktdaten:

Re: Neue Erkenntnisse zur Eiszeit

Beitrag von Rheinschlucht » Dienstag 29. November 2016, 13:53

Hainlaeufer hat geschrieben:Die Honigbiene stammt aus Afrika, sinngemäß wanderte sie in den Norden. :wink: Wie sie in den Norden wanderte, hatte ich oben nicht im Detail erwähnt.
Das war lange Zeit der Stand der Dinge. Neue Forschungen haben diese These aber widerlegt.
Die Quellen dazu findest Du im verlinkten Artikel http://www.mellifera.ch/cms/news/honigb ... nkle-biene
Herzliche Grüsse aus der Rheinschlucht

Jürg

Hainlaeufer
Beiträge: 655
Registriert: Freitag 23. November 2012, 23:22
Postleitzahl: 0000
Ort: -
Land: Oesterreich
Telefon: -
Imker seit: 0- 0-2009
Völkerzahl ca.: >15
Bienen"rasse": Bienen aus der Region
Zuchtlinie/n: -
Einverständniserklärung: _
Alter: 32

Re: Neue Erkenntnisse zur Eiszeit

Beitrag von Hainlaeufer » Dienstag 29. November 2016, 14:15

Danke für die Klarstellung, offensichtlich entging mir diese Info bisher komplett.

LG

Antworten

Zurück zu „Literatur und Wissenschaftliches zur Dunklen Biene“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste