Frage: wie mit den Honigräumen umgehen?

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6629
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Frage: wie mit den Honigräumen umgehen?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Dienstag 17. Juli 2018, 17:50

HAllo allerseits,

und eine Frage an die Fachleute mit Segebergern, möglichst im vergleichbaren Klimagebiet. Folgende Situation bei mir:

Gern möchte ich die HR über ASG abnehmen. Jede (jungfräuliche) Wabe enthält ca 1 Handfläche groß Honig, unverdeckelt, wobei die Zellen ca zur Häfte gefüllt sind. Macht pro Wabe vlt ca 200 Gramm Honig.

Derzeit haben wir tatsächlich auch Trachtflug. Die HR möchte i u.a. deshalb abnehmen, um mit diesen Waben Jungvölker zu erweitern, ggfs im Austausch mit nicht angetasteten Mittelwänden.

Welche der folgenden Möglichkeiten würdet Ihr wählen?
  • Alle Waben schleudern, auch wenn's sich eigentlich nicht lohnt.
  • Die Waben so auf die Jungvölker verteilen, ungeschleudert wie sie sind.
  • Honigräume drauf lassen.
Ich freue mich auf Eure Antworten. Bedenkt bitte, dass wir auch das JKK im Trachtgebiet haben und etwas Nektar auch davon kommen KÖNNTE.

LG
Kai

Bild
bienenstand-juli-2018.jpg
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

klaus
Beiträge: 163
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2015, 18:57
Postleitzahl: 06406
Ort: Bernburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 31. Mai 1978
Völkerzahl ca.: 16 & Mini+
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n: Carnica Celle Regina F1
Einverständniserklärung: Ja

Re: Frage: wie mit den Honigräumen umgehen?

Beitrag von klaus » Dienstag 17. Juli 2018, 18:16

Hallo Kay,

also ich würde:
den HR. runter und die Waben so auf die Jungvölker verteilen, ungeschleudert wie sie sind. Das JKK ist für den Menschen ungesund wenn man davon zu viel isst kann es sogar tödlich wirken. Lass das den Bienen der WV. denen stört das nicht.
LG Klaus

Herbert
Beiträge: 749
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Ligustica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 53

Re: Frage: wie mit den Honigräumen umgehen?

Beitrag von Herbert » Dienstag 17. Juli 2018, 19:28

Hallo Kai,
eigentlich müßten die Jungvölker bei Fütterung noch bauen,allerdings wenn du die HR eh runter nimmst
würde ich die HW auch ohne Abschleudern den Jungvölkern geben,pass bloß auf Räuberei auf,wenn ich in
den Jahren sonst bei Ablegern die ausgeschleuderten HW untergeschoben habe,mache ich es dieses Jahr
mit Zarge abends aufsetzen,damit die anderen Schnüffelbienen das nicht gleich riechen,sie suchen aktuell
fast täglich.

Ich habe noch nicht abgeschleudert,weil ich noch einige Völker im Koog stehen habe um die Halligfliedertracht
mitzunehmen,wächst nicht nur auf Halligen,sondern auch bei uns jährlich mehr im Schutzgebiet.

LG Herbert

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6629
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Frage: wie mit den Honigräumen umgehen?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 18. Juli 2018, 00:34

Hallo Klaus und Herbert,

vielen Dank für die (erhofften) Tipps. Ich denke, ich werde es so machen. Es sei denn, einige Völker haben doch noch überraschend viel Honig in den Honigräumen, was ich aber aufgrund von Stichproben nicht vermute. :P :P :P :P

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Herbert
Beiträge: 749
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Ligustica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 53

Re: Frage: wie mit den Honigräumen umgehen?

Beitrag von Herbert » Mittwoch 18. Juli 2018, 09:05

Moin Kai,
auf jeden Fall alle HR mal anheben,du wirst es nicht glauben alle Völker die in meinem Garten stehen haben bis jetzt auch nur
mäßig Sommerhonig eingetragen,allerdings die Ligu von B.Klotz hat mittlerweile den 2.HR.NM,mit verdeckelten Sommerhonig.
Was für ein Volk,sowas habe ich in meinen fast 40 Imkerjahren noch nicht erlebt.

