Welches Begattungskästchen?

  • Hallo allerseits,


    seit etlichen Jahren verwende ich bereits mit bestem Erfolg das SWI-BINE-Begattungskästchen von der Firma Swienty aus Dänemark. Gerade heute ist wieder ein Paket mit weiteren Begattungskästchen eingetroffen.


    Doch es gibt viele andere Begattungskästchen, die man mit Erfolg einsetzen kann: vom Pütscher (Klindworther) über das EWK bis hin zum Kieler, Segeberger oder MINI-BIVO-Begattungskästchen.


    Welches verwendet Ihr? Oder ist es das Miniplus- oder ein Ablegersystem im Standmaß?


    LG
    Kai


    Foto 1 bis 3: SWI-BINE (größer) neben MINI-BIVO
    Foto 4: Das neueste SWI-BINE hat eine Sichtscheibe ohne Lüftungsschlitze
    Foto 5: Paket von Swienty



    [attachment=4]swi-bine-1.jpg[/attachment]



    [attachment=3]swi-bine-2.jpg[/attachment]



    [attachment=2]swi-bine-3.jpg[/attachment]



    [attachment=1]swi-bine-4.jpg[/attachment]



    [attachment=0]swienty-paket.jpg[/attachment]

  • Hallo Kai,


    hattest du schin mal ein MINI BIVO im Einsatz?
    Ich kenne das nur aus dem Holtermann-Katalog, aber es gefällt mir.
    Besonders wegen der Fluglochscheibe mit Drohnengitter empfinde ich es gerade in Zukunft für die Belegstelle als geeignet!


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator im Bundesverband Dunkle Biene Deutschland e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/

  • HAllo Johannes,


    leider bisher noch nicht, aber Basti hat mir eines geschenkt, so dass ich dieses austesten möchte.


    Was ich bei dem MINI-BIVO neben den Vorzügen noch skeptisch sehe:


    • die geringe Lüftungsfläche (Gefahr des Verbrausens)
    • die geringe Größe (Königinnen sollten bald entnommen werden?)
    • die fehlende Sichtscheibe oben (lässt sich abhelfen).


    LG
    Kai

  • Okay, dann bin ich mal auf deinen Test und die daraus resultierenden Erkenntnisse gespannt.


    EWKs haben auch eine verdammt kleine Lüftungsfläche. Und trotzdem klappt es. Allerdings isolieren die Scheiben ja auch nicht.


    In das MINI BIVO sollten also vielleicht lieber etwas weniger als zu viele Bienen.


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator im Bundesverband Dunkle Biene Deutschland e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/

  • Da hast Du Recht, auch das EWK hat kleine Lüftungsflächen. Wahrscheinlich ist meine Skepsis unbegründet. Und: Für Belegstellen sehe ich das MINI-BIVO als ideal an. :P


    Doch auch mit dem EWK möchte ich gern Erfahrungen sammeln, es mal austesten, ohne es zu empfehlen. Ich bin drauf und dran, mir ein 2-er Set mit Schutzhäuschen zu bestellen. :wink:


    Der Erfahrungshorizont kann eigentlich nie groß genug sein.
    LG
    Kai

  • Ich finde ja die Holzkieler von Holtermann ganz interessant und jetzt wo die für die auch Rähmchen anbieten mit Seitenteilen dürfte das Problem mit dem an den Seitenfestbauen doch auch Vergangenheit sein oder?


    http://www.holtermann-shop.de/…ry/begattungskaesten.html



    Mal ganz nebenbei wenn ich Kai´s Foto´s so sehe und auch an die Begattungskästchen von Bastie denke. Kann es sein das Holtermann so nach und nach alles kopiert/übernimmt?
    Die MiniStyro ganz unten sehen doch denen von Basti sehr ähnlich und die 4ten von oben ApiTek Swibi doch sehr nach denen die Kai sich jetzt gerade aus Dänemark hat kommen lassen....

  • Quote from imkerforum-nordbiene

    ...
    Doch auch mit dem EWK möchte ich gern Erfahrungen sammeln, es mal austesten, ohne es zu empfehlen. Ich bin drauf und dran, mir ein 2-er Set mit Schutzhäuschen zu bestellen. :wink:


    Der Erfahrungshorizont kann eigentlich nie groß genug sein.
    LG
    Kai


    Die Einstellung ist klasse!!! :D


    Auch ich habe mir letztes Jahr 6 gebrauchte EWK mit 3 Schutzhäusern gegönnt.
    Zwei Königinnen habe ich dann auch wirklich darin zur Begattung aufgestellt und ich muss sagen, dass Ergebnis war hervorragend.
    Beide Königinnen gehören jetzt zu meinen leistungsfähigsten. Sie haben nach wie vor ein riesiges lückenloses Brutnest. Von Mangelerscheinungen während der Begattungszeit kann also keine Rede sein.
    Auch hat mir das Beobachten der EWK viel Freude bereitet! :)


    Ich habe allerdings die Königinnen nachdem die Brut verdeckelt war verwertet. Sie blieben also nur knapp 20 Tage in dem kleinen Kasten. Einen längeren Verbleib würde ich nicht anstreben.


    Aber ich bin der Meinung, dass man dieses System nicht per se schlecht reden sollte! :)


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator im Bundesverband Dunkle Biene Deutschland e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/

  • Quote from Marakain

    Ich finde ja die Holzkieler von Holtermann ganz interessant und jetzt wo die für die auch Rähmchen anbieten mit Seitenteilen dürfte das Problem mit dem an den Seitenfestbauen doch auch Vergangenheit sein oder?
    ....


    Hallo Kalli,


    ich habe viele Jahre mit dem Kieler aus Styropor gearbeitet. Und du hast sicher recht. Mit den neuen Rähmchen sollte es besser gehen.
    Aber bei der herkömmlichen Variante ist das Verbauen ein echtes Elend. Gerade wenn man die Einheit über drei Wochen oder länger zur Begutachtung der Nachkommen stehen lassen will.


    Da das neue Holzkieler aber auch seinen Preis hat, würde ich nach neusten Erkenntnissen gleich das Mini-Plus nehmen. :)


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator im Bundesverband Dunkle Biene Deutschland e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/

  • Hallo allerseits,


    @Marakain: Ja, das hat mich soeben auch gewundert. Aber letztendlich ist es auch gut, dass man nun auch bei Holtermann diese bewährten Begattungskästchen erhält. :P


    @ Johannes: das ist ja interessant. Schlüpften die Königinnen im EWK? Hast Du sie am Heimatstand aufgestellt?


    Ja, ich möchte gern diese EWK selber kennen lernen. Schade, ich besaß vor 30 Jahren (ca. 1984) ein EWK Schutzhäuschen mit zwei gebrauchtren EWKs, die ich aber irgendwann entsorgte. Ich habe sie nie ausprobiert. :(:(:( Wo bekomme ich jetzt gebrauchte EWKs (2) her?


    Tja, und die Kieler: das ist ein Thema für sich. Ich habe noch ca. 10-12 Kieler Begattungskästen im Gebrauch; diejenigen mit überstehendem Deckel. :wink: Naja. Und dann noch 2 Apideas, die aber mit SWI-BINE vergleichbar sind.


    LG
    Kai

  • Quote from imkerforum-nordbiene

    ...
    @ Johannes: das ist ja interessant. Schlüpften die Königinnen im EWK? Hast Du sie am Heimatstand aufgestellt?
    ...


    Danke für die Frage!


    Dann erzähle ich es jetzt mal genauer.
    Normaler weise habe ich immer die Königinnen im Käfig schlüpfen lassen und sie nach Aufteilung des Pflegevolkes in die Begattungskästchen einlaufen lassen. So habe ich das bei einem EWK auch gemacht. In das zweite habe ich unten eine Weiselzelle gelegt, die sich etwas verspätet hat. Bei Methoden haben funktioniert. Die verspätete Königin ist tags darauf geschlüpft.
    Die Wabe wurde übrigens schon während der eintägigen Dunkelhaft ausgebaut.


    Ich habe 2 Bienenstände und die Pflegevölker stehen immer auf einem anderen Stand, als dann später die Begattungskästen. Daher kann ich die Dunkelhaft auf knapp einen Tag verkürzen.



    In diesem Jahr möchte ich aber erstmalig Weiselzellen kurz vor dem Schlupf in meine M+ einhängen. Auch diese stehen momentan auf dem Außenstand, so dass sich nach dem Transport auf den Heimatstand alle Einheiten neu einfliegen.


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator im Bundesverband Dunkle Biene Deutschland e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/

  • Quote

    Da das neue Holzkieler aber auch seinen Preis hat, würde ich nach neusten Erkenntnissen gleich das Mini-Plus nehmen. :)


    Mini-Plus ist natürlich auch ne Alternative. Allerdings soweit ich es noch im Ohr habe ist bei einer ganz bestimmten Belegstelle vorerst kein Platz für MiniPlus Begattungskästen...
    Die sind ja doch was größer :)


  • Hallo Kai


    Ich bin gespannt was du nach dem test des Mini Bivo sagst... Ich bin mehr als zu Frieden mit ihnen... 8)


    Das mit der Größe kommt immer auf den eigenen Standpunkt an... Denn ich nehme die Königin meistens spätestens nach der dritten Woche raus. Selten lasse ich sie länger da drin.


