Hinterbehandlungsbeute

  • Ich stelle mir die frage, ob ich aus dem Bienenwagen eines ehem. Imkers, ich hatte kurz darüber berichtet, ein paar Hinterbehandlungsbeuten ausbaue. Wandern tue ich zwar nicht, aber einen Bienenstand muss ich mir sowieso bauen. Ist es ratsam, damit noch zu imkern? Interessieren würde es mich schon. Ich finde es irgendwie fetzig und habe schon so eine Affinität dazu, es wie "früher" mal zu probieren. Kosten würde es mir nur ein paar h Ausbau und evtl. renovieren, aber bei 32 Beuten lassen sich doch sicher noch ein paar brauchbare finden. 5 Stück in Reihe reicht ja dann. Oder sind die Nachteile zu groß?


  • Ich stelle mir die frage, ob ich aus dem Bienenwagen eines ehem. Imkers, ich hatte kurz darüber berichtet, ein paar Hinterbehandlungsbeuten ausbaue. Wandern tue ich zwar nicht, aber einen Bienenstand muss ich mir sowieso bauen. Ist es ratsam, damit noch zu imkern? Interessieren würde es mich schon. Ich finde es irgendwie fetzig und habe schon so eine Affinität dazu, es wie "früher" mal zu probieren. Kosten würde es mir nur ein paar h Ausbau und evtl. renovieren, aber bei 32 Beuten lassen sich doch sicher noch ein paar brauchbare finden. 5 Stück in Reihe reicht ja dann. Oder sind die Nachteile zu groß?


    Wenns es nur zr Spass an der Freud sein soll, dann ja. Da kannst du dir dann z.B. bei Kai angucken wie man die im Garten afstellen kann (wenn du nicht einfach den ganzen Bienenwagen aufstellst). Aber freiafstellng oder nur unter einem Dach geht nicht.

  • Hinterbehandlungsbeuten funktionieren. Keine Frage. In meiner Familie wurde Jahrzehnte damit geimkert. Ich habe meine ersten imkerlichen Gehversuche an diesen Beuten gemacht.


    Aaaber: Fuer mich sind die nichts. Auch nicht nur eine einizige aus nostalgischen Gruenden (hoechstens ohne Bienen).


    Das Problem ist der begrenzete Platz in diesen Beuten, den man mal nicht mal einfach so erweitern kann. Wir waren neulich 3 Wochen im Urlaub. Am Vorabend habe ich kurz in die Honigraeume meiner Magazine geschaut. Was folgte, war eine Nachtschicht "Raehmchennageln und einloeten". An Morgen bekam jedes Volk noch einen leeren Honigraum oben aufgesetzt und ich konnte anschliessend beruehigt abduesen. NAch dem Urlaub konnte ich dann ernten. Wie ich das haette bei einer Hinterbehandlungsbeute machen sollen, ist mir schleierhaft.


    Hinterbehandlungsbeute bedeutet regelmaessige Anwesenheitspflicht waehrend der Tracht. Wenn Du das sicherstellen kannst, dann laesst sich damit arbeiten.

  • Hallo Miteinander
    Kann ich so nicht verstehen meine Völker bekommen mit ach und Krach gerade mal 10DN rähmchen voll und in meinen hinterbehandlungs beuten nach schulze von 1938-1944 produziert und getestet mit herausnembaren brutraum ist es ein sehr schönes arbeiten. In meinen Herold kisten habe ich vieleicht mal 1-3 Völker die DN bzw.Zander voll bekommen. Liegt warscheinlich an der Bienen rasse habe keine Hochleistungs Bienen . Gruß Marcus

  • Kai, eine Frage an Dich (aber auch an alle anderen): Kann ich die Hinterbehandlungsbeuten so in der Art einbauen und aufstellen wie Dein Blätterstock? Ist ein Blätterstock eine Hinterbehandlungsbeute in dem Sinn? (Blöde Frage, ich weiß.) Oder bekomme ich dann Probleme mit Luftfeuchtigkeit wegen dem Holz?


    Ich habe jetzt die 4 Hinterbehandlungsbeuten komplett mit allem, was man braucht und möchte sie aus Spaß probieren. Passen jeweils 12 Rähmchen rein. Mir wäre es zu schade gewesen, alles verbrennen zu lassen.


    Sind in der Hinterbehandlungsbeute Rähmchen mit Abstandhalter pflicht? Vermutlich ja. Was spricht dagegen, solche Rähmchen auch in Magazin- Beuten zu verwenden?


  • Kai, eine Frage an Dich (aber auch an alle anderen): Kann ich die Hinterbehandlungsbeuten so in der Art einbauen und aufstellen wie Dein Blätterstock? Ist ein Blätterstock eine Hinterbehandlungsbeute in dem Sinn? (Blöde Frage, ich weiß.) Oder bekomme ich dann Probleme mit Luftfeuchtigkeit wegen dem Holz?


    Ich habe jetzt die 4 Hinterbehandlungsbeuten komplett mit allem, was man braucht und möchte sie aus Spaß probieren. Passen jeweils 12 Rähmchen rein. Mir wäre es zu schade gewesen, alles verbrennen zu lassen.


    Sind in der Hinterbehandlungsbeute Rähmchen mit Abstandhalter pflicht? Vermutlich ja. Was spricht dagegen, solche Rähmchen auch in Magazin- Beuten zu verwenden?


    Hallo Feuerstein,


    danke für die Frage. Hinterbehandlungsbeute ist der Oberbegriff (früher "Hinterlader"). Dazu gehören die Normbeute, der Blätterstock, der Schweizerkasten, Nenninger Auszugsbeuten, etc etc. Alle diese werden im Block aufgestellt im Bienenhaus (oder Wanderwagen), also möglichst dicht an dicht. So machten es die Vorfahren.


    In der Normbeute sind meines Wissens Abstandshalter Pflicht, denn die Waben hängen im Warmbau, und Abstandsrechen gehören nicht zur Beute. Lediglich beim Blätterstock sind Abstandsrechen in der Beute sowie auch Trageschienen, so dass Blätterstockrähmchen komplett "kahl" sind und auch keine Trageohren haben. Grundsätzlich spricht nichts dagegen, Rähmchen der Normbeute auch im Magazin zu verwenden. Ich persönlich ziehe im Magazin aber Hoffmannrähmchen vor.


    LG
    Kai

  • Hallo Miteinander
    Feuerstein
    Ich habe die Alte Schulze Beute da hast du den Brutraum komplett in einer Kiste zum rausnehmen, da kann ich 14 Rähmchen DN mit Hoffmannseiten bzw. mit abstandshalter(siehe Bericht im Forum"Abstandshalter für Rähmchen ") da mache ich sie am oberträger und Querträger unten jeweils 3cm von der innen kannte entfernt fest. So kann ich Hoffmann Rähmchen und mit geraden in der beute mischen , weil bei meinen HBBim Honig Raum nur gerade Seiten hineingehen die ich reinschieben muß.


    Wen du Zargen hast, bist du besser bedient mit Hoffmannseiten da sie fester in der beute sitzen, (zum Beispiel beim Wandern) aber sie gehen schwerer raus da sie gerne von den Bienen zu gekittet werden.
    Ansonsten bin ich der gleichen Meinung wie Kai es entspricht nichts dagegen das du beide verwendest. Ich mache es seit 2 Jahren so weil ich für die HBB auf den lehrstand immer erneuere.


    Viel Spaß und Erfolg bei der Umsetzung mit deinen HBB, ich werde nächste Saison auch 4 bei mir stehen haben und bin froh das es so schnell gegangen ist mit Mein Projekt. Gruß Marcus


  • [attachment=2]2018-11-23 21.29.18.jpg[/attachment]


    [attachment=1]2018-11-23 21.28.14.jpg[/attachment][attachment=0]2018-11-23 21.30.31.jpg[/attachment]

  • Hallo Miteinander
    Johannes ein paar Bilder vom Werkzeug für die HBB zum lösen der Rähmchen er ist fertig und nächste Woche werde ich wohl hinfahren und alles abholen können. Gruß Marcus


    [attachment=2]IMG-20181124-WA0008.jpg[/attachment][attachment=1]IMG-20181124-WA0007.jpg[/attachment][attachment=0]IMG-20181124-WA0006.jpg[/attachment]

  • Hallo Miteinander
    @Feurstein


    Schau die das Youtube Video von Johannes an Hinterbehandlungsbeuten, nach der 6 min da sieht man wofür man es braucht für die Rähmchen zum lösen, das gibt es nicht zu kaufen mehr deswegen hatte ich es von johannes ausgeliehen und mein Imker Kollege sein Sohn will Schmid werden der hat mir 1exemplar geschmiedet. Du kannst aber gerne mal Fotos machen vieleicht brauch ich noch was, schreib mich einfach an. Gruß Marcus




    [attachment=0]2018-11-24 19.13.03.jpg[/attachment]

  • Sieht gut aus, Marcus!


    Zuchtkoordinator im Bundesverband Dunkle Biene Deutschland e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/

  • Das oben beschriebene Werkzeug hab ich. Ein "Haken" ist ohne Griff, ist auf der anderen Seite platt ähnlich eines breiten Schraubenziehers. Kann man schön was abkratzen. Dann noch einmal mit Griff, aus ca. 3mm dicken, stabilen Metall. Ein Haken geht ca. 1,5 cm nach oben, ein kleiner ca. 5mm geht in die andere Richtung.


    Imkert Ihr da drin immer mit dem kleinen Absperrgitter? Habe noch große dazu bekommen. Leider ist der Imker, von dem ich alles habe, kein guter Erklärer.


    Vielleicht nehme ich sie auch erst mal nur zur Ablegeraufzucht, ich hab noch keine Pläne. Erstmal vorm Feuer retten und dann weitersehen war meine Devise. In diversen Foren ernten ja Leute Hohn und Spott für die alten Kisten, ich finde es irgendwie cool so zu imkern. War am Wochenende mit unseren 13jährigen zum Imkerschnupperkurs und hab mich mit ein paar alten Hasen unterhalten, die fanden es auch schön, wenn jemand so nostalgisch ist.


  • ...
    Imkert Ihr da drin immer mit dem kleinen Absperrgitter? Habe noch große dazu bekommen. Leider ist der Imker, von dem ich alles habe, kein guter Erklärer. ...


    Hallo, ich nutze nur die "kleinen ASG". Also bei mir sind die so umgefähr 10-12 cm breit, würde ich sagen. Wie groß sind deine "großen"? Das Problem dabei ist immer, dass der BR und HR immer mit einer Mindestzahl an Waben bestückt sein müssen, um die Größe des ASG abzudecken. [Ich habe auch größere im Schrank. Diese aber noch nie benutzt.]


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator im Bundesverband Dunkle Biene Deutschland e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/

  • Hallo Feuerstein
    Bei mein Beuten Typ gibt es nur ein schmales Absperrgitter. Mann müßte Bilder sehen dann weiß ich welche Beuten du hast bzw. du weißt wie sie heißen. Die Haken heb schön auf und Falz du irgend was nicht möchtest immer anbieten. Gruß Marcus

  • Ich vermute, es sind die selben Beuten wie bei Johannes. Made in German Democratic Republic. Sieht alles genauso aus. Die großen Absperrgitter gehen über die gesamte Breite, Länge weiß ich nicht, hab ich nicht probiert. Aber nicht über die gesamte Länge.


    Marcus, leider sind die anderen Beuten nicht zu retten, die sind so massiv verschraubt, da kriegst Du nichts mehr locker. Türen, Brettchen, Gitter was man so rein schiebt etc sind noch massig da. Auch Fütterer usw. Werkzeug brauch ich selber, da war alles bis auf Zange nur einmal da, dass nehme ich logischerweise für mich.
    Die runden Flaschen zum füttern sind alle kaputt, ich weiß nicht ob die original dazu gehörten oder in der DDR Schnapps/ Weinflaschen waren. Wenn es original waren, muss ich die noch auftreiben. Weiß das jemand?


    Johannes, hab Deine Videos gesehen, grandios. Wenn man die Zeit hat, finde ich die Art zu imkern irgendwie schön. Warum soll es aussterben. Hat was gemütliches. Mir egal, ob sich da jemand lustig macht. Ruhig mehr solche Videos, den Jahresverlauf, hehe. Ich überlege mir momentan, ob ich sie mein "Bienenhaus" einbaue, wo ich schleudern und basteln will. Riecht dann auch noch so schön.

  • Hallo Feuerstein
    Das waren bestimmt orginale die gibt es so nicht mehr, ich glaube die waren sogar genormt zu DDR Zeiten ich habe für meine genug aber ich hab ein glasbläser an der Hand der jetzt Muster von bestimmten Sachen bekommen. Aber wen man auf 300ml verzichten kann kannst du auch Amaretto Flaschen nehmen die passen wunder bar hinein in den Futterzungen. Aber wen du eine orginale Rähmchen Zange über hast denke dann an mich. Gruß Marcus

  • Hallo Feuerstein,
    ich bin da ganz bei dir. Die Kästen sind zwar nicht die effektivste Beute, aber aussterben sollen sie trotzdem nicht, da man darin sehr gesunde Völker halten und super trocknen Honig ernten kann!


    Ich werde jetzt in der ruhigen Jahreszeit mal ein Video zu dem Zubehör machen, was bei mir so vorhanden ist.


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator im Bundesverband Dunkle Biene Deutschland e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/