meine erste Wanderung

  • Also die Frühtracht ist bei mir hier in Kiel mengenmäßig ein Witz - was bei dem bisherigen Witterungsverlauf auch nicht gerade verwundert. Das hat mich bestärkt, es mal mit einer Wanderung zu versuchen. Innerhalb von Kiel ist das gar nicht so aufwendig. Grundstückseigentümer klären, eine Anzeige par Mail mit letzter AFB-Probe an das Veterinäramt und los geht es. Stehe jetzt mit meinen 4 stärksten Völkern (hoffentlich) mitten in der Linde. Davon gibt es in Kiel auch gewisse Bereiche, die sich einem bei aufmerksamer Betrachtung der Allee-bäume und Grünanlagen erschließen.
    Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen und die Blüte einsetzen (ist noch nicht soweit). Wasser wäre jetzt ja genug da...


    Ich bin ca. 9 km von meinem Heimstand entfernt und bin abends gegen 21.00 Uhr umgezogen. Fluglöcher beim Transport sorgfältig verschlossen aber für genügend Belüftung gesorgt.


    Mal sehen wie sich das entwickelt. Wenn es noch länger so mies ist, muss ich noch Futter schleppen.. :roll:


    LG Heiko

  • HAllo Heiko,


    toll, das Wandern ist des Imkers Lust. :P Bringt immer wieder Spaß und hat ein bisschen von Abenteuer. :P


    Wohin hats Dich verschlagen? Gibt's da viele Altlinden? Dann kann es mit Honig gut etwas werden. Am besten wäre ein Mix aus Sommerlinde und Winterlinde, dann hast Du Tracht von Mitte /Ende Juni bis Ende Juli. Voraussetzung ist natürlich feuchtwarme Witterung.


    Ich drücke die Daumen.


    LG
    Kai

  • Hallo Kai,


    ja ein bisschen abenteuerlich ist das schon. Wenn man die sonst immer zuhause hat, läuft das Kopfkino: Alle noch da? Alles OK? Vandalismus? - Man liest ja immer wieder entsprechendes... aber auch die Hoffnung auf eine tolle Tracht. Danke fürs Daumendrücken!


    Den Standort veröffentliche ich lieber nicht im www. Geht natürlich nicht gegen das Forum aber jedermann kann hier ja frei "mitlesen." Aber es gibt dort viele Altlinden (zumindest für Kieler Verhältnisse). Die Arten habe ich noch nicht bestimmt aber ich könnte ja mal beim Grünflächenamt nachfragen.


    LG Heiko

  • HAllo Heiko,


    würde ich natürlich auch nicht veröffentlichen. :P


    Lindenbestimmung ist eigentlich recht einfach bei den beiden reinen Arten: Sommerlinden haben größeres helleres Laub und größere hängende Blütengebilde. Deren Blüten öffnen sich bald.


    Winterlinden hingegen haben im Vergleich kleineres, dunkleres und deutlich glänzendes Laub sowie viel kleinere Blütengebilde, die teilweise zur Seite oder manche gar aufrecht stehen und deutlich später blühen. Beide Arten nebeneinander lassen sich leicht auseinanderhalten; bei Einzelbäumen zweifel ich auch manchmal.


    LG
    Kai

  • Hallo Kai,


    die Lindenbestimmung ist noch viel einfacher. :P
    Schau dir die Blattunterseite an und du weißt bescheid! Winterlinden haben dunklen (Winter=schmutzig) Flaum an den Blattadern und Sommerlinden dagegen hellen (Sommer=sauber) Flaum.
    Nicht zu vergessen ist aber, dass es auch eine Vielzahl von Hybridbäumen gibt. Da ist jede Bestimmung irreführend und man muss einfach schauen, wann sie blühen.


    LG Johannes




    Sommerlinde




    Winterlinde

  • Hallo Johannes,


    vielen Dank für die Info!! Mal wieder was dazu gelernt und gleich mit "Eselsbrücke." :wink: Bei meinem nächsten "Termin" wird ich mir die Blattunterseiten ansehen.


    LG Heiko

  • Hallo Heiko,


    viel Erfolg bei der Bestimmung. :D
    Temperaturmäßig können wir die Sommerlinde wohl zum Großteil abschreiben. Aber wenn du viele Winterlinden hast, könnte das was werden. Generell ist die Sommerlinde zwar pro Baum ergiebiger, aber das Wetter ist entscheidend.


    Momentan gibt es bei meinen Linden eigentlich nur Blatthonig. Die Blüte versagt bei 14-16 °C kläglich. :|


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator im Verein Dunkle Biene e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/

  • Hallo zusammen,


    hab mir mal diverse Blattunterseiten angesehen. Es sind Sommer- und Winterlinden, wobei die Sommerlinden überwiegen. Blühen tun sie noch nicht aber dafür wird jetzt wilde Brombeere, Feuerdorn. Klee und haufenweise Cornellkirsche beflogen.


    LG Heiko

  • Quote from Heiko

    und haufenweise Cornellkirsche

    :shock::shock:


    Fast daneben ist auch vorbei. Ich muss mich berichtigen: Die Cornellkirsche "Cornus mas" blüht ja viel früher im Jahr! Nein, es ist "Cornus sanguinea" = Hartriegel :wink:


    Gruß Heiko

  • HAllo Heiko,


    na bei der Kälte kann das mal passieren. Es gibt tatsächlich, so finde ich, dieses Jahr sehr viel Hartriegel. Aber auch Brombeeren und Liguster. Ist mir noch nie so aufgefallen. Offene Lindenblüten habe ich noch nicht gesehen, aber ich mache neuerdings unter fast jedem Lindenbaum halt. Warum nur?


    Bei jedem Schaue ich mir dessen Behaarung auf der Blattunterseite an. 8)8)8)


    LG
    Kai

  • Hallo,
    Ja, Liguster blüht dieses Jahr ziemlich stark.
    Bei uns ist die Sommerlinde seit wenigen Tagen am blühen, am Stand giebt es allerdings nur Winterlinde.

  • So, nun geht es endlich auch hier in Kiel los. Die ersten Blütenknospen der Sommerlinden haben sich heute geöffnet. Die aktuell angesagte "Hitzewelle" macht mir Hoffnung. :D


    Gruß Heiko

  • Hallo Heiko,


    da bin ich ja mal gespannt auf dein Ergebnis. Die Linde ist leider keine sonderlich verlässliche Quelle. Aber ich liebe diesen optisch, wie geschmacklich hoch interessanten Honig!


    Hier sind die Sommerlinden leider schon recht unspektakulär verblüht. Für eine nennenswerte Honigmenge war es bisher zu schlechtes Wetter. Aber vielleicht bringt jetzt die Winterlinde noch die Wende. :)


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator im Verein Dunkle Biene e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/

  • Quote from Johannes

    Die Blüte versagt bei 14-16 °C kläglich. :| ........


    und bei 28° - 30° C :?::D:D:D:!:


    Es blüht und das Gewicht nimmt zu. Ich überlege ernsthaft weitere Völker aufzustellen.


    Heiko

  • Glückwunsch! :D


    Hier ist der Sommer nun auch angekommen und es ist schon nicht mehr warm, sondern fast heiß.
    Vielleicht kommt hier ja auch noch was zusammen. Die ganz frühen Sommerlinden sind alle samt durch. Aber es gibt einige mittelfrühe Hybriden und auch noch einige Winterlinden. Ich bin gespannt. Den Lindenhonig liebe ich jedenfalls!


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator im Verein Dunkle Biene e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/

  • Hallo,


    meine Wanderung nähert sich Ihrem Ende. Es hätte zwischen durch gerne mal (Nachts) sanft regnen dürfen. Aber der Gefallen wurde mir nur einmal getan, so dass es zwar sehr reich geblüht hat. Aber der Ertrag je Volk wird nicht riesig, eher schon merkbar sein.


    Eines der Völker hat vor 1,5 Wochen noch geschwärmt. War zufällig mittags vorbei gefahren und der Schwarm war auch immer noch da, als ich abends mit Ausrüstung angerückt bin. Das was da ist, merkt man am Bautempo des Schwarms. 6 DNM 1,5 sind bereits im Naturbau (nur AS) ausgebaut. Den angetragenen H-Raum habe ich einem anderen Volk zugegeben.


    Ich habe regelmäßig Beflugbeobachtungen gemacht. Der Klee in den ausgedehnten Rasenfläche wurde überhaupt nicht beachtet. In der Hauptsache ging es auf den Hartriegel, auf die Linden, den Liguster und die Brombeeren. Eventuell gibt es noch einen gewissen Eintrag Esskastanie. Hab ca. 200 m weit weg, drei ca. 10 m hohe Castanea sativa in volle Blüte entdeckt, die mir noch gar nicht aufgefallen waren. So einen Massenbeflug habe ich noch nie "life" beobachten dürfen. Das was sprichwörtlich eine Bienenweide!


    Ich werde wohl noch so 1-2 Wochen da bleiben. Die Linden blühen sehr unterschiedlich ab und in den Hecken wächst auch noch viel wilde Clematis. Danach ist dort wohl finito. Die Stimmung bei den Damen ist bei dem vielen schwülen Wetter manchmal etwas "angeheizt." Ich denke mal zur Ernte werde ich nicht abfegen sondern genügend Bienenfluchten zur Hand haben. Absperrgitter habe ich nirgendwo drin. Gebrütet wird aber überall nur unten.
    Das war zur Frühtracht noch anders..


    So viel erst mal.


    Viele Grüße


    Heiko

  • So, das war´s. Heute haben wir geschleudert. Trotz ein paar Widrigkeiten sind es am Ende ca. 33 Kilo geworden. Das Lindenaroma und der Duft ist unverkennbar aber die Optik ist komischer Weise recht dunkel. Da war wohl auch noch etwas Honigtau dabei. Die Bienenfluchten haben sich definitiv bewährt. Ich habe heute noch zwei Völker am Heimatstand abgeerntet - ohne Flucht - das war wesentlich unentspannter.


    Mein Fazit: "Wandern" macht Freude und man lernt auch viel über ein Gebiet. Die Völker haben zwar keine riesen Erträge (Durchschnitt 6,6 kg) geliefert, stehen aber sehr gut da. Auch ohne Honigraum sind es jetzt keine Leichtgewichte geworden. Ich werde das auf jeden Fall wiederholen!


    LG Heiko

  • Hallo Heiko,


    Glückwunsch zum positiven Fazit! :)


    Frage:
    Bei durchschnittlich 6,6 kg pro HR, wie waren die in den Waben verteilt und welches Maß hast du im HR?
    Das ist ja nun für meine Verhältnisse doch recht wenig und wie ich es kenne, verteilen die Bienen solche Mengen gerne im ganzen HR. Folglich wird nichts verdeckelt. Wie sah es denn bei dir aus?


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator im Verein Dunkle Biene e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/

  • Hallo Johannes,


    als BR habe ich DNM 1,5 und im HR habe ich Halbzargen. Die je Seite äußeren 1-2 Randwarben waren kaum bis gar nicht eingetragen. Die Zentralwaben waren voll und zur Seite hin immer weniger weniger verdeckelt. Bei der Spritzprobe tropfte nichts und das Refraktometer hat im unverdeckelten Bereich 17/18 % gemessen.


    Tja, die Frage nach der Verhältnismäßigkeit habe ich mir auch schon gestellt. Eben auch die Verhältnismäßigkeit zu dem was man so von anderen Imkern als Erntemengen hört und die Ursachen dafür.
    Es ist klar nur starke Völker bringen viel Ertrag. Was für Gründe hat es also wenn man "ertragsmäßig hinterher hinkt?"


    1. eigene Fehler > kann man nie ausschließen -mir fällt aber derzeit kein schlimmer ein. :wink:
    2. zu kleine Völker > siehe unten
    3. "falsches" Bienenmaterial > Standbegattung Landrasse mit gelegentlichen "dunklen" Einfluss. Sind sehr vital!
    4. mangelnde Tracht / ungünstiger Witterungsverlauf > lange trockenen Phasen, dann sehr viel Regen aber auch schöne Trachtage
    etc. etc.


    Eine Frage die mir dabei in den Sinn gekommen ist, gehört zu 2. Und da würde ich gerne mal von anderen, die mit 1,5 DBM BR arbeiten, hören, was dort so geerntet wird. Angefangen habe ich dieses "komische Maß" ja um einerseits kompatibel mit meinen norddeutschen Imkerkollegen zu sein, andererseits aber insbesondere um den Bienen einen ungeteilten BR zu bieten. Mir schwant jetzt, dass dieser BR ein wenig zu klein ist um wirklich starke Völker aufzubauen. Mir schwant jetzt, dass wenn schon ungeteilt, dann Dadant die bessere Wahl gewesen wäre.


    Ich gehe jetzt nicht unter die Erwerbsimker aber mich interessiert schon mal wo die Unterschiede wohl herkommen!?


    LG Heiko