    Zu dem Lüftungsgitter kann ich nur sagen das es mehr als ausreichend ist. Denn es geht ja fast über den ganzen Brutraum und zudem kann man das Lüftungsgitter zu befüllen nach vorne ziehen so das man bequem von unten befüllen... Was noch wichtig ist das man den Mini Bivo nur knapp 200g Bienen befüllt nicht mehr. .. Ich nehme immer einen 200 g Jurgurtbecher.


    Das einzige was mich etwas stört ist das die Futterkammer etwas klei ist... nach zwei Wochen ist die leer...


    Wie gesagt im großen und kanzem bin ich mit dem Mini Bivo sehr zu Frieden. Ich werde ihn diesrs Jahr auf die Belegstellen Tauglichkeit testen...



    Mfg Basti

    Auch in 2016 gebe ich wieder Reine Inselköniginnen der Dunklen Biene ab.


    Diese werden wieder auf der Insel Nordstandischmoor verpaart.


    Wenn ihr Interesse habt. Dann schaut einfach auf meiner Internetseite http://bastis-imkerei.de/ vorbei...

  • Hallo Leute
    Hier noch ein Bild zum befüllen des Mini Bivo...



    [attachment=0]PicsArt_1375863678204.jpg[/attachment]


    Mfg Basti

  • Hallo Basti,


    danke für das Bild! Von unten betrachtet muss ich sagen, dass ich das Lüftungsgitter auch ausreichend finde. Und die geringe Bienenmenge gefällt mir auch.
    Wenn ich dich in den nächsten Jahren mal auf deiner Insel besuchen werde, dann wohl sicher mit diesen Kästchen. :P


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator im Bundesverband Dunkle Biene Deutschland e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/

  • Hallo zusammen,


    dieses Thema kommt für mich wie gerufen. Ich grübele gerade über die Anschaffung diverser Dinge nach, über die ich noch nicht verfüge.


    Bisher habe ich nur über Ableger vermehrt oder eben Schwäme genommen. Ich wollte da irgentwie auch nie richtig ran. Insbesondere das Umlarven
    erschien mir immer ein wenig suspekt. Und ich denke nach wie vor ist die Vermehrung über natürliche Schwärme/Zellen das Ideal (für die Biene).
    Insbesondere die spätere Nutzung der Belegstelle in S-H ist für mich aber eine Motivation doch die Königinnenaufzucht zu versuchen und dabei von (meinem) Ideal
    für diesen Zweck abzuweichen!


    Die Holzkieler sind mir in diesem Zusammenhang auch ins Auge gesprungen. Meine Abneigung von Styropor ist ja bekannt. Aber man muss sich vielleicht mal vor Augen halten, was muss überhaupt ein gutes Begattungskästchen leisten und wo liegen eventuell Probleme? Die jetzt hier kommenden Erfahrungsberichte zu einzelnen Kästen sind da für den Einsteiger wertvoll. Bitte mehr davon!


    Wenn ich die Fotos von Kai sehe, frage ich mich z. B. was das Absperrgitter Richtung Futterkammer soll. Hattet ihr schon mal eine verklebte Königin im Kasten?


    Lg Heiko

  • Hallo Heiko


    Das Absperrgitter zur Futterkammer erleichtert dir die suche nach der Königin... Ohne diesem würden die Bienen Wildbau in der Futterkammer bauen... Den die Waben kannst du raus ziehen den Wildbau bekommst du im guten nicht raus und wenn dann die Königin genau da ist. Wird es schwierig. .. :wink:


    Im übrigen hat hat glaube ich fast jeder Begattungskasten dieses Absperrgitter. ..



    Mfg Basti

    Auch in 2016 gebe ich wieder Reine Inselköniginnen der Dunklen Biene ab.


    Diese werden wieder auf der Insel Nordstandischmoor verpaart.


    Wenn ihr Interesse habt. Dann schaut einfach auf meiner Internetseite http://bastis-imkerei.de/ vorbei...

  • Quote from Neuer Drohn

    ...
    Im übrigen hat hat glaube ich fast jeder Begattungskasten dieses Absperrgitter. ..
    ...


    Hallo Basti,


    ja, fast. :P
    Speziell das Kieler hat es nicht.
    Und ich kann bezeugen, dass das Suchen der Königin in der Futterkammer nervig ist.
    Ich nehme dann immer einen Eimer und schüttele das Ding so lange, bis die Königin in den Eimer fällt.
    Aber schön ist das nicht.



    Ich hab mir bei meiner heutigen Holtermann-Bestellung übrigens 2 MINI-BIVOs bestellt. :wink:


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator im Bundesverband Dunkle Biene Deutschland e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/

  • Hallo Heiko,


    kann mich dem von Basti nur anschließen. Die Bienen bauen da auf jeden Fall Wildbau, und meistens ist dann auch die Königin da zu finden. Genau deshalb nutze ich die Futterkammer, um die Königin zu finden, daher habe ich in allen Begattungsvölkchen das Gitter entfernt. :P Den Wildbau ziehe ich vorsichtig mit Finger und Taschemesser heraus.


    Ich bin auch ein Freund von Holzbeuten, für Begattungskästchen würde ich aufgrund der Warmhaltigkeit aber nur Hartstyropor empfehlen. Ist auch besser bei Aufstellung in der vollen Sonne.


    Zur Königinnenaufzucht an sich möchte ich das Umlarven allerjüngster Larven gern empfehlen. Nach Ruttner, Weiß etc. sollen die qualitativ und quantitativ besten Ergebnisse mit dem Umlarven in Kunststoffnäpfchen erzielt werden (s. z. B. Standardwerk "Königinnenzucht" nach Ruttner). Bogenschnitt, Eistreifen, etc. gehören der Vergangenheit an. Und, was natürlich wichtig ist: nur mit der kontrollierten Auswahl der Maden erzielt man einen einheitlichen Schlupftag. Dies ist in der Aufzucht oberwichtig, da ein perfektes Timing absolut unerlässlich zum Führen der Zuchtserie ist.


    Zurück zu den Begattungskästchen: hier ist die Auswahl sehr interessant, und ich glaube, es ist fast egal, für welches man sich entscheidet. Meine Erfahrung hat mir aber auch gezeigt, dass man sich auf jedes Kästchen einschießen muss. Jedes Produkt hat andere Vor- und Nachteile und Eigenheiten. Ich bin mit den SWI-BINE sehr zufrieden, mit den Kieler Begattungskästchen deutlich weniger. Zumindest im älteren Typ sind mir öfters Völkchen verbraust. Ähnliches galt für Apidea, da ich, entgegen zum SWI-BINE, der Luftstrom von unten nach oben fehlt.


    Aber wie gesagt: auch EWKs möchte ich in meinem Imkerleben nochmal kennenlernen. Ich weiß aber nicht, wie und ob man bei diesen die 6-tägige Kellerhaft hinbekommt. Und ja, auch die Klindworther Pütscher sollen funktioneren. :wink:


    LG
    Kai

  • Quote from imkerforum-nordbiene

    ...
    Aber wie gesagt: auch EWKs möchte ich in meinem Imkerleben nochmal kennenlernen. Ich weiß aber nicht, wie und ob man bei diesen die 6-tägige Kellerhaft hinbekommt. Und ja, auch die Klindworther Pütscher sollen funktioneren. :wink:


    LG
    Kai


    Hallo Kai,


    ich habe es zwar noch nie versucht, aber ich würde mit dem EWK keine 6-tägige Kellerhaft versuchen. Obwohl es sicher klappt.
    Lass doch lieber die 2 Königinnen die du dort einsetzen willst in einem Käfig schlüpfen und lass sie nach Befüllen des EWK durchs Flugloch einlaufen. Dann reicht eine 1-tägige Kellerhaft.


    LG Johannes


    PS: Frag doch mal bei deinen Kieler Carnica-Kollegen. Da wird doch sicher jemand 2 EWK mit Schutzhaus für dich haben. Notfalls kannst du dir das Schutzhaus auch recht leicht selber bauen. :wink:


    Zuchtkoordinator im Bundesverband Dunkle Biene Deutschland e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/

  • Quote from Johannes

    ... Ich hab mir ...übrigens 2 MINI-BIVOs bestellt. :wink:


    Finde das schon sehr witzig, immer wenn ich BIVO bei euch lese, muss ich ans piwo denken :wink: Wer weiß, vlt kann ich euch alle wirklich mal auf eine Runde piwo einladen! :)


    Ich empfinde eure emsige Diskussion und Erfahrungsaustausch mit (für mich) den neuartigen Kästchen sehr interessant und werde es gerne weiter verfolgen. Ich kann leider da nicht mitschreiben, ich habe bis jetzt nur mit den Apidea-Kästchen gearbeitet.


    Schönen Tag noch,


    LG
    Michi