Lithiumchlorid verspricht Durchbruch gegen Varroa-Milbe

Von Nosema über Faulbrut, Varroose, Sackbrut, Kalkbrut, Kleiner Beutekäfer, Großer Beutekäfer, Wachsmotten, Wespenplage, Mäuse etc.

Moderator: Johannes

Antworten
Björne
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 14. August 2018, 21:44
Postleitzahl: 26802
Ort: Warsingsfehn
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: noch keines
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja

Lithiumchlorid verspricht Durchbruch gegen Varroa-Milbe

Beitrag von Björne » Samstag 8. September 2018, 20:35

Hallo BienenfreundeInnen,

vielleicht habt ihr es schon gelesen, der Zufall kann auch in der Forschung zum Ziel führen:

https://www.uni-hohenheim.de/pressemitt ... b7e1ce0463

Zitat: "Ein günstiger, einfach anzuwendender Wirkstoff gegen die gefährliche Milbe, der nach dem aktuellen Kenntnisstand der Forscher keine gefährlichen Nebenwirkungen für Bienen, Imker oder Verbraucher hat und in der Natur reichlich vorkommt: Das versprechen die Ergebnisse des Forschungsprojektes. Mit Lithiumchlorid hat das Forscherteam einen Wirkstoff für ein solches Medikament gefunden, der leicht zu beschaffen und zu verabreichen ist. Auch für eine Ablagerung im Honig gibt es bislang keine Anzeichen."

Viele Grüße,
Björn

Biene77
Beiträge: 67
Registriert: Montag 21. Mai 2018, 10:28
Postleitzahl: 24598
Ort: Boostedt
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 6. Jun 2018
Völkerzahl ca.: 2
Bienen"rasse": Carnica/Buckfast
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 41

Re: Lithiumchlorid verspricht Durchbruch gegen Varroa-Milbe

Beitrag von Biene77 » Sonntag 9. September 2018, 03:19

Björne hat geschrieben:
Samstag 8. September 2018, 20:35
Hallo BienenfreundeInnen,

https://www.uni-hohenheim.de/pressemitt ... b7e1ce0463
Daraus
"mit einer Fördersumme von 303.800 Euro über eine Laufzeit von zwei Jahren"

Wieso so wenig ! :shock:
Anderswo werden Milliarden verbrannt.
Sogar live.
https://www.flughafen-berlin-kosten.de

Hätten wir nur ein zehntel des Geldes was dort verpulvert wurde und wird,
für die Erforschung und Bekämpung der Varroa ausgegeben,
wären die Bienen gestern schon varroafrei.

Mfg
Willst du eine Stunde glücklich sein,trinke Wein.Willst du ein Jahr glücklich sein,heirate.
Willst du dein Leben lang glücklich sein,werde Gärtner. In der Ruhe liegt die Kraft.
https://www.youtube.com/watch?v=Q6km-3ot8Qo

bienengral
Beiträge: 48
Registriert: Donnerstag 25. Mai 2017, 21:19
Postleitzahl: 90475
Ort: Nürnberg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 6-2015
Völkerzahl ca.: 10
Bienen"rasse": Carnica; Mellifera
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 54

Re: Lithiumchlorid verspricht Durchbruch gegen Varroa-Milbe

Beitrag von bienengral » Sonntag 9. September 2018, 17:42

Hallo Björn

habe wir hier schon diskutiert. Aber es gibt Auswirkungen auf die Brut (stirb ab). Bisher also nichts zum verwenden.

Hallo Biene77

am Geld anleine liegt es nicht. Es braucht auch eine entsprechende Zeit. Pro Jahr gibt es nur eine Generation wenn man entsprechend selktieren will. Da nützt auch mehr Geld nichts.

Grüße
Thomas

Antworten

Zurück zu „Bienenkrankheiten und -parasiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste