Pflicht- bzw. Mindestangaben auf Honigverpackungen/-etiketten

  • Endlich. Das ist ein wesentlicher Fortschritt.

    Damit hat sich die Verschneiderei zumindest zum Teil erledigt.

    Da wird sich der DIB aber ärgern.



    Wann kommt jetzt endlich die Klage gegen den AFB Prozess?

    In meinen Augen nicht EU Konform und gehört so abgeschafft.

  • Wann kommt jetzt endlich die Klage gegen den AFB Prozess?

    In meinen Augen nicht EU Konform und gehört so abgeschafft.

    Was meinst Du damit? Du schreibst manchmal sehr kryptisch bis geheimnisvoll. Ich bemühe mich als Anfänger so viele Infos wie möglich zu sammeln, das fällt hier im Forum aber oftmals wegen solcher verkürzten Aussagen (nicht nur von dir) extrem schwer.


    Gruß, Thorsten

  • Der Artikel ist ja nun auch schon gute 5 Jahre alt. Sind also nicht wirklich neue Erkenntnisse, ob sich was geändert hat?

  • Der Artikel ist ja nun auch schon gute 5 Jahre alt. Sind also nicht wirklich neue Erkenntnisse, ob sich was geändert hat?

    Geändert oder nicht, weiß ich nicht, aber es ist eine schöne Zusammenfassung.


    Als "heimlich unter der Hand" vertreibender Imker bin ich immerhin schon bis zum Mindesthaltbarkeitsdatum vorangeschritten, das schreibe ich nunmehr mit drauf (ich nehme dabei den 31.12. des auf das Erntejahr folgenden Kalenderjahres). Ich nehme dabei nur die Allerwelts-Phantasie-Etiketten für 500g "Deutschen Bienenhonig" (ohne Sortenbezeichnung, aber immerhin mit Herkunftsnennung), von den Holtermännern (Artikel-Nr. 6504, 6505, 6506 und 6521), die für das Mindesthaltbarkeitsdatum einen vorgesehenen und ausreichenden Platz bereitstellen, nicht jedoch für ausführlichere Informationen.

  • Das mit der Änderung bezog sich auf Bienen Ede / Panscherei.


    Gruß, Thorsten

  • Ist Bienenhonig eigentlich schon "unerlaubte Werbung"? Honig wird doch nur von Honigbienen produziert, oder irre ich mich da?


    Gruß, Thorsten

  • Ist Bienenhonig eigentlich schon "unerlaubte Werbung"? Honig wird doch nur von Honigbienen produziert, oder irre ich mich da?

    Ja, irrst Dich.


    Honig wird nicht nur von Honigbienen, sondern auch von stachellosen Bienen (Melipona) produziert. Sind zwar keine Honigbienen im eigentlichen Sinne, sind aber immer noch im weiteren Sinne Bienen, die demnach Bienenhonig produzieren. Auch Hummeln lagern sehr wenig davon ein.


    Daneben gibt es aber auch noch honigproduzierende Ameisen in Australien. Die Vorratsameisen haben stark aufgeblähte Kröpfe, Die Aborigines naschen sie gern (verständlich). Wäre mithin "Ameisenhonig".


    Neben "Bienenhonig" ist auch "Blütenhonig" kein Pleonasmus, weil es ja auch Honig auf Honigtaubasis gibt, vom "Honig" auf der Basis von Zuckerwasser ganz zu schweigen.


    Zuguterletzt "Imkerhonig". Nicht falsch, aber letztlich auch nichtssagend, weil es immer der Imker ist, der den Honig den Bienen wegnimmt und an Artgenossen abgibt (verschenkt oder verkauft). Demnächst aber vielleicht auch von den meisten nur noch Bienenhalterhonig, Imkerhonig wäre dann eine geschützte Bezeichnung.

  • Was mit verschneiden gemeint ist?

    Es werden verchiedene Sorten oder aus verschiedenen Regionen

    Honige gemischt, ohne dass das Herkunftsland genau genannt werden muss.

    So Frage ich mich seit Jahren, woher bei einigen Imkerkollegen in der Region bestimmte Honigsorten her kommen, wo es doch nicht die passenden Bäume oder Pflanzen in ausreichender Menge hier gibt.

    So wird immer noch in Supermärkten Honig verkauft, auf den Herkunftsländer nicht ausdrücklich genannt werden. Da steht of nur Honig aus der EU etc.

  • Was mit verschneiden gemeint ist?

    Es werden verchiedene Sorten oder aus verschiedenen Regionen

    Honige gemischt, ohne dass das Herkunftsland genau genannt werden muss.

    So Frage ich mich seit Jahren, woher bei einigen Imkerkollegen in der Region bestimmte Honigsorten her kommen, wo es doch nicht die passenden Bäume oder Pflanzen in ausreichender Menge hier gibt.

    So wird immer noch in Supermärkten Honig verkauft, auf den Herkunftsländer nicht ausdrücklich genannt werden. Da steht of nur Honig aus der EU etc.

    Verschneiden ist klar. Aber was ist der Zusammenhang mit dem DIB.

    Kleinimker mischen sicher mal Honige bei sich, aber es wird immer Honig der Region sein. Berufsimker tauschen und wandern auch.

    Bezeichnungen wird man immer so schönen können, dass der Kunde das akzeptiert.

  • Zitat "Stattdessen bräuchte es detaillierte Informationen über die Herkunft und vor allem über die prozentuale Zusammensetzung von Mischhonigen nach Region und auch nach Sorte und Pollengehalt auf den Etiketten"


    Wenn ich jetzt meinen Honig auch noch teuer untersuchen lassen müsste, könnte ich den auch gleich das Klo runter spülen.

    Ich nehme 5€ pro 500g Glas und das ist bei einer guten Honigernte gerade so eben ausreichend die Fixkosten zu decken. Teurer möchte ich da auch nicht werden, dann wird man seinen Honig nicht mehr los.

    Der Arbeitsaufwand ist dabei nicht berechnet, nun ja, ist bei mir ja auch nur Hobby.

  • Schon probiert den Honig zu einem höheren Preis anzubieten? Argumente gibts dafür genug ;)


    VG

    Tom