LG Herbert

klaus
Beiträge: 163
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2015, 18:57
Postleitzahl: 06406
Ort: Bernburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 31. Mai 1978
Völkerzahl ca.: 16 & Mini+
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n: Carnica Celle Regina F1
Einverständniserklärung: Ja

Re: Frage: wie mit den Honigräumen umgehen?

Beitrag von klaus » Mittwoch 18. Juli 2018, 10:21

Hallo Kay,
meine HR sind alle abgenommen und abgescheuert, es kommt einfach nichts mehr rein woher auch. Das einzige was die Biesen sammeln ist Pollen aus Sonnenblumen.
Ich gebe meinen Völkern, 2 X in der Woche, Reizfutter 1:1 damit sie stark bleiben.
LG Klaus

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6629
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Frage: wie mit den Honigräumen umgehen?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 18. Juli 2018, 11:19

Herbert hat geschrieben:
Mittwoch 18. Juli 2018, 09:05
Moin Kai,
auf jeden Fall alle HR mal anheben,du wirst es nicht glauben alle Völker die in meinem Garten stehen haben bis jetzt auch nur
mäßig Sommerhonig eingetragen,allerdings die Ligu von B.Klotz hat mittlerweile den 2.HR.NM,mit verdeckelten Sommerhonig.
Was für ein Volk,sowas habe ich in meinen fast 40 Imkerjahren noch nicht erlebt.

LG Herbert
HAllo Herbert,

ist ja Wahnsinn. Also scheint es zu stimmen: die Ligustica ist eine Sommer-Biene. :P :P :P

Ich werde heute anfangen mit den Honigräumen.

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6629
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Frage: wie mit den Honigräumen umgehen?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 18. Juli 2018, 11:21

klaus hat geschrieben:
Mittwoch 18. Juli 2018, 10:21
Hallo Kay,
meine HR sind alle abgenommen und abgescheuert, es kommt einfach nichts mehr rein woher auch. Das einzige was die Biesen sammeln ist Pollen aus Sonnenblumen.
HAllo Klaus,

so unterschiedlich ist das. Hier wird stark Pollen eingetragen vom JKK und auch gelber Pollen vom ???.

Was mich aber wundert: es ist mittelmäßiger Nektareintrag zu bestaunen. Woher auch immer. Johannes sagte, Wilder Wein, womit er wohl Recht hat, wie auch evtl. Blatthonig.

Mal sehen, wie es heute mit der Räubergefahr aussieht.

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

robirot
Beiträge: 391
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Frage: wie mit den Honigräumen umgehen?

Beitrag von robirot » Mittwoch 18. Juli 2018, 11:29

Wir haben dieses Jahr extrem viel Tauhonig hier, d.h. würde ich entweder Schleudern oder aber drei Zargen auf den Boden eines 1 Räumigen Volks, ASG, 1 Bruträum, 1 HR, bis zum nächsten Tag ist der ganze Honig von unten nach oben in den HR gebracht. Dann musst du nur noch den Schleudern.

Die Ableger dann ganz normal mit Teig füttern.

robirot
Beiträge: 391
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Frage: wie mit den Honigräumen umgehen?

Beitrag von robirot » Mittwoch 18. Juli 2018, 11:30

imkerforum-nordbiene hat geschrieben:
Mittwoch 18. Juli 2018, 11:21

Mal sehen, wie es heute mit der Räubergefahr aussieht.

Ist schon wieder Schlimm damit.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6629
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Frage: wie mit den Honigräumen umgehen?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 18. Juli 2018, 12:36

robirot hat geschrieben:
Mittwoch 18. Juli 2018, 11:30
imkerforum-nordbiene hat geschrieben:
Mittwoch 18. Juli 2018, 11:21

Mal sehen, wie es heute mit der Räubergefahr aussieht.

Ist schon wieder Schlimm damit.
Eben, daher muss dass schnell-zügig gehen. Ich fange jetzt an.
LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6629
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Frage: wie mit den Honigräumen umgehen?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 18. Juli 2018, 16:19

Uff, für heute reichts. Bis auf das Buckfast-, das Carnica- und das Blätterstockvolk habe ich allen Völkern die Honigräume abgenommen und und die besten Waben Ablegern zugehängt. Die 3 genannten Völker haben evtl. Honig in erntenswerten Mengen. Da muss ich morgen mal sehen.

