Wer hat Erfahrung mit Nicot Fütterer

  • Servus,


    Wie in der Überschrift beschrieben beschrieben suche ich Imker die mir über den Nicot Fütterer berichten können. Im Netz findet sich sehr wenig, vor allem wenn es ums flüssig füttern geht (oder ich bin zu dumm es zu finden ;))


    Bitte mal alle Vor und Nachteile. Ich möchte von meinen Schweren Zargenfütterer weg und mit Futtertaschen zu füttern kommt für mich gar nicht in frage. Auch ist er relativ günstig zu kaufen.


    Ich möchte dieses Jahr noch einmal stark erweitern und suche leichtere und Platz sparendere Alternativen.


    Gruß


    Frankenimker

  • Was willst du wissen, Gesamtfazit, Nicot ist definitiv mit die beste Futterzarge am Markt und sie funktioniert einfach.


    Die Bienen kommen gut ans Futter, man hat zwei Abteile und kann gleichzeitig Flüssig und fest Füttern. Die Futterzarge ist zum Aufstieg hin abgesenkt. Man kann einstellen ob die Bienen in die Futterzarge rein können oder nicht.

  • Hört sich gut an. Wie funktioniert das mit dem flüssig Futter? Wenn ich unten die kleinen Löcher aufmache, fließt doch alles raus? Dazu finde ich nirgends eine Anleitung oder wie das geht.


    Das verkitten bzw Reinigung würde mich auch interessieren? Stabilität und Haltbarkeit. Ist ja alles aus Plastik und habe da auch schon sehr schlechte Erfahrungen, vor allen nach 2 oder 3 Jahren


    Sorry für meine Unkenntnis, hab erst letztes Jahr von diesem Fütterer erfahren😅

  • Der Fütterer hat einen Mittelaufstieg. Man kann zwar die zwei Löcher mit einer Lochpfeife ausstanzen und dann mit den beigelegten Verschlüssen wieder zu machen, aber das würde ich nicht machen, sondern nicht ausstechen, dann ist alles dicht und man kann keine Teile verlieren. Sinn machen würde das nur im Frühjahr für Futterteig, aber dann kann man den Fütterer auch umdrehen.

  • Danke für Infos,


    Ich glaube ich bestelle mir erstmal einen und mach mir mal ein Bild von den. Lese viel gutes über den Nicot Fütterer, aber richtige Infos finde ich dagegen wenige.

    Hallo,


    hast Du evtl einen Link? Dann weiß auch ich, worüber wir hier genau reden. ;)


    LG

    Kai

  • ich habe beim Fütterer ein Abteil zu für flüssig und eins offen für Teig, also das Loch im Boden. Was auch schön ist, dass man jetzt im Winter, wennman den Fütterer drauf lässt, schnell sieht ob das Volk noch da ist oder nicht und wo es sitzt.

  • Hallo Kai,


    Ich kann dir mal einen Link geben wo ich diesen nun bestellt habe. So richtig gute Videos oder Erklärungen sind weit verstreut und muss man sich überall herauslesen. Er scheint im ersten Blick nichts besonders zu sein, aber viele finde ihn richtig gut. Es gibt sogar welche, die nehmen ihn auch als Bienenflucht, gibt aber noch mehr Möglichkeiten.


    Bn ja selbst noch auf der suche nach mehr Infos😅


    https://www.imkertechnik-wagner.de/fuetterer-nicot-ncc.html

  • Allerdings stehen die dinger bei mir nutzlos rum. Ich halte nichts davon. Für mich gibt es galantere Füttermöglichkeiten. Das sind nur zusätzliche Plastikteile.

    Sehe ich ähnlich, ohne sie bislang gekauft zu haben. Beansprucht Geld beim Kauf und Platz beim Rumstehen (fast das ganze Jahr über). Das heißt natürlich nicht, daß ich ihnen den Mehrwert abspreche. Nur halte ich diesen nicht für attraktiv (genug).


    Ich nehme einfache Haushaltsschüsseln, die lassen sich sehr platzsparend stapeln und sind universell einsetzbar.


    Viel wichtiger als das Gefäß bzw. dessen Form sind m.E. die Schwimmhilfen. Heu fällt inzwischen aus. Kork(scheiben) funtionieren besser, ohne Gärung, werden aber von den Bienen allmählich zernagt (jedesmal eine hauchdünne Schicht Korkmehl zum Schluß unten). Ob Blähton sich vollsaugt, weiß ich nicht. Glasschaumsteine (bzw. Glasschotter/-kies) saugt sich jedenfalls nicht voll, fördert die Gärung nicht und ist auch für das Bienenzernagen zu hart.

  • Naja, Haushaltsschüsseln haben aber gewaltige Nachteile, wirklich viel Platzsparender sind sie nicht (den Nicot Fütterer kann man sogar einfach das ganze Jahr drauf lassen, wenn man den Dadant Blatt Blech Deckel von Icko oder einen anderen Deckel mit geraden Seiten nutzt). Man braucht aber keine extra Leerzarge, kein Schwimmaterial und hat auch keinen Wildbau.

  • den Nicot Fütterer kann man sogar einfach das ganze Jahr drauf lassen, wenn man den Dadant Blatt Blech Deckel von Icko oder einen anderen Deckel mit geraden Seiten nutzt).

    Also unter dem Blechdeckel verstauen (so verstehe ich das jedenfalls)?


    Man braucht aber keine extra Leerzarge, kein Schwimmaterial und hat auch keinen Wildbau.

    Kein Schwimmaterial? Wußte ich bis dato nicht. Extra Leerzarge? Nehme ich die gerade abgeernteten Honigzargen (muß dafür aber die Honigwaben im Hause stapeln). Kein Wildbau? Dann gibt es wohl nirgendwo einen Leerraum? Nach meiner Erfahrung bauen die Bienen überall und alles voll, was das Volumen nur einiger cm3 übersteigt, wenn der Bienenabstand überschritten wird.

  • Jup, Schwimmaterial brauchtst du in einer Futterzarge nicht. der Aufstieg ist so gestaltet das die Bienen nicht ertrinken können.

    Wildbau ist das selbe, die Nicot Futterzarge ist so gestaltet das die Bienen nicht rein können, bzw. wenn man den Durchgang auf Bienenoffen steht, ist er so gestaltet das er von den Bienen als nicht dem zu Stock gehörig wahrgenommen wird.

  • Bei den Discoungtern ist das Fleisch in Plastikschalen aller größen von ca 1l bis 7 l verpackt. Mit einer Noppenfolie drauf klappts Füttern prima.

    Mein Marktnachbar auf dem Wochenmarkt bekommt seine Hähnchenteile in 5 l fassende stapelbare Schalen wie beim Discounter und ist froh wenn sie einer abnimmt. Und lebensmittelecht sind sie ohnehin.

  • Honigwaben in im Hause stapeln

    Ich stelle die ausgeschleuderten Waben in Kunststoffboxen mit Deckel und habe somit die Honigzargen zum einfüttern frei. Einfüttern tue ich mit Haushaltschüsseln und Bioholzwolle als Ausstiegshilfe. Das hat letztes Jahr sehr gut funktioniert. Ich habe aber auch nicht so viele Völker.

    LG Reinhard

  • Ich habe meine von Icko: https://www.icko-apiculture.co…nosto=nosto-page-product2

    hier gibt es bei größeren Mengen atraktive Preisstaffeln.

    Allerdings stehen die dinger bei mir nutzlos rum. Ich halte nichts davon. Für mich gibt es galantere Füttermöglichkeiten. Das sind nur zusätzliche Plastikteile.

    wie viele hast du denn

  • wie viele hast du denn

    Von den Nicot fütterern 8 Stück - zum ausprobieren gekauft-

    von den 5l Schalen 150

    und für jedes Volk eine zwei bis fünf l Futtertasche - die gefallen mir derzeit am besten

    teil aus Holz, teil Plasik. 5 bis 6 l Futtertasche bei Geller für 6 bis 7 €