Jetzt Ameisensäurebehandlung

  • Moin moin,
    es ist wieder soweit,ohne die Chemiekeule rauszuholen,kann man jetzt erfolgreich der Varoa zu leibe
    rücken mit 60% Ameisensäure nach der Schwammtuchmethode von oben,
    viel Erfolg!


    LG Herbert


  • Hallo Herbert,


    möchte das Thema kurz noch einmal aufgreifen.


    Zum Einsatz des Schwammtuches. Nimmst du 20ml pro Zarge? Bei Zweizargern 40ml verteilt auf zwei Tücher? Beide auf die Rähmchen der oberen Zarge? Ist dies auch noch Ende September als 2. Behandlung anwendbar oder sind hier Langzeitverdunster sinnvoller? Bei Schwammtuch Behandlung 1-2 mal, Abstand gut 7 Tage, wiederholen. Für mein Verständniss wenn die Witterung passt sollte das schon möglich sein, oder irre ich? Sorry für die "blöde" Frage, aber mich interessiert diese Vorgehensweise mit Schwammtuch. Ich suche für nächstes Jahr Alternativen zum LD und Nassenheider.


    PS: Keine Sorge, habe schon lange (Mitte August ;) )behandelt. Wobei mir ein Volk etwas Kopfzerbrechen macht. Hier finde ich gut 5 Milben/Tag. Bin mir etwas unsicher, ob ich das Risiko eingehen will und bis zur Winterbehandlung ausharre.


    Gruß
    Steve

    Landesgruppensprecher für das Bundesland Sachsen im Bundesverband Dunkle Biene Deutschland e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/

    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.

  • Hallo Steve,
    bei 2 Zargern liegst du mit 40ml schon richtig,allerdings reicht 1 Schwammtuch völlig aus,lege sie aber nicht so auf die nackten Rähmchen,


    sondern auf eine Gaze die alle Rähmchen abdeckt,damit nicht einzelne Bienen sich verbrennen.


    Wenn die Umstände sprich Temperaturen etc .passen ,Behandlung auch im September,mit Langzeitverdunstern habe ich keine Erfahrung.


    Ich behandel,wie es auch die Imkerschule in Bad Segeberg macht,bei Altvölkern 5x mit Schwammtuch,früher reichte auch 2-3x.


    Der Erfolg spricht für sich.



    LG Herbert

  • Habe Herbert,


    danke dir für die Rückmeldung. Ok, normales handelsübliches Schwammtuch sollte reichen. Mit Gaze arbeiten ist ebenfalls ein guter Tipp, danke :)


    Die Schwammtuchmethode mag vielleicht für den Ein oder Anderen "Altbacken" wirken, aber ich lese das in recht vielen Betriebsweisen von Imkern aus dem Gebirge. Hier existiert oft das Problem das sich, u.a. bedingt durch späte Trachten wie z.B. dem Wald (bis weit in den August hinein), die Varroabehandlung mit AS verschieben kann. Im September wiederum gibt es schon des Nachts recht häufig Frost. Damit sind Langzeitverdunster nur bedingt einsetzbar. Daher auch mein Interesse an dem Thema. Hier bietet sich die Anwendung der Schwammtücher m.M.n. schon an, da man nur über einen überschaubaren Zeitraum entsprechende Temperaturen benötigt.
    An einem sonnigen Tag beginnt man Morgens, dann kann die AS langsam verdunsten und am Abend sollte der Großteil schon umgesetzt sein. So die Theorie.


    Werde das definitiv testen!


    Grüße
    Steve

    Landesgruppensprecher für das Bundesland Sachsen im Bundesverband Dunkle Biene Deutschland e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/

    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.