Bienenbestand konstant halten

Moderator: Johannes

Antworten
Feuerstein
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 3. Juni 2018, 19:19
Postleitzahl: 00000
Ort: Beutehausen
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja

Bienenbestand konstant halten

Beitrag von Feuerstein » Sonntag 9. September 2018, 07:07

Wie haltet Ihr Euren Bienenbestand über Jahre auf dem selben Niveau?

Mir stellt sich momentan die Frage, wie ich als Hobby- Imker über Jahre sicher stelle, bei der gewollte Völkerzahl zu bleiben. Angenommen ich möchte bei 6 Völkern bleiben. Nun entstehen durch Schröpfen Jahr für Jahr neue Völker, wie viele man verkaufen kann ist ungewiss. Bliebe ja nur Vereinigungen, wenn sich kein Käufer findet und alle Völker über den Winter kommen. Angenommen, mir reichen 6 Völker in 3 Unterarten, dann ist man dort auch noch limitiert oder kann man notfalls schwache Völker verschiedener Unterarten zur Verstärkung mischen?

Ich stelle mir für meine nähere Zukunft erst mal 6 Völker und +- 6 Völker aus dem Schröpfen vor. Dann hätte ich also in der Spitze 12 Beuten. Wie es sich später noch entwickelt, weiß ich noch nicht, so weit gehen die Pläne aktuell nicht.

Wie macht Ihr das?

Benutzeravatar
Didi
Beiträge: 511
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2013, 19:56
Postleitzahl: 25451
Ort: Quickborn
Land: Deutschland
Telefon: 0410660040
Imker seit: 12. Apr 2013
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Carnika, teilweise mit gelben Strteifen. Also mehr Landbiene und 3 Dun
Zuchtlinie/n: Flekkefjord+ Stavershult
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 72

Re: Bienenbestand konstant halten

Beitrag von Didi » Sonntag 9. September 2018, 10:03

Moin,
laß das planen denn es kommt immer anders als man denkt. Mein Limit war auch 5-6, jetzt liege ich knapp beim dreifachen. Vereinigen klappt mit allen Unterarten aber man sollte erst mal sehen was im Frühjahr noch da ist. 6 Völker in 3 Unterarten klappt auch nicht so wirklich. Wie heißt es auf neuduetsch so schön:"Think big".
LG Dieter

Feuerstein
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 3. Juni 2018, 19:19
Postleitzahl: 00000
Ort: Beutehausen
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja

Re: Bienenbestand konstant halten

Beitrag von Feuerstein » Sonntag 9. September 2018, 11:28

Leider bin ich so gestrickt, dass ich gern alles bis aufs letzte durchdenke. Mein Kopf kann gar nicht anders. Und nun habe ich eben das Angebot von meinem Imkervater, mir so viele Völker zu nehmen wie ich will und wenn es funktioniert, einmalig dafür 10 bis 15 kg Honig abzuliefern. Nur, wieviel traue ich mir zu. Wie halte ich sie im Zaum, da ich mir nicht gleich 20 Beuten mit einem x leisten kann. Bis zum Frühjahr ist noch Zeit, mal sehen. Das Imkerei mein Ding ist, steht eigentlich fest. Ohne die verdammte Krankheit wäre ich jetzt wohl schon viel weiter. Da gingen mindestens 5 Jahre flöten.

Benutzeravatar
Didi
Beiträge: 511
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2013, 19:56
Postleitzahl: 25451
Ort: Quickborn
Land: Deutschland
Telefon: 0410660040
Imker seit: 12. Apr 2013
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Carnika, teilweise mit gelben Strteifen. Also mehr Landbiene und 3 Dun
Zuchtlinie/n: Flekkefjord+ Stavershult
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 72

Re: Bienenbestand konstant halten

Beitrag von Didi » Sonntag 9. September 2018, 15:36

Moin,
fange erstmal klein an, auch wenn das Angebot verlockend ist. Es ist besser über die Jahre zu wachsen als gleich "groß" einzusteigen und dann wegen Überforderung das Handtuch werfen. Und die erste Investitution ist ja auch nicht von Pappe. Ich persönlich habe festgestellt das 10 Völker meiner Auffassung von Hobby entsprechen, alles darüber artet in Arbeit aus.
LG Dieter

klaus
Beiträge: 140
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2015, 18:57
Postleitzahl: 06406
Ort: Bernburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 31. Mai 1978
Völkerzahl ca.: 16 & Mini+
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja

Re: Bienenbestand konstant halten

Beitrag von klaus » Sonntag 9. September 2018, 20:59

Hallo Feuerstein,

wenn ich so an meine Zeit zu rück denke oh je, ich hab damals von meinem Vater 3 Völker geschenkt bekommen, ich wollte eigentlich gar nicht Imkern, ich weiß auch noch was er zu mir sagte, entweder machst du was daraus oder du lässt die Bienen Eingehen. Ich hatte mich innerhalb kurzer Zeit eingefuchst, dass mir die 3 Völker zu wenig waren, da lebst du von der Hand in den Mund, ich muss aber auch dazu sagen, es war eine andere Zeit.
Nun beschloss ich mir einen Bienenwanderwagen zu kaufen. Dann begann die Sanierung und Umbau des Wanderwagens, ich stattete ihn mit 24 DNM Beuten und einen Schleuderraum aus. Nach 1 bis 2 Jahren war mir das auch noch zu wenig und kaufte noch einen zweiten Wanderwagen, diesen stattete ich mit 12 DNM Beuten aus, somit hatte ich 36 Völker.
Ein paar Jahre nach Mauerfall, keine Arbeit mehr, alles Notgedrungen verkauft, konnte die Imkerei ja nicht mitnehmen und mit Familie nach Stuttgart gezogen. Nun wieder in die Heimat zurück gezogen, Haus gekauft, komplett Saniert. Ein paar Jahre vor meinem Rentenbeginn, saß die Familie, wie immer zusammen, es viel das Thema, was ich machen will wenn ich Rentner bin, irgendwie viel das Wort Bienen, das war´s. Heute habe ich schon wieder über 20 Völker und hab nichts bereut.
Was ich damit sagen will ist, die 36 Völker hab ich nicht auf einmal besetzt, Volk für Volk aufgebaut, dich in die Bienen hinein versetzen lernen ist das A und O, alles andere ergibt sich von selbst, also langsam an die Sache heran gehen dann klappt das auch.
Ableger auf Reserve ist immer gut um im Frühjahr Auszugleichen, Wirtschaftsvölker verstärken, Königinnen tauschen, Ableger im Frühjahr verkaufen, es gibt doch immer eine Möglichkeit um dein Stand konstant zu halten.
LG Klaus

robirot
Beiträge: 391
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Bienenbestand konstant halten

Beitrag von robirot » Montag 10. September 2018, 15:16

Das ist einfach, im Herbst winterst du pro Volk einen Ableger ein. ein Teil geht ein, im Frühjahr werden alle Völker ausgeglichen, also die schwächsten aufgelöst und zu den stärkeren dazu und schon sidn es wieder nur 6.

Aber ich hab auch mal Angefangen, 2 Stücke, dann war der Anfang doch drei (weil eins geschenkt bekommen) und dann wars aber nicht mehr als 5-6. Jetzt zwei Jahre später kann ich an da ne 0 Anhängen, und das auch nur weil die Verluste letztes Jahr so hoch waren (sonst würde ich langsam Angst bekommen).

Silas
Beiträge: 412
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168456101
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 19
Bienen"rasse": Carnica, Ligustica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 45

Re: Bienenbestand konstant halten

Beitrag von Silas » Montag 10. September 2018, 22:46

Hallo Miteinander
@Feuerstein
Ich habe im ersten Jahr mit ein Volk im Verein angefangen ende des Jahres waren es 3 Ableger und Brutscheune. 1jahr später 9 noch ein Jahr später waren es schon 17 und es ging immer so weiter in diesem Jahr habe ich mir gesagt nicht mehr als 12 und es waren zu spitzen Zeiten 36 jetzt gehe ich mit 20 in den Winter und werde 2019 meine Völker auf 6 herunter schrauben und werde es wieder Hobby nennen. Meine Familie und alles andere kam in den letzten Jahren immer zu kurz. Eigentlich wollten wir 3 Völker nur haben. Gruß Marcus PS; stelle dir 3 Völker hin 1 zum Tot gucken ,1 für die Vermehrung, 1 leßt du einfach machen.

Antworten

Zurück zu „Imkerliches allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste