Auffütterung - August 2018

Moderator: Johannes

Feuerstein
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 3. Juni 2018, 19:19
Postleitzahl: 99734
Ort: Nordhausen
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Auffütterung - August 2018

Beitrag von Feuerstein » Sonntag 12. August 2018, 23:01

Danke, dass hilft mir erst mal weiter. Mir fehlt natürlich noch die Erfahrung, aber momentan gehe ich davon aus, dass die Völker ok sind. Das eine Volk hinkt etwas hinterher, dass andere ist aber auch extrem voll. Dann lasse ich sie in Ruhe, auch wenns schwer fällt. Man möchte zu gern irgendwas machen außer füttern. Naja nützt nichts, es wird auch wieder Frühling/ Sommer.

Herbert
Beiträge: 732
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Ligustica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 53

Re: Auffütterung - August 2018

Beitrag von Herbert » Montag 13. August 2018, 09:37

Moin,
jetzt solltest du die Zeit nutzen um der Varroa zu Leibe zu rücken,wenn die Temperatur paßt,und nicht zu feucht,Regen etc. für AS,
würde denn auch gegen mitte September Kontrollwiegen machen und ggf. rest nachfüttern.

LG Herbert

Feuerstein
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 3. Juni 2018, 19:19
Postleitzahl: 99734
Ort: Nordhausen
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Auffütterung - August 2018

Beitrag von Feuerstein » Montag 13. August 2018, 10:12

Danke. Zur Varroa hatte ich ja schon etwas geschrieben, bin da momentan versorgt. Allgemein hatte mein Imkerpate damit weniger Mühe, ich mache es erstmal alles wie er es macht und sehe dann weiter.

Manchmal erreiche ich den Imkerpaten nicht, er ist ja 81 Jahre alt, da kann man nicht mal eben mit whatsup schreiben. Dann frage ich gern mal hier, wenns niemanden stört. Möchte nicht in größere Foren gehen, da wird man eh dumm angemacht.

Ihr könnt es mir glauben, habt es sicher auch selbst so durchlebt, ich habe mir echt viel Wissen um die Bienen angeeignet und könnte schon Vorträge halten. Aber dann tauchen praktische Fragen auf, die für einen Imker, der schon jahrelang imkert, Pillepalle sind. Aber nicht für einen "Theoretiker". Es ist auch eine Lernphase, wenig an den Bienen zu tun. Man ist einfach erst mal unsicher, alles ändert sich und man fragt sich, ob alles io ist. Im Moment ist bspw. nicht so viel Flugbetrieb, es wird etwas Pollen eingetragen usw. Vor 3,4 Wochen sah es noch anders aus. Hat man es so schon Jahre erlebt, ist es Standard. Ich mach mir dann Sorgen und gucke, wie es beim Imkerpaten ist. Darf ja immer zu den Bienen gucken, selbst wenn er nicht da ist.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6470
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Auffütterung - August 2018

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Montag 13. August 2018, 10:29

Feuerstein hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 10:12
....Dann frage ich gern mal hier, wenns niemanden stört. Möchte nicht in größere Foren gehen, da wird man eh dumm angemacht. .....
Fragen sind hier immer gern gesehen. :P :P :P

Und Stänker sowie Hater haben hier keine Chance. Von daher ... nur Mut. :)
LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Antworten

Zurück zu „August“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste