Manche Völker jetzt schon aufsatzreif

  • Hallo zusammen,


    gestern war ein stressiger Tag.
    Gleich als ich nach Hause kam, musste ich einfach mal an die Völker gehen.


    Bei dieser Gelegenheit habe ich leider wieder ein weiselloses Volk gefunden. Warum ich gerade dieses Jahr so viel Ärger damit habe, weiß ich nicht. Es war wieder (wie schon die 2 Male zuvor) eine Königin aus 2012. Zum Glück konnte ich das Volk mit meiner letzten Reservekönigin retten.
    So weit, so gut!


    Alle anderen Völker stehen sehr gut da. Einige wenige haben schon seit 3 Wochen die 3. Zarge drauf. (Damals wegen Futtermangel)
    Nun aber, wo die ersten Kirschen blühen, sind die meisten anderen Völker auch aufsatzreif.
    In der Mitte des Brutnestes haben manche Völker schon die gerade leer-geschlüpften Zellen mit Nektar voll gepackt.
    Beim Aufsetzten arbeite ich im Frühling immer ohne Absperrgitter. Nur weiß ich nicht, ob ich jetzt wirklich schon MW geben soll. :?
    Vorerst habe ich noch ausgebaute Waben genommen. Gefühlt würde ich erst in ca. 2 Wochen mit MW beginnen. Was meint ihr dazu?


    Bei der Durchsicht konnte ich nun auch erstmalig an dem Volk mit Kai´s F1-Königin arbeiten.
    Es war deutlich zu bemerken, dass die Dunkle Biene noch nicht viel von Wabenstetigkeit gehört hat. :P
    Ich würde das jetzt nicht als Nachteil bezeichnen. Man muss halt seine Bearbeitungsweise etwas anpassen.
    Gerade bei diesem sehr starken Volk ist mir neben dem Nektar in den Brutzellen auch aufgefallen, dass die schon unter der ersten Zarge Drohnenwildbau anlegen. Da es ja mein Ziel ist von diesem Volk so viele Drohnen wie möglich zu produzienen und auf die anderen Völker zu verteilen, habe ich mich entschieden im Zuge des Aufsetzens gleich mal 4 DrohnenMW an den Rand des angelegten Brutnestes in der 2. Zarge zu hängen.


    Noch ein Wort zu den MiniPlus:
    Auch hier hat das bessere von beiden schon eine ganze Zarge Nektar gesammelt. Ein Untersetzten einer neuen Zarge war auch hier nötig.


    Soweit zu dieser Durchsicht! :)



    Als nächsten steht bei mir das Untersetzen von Zanderdadant-Zargen bei einigen ausgewählten Völkern an. (Erstmaliger Versuch)
    Ich habe mich dazu entschieden in diese Rähmchen nur Anfangsstreifen einzulöten.
    Gibt es da zeitlich was zu beachten, dass die Völker die Gelegenheit nicht nutzen um nur Drohnenbau zu machen? :?:


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator im Bundesverband Dunkle Biene Deutschland e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/

  • Hallo Johannes!


    Hey, schön :) solche Berichte lese ich gerne, wenn man sieht das die Völker wachsen und es scheinbar gut vorran geht :wink:


    Ich weiß nicht was man bei euch in eurer Gegend so lernt, aber bei uns heißt es so etwa: Mit der ersten Kirschblüte wird auch das erste Mal im Jahr erweitert!
    Auch finde ich das toll, dass du ganze Waben geben konntest. Ist für so ein zeitiges Erweitern wie in diesem Frühling sicher Vorteilhaft. Man darf nur hoffen, dass es beim Frühling bleibt, aber momentan sieht es eh so aus, als hätte der Frühling mit seinem gestrigen Tag seinen Sieg über den Winter davon getragen (hoffentlich).


    So lange du nicht mit den MW den Wabensitz bzw. das Brutnest teilst, sondern eher außen anlegst, würde ich für diese Zeit keine Gefahren sehen. Ich denke du bist da eh auf einem guten Weg, in zwei Wochen darf man da sicher schon "etwas effektiver" MW setzen.


    Morgen fahr auch ich zu meinen Bienengarten! :D Da wird auch Erweitert (nach Warre's Art, dass heißt zwei Zargen untersetzen) und außerdem kommen die Varroaböden (baute ich letzten Winter) dazu. Dann muss ich noch der Wildcam neue Batterien verpassen (lieber Kai, ist bei dir auch schon mal die Batterie ausgegangen oder wie schauts da aus?) und anschließend noch ein paar Pflanzen setzen (Obstbäume, Lavendel) und danach noch die Bienentränke wieder auffüllen. :mrgreen: Außerdem soll es Morgen 20 Crad bekommen, dann ... ja dann kann ich endlich meine Bienen wieder schön fliegen sehen. <3 <3 <3


    Schönen Tag,


    LG
    Michi

  • Hallo Michi,


    danke für deine Einschätzung!


    Dürfte ich einen kleinen Wunsch äußern?
    Ich würde zu gerne mal deine Warre-völker sehen. :wink: Du kannst ja mal ein Foto machen.



    Zu den Batterien hab ich einen Hinweis. Ich nehme Energizer Ultimate Lithium. Damit hält meine Kamera ein reichlich halbes Jahr. Alkalibatterien schaffen es nicht annähernd so lange.


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator im Bundesverband Dunkle Biene Deutschland e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/

  • Hallo Johannes!


    Mhm, gerne liefere ich mal ein Foto. Ich weiß zwar nicht ob ich Morgen dafür den Kopf habe, aber ich werde daran denken. Besonders wenn die Natur so schön ergrünt, ja da mach ich mal eins für dich :wink: Meinst du den gesamten Bienenstand (geht schwer auf ein Foto) oder mal ein Warrevolk im Detail? :P


    Danke für deinen Batterie-Tipp! Und welche Marken würdest du generell noch aus eigener Erfahrung empfehlen?


    LG
    Michi

  • Hallo Michi,


    danke. Mich interessiert hauptsächlich ein Volk im Detail, aber ein kleiner Überblick über deinen Stand wäre vielleicht auch wegen der Landschaft interessant. :P Wenn du mal Zeit und Nerven hast!


    Quote from Hainlaeufer

    ...
    Danke für deinen Batterie-Tipp! Und welche Marken würdest du generell noch aus eigener Erfahrung empfehlen?
    ...


    Eigentlich kann ich wirklich nur Lithium-Batterien von Energizer empfehlen. Die sind zwar auf den ersten Blick etwas teuer, das rechnet sich aber. Lithium ist viel besser als alles andere!


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator im Bundesverband Dunkle Biene Deutschland e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/

  • Morgen 20 Grad?
    Die hatten wir gestern..


    Die nächsten 2 Wochen sollen es laut Wetter.de um die 11-15 bleiben.
    Ein anderer Wetterbericht zeigt Dienstag 5 Grad.. brrrhh..

  • Quote from Olli G.

    ...
    Die nächsten 2 Wochen sollen es laut Wetter.de um die 11-15 bleiben.
    Ein anderer Wetterbericht zeigt Dienstag 5 Grad.. brrrhh..



    Hallo Olli,


    das kühle Wetter sollte eigentlich keine Probleme bereiten. Wichtige Voraussetzung ist allerdings, das man das Brutnest nicht zerreißt und erst recht keine Brutwaben in die Erweiterungszarge hängt. Wenn man das beachtet, können die Bienen die Zarge problemlos verlassen und die Brut warm halten.


    Hoffentlich hat der Wetterbericht recht! Es soll ja nun auch regnen. Das wäre wirklich mal wieder nötig, sonst können wir de Tracht vergessen.


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator im Bundesverband Dunkle Biene Deutschland e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/

  • Hallo allerseits,


    schönen DAnk für Eure tollen Berichte, die ich neidvoll lese. :P Jetzt hier ein Kurzbericht auch von mir.


    Leider sind wir klimatisch mal wieder im Nachteil. Derzeit ist Hauptblüte der Weide, die die Bienen aber praktisch nicht nutzen können. Wir haben seit vielen Tagen bereits kein Flugwetter. Lediglich gestern war es mit 17 Grad sehr schön. Heute hatten wir tagsüber 5 Grad mit Regen und Sturm von der Seite. Von daher ist in Schleswig-Holstein leider derzeit überwiegend kein Flugwetter.


    An Nachschau oder gar Erweiterung ist nicht zu denken. Schade vor allem um den vielen Weidenpollen, der nicht genutzt, sondern vom Regen verwaschen wird. So blüht die Weide ungenutzt dahin ...


    Ja, am Montag musste auch ich meine Batterien der Fotofalle wechseln. Nun ist sie wieder "scharf gestellt". :wink:


    Ansonsten kann ich kaum Neues berichten. Lediglich bei dem dunkleren Augustowska-Volk fielen mir am Flugloch etliche kleine und große Drohnen auf, was mich beunruhigt. Sollte die instrumentell besamte Königin etwa schon drohnenbrütig sein? Oder ist sie gar verstorben? Dies wäre nicht schön für meine geplante Untersuchung dieser Bienen.


    LG
    Kai

  • @Nachtrag Johannes: jetzt kannst Du gut die unterschiedlichen Verhaltensweisen der Dunklen Biene mit denern der Carnica vergleichen. Zum Beispiel die von Dir beschriebene Wabenflüchtigkeit, ein typisches Zeichen der Dunklen Biene.


    LG
    Kai

  • Hallo Kai!


    Als du die kleinen Drohnen erwähnt hast, dachte ich auch kurz an Drohnenbrütigkeit! Ich hoffe aber stark für dich, dass das "nur eine Laune der Natur" ist und die Königin dennoch "funktioniert"! *Daumendrück*
    Ich hoffe, die klimatischen Bedingungen verbessern sich in den nächsten Tagen bei dir - ist das jedes Jahr so streng? Du lebst ja so weit im Norden gel.


    Witzig, das bei dir auch schon die Batterien gestreikt haben! :wink:


    LG
    Michi

  • Hallo allerseits,
    möchte dann auch mal eine Bericht hier aus dem Süden posten.
    Vom Wetter her die letzten 3 Wochen super für die Bienen. Kein Regen, zum Leidwesen der Gärtner, alles sehr trocken.
    Die Weide ist verblüht, Krokus ebenso, die Osterglocken und auch sonstige Gartenpflanzen sind am blühen. Viele Bäume sind schon verblüht, wie die Mirabelle, Birnen und Äpfel stehen wie die Kirsche noch maximal eine Woche vorm blühbeginn.
    Im Nachbarort ist am Wegrand schon der Raps in der Blüte.
    Die Völker explodieren. Brut ist auf 2 Zargen vorhanden, unten 7 Rähmchen, oben 5. Die geschlüpften Brutzellen sind schon wieder bestiftet, oder mit Maden gefüllt.
    Sie tragen viel Pollen ein, genau so wie Nektar. Die überflüssigen Wintervorräte sind entnommen. Innerhalb einer Woche habe ich Gewichtszunahmen von 3 bis 4 Kg je Volk.
    Nach 3 schlechten Jahren besteht nun die Hoffnung das es dieses Jahr besser werden könnte.
    Auch wenn es viele nicht recht verstehen mögen, ich froh das meine Mädels keine Rapsfelder erreichen.
    Wünsche allen ein gutes Bienenjahr.

  • Hallo Hans!


    Einen schönen Bericht hast du da geliefert :wink:


    Was die Thematik der Rapsfelder betrifft: Ich kann dich sehr gut verstehen, ich weiß was du meinst und ich bin auch immer wieder froh wenn in nächster Nähe und darüber hinaus kein Raps wächst!


    LG
    Michi

  • Hallo Hans,


    dann sieht es bei dir im Süden ja genau so aus wie bei mit Mitteldeutschland. :P


    Schön zu hören, dass sich deine Völker ähnlich gut entwickeln wie meine!
    "Leider" habe ich dieses Jahr direkt (400 m) ein Rapsfeld neben meinem Bienengarten. Einerseits schön, weil die Kundschaft und ich den Rapshonig lieben, andererseits schlecht, weil vielleicht wieder zur falschen Zeit Gift gespritzt wird. Ich werde vor Beginn der Blüte die Hälfte ,meiner Völker auf einen Außenstand schaffen. Hoffentlich geht der Plan auf.


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator im Bundesverband Dunkle Biene Deutschland e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/

  • Hallo Kai,


    klingt ja echt nicht so gut bei dir.
    Was du zu viel an Regen hast, fehlt mir leider! In den Völkern sind jetzt richtige Pollenbretter entstanden. Manche Völker haben bis zu 5 volle Pollenwaben angelegt. So was habe ich bisher auch noch nicht gesehen. Nur wenn es nicht mal regnet, wird es für den Nektar vielleicht bald eng. :? Bei den Bäumen mache ich mir ja kaum Sorgen. Deren Wurzeln gehen ja tief genug und in 5 Metern Tiefe ist das Grundwasser. Nur die Gartenfrüchte leiden.


    Das mit der Wabenflüchtigkeit ist schon sehr auffällig! Ich werde versuchen diese Eigenschaft zu meinem Vorteil zu nutzen. :wink:


    Das mit deiner polnischen Königin ist natürlich bedenklich. Hoffentlich geht es ihr noch gut! Wenn jedoch nicht, dann ist das mal wieder ein Zeichen dafür, dass künstliche Befruchtung eine große Verantwortung bedeutet. Ich halte sie zwar abgesehen von der jüngsten Gelegenheit einer Belegstelle für absolut notwendig, wenn man in Deutschland reine Dunkle züchten will. Unbedenklich (gerade in Bezug auf Qualität) ist sie aber nicht. Leider ...


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator im Bundesverband Dunkle Biene Deutschland e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/

  • Hallo Johannes,


    ja, leider ist es im Moment nicht sehr schön bei uns hier im Norden.


    Hainlaeufer: Ja, das ist hier in Schleswig-Holstein die Regel. Bedingt durch die kalte Ostsee. Wie oft haben wir hier in Kiel im April 10 Grad, und im nur 250 km entfernten Berlin 30 Grad.


    Naja, damit müssen wir Nordlichter leben.


    Es bleibt also noch etwas Zeit für uns. Ich werde das wochenende im Garten verbringen, Pflanzen pflanzen. :P


    Und: uns erwarten noch 2 spannende Artikel: "Einkreuzung der Ligustica in nordwesteuopäische Mellifera-Populationen", und: "Übersicht aller bekannter Haplotypen unserer Dunklen Biene". Vielleicht finde ich am Wochenende Zeit dazu.


    LG
    Kai

  • Hallo,
    Johannes: keine Bedenken wegen dem Wetter. Noch nicht. Da ich heute Standplatz gewechselt hab, bin ich gerade etwas froh, dass kein Flugwetter ist.


    Meine Carnica Landbiene fliegt auch bei 7-8 Grad. Es darf nur nicht regnen..


    Gehe jetzt eh von 10-15 Grad die nächsten Wochen aus. Durchsetzt, aber nicht viel Regen. Der kommt erst..


    Beste Grüße
    Olli

  • Hallo Olli,


    man muss es halt nehmen wie es kommt! Ändern kann man es ja eh nicht. :P


    Hat alles so seine Vor- und Nachteile.


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator im Bundesverband Dunkle Biene Deutschland e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/

  • Hallo johannes
    Na da haste das sehr gut,das deine Völker jetzt schon so stark sind. Meine Völker bauen sich noch auf.So wie ich es heute beobachtet habe tragen die wieder Wasser ein.Das wetter ist momentan nicht so dolle :cry: bei mir wird das noch etwas dauern mit den Völkern.


    Gruss steffen

  • Hallo Kai, ich möchte mich dem anschließen. An der Nordsee sieht es nicht anders aus. Der Raps ist ca. 10 cm hoch, Krokusse verblüht, Weidenblüte kein Flugwetter, da kalter und stürmischer Wind. Die Bienen würden in den Weiden seekrank werden. Sonst blüht nichts. Der Frühling ist bei uns die trockenste Zeit. Im letzten Jahr vertrocknete sogar der Raps und brachte keine Honigernte, im Jahr davor wurde es erst ab 20. Juni wärmer, zu spät um eine Honigernte einzufahren. Wie wird es dieses Jahr ? die Hoffnung stirbt zuletzt. Die durchschnittliche Höchsttemperatur ab Mitte März, + 10,2 Grad C.