Bienen: Aufziehender Ärger mit Nachbarn


  • Moin Kai,
    was macht übrigens dein Nachbar,ist da Ruhe eingekehrt?


    Die Biene aus Madeira könnte dir da bestimmt helfen. :D


    LG Herbert


    Hallo Herbert,


    danke der Nachfrage. :P Den Nachbarn habe ich lange nicht mehr gesehen. Hat nie wieder was von sich hören lassen. :lol: Wahrscheinlich hat er sich von seiner Chancenlosigkeit überzeugen lassen.


    Ja, diese Pitbull-Bienen wären etwas zum Nachbar verscheuchen. :oops::oops::oops:


    LG
    Kai

  • Hallo Kai!
    Hat dein Nachbar denn schon einen rechtlichen Beistand, oder hat er sich bis jetzt nur persönlich bei Dir beschwert?
    LG Marko


  • Hallo Kai!
    Hat dein Nachbar denn schon einen rechtlichen Beistand, oder hat er sich bis jetzt nur persönlich bei Dir beschwert?
    LG Marko


    Hallo Marko,


    das kann ich Dir nicht genau sagen. Ich vermute aber, dass er einen RA hat, und dass dieser ihm von weiteren Schritten wegen Aussichtslosigkeit abgeraten hat. Ist aber nur eine Vermutung.


    LG
    Kai

  • HAllo allerseits,


    ich habe mal wieder Besuch bekommen von meinen Polennachbarn, die hier nebenan seit 3 Jahren wohnen. Diesmal der Vater mit seiner keifenden Ehefrau. Anlass: ein Schwarm, der über deren Grundstück flog.


    Nun wollen sie die Bäume UND die Bienen weghaben. Ich werde kämpfen bis zum letzten.


    Soviel zur Naturverbundenheit unserer Neubürger. Ich habe hier schon Bienen seit 28 Jahren und ebensolange meinen Wald. Mein Grundstück hat 2.000 qm. Da kommt nichts weg. Was bilden sich diese Polen ein!


    LG
    Kai

  • Moin Kai,
    es kann der Frömmste nicht in Frieden leben wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt. Laß sie zetern und drohen, wenn sie eine Chance hätten, wäre schon was passiert. Also nach dem altdeutschen Motto:"Was schert es eine deutsche Eiche wenn eine alte Wildsau sich an ihr scheuert."
    LG Dieter


  • ich habe mal wieder Besuch bekommen von meinen Polennachbarn, die hier nebenan seit 3 Jahren wohnen. Diesmal der Vater mit seiner keifenden Ehefrau. Anlass: ein Schwarm, der über deren Grundstück flog.


    Nun wollen sie die Bäume UND die Bienen weghaben. Ich werde kämpfen bis zum letzten.


    Ist die Nationalität eigentlich erheblich dafür?


    Ansonsten - Du hast ja jetzt eine greifende Rechtsschutz, ich würde mich mal ganz entspannt zurücklehnen und abwarten. Das Bienenrecht in Deutschland ist recht eindeutig, habe ich als unbedarfte Laiin den Eindruck. Dann, ich weiß ja nicht, wie das bei Euch so mit Baumschutzordnung und so ist. Darf ja heutzutage nicht mehr jeder Baum so einfach umgesäbelt werden. Ich sehe eigentlich nicht wirklich, wovor Du Angst haben musst?


    Mein Eindruck ist, da wollte jemand günstig an ein Grundstück kommen und ärgert sich jetzt, dass das so nicht klappen wollte. Nu, ist sein Problem, nicht Deines, oder?


    Man kann echt froh über verständige Nachbarn sein.

  • Ist die Nationalität eigentlich erheblich dafür?
    ...
    Mein Eindruck ist, da wollte jemand günstig an ein Grundstück kommen und ärgert sich jetzt, dass das so nicht klappen wollte. Nu, ist sein Problem, nicht Deines, oder?


    Man kann echt froh über verständige Nachbarn sein.


    HAllo,


    zu 1.: erheblich nicht, aber erwähnenswert, wie ich finde. a.) Solch keifende Frauen kenne ich nur aus dem besagten Kulturkreis. :lol: und b.) es scheint mir schon bedenkenswert, wen die Polen noch alles vertreiben wollen.


    zu 2.: Ja die Einschätzung teile ich. Klar ist das zunächst erstmal deren Problem, aber nervt trotzdem, und man weiß nie, was die sich noch alles einfallen lassen. Gerade Polen sind ja bekannt dafür, nicht immer nur den Rechtsweg beschreiten zu wollen, sondern ...! Auch daher ist 1. erwähnenswert. Ich muss also aufpassen!!!


    LG
    Kai

  • dann würde ich mal sagen rauf auf deren Grundstück und den Schwarm einfangen. Kiste stehen lassen für den Rest und wenn die Angefasst wird ist es Sachbeschädigung (wenn sie weg ist Diebstahl) und du bist vollkommen im Recht.

  • Gerade Polen sind ja bekannt dafür, nicht immer nur den Rechtsweg beschreiten zu wollen, sondern ...! Auch daher ist 1. erwähnenswert. Ich muss also aufpassen!

    Batzis und Bauernschlaue gibt's in jedem Volk. Aber aufpassen schad't bestimmt nichts.
    robirot, ich dacht, der Schwarm sei darüber hinweg geflogen. Aber ja doch, wär er auf dem Grundstück, dürfte Imker drauf. Freundlich fragen schadet auch hier nicht :wink:


    Rene, das BGB sagt dazu:

    Quote

    § 962
    Verfolgungsrecht des Eigentümers


    1Der Eigentümer des Bienenschwarms darf bei der Verfolgung fremde Grundstücke betreten. 2Ist der Schwarm in eine fremde nicht besetzte Bienenwohnung eingezogen, so darf der Eigentümer des Schwarmes zum Zwecke des Einfangens die Wohnung öffnen und die Waben herausnehmen oder herausbrechen. 3Er hat den entstehenden Schaden zu ersetzen.


    Evtl müsste man bei militärisch geschütztem Gebiet gesondert nachfragen?
    HG
    Monika
    froh über ihre Nachbarn


  • dann würde ich mal sagen rauf auf deren Grundstück und den Schwarm einfangen. Kiste stehen lassen für den Rest und wenn die Angefasst wird ist es Sachbeschädigung (wenn sie weg ist Diebstahl) und du bist vollkommen im Recht.


    DAnke, Robi. 8)


    Der Schwarm flog dann doch etwas weiter zum übernächsten Grundstück, wo ich ihn problemlos einfangen konnte. :P


    Er befindet sich zur Zeit in ..................... genau: Dunkelhaft.
    LG
    Kai


  • Was sagt die Rechtslage genau? Darf ich jedes Grundstück betreten wenn ein Schwarm sich dort befindet?


    Ja, wie Monia schon genau gesagt hat.


    Nur: was nützt mir das Recht, wenn mir ein Nachbar (theoretisch jetzt) den Zutritt gewaltsam verwehrt? Oder die polizei ruft? Oder den Security? Und mich anzeigt wegen Hausfriedensbruchs?


    Sieht dann der Strafrichter das mit dem BGB genauso?


    Wer würde für den körperlichen Schaden (zB scharfer Hund) an meiner Person geradestehen? Wäre das Recht so eindeutig?


    Mein Vertrauen in den Rechtstaat ist schon seit einiger Zeit nicht mehr vorhanden.-


    LG
    Kai

  • Danke, allerseits! 8)


    Gestern bei dem Auftritt der Polenkeife war ich äußerlich und innerlich ruhig. Manchmal musste ich sogar schmunzeln.


    Wie sollte man aber vlt. besser reagieren? Wie würdet Ihr reagieren? Vielleicht mal richtig DEN LAUTEN machen? Ich kann das; das wünsche ich keinem. :lol::lol::lol:


    LG
    Kai

  • Ist wohl situationsabhängig. Wenn er oder sehr ne liebreizende Gattin alleine auftaucht (also ohne Zeugen) und dich beschimpfen, sind vielleicht ein paar deutliche Worte hilfreich. Innerlich die Richtige He zu bewahren ist dennoch erstmal das Beste was man tun kann


  • Ist wohl situationsabhängig. Wenn er oder sehr ne liebreizende Gattin alleine auftaucht (also ohne Zeugen) und dich beschimpfen, sind vielleicht ein paar deutliche Worte hilfreich. Innerlich die Richtige He zu bewahren ist dennoch erstmal das Beste was man tun kann


    Das stimmt auf jeden Fall. 8)
    LG
    Kai

  • Bewahre auf jeden Fall und in jeder Situation die Ruhe! Nach meiner Erfahrung geht es jedesmal in Sch... über, sobald ich emotional werde.
    Solange sie mit keiner amtlichen Anordnung anrücken musst du gar nichts tun, und wenn doch hast du einen Anwalt. So oder so, bis zu deiner Pensionierung kommst du allemal hin und dann wolltest du dich doch sowieso verändern, oder? :wink:


    VG, Abramis