Warnung: starke Schneefälle und strenger Frost im Februar

  • Hallo allerseits,


    die Wetterdienste geben für Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern Warnungen vor starken Schneefällen heraus. Erwartet uns eine Schneekatastrophe?


    https://www.youtube.com/watch?v=q0EBTRm2iJY



    LG

    Kai

  • Lassen wir uns überraschen - ändern können wir es ja so wie so nicht :/:/

  • Was euch bevorsteht hatten wir hier in bayr. Schwaben vor 2 Wochen. Jetzt wird es eher frühlingshaft. Mit Bienenflug. Da setze ich mich endlich mal wieder neben die Beuten und schaue meinen Bienchen zu.

  • Schließe mich an, bisher knapp 40 cm, Sportprogramm für heute an der Schüppe absolviert ;)


    Eisige Grüße

    Tom

  • Lasst Ihr über solche Wintertage mit zu erwartenden Neuschnee den Schnee vor den Fluglöchern liegen? Macht ja nichts aus oder? Weiß aktuell nicht, wie ich in den Garten kommen sollte. Bis 40cm Schnee und Räumkommandos kommen nicht nach.

  • Lasst Ihr über solche Wintertage mit zu erwartenden Neuschnee den Schnee vor den Fluglöchern liegen? Macht ja nichts aus oder? Weiß aktuell nicht, wie ich in den Garten kommen sollte. Bis 40cm Schnee und Räumkommandos kommen nicht nach.

    Sind Deine Böden offen oder geschlossen?


    VG

    Tom

  • Dann würde ich den Bienen Ruhe gönnen.

    In den kommenden Tagen sieht es nicht nach Flugwetter aus,

    zumindest hier in NRW.

  • Bei uns wird die nächsten 2 Wochen auch kein Flugwetter kommen, die Vorhersage ist erstmal winterlich kalt. Dann muss ich mir ja keine Sorgen machen. Käme sowieso nur schwer in den Garten, der Schnee ist einfach zu hoch und eh da geräumt ist. Es schneid ja noch weiter.

  • Hallo,


    außergewöhnlich finde ich den extremen Sturm aus dem Osten und die massive Kaltluft, die weit in den Westen reicht. Selbst in Köln und am Niederrhein ist es schob kälter als an der Ostsee. Derzeit:


    Köln -5 Grad

    Münster -9

    Bremen -7

    Duisburg -8


    Absolut ungewöhnlich für diese Regionen! Und ein Ende kaum absehbar. Dagegen sind folgende aktuelle Werte für den Osten schon fast normal:


    Erfurt -11

    Dresden -12

    Leipzig -12

    Finsterwalde -15


    Dagegen erscheinen folgende Werte fast schon lächerlich:


    Kiel -1

    Mielkendorf -2

    Lübeck -3


    Wegen der Bienen mache ich mir natürlich weniger Sorgen als wegen der Pflanzen, obweohl es auch die Bienen auf eine harte Probe stellt. Erst recht dort, wo es schon sehr warm war, zB am Rhein.


    LG

    Kai

  • Wegen der Bienen mache ich mir natürlich weniger Sorgen als wegen der Pflanzen, obweohl es auch die Bienen auf eine harte Probe stellt. Erst recht dort, wo es schon sehr warm war, zB am Rhein.

    Aller (angeblicher) Klimakatastrophe zum Trotz haben wir in Mitteleuropa eben (noch?) kein subtropisches Klima.


    Kai, Du sorgst Dich sicherlich um Deine subtropischen Gartengewächse, nicht wahr?


    Da wir gerade bei diesem Thema sind, weiß jemand, wie die Palmen in Spanien, vor allem Madrid, mit dem Kälteinbruch klarkamen? Wenn ca. aller paar Jahrzehnte dort ein heftiger Kälteeinbruch erfolgt (auch In Norafrika und sogar auf der arabischen Halbinsel schneit es sehr sporadisch bis sehr selten), dann müßten doch die Palmen, wenn nicht stärker frostresistent, dann sterben. Doch es gibt dort doch auch ausgewachsene Palmen, also tun sie es nicht durchweg. Also zumindest kurze frostige Kälteeinbrüche scheinen die kräftigeren Exemplare zu überleben.


    Die Bienen haben schon ganz andere klimatische Schwankungen ertragen, man denke nur mal an die heftigen, sehr kalten Winter der letzten Jahrzehnte und erst recht Jahrhunderte ("kleine Eiszeit"), aber auch kühle bis kalte, verregnete Sommer, die zu Mißernten führten. Dann sind die Verluste ggf. etwas über dem Mittelwert. Als hier ansässige Art werden sie es wegstecken und vielleicht sogar mit größerer Vermehrungsfreude im Frühling beantworten.