Übrig habe ich jetzt noch 17 halb ausgebaute Waben mit Futter drin von der Sommertracht. Was mache ich mit denen? Doch mit schleudern morgen? Oder zwei Einzargern untersetzen? (weil die Waben ja nur halb ausgebaut sind?). :roll: :roll: :roll:

Ich überlege noch. Ansonsten ging es mit den Räuberbienen. Habe ich schon schlimmer erlebt. Wie gesagt, wir haben derzeit Tracht, und das gar nicht so wenig.

Zumindest haben jetzt alle Jungvölker voll ausgebaute Waben. Und damit viel Platz zum Brüten.

LG
Kai

Bild
honigraumwaben-1.jpg
Bild
honigraumwaben-2.jpg
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Waxelmann
Beiträge: 45
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2015, 20:59
Postleitzahl: 06493
Ort: Harzgerode
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2015
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": Buckfast, carnica, Mellifera
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 48

Re: Frage: wie mit den Honigräumen umgehen?

Beitrag von Waxelmann » Mittwoch 18. Juli 2018, 16:58

Hallo Zusammen,
Wir räumen auch gerade die Honigräumen ab. Die ausgeschleuderten Waben werden mit Wasser besprüht und nochmal über einer Futterzarge aufgesetzt. Danach sind sie blitzblank und werden eingelagert um im Frühjahr genügend ausgebaute Waben zur Verfügung zu haben.
Zum einen kommt nichts mehr rein, die Völker hungern regelrecht, weil alles vertrocknet, und zum anderen gibt es die ersten Anzeichen für Mellezitose.
Ein Freund von mir hat dieses Jahr mit dem Imkern angefangen. Die beiden Ableger die ich ihm abgegeben habe, haben sich extrem gut entwickelt. Nun wollten wir seine ersten beiden gefüllten Honigräume Schleudern, da kam dann die Überraschung, kaum was aus den Waben zu bekommen. Jetzt ist er geknickt, hatte wohl schon einigen Freunden Honig versprochen.
Seine Völker stehen etwa in 15 km Entfernung an einem größeren See.
Sollte es bei uns Anzeichen für Mellezitose geben, werden wir sofort massiv einfüttern. Sonst bekommt man es nur schwer wieder aus den Völkern.
Als letztes wurde hier vermutlich nur noch Blatthonig eingetragen, extrem Dunkel und schmeckt wie aufgelöster Blockmalz.
Aber Pollen wird noch reichlich eingetragen, in Interessanten Farben.

Gruß aus dem Harz,
Franz

Bild
20180715_195608-774x1032.jpg
Bild
20180714_121309-774x1032.jpg
Bild
20180714_122242-774x1032.jpg

klaus
Beiträge: 163
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2015, 18:57
Postleitzahl: 06406
Ort: Bernburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 31. Mai 1978
Völkerzahl ca.: 16 & Mini+
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n: Carnica Celle Regina F1
Einverständniserklärung: Ja

Re: Frage: wie mit den Honigräumen umgehen?

Beitrag von klaus » Mittwoch 18. Juli 2018, 18:13

Hallo Kay,
die 17 Waben mit Honig die noch übrig sind, mit zu den zwei Einzargern untersetzen und fertig.
LG Klaus

Benutzeravatar
Sonnenvögelchen
Beiträge: 30
Registriert: Mittwoch 28. September 2016, 20:58
Postleitzahl: 02999
Ort: Wojerezy
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 20. Mai 2016
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Landbiene
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja

Re: Frage: wie mit den Honigräumen umgehen?

Beitrag von Sonnenvögelchen » Mittwoch 18. Juli 2018, 20:45

Ich würde es auch so machen wie Klaus sagt. Dann haben sie im Frühling genug Platz zum Brüten. Schöner Naturwabenbau. Fasziniert mich immer wieder, wie die Bienen das bauen.
Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen.

Antworten

Zurück zu „Juli“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste